Sven Lennartz 28. November 2005

Wikipedia-Browser

Kein Beitragsbild

Gollum ist eine aufgeräumte, komplett neue Oberfläche für die Benutzung der Wikipedia. Gemacht mit PHP und verbessert mit AJAX, wird das Programm auf dem eigenen Server installiert. Herunterladen kann man zwar noch nichts, dafür aber eine Online-Demo beriechen. Funktioniert. Ist noch Beta. Braucht man das?

Screenshot

Sven Lennartz

Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

8 Kommentare

  1. Fehlt nur noch, daß sie einen eigenen Staat gründen.

  2. Technisch hübsch gemacht aber meiner Meinung nach (zumindest mit dem Featureumfang) ziemlich sinnfrei. Warum eine WebSeite nicht in einem WebBrowser angucken? Genau dafür sind beide gemacht!

    gruß

  3. Neuheiten fangen oftmals leider sehr buggy an….
    Trotzdem, liebe Entwicklergemeinde, macht es Sinn sich die Möglichkeiten von AJAX (Asynchronous Javascript And XML) anzusehen. Als Typo3 Extension verrichtet AJAX sehr gute Dienste und spart (vor Allem bei großen Projekten) eine Menge Zeit, in dem es Drag and Drop von Seiten zwischen verschiedenen Seitenbäumen oder das Verschieben von Inhalten in Contentspalten ermöglicht. In der Technik steckt m.E. eine Menge Zukunftspotential und Bugs sind Fehler aus denen man lernen kann. Vielleicht wird die Sache ja mal richtig gut. Viel schlimmer finde ich Bugs in kostspieliger kommerzieller Software.

  4. Alles neue ist natürlich schlecht.

    Trotz dem ich es mal kurz angeschaut habe und es so leidlich funktioniert finde ich es unnötig. Dann liebe eine Version von Babylon.com für den Desktop die auf Wikipedia zugreift.

  5. Ich sehe auch keinen Vorteil daran, und überhaupt keinen praktischen Nutzen.
    Praktisch wäre es wenn dieses Programm auch auf Spiegelseiten der Wikipedia suchen würde, denn zur Zeit ist die Geschwindigkeit der Wikipedia absolut nicht akzeptabel…

  6. # Ich sehe nicht, welchen Vorteil das bringen soll. Das Teil kann nicht mehr als die Wikipedia direkt.
    # Es funktioniert nicht mit Opera.
    # Habe ich alle Buttons doppelt (Einmal Browser- UI und einmal Seite). Der Sinn von eigenen Vor-, Zurück- und Stoppbuttons erschließt sich mir gar nicht, Lesezeichen hat mein Browser auch, den Anmelde- und Editierbutton gibts auch auf der echten Wikipedia und zum Empfehlen reicht auch ein normaler Mailto- Link. Und den Druckbutton braucht es auf der echten Wikipedia auch nicht, Ausdrucke von da sind dank CSS bereits praktisch perfekt.

    “’Fazit:“‘ Welchen Vorteil hat dieses Interface? –~~~~

  7. Ist ganz nett, aber für das „Bug’s“ gehört er geschlagen. ;-)

  8. Ich könnte mir schon vorstellen, dass man bei umfangreicheren Recherchen (bspw. Studienarbeiten, Projektrecherche o.ä.) den Gollum ganz gut verwenden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.