Kategorien
E-Business E-Commerce Plugins WordPress

WordPress als CRM: Kundenbindung per Plugin

Dass Sie WordPress nicht nur als Blogging-Plattform einsetzen können, wissen Sie ja bereits. Es gibt sehr vielfältige Einsatzmöglichkeiten für das Content Management System. Unter anderem kann man große Online-Shops mit WordPress erstellen. Sogar ein Customer-Relationship-Management (kurz CRM) lässt sich mit WordPress realisieren. Kundenbeziehungsmanagement – denn nichts anderes bedeutet Customer-Relationship-Management – sollte ein wichtiger Bestandteil Ihrer Unternehmensstrategie sein. Ein Kundenbeziehungsmanagement hilft Ihnen, Ihre Kunden besser zu verstehen und Ihnen letztendlich die Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, die diese wirklich benötigen.

Anzeige

wordpress-als-crm-teaser_DE

Das ist Customer Relationship Management

Philosophischer betrachtet, ist Customer Relationship Management (CRM) der Weg, Ihre Kunden besser zu verstehen. Denn Ihre Kunden haben das Geld, dass Sie gerne hätten. Daher kann es nur vorteilhaft sein, stabile Beziehungen zu Ihren Kunden zu knüpfen und mit Ihnen in Verbindung zu bleiben. Erinnern Sie Ihre Kunden stets daran, dass es Sie noch gibt und Sie noch im Geschäft sind.

Ein gutes CRM ermöglicht zuerst einmal, alle Daten zu Ihren Kunden zu sammeln, die Sie bekommen können. Je mehr Daten Sie über Ihre Kunden haben, desto leichter wird es Ihnen fallen, die richtigen Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Auf diese Weise verkaufen Sie Ihren Kunden nicht nur einmal ein Produkt, sondern immer wieder. Durch die gesammelten und ausgewerteten Daten wissen Sie ja sehr gut, was Ihre Kunden haben möchten.

Warum sollten Sie WordPress als CRM einsetzen?

Doch warum sollten sie unbedingt WordPress als CRM einsetzen und nicht speziellere professionelle Lösungen wie Salesforce? Grundsätzlich hängt die Beantwortung dieser Frage von Ihren spezifischen Bedürfnissen ab. Wenn Sie einen Online-Shop mit WordPress betreiben, ergibt es sehr viel Sinn, das Kundenbeziehungsmanagement auch mit WordPress umzusetzen. Denn dann haben Sie alles an einem Platz.

Zudem kommt der Faktor Geld ins Spiel. Die externen, spezialisierten Lösungen wie Salesforce sind schon recht teuer. Bereits die kleinste Salesforce-Edition für einen Nutzer kostet € 27 im Monat. Eine brauchbare Edition kostet schnell mal € 135 monatlich pro Benutzer.

Anzeige

WordPress hingegen bietet die Kundenmanagement-Lösungen durch eine Vielzahl an Plugins kostenfrei an. Das ist natürlich ein großer Vorteil, wenn Sie WordPress bereits als Shop-Software einsetzen. Daher stellen wir Ihnen in diesem Beitrag drei WordPress-Plugins näher vor, die ein wirklich brauchbares Customer-Relationship-Management in Ihr WordPress integrieren.

WordPress CRM-Plugin-Lösungen

1. WP-CRM

WP-CRM Plugin
WordPress kommt bereits serienmäßig mit einer grundlegenden Benutzerverwaltung daher. WP-CRM erweitert diese Benutzerverwaltung um die Möglichkeit, Benutzer besser zu organisieren, mit benutzerdefinierten Attributen, Filtern und Korrespondenzen. Sie können Ihr WordPress nun effektiv verwenden, um Ihre Kunden, Lieferanten, Partner und verbundenen Unternehmen zu betreuen.

Die wichtigsten Features des Plugins sind:

  • Ausgezeichnete Nutzerorganisation, Filterung und Bearbeitung.
  • Die Fähigkeit, einfach neue Benutzerdatenattribute (zum Beispiel Firmenname) zu erstellen.
  • Dynamische Diagramme stellen diese Attribute mit quantifizierbaren Daten dar.
  • Formularerstellung und Kontakt-Management.
  • Benutzer-CSV exportieren.
  • CRM Gruppennachrichten – die Möglichkeit, Newsletter an Gruppen oder einzelne Personen zu versenden

Video: Shortcode Formulare erstellen
https://vimeo.com/26983459

Video: Attribute verwalten und Filter einsetzen

  • Entwickler: Usability Dynamics und andere
  • Wird ständig weiter entwickelt: Ja
  • Letzte Version vom: 15.09.2014
  • Kompatibel mit WordPress 4.1.1: Ja, vollständig
  • Kosten: kostenfrei über WordPress.org
  • Lizenz: GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
  • Wechselwirkungen mit anderen Plugins: nicht bekannt
  • Entwickler-Homepage: WP-CRM Tutorial 
  • Download von WordPress.org

2. WordPress Leads

WordPress Leads Plugin
WordPress Leads legt seinen Fokus eindeutig auf die wichtigste Eigenschaft eines CRM, die Kontaktanbahnung und die Verkäufe – die Leads und Sales. Das Plugin hilft Ihnen bei der Nachverfolgung Ihrer Besucher, es verspricht mehr Kontakt-Anbahnungen möglich zu machen, verwaltet die Leads und soll Ihnen beim Generieren von Verkäufen helfen.

Die wichtigsten Features des Plugins sind:

  • Sie erfahren, woher Ihre Besucher geografisch gesehen kommen.
  • Sie wissen, was genau die Besucher auf der Website angesehen haben.
  • Die letzten Kommentare Ihrer Besucher auf dem Blog werden zugeordnet.
  • Die letzten Suchanfragen Ihrer Website-Suche werden zugeordnet.
  • Sie können sehen, von wo der Traffic auf Ihre Website gekommen ist (Referrer Trafic).
  • Die Social-Media-Profile Ihrer Besucher werden erfasst.
  • Erfahren Sie die aktuellen Interessen Ihrer Besucher / Kunden.

 Video: Eine Einführung in das WordPress Leads Plugin

  • Entwickler: David Wells, Hudson Adwell
  • Wird ständig weiter entwickelt: Ja
  • Letzte Version vom: 14.04.2015
  • Kosten: kostenfrei über WordPress.org
  • Lizenz: GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
  • Wechselwirkungen mit anderen Plugins: nicht bekannt
  • Entwickler-Homepage: Nicht bekannt
  • Download von WordPress.org

3. WooCommerce Customer Relationship Manager

customer-relationship-management-inline
Das WooCommerce Customer-Relationship-Manager-Plugin ist ein Premium-Plugin, das speziell für die Integration in auf WooCommerce basierende Onlineshops entwickelt wurde. Das Plugin integriert sich nahtlos in das System und erweitert WooCommerce um etliche, nützliche Funktionen. Allerdings beschränkt sich das Plugin auf Sales, also auf Kunden, welche bereits gekauft haben. Leads können damit nicht erfasst und verwaltet werden. Die WordPress-Erweiterung kann auf CodeCanyon.net für 38 USD erworben werden.

Die wichtigsten Features des Plugins sind:

  • Anrufe und E-Mails an Kunden können geloggt werden.
  • E-Mails können entweder an alle Kunden oder nur an einen einzigen gesendet werden.
  • Durchsuchen Sie Ihren Kundenstamm nach Filtern – basierend auf Status oder Produkten.
  • Neue Kunden können einfach angelegt werden.
  • Kunden können in statischen oder dynamischen Gruppen verwaltet werden.

Einige Screenshots zum Plugin:
illustration screenshot-02 screenshot-06 screenshot-09 screenshot-11
Plugin für 38 USD auf CodeCanyon kaufen  |  Demo des Plugins

Fazit

Kundenbeziehungen zu verwalten, ist eine wichtige Tätigkeit. Denn damit gelingt es Ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit, einen Teil Ihrer Kunden in Stammkunden umzuwandeln. Und Stammkunden kann man niemals genug haben. Abgesehen davon wird der Stammkunde voraussichtlich noch für gute Mund-zu-Mund-Propaganda für Ihr Unternehmen in seinem Bekanntenkreis sorgen. Dadurch gewinnen Sie weitere Kunden hinzu. Mit den von uns vorgestellten Plugins sollte es Ihnen nicht schwer fallen, sich in dieses wichtige Thema einzuarbeiten und davon zu profitieren.

Links zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.