Dieter Petereit 8. Dezember 2017

WordPress: Der Login Designer gestaltet deinen Anmelde-Screen individuell

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Einen angepassten WordPress-Anmeldebildschirm wirst du für jeden Kunden schon angelegt haben. Mit dem kostenlosen Login Designer geht es künftig weitaus schneller.

Gute Idee: Login-Screen per Theme Customizer anpassen

Das Besondere an Rich Tabors neuem WordPress-Plugin Login Designer ist, dass es sich nahtlos in den WordPress Theme Customizer einklinkt. So kannst du den Anmeldebildschirm auf die gleiche Weise anpassen, wie du es mit dem Theme ansonsten schon tun konntest.

Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass der Login Designer jeden Honk in die Lage versetzt, sich einen schicken Anmeldebildschirm zu basteln. So einfach ist der. Was kannst du als Profi dann alles aus dem Tool rausholen?

So kommst du an den Login Designer

Den Login Designer lädst du kostenlos auf Rich Tabors Website ThemeBeans herunter. Klicke oben rechts auf der verlinkten Seite auf Free Download. Es öffnet sich ein Overlay, in welches du eine E-Mail-Adresse eintippst, auf die du tatsächlich Zugriff hast, denn Rich sendet dir den Download-Link an diese Adresse.

Kurze Zeit später erhältst du die entsprechende E-Mail. Sie enthält den Download-Link. Ein Klick darauf startet unmittelbar den Download des etwa 2,6 MB großen Zip-Archivs mit dem Login Designer. Merk dir den Speicherort des Zips und logge dich in deine WordPress-Installation ein.

Der neue LOgin-Screen ist im Customizer in Arbeit. (Screenshot: Dr. Web)

Einmal im Backend angekommen, wechselst du zu Plugins > Installieren. Dort wiederum klickst du oben links auf Plugin hochladen, danach auf Datei auswählen. Gehe nun in Explorer, Finder oder deinem sonstigen Datei-Tool zum zuvor gemerkten Speicherort und wähle das Archiv login-designer.zip aus. Zurück im Backend klickst du auf Jetzt installieren und übst dich in Geduld. Nach kurzer Zeit meldet WordPress Vollzug und bietet an, das Plugin zu aktivieren, was du bestätigst.

Mittlerweile steht der Login Designer auch im WordPress Plugin-Verzeichnis bereit, so dass du ebenso direkt über das Backend aus dem Repository installieren kannst. Beide Wege führen zum gleichen Ziel.

Erste Schritte mit dem Login Designer

Jetzt findest du unter dem Menüpunkt Design den Unterpunkt Login Designer. Klickst du darauf öffnet sich der Theme Customizer, in welchen sich wiederum der Login Designer eingeklinkt hat und präsentiert dir deinen bisherigen, mutmaßlich drögen Anmeldebildschirm.

Um deiner Kreativität auf die Sprünge zu helfen, bringt der Login Designer zwei alternative Templates mit, eines davon im beliebten Dark-Style. Grundsätzlich braucht es der zusätzlichen Templates indes nicht, denn mit den Werkzeugen des Theme Customizer arbeitest du bekanntlich direkt in der Preview und aktivierst per Klick auf jedes beliebige Bildschirmelement die jeweils korrespondierenden Bearbeitungsmöglichkeiten.

Das Endergebnis ist auf jeden Fall interessanter als der dröge Standard-Screen. (Screenshot: Dr. Web)

So bist du nach einer Einarbeitungszeit von fünf Minuten bereits in der Lage, dir deinen individuellen Login-Screen nach Maß zu erstellen. Wie bei anderen Theme-Änderungen auch, speicherst und veröffentlichst du die Anpassungen mit einem Klick auf den davor vorgesehenen Button links oben am Customizer.

Einstieg in die Theme Customization API

Rich Tabor hat sich eingehend mit der Theme Customization API befasst und sagt ihr eine große Zukunft voraus, weil sie sowohl zu Verbesserungen bei der Theme-, wie auch bei der Plugin-Entwicklung genutzt werden kann. Rich ist überrascht, dass bislang kaum ein Entwickler die vorhandenen Möglichkeiten wirklich nutzt. Vielleicht sollten wir uns tatsächlich intensiver damit befassen.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist, empfehle ich dir Richs Beitrag „Context-Aware Previews within the WordPress Customizer“. Hier bezieht Rich sich lediglich als ein mögliches Beispiel auf den Login Designer, stellt den Ansatz aber insgesamt weitaus breiter vor.

Fazit: Login Designer gut, nutzen

Der Login Designer ist für mich eines dieser NoBrainer-Plugins, das einfach logischerweise installiert gehört, weil es einfach und schnell beeindruckende Effekte erzielen kann. Inkompatibilitäten sind unwahrscheinlich. Es spricht also nichts dagegen.

Übrigens, wir berichten oft über frische und nutzwertige WordPress-Plugins, zuletzt hier

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Ein Kommentar

  1. Ich habe dieses Plugin schon bei so manchen Websites im Einsatz und es tut, was es soll: es hübscht den WordPress Anmelde-Screen individuell auf. Aber – wie schon beschrieben – kann es noch einiges mehr! Ich sehe hier noch viel potenzial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.