Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Harald Frey 9. Dezember 2018

WooCommerce: So setzt du eigene Ideen und Konzepte erfolgreich um

Nicht alle Hersteller und Händler von Produkten oder Dienstleistungen sind glei­cher­ma­ßen erfolg­reich. Erfolgreiche Unternehmen erken­nen die Bedürfnisse ihrer Kunden und stel­len geeig­ne­te Lösungen bereit. Wie du auf die Erfolgsspur kommst, zeigt dir der fol­gen­de Beitrag.

Trugschluss: Optimierungs- und Marketingmaßnahmen reichen aus

Die Entwicklung eines erfolg­rei­chen Onlineshops hängt erst ein­mal nicht mit der tech­ni­schen Ausstattung des Shops zusam­men, son­dern ergibt sich ent­schei­dend aus der Beantwortung der Frage, ob du die Kundenbedürfnisse erkannt hast und sie kon­se­quent befrie­di­gen kannst.

Leider befas­sen sich vie­le Erfolgstipps aus­schließ­lich mit der Shop-Gestaltung, der Suchmaschinenoptimierung und dem Marketing. Danach schei­nen das schnel­le Laden der Website und das Ranking auf Google allein aus­schlag­ge­bend für den Erfolg eines Onlineshops zu sein.

Du willst, dass der Kunde den rech­ten Smiley drückt. (Illustration: Pixabay)

Solche Optimierungs- und Marketingmaßnahmen grei­fen aber nur bei erfolg­rei­chen Onlineshops. Dort stei­gen die Verkäufe pro­zen­tu­al mit den Zugriffszahlen und die Optimierungsmaßnahmen erge­ben Sinn und sind erfolg­reich.

Bei erfolg­lo­sen Onlineshops grei­fen weder tech­ni­sche Optimierungen, noch Marketingmaßnahmen. Das ist leicht zu ver­ste­hen. Ein Ladenbesitzer in der Fußgängerzone wür­de schließ­lich auch nicht auf die Idee kom­men, schlecht gehen­de Produkte zu bewer­ben oder in sein Schaufenster zu stel­len.

Bei Onlineshops gibt es die­ses Phänomen hin­ge­gen häu­fig. Mit viel Aufwand opti­mie­ren Shopbetreiber ihre erfolg­lo­sen Shops und ver­su­chen mit Marketingmaßnahmen die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewin­nen. Dabei liegt das Problem nicht an der Optimierung des Onlineshops, son­dern an den ange­bo­te­nen Produkten und Dienstleistungen.

Kundenorientierung: Grundlage eines erfolgreichen Onlineshops

Die Lösung für den Aufbau erfolg­rei­cher Onlineshops liegt also am Erkennen rele­van­ter Kundenbedürfnisse, dem Entwickeln eines sinn­vol­len Konzepts und dem Bereitstellen nach­ge­frag­ter Produkte oder Dienstleistungen.

Einfach einen belie­bi­gen Online-Shop mit irgend­wel­chen Produkten ins Internet zu set­zen und dann zu hof­fen, dass es funk­tio­niert, bringt nur sel­ten Erfolg und kos­tet Zeit und Geld.

Für Erfolg gibt es keine Patentlösung

Für das Entwickeln erfolg­rei­cher Konzepte gibt es lei­der kein Patentlösung. Erfolg lässt sich nicht erzwin­gen, benö­tigt Zeit zum Wachsen und erfor­dert ein soli­des Grundlagenwissen.

Die fol­gen­den drei Bücher sind der bes­te Startpunkt, wenn du dich rea­lis­tisch ein­schätzt und dein Grundlagenwissen als ver­bes­se­rungs­wür­dig ansiehst:

Engpasskonzentrierte Strategie (EKS)

Wolfgang Mewes ver­öf­fent­lich­te in den 70er Jahren eine ein­fa­che und wirk­sa­me Methode für die Entwicklung erfolg­rei­che Produkte und Dienstleistungen, näm­lich die soge­nann­te Engpasskonzentrierte Strategie (EKS). EKS ver­langt kei­nen finan­zi­el­len Einsatz und lässt sich leicht auf vie­le Branchen und Produkte anwen­den.

Das Buch „Das gro­ße 1x1 der Erfolgsstrategie” erklärt die Funktionsweise von EKS und zeigt die Umsetzung an zahl­rei­chen Praxisbeispielen: Buch auf Amazon

Kopf schlägt Kapital

Das Buch „Kopf schlägt Kapital” von Prof. Dr. Günter Faltin rich­tet sich an Existenzgründer. Die im Buch vor­ge­stell­ten Konzepte eig­nen sich aber eben­so für bestehen­de Unternehmen.

Der Autor zeigt anhand von Praxisbeispielen, dass die Qualität einer Idee über den Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens ent­schei­det: Buch auf Amazon

Positionierung

Peter Sawtschenko zeigt in sei­nem Buch „Positionierung – das erfolg­reichs­te Marketing auf unse­rem Planeten”, wie sich Produzenten und Verkäufer mit der rich­ti­gen Positionierung dem Preiskampf und der Austauschbarkeit ent­zie­hen: Buch auf Amazon

Was hat das alles mit WooCommerce zu tun?

WooCommerce Shop für handgefertigte Produkte

WooCommerce bie­tet mehr als nur einen klas­si­schen Onlineshop. Mit WooCommerce, in Kombination mit WordPress, lässt sich prak­tisch jeg­li­che Art von Idee und Konzept umset­zen. Und zwar schnell und güns­tig.

Zudem ermög­licht WooCommerce, den Onlineshop klein auf­zu­bau­en und bei Erfolg zu erwei­tern. Bei Misserfolg ent­steht kein gro­ßer finan­zi­el­ler Verlust und bei Erfolg steht jeg­li­che Art von Optimierung zur Verfügung.

In den nächs­ten Folgen mei­ner klei­nen Beitragsserie zu WooCommerce stel­le ich unter­schied­li­che Verwendungszwecke von WooCommerce vor. Dabei wird es nicht dar­um gehen, einen opti­mier­ten Shop zu erstel­len, son­dern unter­schied­li­che Ideen umzu­set­zen und die Möglichkeiten von WooCommerce auf­zu­zei­gen.

Zuerst wer­de ich mich mit der Grundausstattung von WooCommerce und den wich­tigs­ten Erweiterungen befas­sen. Bis dahin!

(Artikelbild: Depositphotos)

Harald Frey

Harald Frey

Harald Frey ist WooCommerce-Experte und unterstützt seit vielen Jahren Kunden und Agenturen bei der erfolgreichen Umsetzung ihres Onlineshops mit WooCommerce.

2 Kommentare

  1. Das hört sich super an, bin auch sehr begeis­tert über WP 5.0
    Super Funktionen und Eeweiterungen.

    Woocommerce war für mich nie ein Shop System, ich hat­te immer Shopware / Prestashop oder Gambio auf dem Radar, weil woo­com­mer­ce ein “klei­nes” Ding im Meer der Shopsysteme ist.

    Bin aber gespannt auf dei­ne Beiträge.

    • Hallo Axel, vie­len Dank für dei­ne Rückmeldung. Es freut mich, wenn ich dein Interesse an WooCommerce geweckt habe. WooCommerce ist nicht nur ein “klei­nes” Ding im Meer der Shopsysteme son­dern laut builtwith.com eines der erfolg­reichs­ten Shopsysteme welt­weit. Grund ist die extre­me Flexibilität der Software und der gerin­ge Aufwand bei der Erstellung eines Onlineshops. Die Flexibilität der Software ver­su­che ich in den fol­gen­den Beiträgen anhand von Beispielen her­aus­zu­ar­bei­ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.