Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Florian Fiegel 24. November 2008

ZenPhoto – Einfache Galeriesoftware

Kein Beitragsbild

Zwar setzen viele Normal-User zum Speichern ihrer Bilder auf Dienste wie Flickr oder Picasa, aber in einigen Fällen werden Galerien dann doch noch benötigt. Gerade dann, wenn die Bilder eben nicht frei zur Verfügung stehen sollen. Gesucht sind dann einfache Systeme, welche die Brücke zwischen einfacher Bedienung und Funktionsumfang schlagen müssen.

Zenphoto hat erst vor kurzem eine Aktualisierung auf die Version 1.2.1 erhalten, welche einen flexibleren Umgang mit dem Bildmaterial ermöglicht und Lokalisierungen mitbringt. Der Fokus von Zenphoto liegt auf einer einfachen und flexiblen Handhabung, um schnell Bildergalerien für verschiedene Ansprüche umzusetzen. Da Zenphoto unter der GPL veröffentlicht wird, kann die Software auch frei verändert und bedenkenlos weiter verteilt werden.

Features

Wenn sich Zenphoto auch auf die Fahne schreibt, dass sie einfach in der Handhabung ist, stehen doch eine Vielzahl von Funktionen zur Verfügung, die den heutigen Bedürfnissen Rechnung trägt. Feeds für Alben, Kommentare und die ganze Galerie, Spamfilter für Kommentare, flexibler Passwortschutz, automatische Wasserzeichen, suchmaschinenfreundliche URLs und eine Vielzahl weiterer Funktionen machen Zenphoto zu einem interessanten Kandidaten für eigenständige Angebote.

Auch an Funktionen für Tagging und Geolokalisierung wurde gedacht, sodass keine Funktionswünsche gegenüber Angeboten wie Picasa offenbleiben sollten. Besonders interessant dürfte auch die Unterstützung verschiedener Video- und Audioformate sein, welche einen Einsatz in Gebieten ermöglicht, die sonst nicht gerade mit Bildergalerien in Verbindung stehen.

Einen Überblick geben auch die Demo-Galerie und ein Video zu Backend und Defaulttheme.

Anforderungen

Zur Nutzung der Software auf einem eigenen Space benötigt Zenphoto mindestens PHP 4.1.0 mit der „GD Graphics Library“ und MySQL 3.23. Die Entwickler empfehlen außerdem den Betrieb auf einem Apache-Server, IIS-Server werden allerdings auch unterstützt. Der Nutzung auf etwas älteren Webspaces sollte damit nichts im Wege stehen. Mit einem Umfang von 7,6 MB und empfohlenen 10 Megabyte für den Betrieb, zuzüglich Speicherplatz für Bilder, sollte Zenphoto auch auf kleineren Webspaces einen Platz finden.

Installation

Die Installation zeigt sich mit der neuen Version einfacher, als früher. Upload, Einrichten der Datenbankverbindung sowie des Administrators und die Galerie steht für die Nutzung bereit. Der Nutzer muss dafür nicht händisch in irgendwelche Dateien eingreifen und die Daten hinterlegen. Alle nötigen Informationen werden vom Installationsskript abgefragt.

Auf den Seiten von Zenphoto steht ein anschauliches Video zur Installation bereit.

Erweiterbarkeit

Die Software zeichnet sich durch eine gute Erweiterbarkeit aus, denn es stehen wie bei einigen anderen Systemen Plugins und Themes zur Verfügung, die sich einfach installieren lassen und weitere Funktionen ermöglichen. Sowohl Themes als auch Plugins können selbst erstellt werden und das offene System ermöglicht so auch die Erweiterung um eigene Funktionen. Die Theme-Funktionalität lässt die Möglichkeit, auf einfachem Wege beispielsweise JQuery-Galerien mit Zenphoto zu nutzen. Ein besonderes Plugin stellt Zenpage dar, denn es baut Zenphoto zu einem eigenständigen CMS aus, sodass sich ganze Webseiten auf Basis der Galeriesoftware erstellen lassen.

WordPress-Anbindung

Derzeit stehen 10 verschiedene Plugins zur Verfügung, die Zenphoto mit WordPress verknüpfen. Von der Anzeige der aktuellsten Bilder und Kommentare über zusammengelegte Logins bis hin zur Integration von Zenphoto in die Oberfläche des Editors, stehen einige Möglichkeiten bereit. Auch die Integration von Zenphoto in andere Systeme sollte sich bewerkstelligen lassen und kann wohl im ein oder anderen Fall durch simplen Umbau einiger Plugins bewerkstelligt werden. Ein ganzes Showcase von Seiten mit Zenphoto und teilweise auch Kombinationen mit WordPress vermittelt einen guten Eindruck von den Möglichkeiten.

Das Projekt läuft inzwischen seit 2005 und wird seit dem ersten Tag stetig weiterentwickelt und ausgebaut. Die Funktionen der Galeriesoftware und die vielen Möglichkeiten der Erweiterbarkeit bis hin zum eigenständigen CMS machen Zenphoto für alle interessant, die nicht auf Bilderdienste wie Flickr oder komplexe Systeme wie Coppermine angewiesen sein möchten. Gerade in der aktuellen Version zeigt sich, dass Zenphoto mehr zu bieten hat. ™

Florian Fiegel

Seit 2008 freier Webworker mit Schwerpunkt auf journalistischer Berichterstattung und (Online-)PR. Täglich konfrontiert mit unzähligen Tools und Technologien im Web.

8 Kommentare

  1. ich verwende auch zenphoto das gefällt mir und ich komme zum bearbeiten ganz gut zurecht. für meine frau soll eine wordpress seite eingefügt werden (ist schon gemacht aber gefällt mir so nicht) währ kann mir weiter helfen ich möchte das ich wordpress direktr von der menueleiste aufrufen kann und nicht über eine zen seite weiterleiten. währ sich es anschauen will es ist die seite „Monika“.

    Grüsse Günter

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    leider habe ich beim Beschriften der Fotos noch nicht herausgefunden wie man die Schrift, die Schriftgröße und Schriftstärke so fixiert, dass es für alle nachfolgenden Beschriftungen ebenfalls gilt. Können Sie mir in der Beziehung helfen?
    Mit freundlichen Grüßen
    F. Hildebrand

  3. Guten Tag. Ich habe mir ZenPhoto auch für die Erstellung einer Fotogalerie heruntergeladen. Es läuft soweit alles prima. Nur bin ich etwas irritiert das meine Fotoordner und Bilder nicht zu beschriften gehen, obwohl mir das Programm dies durch „apply“ bestätigt. Fehlt mir da irgendein Plugin, oder ein Programm auf dem PC, oder irgendetwas anderes? Wäre schön wenn Ihr mir hier weiterhelfen könnten. Besten Dank im voraus. Lg Cinella

  4. Jetzt wo ich gerade den Blog wieder erwecke war ich mal wieder auf der Suche nach was, da meine Image Plugins für WP doch veraltet waren.

    Coppermine hab ich mir schon angetan und kann nur bestätigen das der Aufwand und das Resultat nicht unbedingt die Erwartungen eines jeden erfüllen.

    Ich werde mir ZenPhoto mal anschauen.

    Was auch noch mein interesse geweckt hat ist … das 4Images Script unter http://www.4homepages.de … für die WP Schnittstelle muss ich noch etwas rumsuchen.

  5. Vielen Dank für den Artikel.

    Zu meinen Vorkommentatoren:
    Das beste bei Problemen ist immer, unser Forum zu benutzen. Den Autor von „zenlatest“ kann man übrigens auch direkt kontaktieren, er hat sogar ein eigenes kleines Forum dafür.

    EXIF-Rotation wird in einer der nächsten Versionen enthalten sein.

  6. Euer Artikel hat mich auch gleich zum ausprobieren animiert. Was Lokal problemlos funktionierte, erwies sich dann auf dem eigentlichen Server doch als etwas schwieriger, da z.B. dieser nicht die deutsche Sprachvariante unterstützte.

    Unabhängig davon ist Zenphoto aber durchaus einen Blick wert und man kann ansprechende und funktionsreiche Bildergalerien damit online bringen.

    Ich würde Zenphoto gern mit WordPress verbinden, um beispielsweise die letzten neuesten Fotos anzuzeigen. Dafür gibt es auch eine Erweiterung „Zenlatest“. Leider komme ich mit den notwendigen Einstellungen nicht so richtig klar, so dass das gewünschte Ergebnis nicht erzielt wird.

    Hat möglicherweise einer der Lesenden mit diesem Plugin Erfahrung oder gibt es etwas ähnliches empfehlenswertes?

  7. Danke für den Artikel. Zenphoto macht sich ganz gut. Nach etwas rumexperimentieren fehlte mir nur das Feature, dass Bilder anhand der EXIF-Daten gedreht werden. Es gibt zwar einen Patch dazu (http://andreineculau.com/blog/2008/08/zenphoto-exif-rotation/), dieser resultierte aber nur in einer Fehlermeldung bei mir… Schade.

  8. Kann die sehr gute Funktionalität von ZenPhoto nur bestätigen. Läuft auch bei mir sehr, sehr gut.

    Allerdings muss ich zugegeben nichts von der WordPress-Schnittstelle gewusst zu haben. Da könnte man ja einiges aus der – bei mir noch recht stiefmütterlich behandelten – Software heraus holen. Danke für den Tipp. :)

Schreibe einen Kommentar zu acrylian (Zenphoto development team) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.