Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dr. Web Team 17. September 2009

Was ist… Lexikon: Book on Demand

Kein Beitragsbild

„Book on Demand“ meint „Buch bei Bedarf“. Das heißt, es wird keine fixe Auflage produziert, sondern das Buch digital vorrätig gehalten und erst hergestellt, wenn es einen Käufer dafür gibt. Diese Art der Produktion ist wie geschaffen für kleine Auflagen oder Sonderausgaben. Denkbar sind außerdem: Großdrucke schon existierender Titel; Nachauflagen vergriffener Titel, für die nur eine geringe Nachfrage besteht; personalisierte oder individualisierte Ausgaben, bei denen kein Exemplar dem anderen gleicht; außerdem Aktionsauflagen, Vorabauflagen, Testauflagen, Weihnachtsausgaben und vieles mehr.

Für den Laien unterscheiden sich solch digital hergestellte Bücher nicht von anderen.

Book on Demand eignet sich für Auflage bis etwa 1000 Exemplare. Jenseits davon wird der klassische Druck preiswerter und damit die Verdienstspanne größer. Qualitativ sind sie für den Laien nicht von anderen Büchern zu unterscheiden.

Dem Betreiber inhaltsreicher Seiten bietet der digitale Druck eine erstklassige Möglichkeit, Einnahmen zu erzielen, die über die bloße Kostendeckung hinausgehen. 

Ein Kommentar

  1. Super Beitrag, vieleicht noch ergänzend, es gibt in diesem Zusammenhang noch den Begriff POD als Print on demand wenn es im allgemeinen um Drucksachen geht die auf anfrage gedruckt werden sollen.

    gruss aus Bremen
    Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.