Sven Lennartz 12. September 2003

Yahoo das bessere Google?

Kein Beitragsbild

Die Konkurrenz ist aufgewacht und versucht sich gegenüber Google zu behaupten. Auch Yahoo präsentiert sich mit neuen Features. Und überhaupt soll alles besser werden.

Rein theoretisch müsste Yahoo sich vor Google nicht fürchten müssen. Schließlich verwendet man Googles Index, kombiniert ihn mit dem eigenen, über Jahre gewachsenen umfangreichen, händisch gepflegten Verzeichnis und kann dazu noch auf die unlängst eingekaufte Technologie von Inktomi zählen.

Tatsächlich werden beinahe die selben Ergebnisse angezeigt. Yahoo ersetzt die teilweise unzureichenden Beschreibungstexte der Fundstellen durch eigene – sofern eine Site im Yahoo-Verzeichnis vorkommt. Das klingt gut, wirkt sich aber bei vielen Suchanfragen gar nicht aus und fällt bei anderen kaum ins Gewicht, da Google auf die kaum weniger tadelnswerten Beschreibungstexte des Open Directory Projekts zurückgreift, die wiederum bei Yahoo entfallen.

Zu den neuen Features gehören laut Hilfeseite (die im übrigen noch nicht fertig ist, wie man an den Hinweisen in eigener Sache auf fehlende Screenshots bemerken konnte):

  • Suche nach Landkarten mit „map“.
  • Suche nach einem Wetterbericht mit „weather“.
  • Nachschlagen im Lexikon mit „define“.
  • Aktuelle Nachrichten mit „news“.
  • Örtliche Unternehmen mit ZIP Code.

Diese Keywords sollen einfach zusammen mit dem Suchbegriff eingetippt werden.

Benutzer können individuelle Voreinstellungen definieren:

  • Links in Suchergebnissen immer im neuen Fenster öffnen.
  • Menge der Suchergebnisse zwischen 10-100 festlegen.
  • Pornoseiten ausfiltern.
  • Die Sprache der angezeigten Suchergebnisse.

Darüber hinaus gibt es eine Produktsuche, ähnlich Googles „Froogle„, aber ohne Verzeichnis, die sich im Beta Stadium befindet.

Screenshot
Produktsuche

Über solcherart Erfindungen und Verbesserungen darf man sich freuen, doch der zentrale Punkt liegt ganz wo anders. Yahoos Startseite nämlich. Die US Version kennt schon länger eine Light-Homepage ohne Portal Brimborium. Die gibt es immer noch, wenn auch verändert.

Screenshot
Abgespeckte Startseite

Aufgeräumt, abgespeckt und schnell geladen, man könnte sich an eine solche Seite gewöhnen. Die deutsche Lokalisierung musste im Übrigen schon immer darauf verzichten. Auch die hier vorgestellten Neuerungen gibt es dort noch nicht

Wenn Yahoo nur den Mut hätte diese Seite als Start zu definieren! So bleibt sie lediglich wenigen, aufmerksamen Surfern vorbehalten.

Aber zu mehr wird es nicht kommen. Denn Yahoo selber definiert sich lange schon nicht mehr als Webkatalog, viel eher als Online Kaufhaus. Das wird unwiderlegbar deutlich, wenn man Yahoo einmal nach sich selber suchen lässt.

Screenshot
Yahoo über Yahoo

Eine radikale Kur für die Startseite wäre das Ende vieler bisheriger Aktivitäten. Doch auf der Portalschiene wird man Google nicht überholen können. Ein paar Features sind da nicht mehr als Kosmetik. Altavista ist bereits daran gescheitert.

Sven Lennartz

Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.