Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dr. Web Team 4. Juli 2005

Tipps fürs Blog Design

Kein Beitragsbild

Design für zukünf­ti­ge Blogs und Jakob Nielsen meckert. Außerdem: Was ein Autor tun kann, wenn einem nichts mehr ein­fällt, Spam-Blogs seziert und die Blog-Software Typo.

Designfragen
Über moder­nes Blog-Design haben sich Luke Wroblewski und Jed Wood so ihre Gedanken gemacht. Hier geht es nicht um ein ver­bes­ser­tes oder schi­cke­res Layout, son­dern um ange­dach­te Extras, die dafür sor­gen kön­nen, vor­han­de­ne Schätze zu ber­gen. Ein durch­aus vor­han­de­nes Problem ist es stets den sich über die Jahre ansam­meln­den Content sinn­voll auf­zu­be­rei­ten. Kalender und Rubriken hel­fen nur bedingt, wenn das Blog prall gefüllt ist. Die Autoren schla­gen ver­schie­de­ne Möglichkeiten vor, die aber noch ihrer Realisierung har­ren.

Screenshot

Nielsen über Weblogs
Der Meister hat wie­der Tipps parat, auch wenn der Titel wie immer klingt: The Top Ten Design Mistakes. Bleibt in euer Nische, legt euch eine eige­ne Domain zu, ver­öf­fent­licht regel­mä­ßig, tex­tet aus­sa­ge­kräf­ti­ge Titel. Zudem möge man sich nicht auf einen Kalender zur Navigation ver­las­sen – Recht hat er – und eine Kollektion mit den bes­ten oder wich­tigs­ten Beiträgen zusam­men­stel­len. Auch das ist kei­ne so fal­sche Idee.

Schreibblockade
Noch ein Tipp zum Thema… Professionelle Blogger, also sol­che die mehr oder weni­ger damit ihren Lebensunterhalt ver­die­nen, ken­nen das Problem der Schreibblockade. Was man tun kann, wenn einem par­tout nichts mehr ein­fällt, Sheila Ann Manuel Coggins berich­tet in Top Ten Tips On Beating Bloggers Block. Wenn das dann auch nichts mehr hilft, unter­nimmt man bes­ser etwas ande­res.

Simples Blogprogramm
Die Weblog-Software “Typo” setzt auf Minimalismus und kommt ohne Admin-Interface aus. Beim ers­ten Start muss aller­dings eine Offline-Blogging-Software, wie etwa SharpMT, fest­ge­legt wer­den. Dann kann man aber umso beque­mer los­le­gen. So ste­hen auch Offline alle wich­ti­gen Funktionen wie Post Status, Kategorie oder Trackback bereit und man hat bei­na­he eine WYSIWYG-Vorschau. Weitere Talente von Typo sind eine Ping- und Trackback-Funktion, die Einbindung von TadaList, del.icio.us und Flickr, eine Volltextsuche sowie RSS2-, Atom- und Comment-RSS-Export.

Screenshot

Spam-Blogs seziert
Ein inter­es­san­ter Bericht bei BlogPulse. Es geht um die Typisierung der immer läs­ti­ger wer­den­den Spam-Blogs (Sblogs), die mit zumeist geklau­ten Inhalten das Web über­zie­hen. Solche Pseudoblogs wer­den in der Regel auto­ma­tisch via Script mit Inhalten gefüllt. Die Inhalte stam­men aus frei­en Quellen, etwa der Wikipedia oder EzineArticles. Oder sie wer­den schlicht aus ande­ren Blogs kopiert – in Form von Auszügen – und wie ein Art Surftipp im Sblog prä­sen­tiert. Autor Robert Stockton macht fünf beson­ders belieb­te Modelle aus und lie­fert so einen Einblick in die Gedankengänge der Webvermüller.

Flickr Colr Pickr
Eine der vie­len Spielereien, die sich mit Flickr anstel­len las­sen. Farbe und Helligkeit (Schieberegler) wäh­len und augen­blick­lich erschei­nen pas­sen­de Fotos. Darüber hin­aus gibt es 12 Themenfelder, die ein­ge­stellt wer­den kön­nen. Flash ist zur Betrachtung erfor­der­lich. Passenderweise nennt sich das Ganze Colr Pickr.

Was man noch alles anstel­len und betrach­ten kann, zeigt die rie­si­ge Flickr Tools Collection.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.