Sven Lennartz 12. September 2003

Wie man Feedback verhindert

Kein Beitragsbild

Weshalb der vollständige Adressensatz auf jede Startseite und besser noch auf jede wichtige Seite gehört. Und zwar so, dass man ihn herauskopieren kann. Und was man tun kann, um möglichst wenig von seinem Besucher zu hören…

Ein Kunde bittet mich, ihm über das Web Adressen für ein bestimmtes Produkt herauszusuchen. Kein Problem, dafür gibt es Suchmaschinen. Nicht viel später waren 4 interessante Websites mit dem gesuchten Produkt gefunden und angesurft. Aber dann … Site Nummer eins wollte im Dunkeln bleiben, keine Adresse, nichts, dafür ein Kontaktformular. In diesem Fall leider nutzlos. Kein Geschäft. Anbieter Nummer zwei mochte nur unwesentlich mehr preisgeben, immerhin eine Email Adresse. Schade, auch kein Geschäft. Die anderen beiden waren klug genug, Adressen auf einer Extraseite anzugeben, die man allerdings auch erst einmal finden und aufrufen musste.

Können Sie sich vorstellen, dass potenzielle Interessenten vielleicht „nur“ schnell eine Faxnummer finden möchten oder wissen wollen, in welchem Ort man sitzt? Es gibt Menschen, die telefonieren nun einmal lieber. Der Griff zum Hörer ist ihnen vertraut. Die wollen anrufen, aber nicht suchen und keine für sie unverständlichen Formulare ausfüllen. Wenn Sie viele Mitarbeiter haben, viele Telefonnummern und Emailadressen, dann ist auch die extra Seite angebracht. Könnte ich Sie morgen anrufen, wenn ich nur Ihre Webadresse habe?

Wie Sie Anforderungen und Bestellungen um 75% verringern.

Vor langer Zeit liefen auf Grund einer Gratis-Aktion unsere Postkästen voll. Einstellen mochten wir die Sache nicht, weil wir ein Versprechen gegeben hatten. Stattdessen haben wir versucht herauszufinden, was man tun muss, um möglichst wenig(!) Feedback zu bekommen.

  • Erste Maßnahme: Das Feedback Formular wurde von der Aktionsseite verbannt und auf eine zweite Seite gelegt. Der eine Klick mehr bedeutete mit einem Schlag eine Reduzierung der Teilnehmer um die Hälfte.
  • Zweite Maßnahme: Mehr Felder in das Formular. Besonders abschreckend wirken Felder, die unbedingt ausgefüllt werden müssen (Hinweise in Rot!).
  • Dritte Maßnahme: Mehr Text. Anstatt zu sagen: „Hallo, hier ist unsere Aktion“, haben wir sie erst einmal ausführlich erklärt.
  • Vierte Maßnahme: Regeln, Bedingungen und Ausnahmen definieren.
  • Fünfte Maßnahme: Die Aktion war nicht mehr via Link von jeder Seite aus erreichbar. Alles in allen haben unsere Maßnahmen zu einer Abnahme der Teilnehmer um etwa 75% geführt.

Wer mehr Feedback will, weiß was er zu tun hat.

Sven Lennartz

Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.