Kategorien
Websites

Favicons online erstellen mit diesen fünf praktischen Editoren

Favicons gehören seit geraumer Zeit, fast war ich versucht, “seit Menschengedenken” zu schreiben, zur Grundausstattung einer Website. Für viele Bildbearbeitungsprogramme existieren Plugins, mit denen die Minimalsymbole erstellt werden können. Es gibt mittlerweile jedoch auch einige Online-Favicon-Editoren mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Diese unterscheiden sich in Details recht deutlich voneinander. X-Icon-Editor X-Icon-Editor Der X-Icon-Editor kommt mit vergleichsweise vielen […]

Kategorien
Webdesign Websites

Briefings und Pflichtenhefte – Missverständnisse clever verhindern

Nichts ist ärgerlicher, als wenn bei Fertigstellung eines Projektes ein negatives Feedback vom Kunden kommt. Wurden dessen Wünsche nicht erfüllt, wird im Regelfall eine Überarbeitung verlangt. Mit einem ausführlichen Briefing und einem vom Auftraggeber abgesegneten Pflichtenheft können Sie solche Situationen und unbezahlte Mehrarbeit vermeiden.

Kategorien
Webdesign Websites

Schlechte Websites: Top 10 (Historie)

An zahllosen Stellen im Web und auch in diesem Magazin ist immer wieder die Rede von der Bedeutung von Usability und der Notwendigkeit eines professionellen Designs für Unternehmen. Und man möchte meinen, inzwischen hätten alle Unternehmen zumindest schon einmal davon gehört, dass Nutzerfreundlichkeit und Design Erfolgsfaktoren sind. Doch weit gefehlt, denn nach wie vor gibt es zahlreiche wahrlich unerschrockene Firmen, die (unfreiwillig) auf Schocktherapie setzen. Ein Blick in das Kuriositätenkabinett.

Kategorien
HTML Websites

HTML5 – ein Überblick

Als HTML5 im Jahr 2014 zum offiziellen Standard wurde, war ein Meilenstein moderner Webentwicklung erreicht. Bessere Semantik und eine leichtere Bedienung – vor allem auf mobilen Geräten – waren zentrale Ansätze von HTML5.

Kategorien
Websites

URL Shortener Tools für die eigene Homepage

Wenn schon URL-Shortener, dann möglichst einen eigenen. Der bleibt Ihnen mit Sicherheit wenigstens solange erhalten, wie Sie selber im Web vertreten sind. Nicht nur für Twitter, auch unter Bloggern, also in Posts und Kommentaren haben sich die handlichen Kurzlinks weitgehend durchgesetzt. Umso erstaunlicher, dass URL-Shortener für den eigenen Webspace bislang praktisch keine Rolle gespielt haben.