Heike Thormann 10. Juli 2009

Wohin mit der Pressemitteilung: Presseportale

Eine Pressemitteilung kann Sie in die Medien bringen. Aber mit diesen Pressemitteilungen bei den Redaktionen anzuklopfen, kann Sie viel Zeit und Nerven kosten. Eine Möglichkeit, sich die Sache zu erleichtern, sind virtuelle Presseportale.

Ein Auftritt in den Medien kann Ihnen zu mehr Bekanntheit und neuen Kunden verhelfen. Eine Pressemitteilung kann die Aufmerksamkeit der Journalisten und Redakteure auf Sie lenken. Aber wie kommen Ihre Pressemitteilungen eigentlich zu besagten Journalisten und Redakteuren?

Nun, da könnten Sie ausgewählte Redaktionen selbst anschreiben und ihnen Ihre Pressemitteilungen schicken. Vielleicht veröffentlicht man sie. Sie könnten auch eine Presseagentur oder einzelne Dienstleister damit beauftragen, zu versuchen, Ihre Meldungen in den Medien unterzubringen. Oder Sie nutzen die Presseportale im Internet, die sich als Schnittstelle zwischen den Verfassern von Pressemitteilungen und den sie veröffentlichenden Redaktionen entwickelt haben.

Einige dieser Presseportale stelle ich Ihnen kurz in diesem Artikel vor. Dazu einige Bemerkungen vorweg:

  • Grundsätzlich ist die Landschaft der Presseportale genauso im Wandel wie so ziemlich alles im Internet. Manche kommen, manche gehen, und manche waren vielleicht vor einigen Jahren noch top und haben mittlerweile interessante Konkurrenz bekommen.
  • Genauso verändern sich natürlich auch die Anbieter selbst. Während Pressemitteilungen zum Beispiel früher noch viel über hauseigene Presseverteiler und Newsletter unter die Leute gebracht wurden, werden seit einiger Zeit RSS-Feeds zum Standard. Und die ersten springen auch auf den Twitter-Trend auf. Deshalb sind die Angaben in diesem Artikel sozusagen immer „ohne Gewähr“.
  • Die meisten Presseportale bieten zumindest einen kostenfreien Basisdienst an. Deshalb veröffentlichen hier sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen ihre Mitteilungen. Nur eines der in diesem Artikel genannten Presseportale ist rein kostenpflichtig und richtet sich deshalb wohl eher an (größere) Unternehmenskunden.
  • In den meisten Fällen können Sie an eine Pressemitteilung Bilder (teils auch andere Medien) anhängen beziehungsweise zumindest verlinken. Einige wenige Presseportale bieten aber auch die Möglichkeit, eigenständige Pressemitteilungen zum Beispiel in Form von Podcasts, Radio- oder Videobeiträgen einzustellen.
  • Alle Pressemitteilungen werden über entsprechende Kategorien in den Presseportalen archiviert und sind über diese Kategorien, interne Suchmasken oder Suchmaschinen wie Google greifbar. Meist wird auch gleich der Google-interne Newsdienst (Google News) mit bedient, auch wenn er nicht immer als Verteiler genannt wird. Daneben bieten einige Presseportale auch noch weitere Verteiler wie die oben erwähnten RSS-Feeds. Mehr dazu lesen Sie im Artikel.

Firmenpresse

firmenpresse.de bietet kostenfreie und kostenpflichtige Dienste an. Kostenfrei können Sie Ihre Pressemitteilungen einstellen und ein eigenes Pressefach anlegen. Wenn Sie möchten, können Sie auch eigene Fachartikel in einer extra Rubrik veröffentlichen. Gut genutzt wird offenbar eine Datenbank, in der sich PR-Dienstleister eintragen können.

Zuzahlen müssen Sie, wenn Sie Ihre Beiträge redaktionell eingestellt oder bearbeitet haben wollen. Auch eine besonders prominente Platzierung auf der Seite ist gegen Aufpreis möglich. Die Pressemitteilungen sind über knapp 40 verschiedene Kategorien von Autobranche bis Öffentlicher Dienst greifbar. Zudem werden sie über Google News, RSS-Feed und einen nicht näher genannten Presseverteiler in Umlauf gebracht.

Schön finde ich die „Tipp-Ecke“ mit ihrer Handvoll Artikel, wie man zum Beispiel einen Presseverteiler aufbaut oder eine Pressemitteilung schreibt. Das ist ein guter Einstieg.

Offenes Presseportal

Auch bei offenes-presseportal.de können Sie kostenfrei Ihre Pressemitteilungen einstellen. Diese werden grob redaktionell geprüft und gegebenenfalls auch abgelehnt. Kostenpflichtig wird es, wenn Sie Ihre Mitteilungen nachträglich geändert oder manuell eingestellt haben möchten. (Das ist für Sie praktisch, wenn Sie sich die Einstell-Arbeit sparen und ein Presseportal ganz normal in Ihren eigenen Presseverteiler aufnehmen wollen.)

Veröffentlicht werden die Pressemeldungen über die etwa 20 Kategorien der Seite, Google News und den RSS-Feed, der über eine Schnittstelle auch auf anderen Webseiten eingebaut werden kann.

OpenBroadcast

openBroadcast.de ist ein vollständig kostenfreies Presseportal. Zudem können Sie sich wieder eine eigene Pressemappe anlegen und Ihre Pressemeldungen dort sammeln. Die Meldungen werden redaktionell geprüft und abgelehnt, wenn sie mit zu viel Werbung überfrachtet sein sollten.

Die inhaltlichen Kategorien decken so ziemlich alle Bereiche ab. Von wirtschaftlichen Branchen wie IT, Handel, Energie, Gesundheit und so weiter, über Verbände, Bildung, Freizeit, Vermischtes pp. ist alles vertreten.

Die Pressemeldungen sind über diese Kategorien greifbar. Zudem erscheinen sie in Google News, und sie werden über einen eigenen Newsticker, Newsfeed und den Presseverteiler veröffentlicht. Die interessantesten Pressemitteilungen werden nach eigener Aussage als Radiomeldung gesprochen und können als solche runtergeladen und lizenzfrei genutzt werden.

openPR

openPR.de war mal eine Zeit lang schon fast synonym für Presseportal, und auch heute noch hat der Dienst viel zu bieten. Kostenfrei können Sie wie üblich Ihre Pressemeldungen einstellen, die man seit einiger Zeit auch kommentieren kann. Die Pressemeldungen werden grob redaktionell zum Beispiel auf zu viel Werbung geprüft.

Wenn Sie sich bei Ihren Pressemitteilungen helfen lassen möchten, können Sie in einem Verzeichnis von PR-Dienstleistern fündig werden. Oder Sie können die hauseigenen Zusatzangebote buchen, um Ihre Pressemitteilung schreiben, redigieren, übersetzen oder besonders bewerben zu lassen. Die Verteilung der Meldungen erfolgt über die etwa 20 Kategorien, Google News, Newsletter, Newsticker und RSS-Feed.

Presseanzeiger

Auch bei presseanzeiger.de können Sie die Basisfunktionen wieder kostenfrei nutzen. Also eine Pressemitteilung einstellen, eine Pressemappe anlegen, und eine Datenbank von Presse-Agenturen nutzen. Gegen Gebühr werden Ihre Mitteilungen zum Beispiel optisch besonders hervorgehoben und platziert, oder Sie können zusätzlich Video- und MP3-Dateien einbinden. Verteilt werden die Pressemeldungen über die etwa 20 Kategorien, einen Newsletter und RSS-Feed.

PresseEcho

Auch bei presseEcho.de können Sie Ihre Pressemitteilungen kostenfrei veröffentlichen. Es gibt ein Firmenverzeichnis. Und wer Hilfe bei seinen Meldungen braucht, kann diese von einem angegebenen Partner (?) korrekturlesen, lektorieren und übersetzen lassen. Greifbar sind die Meldungen über die Oberkategorien Finanzen, Kultur, Politik, Sport, Wirtschaft, Vermischtes und Internet mit ihren zahlreichen Unterkategorien, sowie über Google News und einen hauseigenen Presseverteiler. Schön finde ich auch hier wieder einige Tipps für die eigene Pressearbeit.

Presseportal

presseportal.de ist ein Service der dpa-Tochter News Aktuell, und offenbar eines der wenigen kostenpflichtigen Presseportale. Entsprechend setzen sich hier die Pressemitteilungen im Wesentlichen aus Medienbeiträgen und Meldungen größerer Unternehmen zusammen. Zudem ist es eines der wenigen Presseportale, die konsequent auch mit anderen Medienformaten als reinem Text arbeiten.

Die Kategorien gliedern sich in die „Ressorts“ Wirtschaft, Finanzen, Politik, Vermischtes, Kultur, Sport, Polizeimeldungen und Bilddatenbank, mit Unterkategorien zu diversen Branchen. Verteilt werden die Pressemeldungen über kostenpflichtige Text-, Bild-, und Audio-Dienste, sowie über RSS-Feed, eMail und Contentpartnerschaften mit anderen Seiten.

Nupepa

nupepa.de ist ein eher kleines Presseportal, das aber einen ordentlichen Eindruck macht. Es gibt die üblichen kostenfreien Pressemitteilungen, die grob redaktionell geprüft werden. Verteilt werden sie über die obligatorischen Branchenkategorien und einen RSS-Feed.

go-with-us

go-with-us.de erinnert ein wenig an eine Kreuzung aus Presseportal und Artikeldatenbank. Sie können wieder Ihre Pressemitteilungen kostenfrei einstellen, und sich eine Pressemappe samt Firmenporträt zulegen. Diese Pressemappe können Sie auch als Bildergalerie nutzen. Darüberhinaus werden hier aber auch überdurchschnittlich viele Fachartikel veröffentlicht und von interessierten Besuchern gelesen. Die Verbreitung der Pressemeldungen erfolgt wieder über Suchkategorien und einen RSS-Feed.

Weitere Presseportale

  • businessportal24.de (Nimmt auch Kleinanzeigen, Fachartikel, MP3- und Video-Nachrichten auf.)
  • live-pr.com (Kostenfreie Pressemitteilungen und Firmenporträt. Verbreitung der Meldungen über RSS-Feed.)
  • pressemitteilungen.at (Wieder eine Mischung von Pressemitteilungen und Fachartikeln. Verbreitet werden diese über Google News und Twitter.)
  • pr-journal.de (Verteilt seine Pressemitteilungen über einen offenbar recht großen Newsletter, und bietet zudem eine Jobbörse für PR-Jobs.)

Heike Thormann

Heike Thormann ist Trainerin, Redakteurin und Autorin. Ihr Schwerpunkt sind kreative Schreib-, Denk-, Lern- und Arbeitstechniken. Sie schreibt für verschiedene Fachmagazine und gibt mit ihrer Website ein Online-Magazin zu ihren Fachthemen heraus.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Ein Kommentar

  1. Auch bei dem kostenlosen Presseportal http://www.freie-pr.com solltes du mal vorbeischauen, wenn du eine Pressemitteilung versenden möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.