Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 5. Juli 2013

Vorsicht, Windows 8 vorinstalliert: eine Leidensgeschichte

Die fol­gen­den Vorgänge wären noch vor kur­zer Zeit, einer Zeit vor Windows 8, wo Kacheln vor­nehm­lich auf Toiletten zu fin­den waren, völ­lig pro­blem­los gelau­fen. Eine vor­in­stal­lier­te Windows-Version durch eine höhe­re Version zu erset­zen, war jah­re­lang Usus. Die par­al­le­le Installation meh­re­rer Betriebssysteme war eben­falls ein gän­gi­ges Szenario. Und so geriet ich, trotz 25-jäh­ri­ger Erfahrung mit Windows-Systemen, in eine schier unglaub­li­che Situation. Lesen Sie selbst…

ms-vomit-8-pro

Die Ausgangssituation: ein Samsung Serie 7 Chronos mit Win 8

Vor eini­gen Monaten kauf­te ich ein Samsung-Notebook mit i7, 8GB Ram und 1TB Festplatte, Amazon rief dafür nicht unüp­pi­ge 1.400 Euro auf. Es war zwar deut­lich erkenn­bar, dass das Gerät mit Windows 8, nicht mit Windows 8 Pro gelie­fert wer­de wür­de, aber das war auch in der Vergangenheit bis Windows 7 schon gebräuch­lich und stell­te sich bis­lang nie als pro­ble­ma­tisch her­aus.

Irgendwie wur­de ich nie so rich­tig warm mit dem Gerät, blieb lie­ber bei mei­nem Macbook. Als sich dann vor kur­zem die Festplatte des Samsung laut­stark bemerk­bar mach­te, sah ich mei­ne Chance gekom­men. Die ver­bau­te 1 TB-Platte erhält ohne­hin nir­gends Lobeshymnen, sie gilt als Systembremse schlecht­hin.

samsung-serie-7

Ich beschloss, mir als Ersatz eine 512 GB SSD, natür­lich von Samsung, damit es nicht zu Schwierigkeiten kom­men kann, zu beschaf­fen und dar­auf dann direkt Windows 7 zu instal­lie­ren, um nicht län­ger auf das von mir als nicht Fisch, nicht Fleisch beur­teil­te Windows 8 fest­ge­legt zu sein. Auch die SSD kauf­te ich bei Amazon.

Der Umbau war nicht ganz tri­vi­al. Samsung bie­tet ein­fa­chen Slotzugriff nur noch auf den Arbeitsspeicher. Alles ande­re ist unter einer Komplettabdeckung ver­bor­gen. Um an die Festplatte zu gelan­gen, muss­te ich die Rückseite ent­fer­nen. Hier wäre ich fast an den werk­sei­tig viel zu fest ange­zo­ge­nen Schrauben geschei­tert. Kleiner Tipp an Samsung: Nach fest kommt ab.

Einmal mit lau­tem Geknacke geöff­net, die kal­ten Schauer über den Rücken ertra­gen, war der Wechsel der Festplatte gegen die SSD kein Problem mehr. Ich wähn­te mich kurz vor dem Ziel…

Apropos Arbeitsspeicher: Der Samsung hat 8 GB in zwei 4GB Riegeln ver­baut. Per Klappe kommt man aber nur an einen der bei­den 4er Riegel. Wer bei­de aus­wech­seln möch­te, muss das kom­plet­te Mainboard aus­bau­en, denn der zwei­te Slot befin­det sich tat­säch­lich genau auf der ande­ren Platinenseite. Durchdacht, oder etwa doch nicht?

Samsung zu Windows 7 Ultimate 64bit: Nicht mit mir, Freundchen!

Jetzt kann es nicht mehr lan­ge dau­ern, dach­te ich bei mir, leg­te die DVD von Windows 7 Ultimate 64bit ein, star­te­te den Rechner und öff­ne­te das BIOS. Dort änder­te ich zunächst nur die Bootreihenfolge so, dass das DVD-Laufwerk als ers­tes abge­fragt wür­de und star­te­te neu.

Der neu­er­li­che Bootvorgang brach dann mit einer Fehlermeldung ab, die mir bedeu­te­te, ein Secure Boot könn­te nicht durch­ge­führt wer­den. Da däm­mer­te mir das bis­lang igno­rier­te UEFI-Thema. UEFI, der Ersatz für das bis­he­ri­ge BIOS soll ja den gan­zen Bootvorgang siche­rer machen, zum Nutzen der Menschheit. Und ist UEFI ein­mal akti­viert, dann boo­tet das System nur noch mit dem Betriebssystem, des­sen Zertifikate im UEFI hin­ter­legt sind. Im Falle des Samsung also nur mit Windows 8.

Da pass­te es gut, dass die aktu­el­le c’t vom 01.07.2013 sich genau des Themas “UEFI-Troubleshooting” annahm und einen aus­führ­li­chen Beitrag brach­te, der genau erklärt, was es mit dem BIOS-Ersatz auf sich hat (nichts beson­de­res), wel­che Probleme auf­tre­ten kön­nen (ganz schön vie­le), wofür UEFI sinn­voll (eigent­lich zu nicht viel) und wie man es umgeht, wenn man alter­na­ti­ve Betriebssysteme instal­lie­ren möch­te.

ct-titelseite

Ganz ein­fach sei das. Man müs­se näm­lich ledig­lich im UEFI das Secure Boot deak­ti­vie­ren und danach als Betriebssystemmodus CSM wäh­len. Ich begab mich also flugs ins BIOS/UEFI. Das Abschalten von Secure Boot war schnell gefun­den, allein die Wahlmöglichkeit CSM konn­te ich nir­gends fin­den. Ein erneu­ter Versuch, nach abge­schal­te­tem Secure Boot Windows 7 zur Installation zu bewe­gen, schei­ter­te dann auch kläg­lich.

Ich durch­pflüg­te das Web und fand letzt­lich die ver­meint­lich bes­te Hilfe bei Samsung auf der Supportseite zum Produkt in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Rückbau genau des von mir erwor­be­nen Systems von Win 8 auf Win 7. Die kom­plet­te Treiberplattform hat­te ich mir zuvor schon her­un­ter gela­den.

Aber: Trotz iden­ti­scher Modellnummer konn­te ich die Anleitung nicht gebrau­chen. Die Screenshots des BIOS ent­spra­chen nicht dem Interface des in mei­nem Gerät tat­säch­lich vor­han­de­nen. Auch Samsung schrieb wie­der von CSM, allein, in mei­ner Firmware gibt es die­sen Punkt nicht. Ein Anruf beim Support brach­te Klarheit: Nein, Sie kön­nen kein ande­res OS instal­lie­ren, Sie müs­sen bei Win 8 blei­ben.

Besonders schön war in die­sem Zusammenhang die hane­bü­che­ne Aussage des Support-Mitarbeiters: Sie kön­nen ja auf ein Android-Phone auch kein iOS instal­lie­ren. Ich ver­zich­te­te auf eine Debatte. Ich war eh schon in Zeitnot.

Zwischenergebnis: Samsung ver­kauft ein Gerät für immer­hin 1.400 Euro und stat­tet es mit Win 8 aus. Obschon es alle rele­van­ten Treiber auch für Windows 7 gibt, ent­schei­det sich Samsung dafür, das BIOS/UEFI so zu beschnei­den, dass eine Installation eines ande­ren OS außer Win 8 nicht mög­lich ist.

Ich fand mich zäh­ne­knir­schend damit ab.

Samsung zu Windows 8 Pro: So nicht, Freundchen!

Nachdem Samsung den Chronos nicht mit phy­si­ka­li­schen Medien gelie­fert hat­te und die ein­ge­bau­te Festplatte wegen Schwierigkeiten gewech­selt wor­den war, stand mir natür­lich die Systemwiederherstellung nicht zur Verfügung. Ich emp­fand das nicht als Problem, ein Clean Install ist mir eh lie­ber.

Fuchs, der ich zu sein glaub­te, griff ich mir eine ord­nungs­ge­mäß erwor­be­ne DVD mit Windows 8 Pro und schob sie in das Laufwerk. Nach dem Wiedereinschalten von Secure Boot nahm das Samsung die DVD an und boo­te­te nach einer gefühl­ten Ewigkeit in das Setup. Dieses schien unauf­fäl­lig zu ver­lau­fen, ich wähn­te mich erneut kurz vor dem Ziel…

Nach dem ers­ten Hochfahren woll­te ich direkt dem domä­nen­ba­sier­ten Firmennetzwerk bei­tre­ten. Ich fand die­se Option in der Systemsteuerung jedoch ledig­lich aus­ge­graut vor. Ein Blick in die Systemübersicht brach­te Gewissheit. Obschon ich ein Windows 8 Pro Installationsmedium ein­ge­legt hat­te, wur­de ledig­lich Windows 8 ohne Pro instal­liert. Und einer der klei­nen, aber fei­nen Unterschiede ist eben, dass Domänenanmeldungen nur mit der Pro-Version funk­tio­nie­ren.

Ich dach­te mir noch nichts böses, son­dern rief über die Systemsteuerung die Funktion auf, mit des­sen Hilfe man Features hin­zu­fü­gen, also ins­be­son­de­re auf die Pro-Version upgra­den kann. An die­ser Stelle bedarf es eines Product-Keys, der mit den ent­spre­chen­den Berechtigungen aus­ge­stat­tet ist. Alternativ kann man online einen via Arvato für knap­pe 160 Euro erwer­ben.

win8-add-features

Ich wähn­te mich im Besitz eines hin­rei­chend taug­li­chen Keys und rief daher den Punkt “Ich habe bereits einen Product-Key” auf. Mindestens ein hal­bes Dutzend mal tip­per­te ich den Key ein ums ande­re Mal ein, nur um jedes Mal die Meldung zu erhal­ten, dass der Schlüssel nicht ver­wen­det wer­den kann. Ich pro­bier­te es mit drei wei­te­ren Keys ent­spre­chen­der Windows 8 Pro Vollversionen aus, bis ich schließ­lich auf­gab und bei Microsoft anrief.

Nach einer ers­ten Anlaufstelle, die sich im Wesentlichen durch kaum als sol­ches zu bezeich­nen­des Deutsch aus­zeich­ne­te, wur­de ich in die Supportabteilung ver­bun­den, wo mir eine sehr freund­li­che Dame erklär­te, dass es kei­ne Möglichkeit gäbe, die von mir ord­nungs­ge­mäß erwor­be­nen Vollversionen auf dem Samsung ans Laufen zu brin­gen. Das Problem sei der im BIOS hin­ter­leg­te Product-Key, der das System bei jedem Reboot wie­der auf Windows 8 Core zurück stut­zen wür­de, selbst wenn es einem mit Tricks gelän­ge, Pro zu akti­vie­ren.

Ich müs­se mich ent­we­der an Samsung wen­den, wo man even­tu­ell bereit sein könn­te (was sie aber nicht glaub­te), mir behilf­lich zu sein bei der Entfernung des BIOS-Keys oder aber ich müs­se ein Windows 8 Pro Pack nach­kau­fen, ein dedi­zier­tes Update von Windows 8 auf Windows 8 Pro. Meinen Einwand, dass ich doch bereits legal erwor­be­ne Vollversionen von Pro mein eigen nen­ne, nahm die Dame vom Support zwar mit­füh­lend zur Kenntnis, blieb in der Sache jedoch unbeug­sam.

Schlussendlich ent­schied ich mich zäh­ne­knir­schen­der­wei­se zum Erwerb des Pro Pack online über den ent­spre­chen­den Windows-Dialog, weil ich nicht noch mehr Zeit ver­lie­ren woll­te. Dort ver­kauf­te man mir dann über Arvato das Pro Pack zum Schnäppchenpreis von knapp 160 Euro, zahl­bar per Paypal. Hätte ich noch Geduld gehabt, hät­te ich mög­li­cher­wei­se einen Hunderter spa­ren kön­nen, indem ich bei Amazon das Produkt gekauft hät­te.

win8propack

Andererseits, wer hät­te mir garan­tie­ren wol­len, dass der so erwor­be­ne Key dann tat­säch­lich funk­tio­nie­ren wür­de?

Windows 8 Vorinstallationen: Lessons Learned

Im Ergebnis hat mich die Umrüstung des Gerätes jetzt fast 600 Euro gekos­tet, ohne, dass ich das ange­streb­te Ziel, das Downsizing auf Windows 7 über­haupt erreicht hät­te. Dass es Personal Computer geben könn­te, die auf ein bestimm­tes OS limi­tiert sind, hät­te ich nicht für mög­lich gehal­ten. Nicht, weil es das grund­sätz­lich nicht geben kann, son­dern, weil es bei Windows-Geräten in den letz­ten 25 Jahren nie so war.

Wenn man sich über­legt, war­um Samsung ein Interesse dar­an haben soll­te, der­art strikt vor­zu­ge­hen, kommt man kaum zu einem ver­nünf­ti­gen Ergebnis. Es sei denn, und das hal­te ich in zuneh­men­dem Maße für die plau­si­bels­te Erklärung, Microsoft gibt die Vorgehensweise per “Vereinbarung” vor. Wenigstens erfährt Windows 8 so eine gewis­se Zwangsverbreitung. Und wenn der Nutzer merkt, wor­auf er sich da ein­ge­las­sen hat, dann ist es schon zu spät…

Ich habe mei­ne Lektion gelernt und wer­de kein Gerät mit vor­in­stal­lier­tem Windows 8 mehr kau­fen. In Sachen Notebook ver­liert Microsoft mich mit der nächs­ten Neuanschaffung ganz defi­ni­tiv voll­stän­dig an Apple, wo ich bis­lang zwei­glei­sig fuhr. Auf einem Macbook kann ich ein Windows mei­ner Wahl instal­lie­ren und wer­de auch nicht vom BIOS dar­auf limi­tiert. Denn lei­der ist für einen gan­zen Sack voll kauf­män­ni­scher Software, die ich benut­zen muss, auch auf Sicht Windows erfor­der­lich. Die meis­ten die­ser Programme lau­fen nicht mal in einer vir­tu­el­len Maschine, so dass ich um nati­ve Windows-Installationen auf abseh­ba­re Zeit nicht her­um­kom­men wer­de.

Sollte die Anschaffung eines Desktopgerätes erfor­der­lich wer­den, wer­de ich – wie frü­her – die Teile ein­zeln kau­fen und sel­ber zusam­men­stöp­seln. Die Mainboards, die es im frei­en Handel gibt, haben zwar eben­falls alle UEFI, kön­nen aber alle auch mit ande­ren Betriebssystemen gefah­ren wer­den, wie die c’t in ihrer aktu­el­len Ausgabe schreibt. Verständlich, immer­hin wol­len die Hersteller von Mainboards eben Mainboards ver­kau­fen, egal für was.

Bevor sich jemand beschwert: Alle Amazon-Links in die­sem Beitrag sind kei­ne Affiliate-Links. Wir haben nichts davon, wenn Sie dar­auf kli­cken. Also tun oder las­sen Sie es.

Im Nachgang will ich noch erwäh­nen, dass es im Netz Anleitungen gibt, wie man die Setup-DVDs so ver­biegt, dass das System selbst bei einem im BIOS hin­ter­leg­ten Key die­sen nicht nutzt. Ich glau­be kaum, dass ich das ver­sucht hät­te. Aber bei mir war der Zeitpunkt, an dem ich das sinn­voll hät­te machen kön­nen, eh schon über­schrit­ten und noch mehr Zeit woll­te ich par­tout nicht inves­tie­ren…

Und so schlie­ße ich mit bes­tem Dank für die inten­si­ven, aber kom­plett ent­behr­li­chen Erfahrungen an das unheil­vol­le Duo aus Microsoft und Samsung!

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

91 Kommentare

  1. Hallo Freunde,

    wenn man das hier so liest, dann fragt man sich unwei­ger­lich ob “die” uns alle für blöd ver­kau­fen wol­len ?
    Ich habe selbst leid­lich erfah­ren dür­fen wie link die­se Zeitgenossen sind, die geschnie­gelt und gesteylt hin­term Ladentisch ste­hen, um den fast ahnugs­lo­sen User ihren Schrott anzu­dre­hen… beim Media Markt genau­so wie bei Saturn und im Netz !

    Ich haben des­halb nach einer “Windooof- Alternative” gesucht und bin so zu LINUX Mint gekom­men.
    Inzwischen arbei­te ich mit der Version 17.3, die völ­lig aus­rei­chend für den nor­ma­len Anwender ist.
    Von klei­nen Umstellungsproblemchen abge­se­hen ist LINUX wirk­lich eine Alternative.

    in die­sem Sinne

    PS. noch eine Frage
    wel­chen Laptop wür­det ihr mir empfehlen(natürlich ohne System) bis max. 1500 Euronen

  2. Es gibt halt lei­der auch Programme wie Nikon NX2 (200 €), die nur auf einem vor­in­stal­lier­ten System lau­fen, jeden­falls das Arbeiten mit NEF-Dateien. Adobe ist noch viel teu­rer. Ich hat­te den Hinweis auf der Beschreibung nicht ernst genom­men, mein Fehler. Das ist auch wie­der so eine Vereinbarung von MS und Nikon. Ich, Pensionist, arbei­te fast nur unter Ubuntu (14.4 LTS). Ich habe aber Programme, die nur unter W und Apple lau­fen.
    VG Helmut Rothleitner

  3. Hallo,
    wenn ich mir die Kommentare so anse­he, mer­ke ich, dass die wenigs­ren begrif­fen haben, dass das Problem nicht “Win8” heißt son­dern “Samsung”.
    Auf ande­ren PCS (z.B. von mir getes­tet Medion) kann man sehr wohl win7, Win8 pro, linux instal­lie­ren – das sogar im Parallelbetrieb. Das geheim­nis besteht wirk­lich im Umschalten von Uefi auf CSM was beim Rechner vom OP ja wohl nicht mög­lich war.
    Gerechterweise müs­te es hei­ßen: “Vorsicht vor Samsung und vor­in­stal­lier­tem OS
    Ob und in wie weit Win8 gut, schlecht oder gefähr­lich ist, hat mit dem Problem des OP nix zu tun.

    • Na ja, Tunfisch. Der Artikel heißt ja auch nicht “Vorsicht, Windows 8”, son­dern “Vorsicht, Windows 8 vor­in­stal­liert”. Wer das rich­tig liest, erkennt, dass das Problem mit vor­in­stal­lier­tem OS zu tun hat und nicht mit dem OS an sich.

  4. Hallo zusam­men,
    für mei­ne Probleme kam die­ser Artikel zwar zu spät, aber DANKE an alle Teilnehmer!
    Als Mindestlohnempfänger kann ich mir lei­der kein Original Betriebssystem leis­ten…
    Ich dach­te auch ich könn­te mir mein altes gelieb­tes und sta­bi­les XP-prof auf die neue ALDI/MedionKiste instal­lie­ren…
    Selbst das reco­very von 8.1 (mit dem ich not­ge­drun­gen leben könn­te) funk­tio­niert nicht…
    Wahrscheinlich habe ich in mei­nem Leben schon gefühl­te 2 Jahre mit Lesen von Fachliteratur, inkom­pe­ten­ten Hotlines, Aufsetzen von Rechnern usw. usw. ver­bracht.
    Man soll­te die­se ver­plem­per­te Lebenszeit der Gesellschaft in Rechnung stel­len.

    VG
    Rainer Hofmann

  5. UEFI= DRM. MS kon­trol­liert was instal­lier­bar ist und was nicht. Ohne Vorwarnung kön­nen Win8-Rechner fern-deak­ti­viert und UNBOOTBAR für ande­re Betriebssysteme gemacht wer­den. Totalherrschaft über die Rechner hat MS, nicht mehr der Benutzer.. Hier wirds erklärt und auf was für ein ris­kan­tes Spiel man sich da ein­lässt, denn MS kriegt sei­ne eige­nen Updates nicht­mal pro­blem­frei hin – da kann als auch “aus Versehen” mal ein Win8 Gerät kaputt­ge­patcht wer­den, aber nicht nur die Software son­dern der Computer wird zu Müll..

    Bitte anschau­en -und auf das Problem hin­wei­sen.. mit Win10 wird sich sonst auch nichts ändern, höchs­tens noch agres­si­ver ! https://www.youtube.com/watch?v=MjAhrsCJqgg&feature=youtu.be

  6. Also die­ser Beitrag hat mich mal wie­der über­zeugt wie sinn­voll es ist auch wei­ter­hin mei­ne PCs selbst zusam­men zu bau­en, und außer­dem hat es mich in der Meinung bestärkt das Windows 8 echt nerfig ist ^^

    Und es hat mir den Tag etwas ver­süßt, weil es mir gezeigt hat wie klein dage­gen mei­ne biss­he­ri­gen Win 8 Probleme waren.

  7. hmm…tja schö­ne Geschichte. Kenne ich so auch nicht, Secure Boot lies sich bis­her immer deak­ti­vie­ren.
    Zumal ich gene­rell nur PC’s ohne OS, bzw. mit FreeDos kau­fe.
    Ähm ja was ich eigent­lich sagen wollte…ich hätt das Ding im Rahmen des Widerrufsrecht schon lan­ge zurück­ge­schickt. Bestand die­se Möglichkeit nicht?

    • Ich habe mich letzt­lich damit arran­giert und bin jetzt seit Win 8.1 auch wie­der zufrie­den damit. Nochmal zum Secure Boot: Ich bin fest davon über­zeugt, dass die­ses Problem nur bei vor­in­stal­lier­ten Windows-Versionen auf­taucht. Der Hersteller weiß, was er instal­lie­ren wird und schränkt die Firmware dar­auf ein. Mainboardhersteller im Allgemeinen wer­den sich hüten, das zu tun.

  8. mal ehr­lich win­dows hat kei­ne zukunft wenn es wei­ter so einen mist wie win­dows 8 raus bringt und wenn ich mir anku­cke was die für die zukunft pla­nen dann byby win­dows

  9. Im Nachgang will ich noch erwäh­nen, dass es im Netz Anleitungen gibt, wie man die Setup-DVDs so ver­biegt, dass das System selbst bei einem im BIOS hin­ter­leg­ten Key die­sen nicht nutzt.”

    wür­de mich mal inter­es­sie­ren, wie man das hin bekommt; habe lei­der nichts dies­be­züg­lich im net gefun­den. die masche von ms ist ein­fach eine schw.…ei,bin des­we­gen auch zum teil auf linux umge­stie­gen, weil es letzt­end­lich ein­fach nur geld­schnei­de­rei ist(siehe ado­be); und mir geht die­ser US sch.. lang­sam rich­tig auf den keks, weil es ein­fach nur noch das arbei­ten erschwert und wenn es nur eine stink­nor­ma­le suche ist.. für jeden klick weni­ger muß man eine hal­be stun­de am pc sit­zen, um sich win­dows ein­zu­rich­ten, und das wird lang­sam ein­fach zuviel und mit jeder win­dows ver­si­on kommt neu­er müll dazu, irgend­ein blöd­sinn, weil micro­soft ein­fach ver­ges­sen hat, was ein betriebs­sys­tem eigent­lich ist; näm­lich nur der mitt­ler zwi­schen hard­ware und soft­ware. punkt aus. ich sit­ze zwi­schen 2–3 std bei einer neu­in­stal­la­ti­on am pc um inzwi­schen an die 100 auto­ma­tisch star­ten­de tasks aus­zu­knip­sen, diver­se diens­te und logs (WINEVT) usw,die z.t. nichts mehr für den user bedeu­ten, son­dern nur noch daten­sam­me­lei für micro­soft sind: es nervt nur noch!
    habe es mit einem asus trans­for­mer book t100 durch, bei dem man noch nicht mal mehr von einer exter­nen quel­le boo­ten kann, sozu­sa­gen ein ein­weg-pc, benut­zen, bis er den geist auf­gibt, dann weg­schmei­ßen; oder die fest­plat­te aus­bau­en, um ein ande­res bs zu instal­lie­ren; und das alles nur wegen den vor­ga­ben von microsoft(secureboot)? nein! was sind wir denn eigent­lich noch? däm­li­che user? war­um machen wir die­sen mist eigent­lich noch mit, fra­ge ich mich manch­mal und bin froh, wenn ich bei ubun­tu mit einem klick eine gemein­sa­me inter­net­ver­bin­dung für das lan ein­rich­ten kann, einen win­dows-pc anschlie­ßen kann, und den sei­ne hun­der­te von updates zie­hen las­sen kann… wie gesagt, wenn jemand eine sei­te gefun­den, wo man die set­up-dvds von 8 mana­gen kann, wür­de mich freu­en, bild­ma­cher­un­ter­strichxät­fre­e­n­et­punkt­de, dan­ke fürs lesen

  10. Ein fröh­li­ches Hallo alle mit­ein­an­der,

    Dank für die herr­li­che Schilderung – ich fühl­te mich ähn­lich … :-))

    Gänzlich ver­wöhnt durch die treu­en Dienste mei­nes vier Jahre alten Acer Aspire 5740G beschloss ich doch, die­sen auf’s Altenteil zu schi­cken.

    So ent­schied ich mich für einen MSI GE70, nicht weil ich ein Spieler wäre, son­dern weil die­ses Gerät wegen der Leistung und der guten Wartungsmöglichkeiten treff­lich schien (was er in der Tat auch ist, wie ich jetzt weiß). Der Lüfter ist geni­al leicht zu rei­ni­gen – und dank der gro­ßen Wartungsklappe kommt man über­all bes­tens her­an. (Den Acer wer­de ich dem­nächst total zer­le­gen müs­sen, nur um an den Lüfter zu kom­men)

    Leider gab es den MSI auch nur mit voris­tal­lier­tem WIN8.1 – erfreu­li­cher­wei­se war wenigs­tens eine Treiber-CD dabei, die mir spä­ter auch bei Windows 7 gute Dienste leis­te­te.

    Da ich die Festplatte las­sen woll­te wie sie war, bau­te ich eine 250er SSD ein …

    Und dann ging der Spaß los – gewarnt war ich schon durch einen Fehlversuch mit einem Asus, den ich dann ver­är­gert zurück gege­ben hat­te …

    Vier Jahre Bios-Entwicklung hat­te ich ver­passt. Und nichts mehr mit DVD rein und instal­lie­ren …

    Alles oben Geschilderte habe ich auch erlebt – andert­halb Tage ver­goo­gelt – USB-Boot-Stick gebas­telt … nichts ging.

    Dabei war die Lösung in mei­nem Fall recht sim­pel:

    Windows 7 Start-DVD mit inte­grier­tem SP1 erstel­len (die 30-Tage-Version als ISO run­ter­la­den und mit dem “ei”-remover für alle Versionen gefü­gig machen und bren­nen)

    Im UEFI-Bios “Secure Boot” deak­ti­vie­ren

    Bootreihenfolge auf “DVD zuerst” ändern (bei mir gab es kei­ne Möglichkeit, einen USB-Stick als Boot-Option zu wäh­len)

    Im UEFI-Bios auf “UEFI MIT CSM” umstel­len (also mit Compatibility Support Module für ande­re Betriebssysteme)

    Von DVD star­ten und Windows 7 auf SSD instal­lie­ren

    Es wird dabei gleich ein Bootmanager ein­ge­fügt (völ­lig auto­ma­tisch)

    fer­tig :-))

    Das war jetzt die “Rohinstallation” von Win7 auf der SSD

    Die meis­ten Treiber für Windows 8 tau­gen für Windows 7

    Den Rest habe ich mir mit dem free Driver Scout geholt – Achtung: der bringt ein paar läs­ti­ge Programme mit, die man spä­ter schnell wie­der deinstal­lie­ren soll­te, wie den Scout auch … ;-)

    Dual-Boot Windows 7 und Window 8.1 funk­tio­niert bes­tens

    Mission accom­plished

    Viel Spaß noch :-))

  11. Danke für den Erfahrungsbericht.

    Ich kauf mir mei­ne Hardware immer nackig ohne OS und hat­te damit noch nie Probleme. Wenn Treiber vor­han­den, las­sen sich Win 7 / Win 8 oder auch Linux pro­blem­los instal­lie­ren.

    Vorinstalliert? Braucht kei­ner.

    Apple ist nicht bes­ser, nur immer noch teu­rer und Windows läuft nur als Emulation.
    Die Backdoor-Problematik, TPM etc., ist auch nicht anders, die US-Gesetzeslage ist da ein­deu­tig, Apple ist ein US-Produkt. Grüßle von der NSA.

    Wenn es für Linux end­lich pro­fes­sio­nel­le Software gäbe (Wissenschaftliche Programme und: hal­lo Adobe!!!), wäre das Thema geges­sen. So bleibt man auf den pro­fes­sio­nel­len Halsabschneidern sit­zen.

  12. Hallo Leidensgefährten, super Bericht, die meis­ten Kommentare ein­ge­schlos­sen. Nur lei­der etwas zu spät gefun­den. Habe heu­te einen PC mit vor­in­stal­lier­tem WIN8 gekauft und sofort (na ja…) auf WIN7 “umge­baut”. Als ewi­ger Macuser eine Odyssee. Morgen lege ich dem Händler den gan­zen Kram auf den Tresen und ent­we­der er kann mir das Ding so kon­fi­gu­rie­ren, wie ich es der Software wegen benö­ti­ge, oder das Teil gehört ihm wie­der. W arum 99% der Computernutzer nicht begrei­fen wol­len, dass Apple eben die bes­se­re Seite ist ver­ste­he ich nicht. Es geht schein­bar doch immer nur um das Geld, statt um Qualität. Es lebe die Herrschaft der Billigheimer!

  13. Hallo Dieter,
    genau das glei­che erlebt – und eben­falls wie Du seit gut 30 Jahren mit EDV und neu­deutsch IT zugan­ge. Die Erfahrung ist zumin­dest was das Doing angeht lei­der nicht mehr viel wert. Es hilft nur eine gewis­se Abgeklärtheit gegen­über Neuerungen (die meis­tens doch kei­ne sind). Aber die­ser Fall wäre es wert den Wettbewerbshütern der EU vor­ge­stellt zu wer­den. Und es bringt mich zu der nicht ganz neu­en Erkenntnis alles Angebotene erst ein­mal in Zweifel zu zie­hen.
    In die­sem Sinne “Keep hacking”.
    Schöne Grüsse aus dem Süden der Republik
    Jodelkönig

  14. Hi Dieter,
    ich kann Deinen Leidensweg sehr gut nach­voll­zie­hen, ich hat­te ein ähn­li­ches Problem mit einem neu­en Sony-Notebook für einen Kunden, das es auch nur noch mit vor­in­stal­lier­tem Windows 8 (zum Glück schon die Pro-Version) gab.
    Die gan­zen Windows 7-Treiber gibt/gab es zu mei­nem Glück auch noch, die hat­te ich mir im Vorfeld gezo­gen. Auch das lei­di­ge UEFI-Thema konn­te ich recht zügig umge­hen, aller­dings saß auch ich geschla­ge­ne 3 Tage an einer Clean Install dran, weil immer irgend­was nicht pass­te, die Installation bei Werten zwi­schen 70% und 98% (!!!) abge­bro­chen ist oder die gezo­ge­nen Windows 7-Treiber gar kei­ne Windows 7-Treiber waren, son­dern sich als umbe­schrif­te­te Windows 8-Treiber ent­puppt haben…
    Mein Fazit ähnelt Deinem, mir kommt kein Rechner mit Windoof 8 ins Haus, mit Vorinstallation schon mal gar nicht!

    Gruß
    Testbild

  15. Klasse Beitrag ! es geht also nicht nur mir so. Win 8 als OEM , seit­dem lau­fen mei­ne Pgms grau­en­haft lang­sam – lie­fen in 64 bit unter win 7 aus­ge­zeich­net, lei­der mother­board ver­schmort daher die­se neu­an­schaf­fung – aller­dings pc.
    der weg zurück ist so müh­sam dass man … hin­zu kommt dass oft bei instal­la­ti­on von neu­en pgms, kauf­soft­ware, einem vie­le zusatz­pro­gram­me unter­ge­ju­belt wer­den, bzw add ons etc. die durch­aus nicht harm­los sind. war­nun­gen gibt es bei hei­se u. a. Fachmagazinen wie ich es in der Form noch nicht erlebt habe.

    der sup­port von ms war schon seit jeher zum erbar­men. ich habe sei­ner­zeit, zu zei­ten der ein­füh­rung von win95 bei ms im neu auf­ge­bau­ten call­cen­ter gear­bei­tet. anfangs war die bera­tung auch vor dem kauf kor­rekt, die mit­ar­bei­ter waren gut aus­ge­bil­det bzw. lang­jäh­ri­ge prak­ti­ker.

    die – kos­ten­pflich­ti­ge – hot­line in mün­chen aller­dings bestand damals schon mehr aus call­cen­ter agents die eher durch nicht­er­reich­bar­keit als durch fach­kennt­nis auf­fiel, zumeist stu­den­ten in teil­zeit, die teils die fra­ge schon nicht ver­stan­den.

    das änder­te sich ca 1998, da wur­den die ms-direct mit­ar­bei­ter durch aus­hilfs­kräf­te ersetzt dann die hel­pdes­kabt. auf­ge­löst und letzt­end­lich alles nach hol­land und gb aus­ge­la­gert.

    die­se art der erzwin­gung von markt­an­tei­len eines neu­en betriebs­sys­tem ist nicht neu aller­dings in die­ser agres­si­vi­tät selbst für mich neu und mei­ne beruf­li­chen anfän­ge datie­ren aus der zeit als es nur gross­rech­ner mit ter­mi­nals gab.

    dass es so weit geht dass man teu­re neue hard­ware nicht effi­zi­ent nut­zen kann ist schon frech. tja wäre ich mal bei­zei­ten auf linux umge­stie­gen …
    never chan­gea run­ning sys­tem, war­um hal­ten denn immer noch sovie­le an xp fest.
    was waren das für zei­ten als wir für ein pro­gramm maxi­mal 64 kb zur ver­fü­gung hat­ten, sonst wäre der ibm­gross­rech­ner abge­stürzt da hat man schon genau über­legt wie man den quell­code mit wel­chen algo­ryth­men opti­miert .… und heu­te ?

    sicher­heits­lü­cken, noch und noch und teils auch absicht­lich ein­ge­baut !

    wün­sche allen mög­lichst wenig scha­den !

  16. Ein sehr auf­schluss­rei­cher Beitrag! Danke dafür!

    Ich habe noch eine Frage zu UEFI und Windows 7:
    Ist es mög­lich, eine “alte” Festplatte, auf der Windows 7 instal­liert ist, in ein Notebook mit UEFI ein­zu­bau­en?
    Ich habe das pro­biert, krie­ge UEFI aber nicht dazu, die Festplatte zu erken­nen. :-(

    Viele Grüße

  17. Asus ist da nicht bes­ser! ich hab auch so nen Laptop erwor­ben und woll­te von Windows 8 auf Windows 7 zurück weil das 8 ter ein­fach nur ner­vig ist mit sei­nen Kacheln und dem unkon­trol­lier­ten hin und her gehopse.….jedenfalls ich hab auch x mal ver­sucht win 7 zu instal­lie­ren .…..das oben beschreibt genau mei­ne situa­ti­on…

    Danke für den Artikel jetzt weiß ich wenigs­tens wor­an ich bin!

  18. Ich arbei­te seit 35 Jahren mit Computern und hab mich noch nie so hilf­los und ent­mach­tet gefühlt. Seit etwa einem haben Jahr hab ich ein tot­schi­ckes HP Notebook mit 2TB HDD, 16GB Ram, einer Intel I7 CPU, rie­si­gem Bildschirm und WINDOWS 8 (8.1) !!!! Meine Produktivität am PC ist seit­her um min­des­tens 50% gesun­ken. Meine see­li­sche Verfassung gleicht einer vul­ka­ni­schen Geröllhalde. Kritisch Selbstbetrachtung in Situationen, in denen ich das Notebook mit bei­den Händen über den Kopf erho­ben, rin­gend um Selbstbeherrschung mit Anlauf über die Tischkante zie­hen woll­te, las­sen mich zu dem Schluss kom­men, 35 Jahre sind genug. Um jetzt noch auf Linux umzu­sat­teln füh­le ich mich zu alt, um die­sen Windowswahn wei­ter zu ertra­gen, zu genervt. Meine alten Augen tau­gen ein­fach nicht mehr um farb­lo­se blas­se halb­durch­sich­ti­ge Fenster von­ein­an­der zu unter­schei­den und dann auch noch hin­ter­her­zu­se­hen wie sie beim Schließen lang­sam ver­klei­nernd end­lich im Nirwana ver­schwin­den. Wieviele Stunden ver­bringt man Version um Version, um die­sen und immer neu­en Firlefanz los­zu­wer­den. Dann ersin­nen irgend­wel­che gelang­weil­ten Entwickler auf’s Neue die Foltern für den nächs­ten Release. Nein, das macht mein Gemüt nicht mehr mit.

    Ich schal­te kurz mei­nen alten 10 Jahre alten PC ein. Es dau­ert 30 Sekunden bis die betrag­te AMD-CPU das Windows2000 in den völ­lig über­di­men­sio­nier­ten Speicher von 2GB geschau­felt hat. Selbst wenn ich alle Applikationen mei­nes Office2000 gleich­zei­tig am lau­fen habe, ist der immer noch nicht voll. Bevor ich mei­ne Mails abho­le kon­trol­lie­re ich noch­mal kurz die Größe
    mei­ner Mail-Datei. Bloß nicht wie­der über 2GB wach­sen las­sen, sonst sind wie­der tage­lan­ge Reparaturarbeiten fäl­lig. Mit den Jahren hat man sich an diver­se Krankheiten gewöhnt. Wenn nur nicht stän­dig neue hin­zu­kom­men wür­den. *seufz*. Alles klar, kei­ne Gefahr.

    Dann öff­ne den alten Opera9-Browser. In den hat­te ich mich spon­tan ver­liebt als er trotz aller mög­li­cher prak­ti­scher Gimmiks immer­noch sau­schnell war und den­noch auf eine Diskette pass­te. Zugegeben, das war eini­ge Versionen frü­her und mit dem 9er braucht man vie­le Seiten schon gar nicht mehr pro­bie­ren, aber immer­hin gibt es dort noch einen Button mit dem man das Tab schlie­ßen kann.

    Ich log mich bei Ebay ein. Neuwertiges HP Notebook zu ver­kau­fen. Ein paar Bilder von mei­ner uralten Casio QV-4000 hoch­ge­la­den, -OK, ich hät­te auch ein paar mit mei­ner Nikon D4 machen kön­nen, aber bei gutem Licht und auf 640x480 ver­klei­nert ist der Unterschied nicht so groß und es spart mir die Zeit und Arbeit die Monsterdateien zu bear­bei­ten. Das DSL6000 schafft an guten Tagen schon mal Downloadraten von 200–250KB/s. Seit Jahren sol­len ja bald neu­en Leitungen instal­liert wer­den. Manchmal, wenn ich so gedul­dig auf die Downloads war­te, dreh ich mei­nen Kopf zu Seite und wer­fe einen weh­mü­ti­gen Blick auf den alten Akkustikkoppler der in sei­nem rie­si­gen grü­nen Plastikgehäuse seit Jahren im Regal vor sich hin schlum­mert. “Nein,” sag ich dann gele­gent­lich in Gedanken zu ihm, “nein mach dir kei­ne Sorgen. DICH geb ich nicht weg”.
    Der Eintrag in Ebay ist kom­plett und ich schlie­ße alle Fenster. Dann drü­cke ich Alt-F4. Schon komisch wie schnell man sei­ne Gewohnheiten anpasst wenn man nur eines Startknopfes beraubt wird. In knapp 5 Sekunden ist der PC run­ter­ge­fah­ren und schal­tet aus. Ich leg den Schalter an der Steckdosenleiste um. “10 Jahre “NICHT”-Standby haben dich über­haupt erst so alt wer­den las­sen” sag ich in Gedanken und den­ke an die unzäh­li­gen auf­ge­quol­le­nen Kondensatoren die ich bei vie­len sei­ner jün­ge­ren Kollegen in all den Jahren getauscht habe.
    “Was jetzt?” frag ich mich kurz rat­los als ich auf­ste­he. Auf dem Weg in die Küche um mir einen Kaffee zu holen fällt mein Blick auf das Buch im Regal das mir mei­ne Freundin mit den Worten “Das wird dir gefal­len!” geschenkt hat und seit­dem neben dem Akkustikkoppler ver­staubt.

    Genüsslich an mei­nem Kaffee schlür­fend setzt ich mich auf’s Sofa und schla­ge das Buch irgend­wo in der Mitte auf, lese das nächst­bes­te Kapitel auf das ich gera­de sto­ße und eine Minute spä­ter mur­me­le ich mit einem Grinsen über das gan­ze Gesicht vor mich hin: “Razupaltuff!”

    Ich lege mich auf mein Sofa und lese amü­siert. Die Druckstellen auf mei­nen Rippen die das Notebook vor­her hin­ter­las­sen hat füh­len sich jetzt an wie die Füsse eines ner­vi­gen Känguruhs das einem auf der Brust sitzt.
    Danke Marc-Uwe! :-)

  19. Du hast sicher­lich eine Option über­se­hen, denn Legacy Boot/UEFI Disabled/CSM muss es geben, zumin­dest eines davon.

    Dazu haben man­che Notebooks offen­sicht­lich die Möglichkeit, sowohl die hin­ter­leg­ten Windows Keys zu modi­fi­zie­ren (also einen Windows 7 Key ins UEFI ein­zu­tra­gen und mit Secure Boot zu boo­ten) als auch eige­ne UEFI Boot Einträge anzu­le­gen.

    Mein klei­ner Bruder hat­te ein ähn­li­ches Problem mit sei­nem Acer Ultrabook mit UEFI und Windows 8. Hier war die Ausgangssituation noch ver­zwick­ter, weil es dar­um ging, neben Windows 8 eine Ubuntu Distribution zu instal­lie­ren. Tricky hier­bei: eine 24 GB SSD mit Windows und eine 500 GB HDD für Daten.

    Alles in allem für mich, der kei­ner­lei Erfahrung mit UEFI hat­te, hat das gan­ze 2 Nachmittage gedau­ert und wür­de jetzt, da ich die Vorgehensweise ken­ne, kei­ne 2 h mehr dau­ern.

    Das Problem nach der nor­ma­len UEFI Installation ohne Secure Boot war, das er nicht das Linux System Booten woll­te. Egal was pas­sier­te, immer nur der Windows Bootloader. Der Trick bestand dann dar­in, im UEFI einen neu­en Booteintrag auf fs0:\GRUB\EFI\grubx64.efi zu erstel­len, damit der GRUB2 Bootloader von Linux gestar­tet wer­den.

    Ich fin­de des­halb, dass es hier etwas sehr ein­sei­tig und vor­wurfs­voll dar­ge­stellt wird, und habe auch schon meh­re­re Freunde dar­auf­hin­ge­wie­sen, die auf dei­nen Artikel mit den Worten “Nie wie­der Windows 8 Laptop mit ande­rem OS” geschrien haben. Es geht, es erfor­dert vor­he­ri­ges infor­mie­ren oder einen gewis­sen Hang zum pro­bie­ren.

    Im Übrigen habe ich es bei mei­nem Bruder ohne Formatieren, Datenverlust oder ähn­li­ches über die Bühne gebracht.

    • Werter Aman Iman.

      Es geht in mei­ner Konstellation nicht! Noch immer nicht und wird auch nicht. Erzähl mir doch nicht, ich hät­te Unrecht, bloß weil es in dei­nem Falle mit einem ganz ande­ren Gerät ging. Es gibt ja sogar Baureihen mei­nes Samsung-Gerätes, wo es gehen wür­de. Meine Firmware gibt es defi­ni­tiv nicht her. Und, nur zur klei­nen Einordnung: Mein ers­tes LAN mit ein paar Hundert Arbeitsplätzen habe ich 1992 gebaut. Ich bin nicht ganz uner­fah­ren, wenn es um Technik geht…

      Gruß
      D. Petereit

  20. Ich hab das sel­be pro­blem gehabt und nach stun­den lan­ger arbeit gelöst!

    3 Sachen sind not­wen­dig:
    1. Secure Boot deak­ti­vie­ren im UEFI
    2. SATA Controller von IDE oder RAID auf AHCI umstel­len
    3. UEFI umstel­len auf UEFI AND CSM umstel­len

    Jetzt nor­mal die Windoof-CD ein­le­gen und es funkt!

  21. Seit zwei Tagen ver­su­che ich ein Win7 x64 das lei­der im Drecks-UEFI-Modus instal­liert wur­de, mit GPT auf den guten alten MBR umzu­stel­len und habe des­halb die­sen Artikel gefun­den.

    Ist das nicht erstaun­lich: Microschrott kann nicht­mal einen Reparaturdatenträger erstel­len der mit UEFI boo­tet. Aber über­all den Zugriff der NSA ein­bau­en, das kön­nen sie…

    Womit ich beim eigent­li­chen Kern mei­nes Kommentars bin:
    Es ist offen­sicht­lich, daß hin­ter die­sen Entwicklungen (z.B. UEFI) NICHT mehr die Ingenieursethik der Produktverbesserung steckt.
    Es wird absicht­lich zusätz­li­che, intrans­pa­ren­te und völ­lig unnö­ti­ge Komplexität ein­ge­führt.
    Das geschieht mMn aus zwei Gründen:

    1. Die Freiheit des Nutzers soll immer mehr ein­ge­schränkt wer­den. Der Durchschnittsnutzer soll sich nicht mehr selbst hel­fen kön­nen.
    Man erkennt das an den Bedienungsoberflächen und es geht bis zur Bevormundung wel­che Internetseiten man sich nicht anse­hen soll­te.
    Das Abschalten die­ser Bevormundung erfor­dert sebst wie­der Spezialwissen.

    Das Stimmvieh spielt dabei die­ser Weltregierungsagenda in die Hände. Es nutzt alles, was man ihm schmack­haft macht, gewährt unwi­der­spro­chen Zugriff auf alle Informationen, ja gibt selbst pri­va­te Infos frei­wil­lig raus und es ist ihm völ­lig egal, wel­che Folgen die­se Entwicklung hat, solan­ge der Bauch voll ist, der TV funk­tio­niert und die Wohnung warm ist.

    2. Die gestei­ger­te Komplexität ermög­licht es, mehr und tie­fer sit­zen­de gehei­me Schnittstellen ein­zu­bau­en.

    So, bevor jetzt wie­der jemand blö­de lacht der soll­te sei­ne Unwissenheit end­lich besei­ti­gen:
    http://www.youtube.com/watch?v=b0w36GAyZIA#t=3679

    DAS IST DIE REALITÄT IHR TROTTEL, DIE IHR NICHTS WISST!

    Die Realität im west­li­chen Régime hat längst jede Fiktion ein­ge­holt.
    Während man dem Stimmvieh Angst vor ver­meint­lich bösen Geistern der Vergangenheit macht, trot­tet das Stimmvieh dank moderns­ter Massenlenkung in die größ­te Sklaverei und Despotie der Geschichte.

    Kein Computertechniker köme auf die Idee, das BIOS mit die­sem UEFI-Dreck zu erset­zen, angeb­lich um damit >2 TB anspre­chen zu kön­nen.
    Die tech­ni­schen und inge­nieur­mä­ßig kor­rek­ten Abhilfen wären sehr ein­fach und trans­pa­rent.

    Steve Jobs wuß­te schon, wie­so er sei­ne Kuunden “hirn­to­te Zombies” nann­te.

    • Genau so ist es und in Realität ist es sogar noch sehr viel schlim­mer.
      Ich bin dank­bar dass dies mal jemand mit so deut­li­chen Worten aus­drückt, aber eben­so erstaunt dass die­ser Comment über­haupt so durch die Zensur gekom­men ist. Mal sehen wie lan­ge der so ste­hen blei­ben darf.
      Fakt ist lei­der dass:

      1. Die Politik(er/innen) zu unge­bil­det und schlicht zu doof sind ihrem Auftrag jene die sie gewählt haben vor die­ser Bedrohung zu schüt­zen.

      2. Die Politik(er/innen) Teil die­ses kor­rum­pier­ten Systems sind, die­ses sogar för­dern, Verschleierung betrei­ben und statt­des­sen Leute die Aufklärung betrei­ben, kri­mi­na­li­sie­ren.

      Ähnliches fin­det in jedem ande­ren Bereich gesell­schaft­li­chen Lebens statt. (Finanz, Energie, Lebensmittel, Arbeitsmarkt, …etc)

      Ein tat­säch­lich aus­sichts­rei­cher, funk­tio­nie­ren­de Ansatz zur Lösung die­ses wirk­lich immer schlim­mer wer­den­den Problems erschließt sich mir lei­der beim bes­ten Willen nicht.

  22. Es ist schlicht­weg eine Frechheit, wie die Gates-Bande einen wei­te­ren Anlauf zur Erlangung des Monopols unter­nimmt! Obwohl das deut­lich wett­be­werbs­wid­rig und damit auch rechts­wid­rig ist, unter­nimmt nie­mand was dage­gen, die­se Abzockerbande hat ein­fach “Narrenfreiheit” – wie die kon­se­quen­te Missachtung höchst­rich­ter­li­cher Urteile bez. der Veröffentlichung des Quellcodes sehr deut­lich zeigt. Aber wor­an liegt das? – Es ist wie bei den Grossbanken die “Systemrelevanz”, was vor allem für die USA gilt. Da ist Microsoft näm­lich ein Teil der hoch­gra­dig para­noi­den “Terrorabwehr”, die als Vorwand für welt­wei­te Spitzelei miss­braucht wird – in Wahrheit steht da wohl gross­an­ge­leg­te Wirtschaftsspionage dahin­ter! Somit ist es nicht im Interesse der USA (als Nutzniesser die­ser Machenschaften) die­se Gates-Gang ein­zu­brem­sen, was denen “Handlungsweisen im rechts­frei­en Raum” ermög­licht.

    Diese Gates-Bande hat mir wie­der sehr viel Zeit gestoh­len (wenn der User das der Fa. Microsoft in Rechnung stel­len könn­te, wäre der Laden längst plei­te), ich habe ver­sucht auf einem Asus K55VD und auf einem Acer V3 772G in Maximalkonfiguration ein Dual-Boot-System (Ubuntu 13.10 + Win 8.1 prof.) zu instal­lie­ren und bin jäm­mer­lich dar­an geschei­tert! Es lässt sich zwar prin­zi­pi­ell instal­lie­ren und läuft auch – aber nur bis zur ers­ten System-Aktualisierung! Jedes Update, egal ob Ubuntu oder Win 8.1 ver­nich­tet den Bootloader – und das in glei­cher Weise auf bei­den Notebooks (!!) Somit sind neue Notebooks schlicht­weg (dank der Gier der Gates-Gang) prak­tisch unbrauch­bar, es sei denn der Konsument lässt sich die­sen Monopolisten-Terror dau­er­haft gefal­len – ich sehe da recht schwarz, denn DAU-Otto-Normalverbraucher kennt ja gar nichts ande­res, als die­sen MS-Schrott und es wird ja alles dafür getan, dass das auch so bleibt – ganz im Sinne der all­ge­gen­wär­ti­gen Spitzelei, die sich nur mit einer ein­zi­gen Sicherheitslücke namens Windows so rea­li­sie­ren lässt – Linux-User davon blei­ben weit­ge­hend ver­schont .….….

  23. ich mag kein win­dows 7 ich mösch­te ger­ne xp behal­den ich weis nur ne wie ich das machen sol kann mir da jemand hel­fen wer lib

  24. Ich hat­te genau das glei­che Problem. wur­de dann aber von der freund­li­chen Windows-Support frau freund­lich aber bestimmt dar­auf hin­ge­wie­sen, bei einer Neuinstallation die “Lizenzbedingungen” zu lesen. Siehe da, da steht ein­deu­tig drin dass:
    1. die Windows8 Lizenz bleibt beim Hersteller des PC. In dem Fall Samsung.
    Deshalb ist auch kein Lizenzschlüssel auf dem PC auf­ge­druckt.
    2. Der PC darf vom Käufer so betrie­ben wer­den, wie er ist. Änderungen am BS sind nicht statt­haft und wie man sieht, auch nicht mög­lich.
    Gottseidank brö­kelt die Herstellerfront mit vor­in­stal­lier­tem Win8 64bit.
    Es gibt mitt­ler­wei­le genug Hersteller von PC (Laptop) die Rechner ohne Microsumpf auf den Markt brin­gen.

    • Richtig. Und wenn es schon immer so gewe­sen wäre, könn­te man es ja akzep­tie­ren. Aber hier ändert Microsoft unver­mit­telt die Geschäftsgrundlage. Nach über 20 Jahren gän­gi­ger Praxis muss man nun wirk­lich nicht damit rech­nen, dass plötz­lich die Installation ande­rer OS tech­nisch unter­bun­den wird.

  25. Hallo Dieter
    Besten Dank für Deinen Artikel. Ich woll­te mei­nen neu­sen Samsung NP905 auch neu instal­lie­ren. Sämtliche Versuche sind miss­lun­gen, da der Key im BIOS ver­steckt ist. Die Ganze Problematik kann­te ich vor­her nicht. Daher wur­de ich erst spä­ter über­rascht und bin dann beim Googlen auf Deinen Artikel gestos­sen. Werde mich wol künf­tig noch bes­ser vor einem Kauf infor­mie­ren müs­sen und ande­re Hersteller berück­sich­ti­gen.

    Gruss
    Pius

  26. Hallo Dieter,
    dan­ke für’s Teilen dei­ner Geschichte. Ich schla­ge mich momen­tan mit einem ähn­li­chen Problem her­um.
    Allerdings hät­test du, mei­nes Wissens nach, Win7 instal­lie­ren kön­nen, wenn du “nur” den Secure Boot von UEFI abge­stellt hät­test. Diese Option befin­det sich lei­der – je nach Hersteller – an ganz unter­schied­li­chen Stellen. Danach funk­tio­niert wie­der das Booten von Medien, die sonst als unsi­cher ein­ge­stuft wür­den.

    Schöne Grüße,
    Jannis

  27. ich habe ein Windows 8 vor­in­stal­liert und auf mei­ner Tastatur kann ich
    @ nicht betä­ti­gen mit Alt Gr 2 wo ist das wohl bei Windows 8
    Kann mir jemand hel­fen?
    Vielen Dank

  28. Dass Microsoft ande­re Systeme mit allen Mitteln aus­zu­bo­ten ver­sucht, ist nichts Neues. Ich erin­ne­re nur mal an den kal­ten Krieg gegen den Webbrowser Netscape Navigator.

    Der Unterschied zu heu­ti­gen kal­ten Kriegen ist “nur”, dass die Lösung zu einer fried­li­chen Koexistenz damals ver­gleichs­wei­se tri­vi­al zu bewerk­stel­li­gen war.

  29. Danke für die­sen wert­vol­len Beitrag! Ich selbst bin nach­dem ich Win 8 getes­tet habe auch auf Mac umge­stie­gen und bin inzwi­schen begeis­ter­ter Apple Fan, es läuft ein­fach pro­blem­lo­ser und sta­bi­ler :-) Habe Win 7 auf dem Macbook unter Paralleles instal­liert, das läuft her­vor­ra­gend, man kann damit bei­de Welten sinn­voll zusam­men­füh­ren. In mei­nem Fall benö­ti­ge ich Win für eini­ge Programme, das war dann die aller­bes­te Lösung für mich. Ich muss zuge­ben, dass das Win 7 unter Paralleles (vir­tu­ell) sehr schnell ist und auch anspruch­vol­le Programme nicht wirk­lich ein­schränkt (Macbook pro 13″: 2,9 GHz)

  30. Ich fin­de es etwas unfair, das Problem allein auf Microsoft zu schie­ben. Einzige Ursache für das Problem ist doch ledig­lich der feh­len­de CSM-Support des BIOS. Also ich sehe das Problem aus­schließ­lich bei Samsung. Ich kauf­te mir vor eini­gen Wochen ein Lenovo-Notebook mit ähn­li­chen Leistungsdaten (alle­rings für unter 600 Euro) und vor­in­stal­lier­tem Windows 8 Core. UEFI-only Boot abschal­ten, CSM ein­schal­ten und schon ließ sich Windows 7 zusätz­lich zum Windows 8 auf der Platte pro­ble­m­os instal­lie­ren. Mit Bootmanager aus­wähl­bar. Ich habe sel­ten eine so pro­blem­lo­se Systemkonfiguration erlebt. Also hier ist ein­deu­tig Samsung der Übeltäter. Dass sie für einen der­ar­ti­gen Preis ein so ver­murks­tes Notebook anbie­ten, ist schon fast eine boden­lo­se Frechheit.

  31. Na was bin ich froh, den Absprung geschafft zu haben – nicht mehr von kom­mer­zi­el­ler Software abhän­gig zu sein. Einiges funk­tio­niert doch bei den Alternativen deut­lich bes­ser. Insbesondere arbei­tet da der Hersteller nicht mit allen Mitteln dar­an, dass sei­ne Software mög­lichst _nicht_ beim Kunden läuft.

  32. Mann, ich hät­te ja Stunk gemacht und ver­sucht, den Rechner zurück­zu­ge­ben. Nur so kann man ein Zeichen set­zen – nicht, indem man M$ die Euronen hin­blät­tert.

    Andererseits ver­ste­he ich die Einstellung schon – schließ­lich ist Zeit oft mehr Wert als Geld. Aber in die­sem Fall ist bei­des weg. :-(

  33. Wird Zeit, dass die Bundesregierung ihre Forderungen aus dem Eckpunktepapier zu Secure und Trusted Computing durch­setzt.

  34. Ich erin­ne­re mich noch dar­an, wie ich ein Linux auf einem Samsunglaptop mit vor­in­stal­lier­ten Windows 8 instal­liert habe. Secure boot aus­schal­ten, zur Installation auf UEFI/CMOS schal­ten, danach wie­der auf UEFI schal­ten. Windows 8 wird von grub erkannt, wei­gert sich aber zu boo­ten. Will man Windows 8 star­ten, so schal­tet man secu­re boot im BIOS wie­der ein, dann wird grub nicht mehr gela­den und Windows 8 star­tet (aus wel­chen Gründen auch immer).

    Besonders schön war das Gefühl, die Brickmeldungen bei Linuxinstallationen auf Samsunglaptops zu lesen und dann fest­zu­stel­len, dass es zum Glück ein ande­ren Fehler war…

  35. Darf ich bit­te zumin­dest als eine Möglichkeit erwäh­nen, dass UEFI, selbst, das Problem sei? Dank besag­ter infor­ma­ti­ven Artikel, „UEFI Troubleshooting,“ dürf­te kla­rer noch als zuvor sein, dass die UEFI, Secureboot, TPM in von Microsoft und ande­rer betei­lig­ten Firmen bzw Industrien ins­be­son­de­re in Zusammenhang mit DRM die Dongelung der Hardware zum Zweck hat.
    Wohl nur Zähneknirschend wird der PC fürs Erste als ein­zi­ges Hardware Kategorie zuge­bil­ligt, umständ­lich aber letzt­lich u.U. doch noch aus der Dongelung her­aus geschus­tert zu wer­den.
    ARM basie­ren­de ande­re Hardware, inso­fern sie geeig­net für MS Windows sein sol­len, haben per Design kei­nen Ersatz des ursprung­li­chen ver­wen­de­te MS BS mehr zu gestat­ten. s.Hinweis unten

    http://www.digitaltrends.com/mobile/microsoft-requiring-secure-boot-for-arm-devices-hamstringing-linux/

    [quo­te]
    Windows 8 ARM devices would be a lot like Apple’s iPad and some Android devices, which have their boot­loa­ders locked down to pre­vent owners from instal­ling modi­fied or alter­na­ti­ve ope­ra­ting sys­tems.
    [/quote]

  36. Interessant zu erfah­ren, dass das “Duo” Samsung/Win8 offen­sicht­lich eine tie­fe­re Beziehung hat als ange­nom­men.
    Ich fin­de WIN 7 wirk­lich gut.
    Das Betriebssystem ermög­licht mir alles.
    Arbeiten, Spielen, Multimedia und die Verwendung älte­re Software im XP-Modus (Virtual PC)
    WIN 8 ist Pest in Dosen – zumin­dest was ich bis­her davon mit­be­kom­men habe.

    Ein gutes (Neu-) Notebook ohne vor­in­stal­lier­tes Betriebssystem zu erhal­ten ist offesn­sicht­lich schwe­rer als ver­mu­tet…

    Danke für den umfang­rei­chen Artikel!

  37. Also eigent­lich braucht Windows 7 nicht zwin­gend ein CSM, son­dern kann auch mit UEFI genutzt wer­den.

  38. Ich lei­de mit dir. Hatte ein ähn­li­ches Problem und hab am Ende dann ein­fach das System wie­der her­ge­stellt und das Notebook zurück­ge­ge­ben. ;-) Mein Win7 Rechner wer­de ich solan­ge wei­ter benut­zen, wie ich mein XP davor genutzt habe. Vielleicht stei­ge ich dann bei Windows 10 auf die nächs­te Generation um.^_^

  39. Danke für die­sen Artikel. Ich wuss­te schon, dass Microsoft UEFI zur Festigung sei­ner brö­ckeln­den Marktmacht miss­braucht, aber das es so schlimm sein wür­de, hät­te ich nicht gedacht.

    Ich befürch­te, dass wir bei unse­ren Personal Computern in Zukunft das sel­be Problem haben wer­den wie bei den Mobile Devices: Stark restrik­ti­ve Systeme wel­che die Software mit der Hardware zwangs­ver­ei­nigt. Microsoft wird sei­ne kun­den­feind­li­che “Friss oder Stirb”-Politik sicher wei­ter aus­bau­en. Ohne Hardware-Verknüpfung lie­ße sich Windows 8 ja noch schwe­rer den Kunden auf­zwin­gen.

    Samsung scheint hier aller­dings ohne­hin noch nicht mit UEFI umge­hen zu kön­nen, wie die Vorfälle mit sich selbst zer­stö­ren­den Systemen im Zusammenhang mit Linux, aber auch Windows zeig­te.

    • Passt zwar jz hier nicht 100%ig rein, aber MS hat mit ihrer “zwangs­tak­tik” schons ehr vie­le kun­den vergrault,..allein schon die sache mit deren neu­en konsole,..jz lese ich das mit Win8
      ich woll­te mir dem­nächst nen neu­en lap­top kaufen,…mir wärs egal gewe­sen ob Win8 oder 7 drauf is,…aber vllt hol ich mir doch nen Macbook.…

      • Man soll­te halt im Vorfeld sehr genau nach­fra­gen, wie das mit der Möglichkeit eines Downgrade auf Win 7 aus­sieht. Direkt mit Win 7 kau­fen wäre noch bes­ser, wird aber von Stunde zu Stunde schwie­ri­ger.

  40. Eher zum Weinen als zum Lachen. Einmal mehr wo Windows drauf­steht, ist auch Windows drin, lei­der – Keine posi­ti­ve Überraschung.

    • So ähn­lich for­mu­lier­te es ja auch der Supportmitarbeiter ;-) Man könn­te ja auch durch­aus damit leben. Das Problem ist ja, dass es sich um eine über­ra­schen­de Wende zum bis­he­ri­gen Normalfall han­delt. Deshalb ist der Artikel auch wich­tig. Hier kün­digt sich mög­li­cher­wei­se ein Paradigmenwechsel an. Künftig kann man nicht mehr ein­fach ein Gerät kau­fen, egal mit was es gelie­fert wird, in der siche­ren Annahme, man kön­ne ja flugs das gewünsch­te sel­ber nach­in­stal­lie­ren.

      • Danke für dei­ne Antwort Dieter. Genau! Diese “über­ra­schen­de Wende” ist das Problem, der Rechner war mit 1.400 Euro nicht gera­de ein Wegwerfrechner und Microsoft gibt sich wie­der die “Ehre”… Ich mei­ne wir haben bald Hardware, die schnel­ler altert als Milch im Kühlschrank, wenn man auch noch soft­ware­mä­ßig gebun­den wird, ist mehr als trau­rig.

  41. Simpel gesagt: Wer Schrott kauft, wird Schrott ern­ten. Das war bei Microsoft schon immer auf die eine oder ande­re Art und Weise so. Ich habe die letz­ten 25 Jahre Apple nur sehr sel­ten bereut.

  42. an die #Langhasen:
    Das ist typisch null & eins kennt Ihr, aber von dem Markt rie­sen Samsung, Dell, Apple, MS, Amazone etc. Habt Ihr kei­ne Ahnung.
    Die Co’s ken­nen nur eine Strategie das Produkt an den Man zu bekom­men, was es beinhal­tet ist nicht wich­tig.

    Sorry, aber Ihr seid Selbst schuld. Was das Schlimmste ist „Ihr för­dert es noch“ so müs­sen wir uns immer mehr hin­ter fra­gen “was ist wirk­lich drin”

    P.S. Ihr sind sicher auch die, die auch Politiker wäh­len die Steuersenkung ver­spre­chen lol

    Bitte zuerst Denken dann Handel, Danke

  43. Also ich hat­te besag­tes Problem auch ein­mal bei einem Freund. Der hat­te sich ein Samsung Ultrabook gekauft, woll­te aber kein Win8 dar­auf haben, son­dern Win7 64Bit. Nachdem ich ne Stunde an dem Ding saß, kam mir in den Sinn, zu goog­len. SecureBoot ließ sich dort im UEFI nicht abschal­ten, aller­dings konn­te ich es zu einem gewöhn­li­chen BIOS umstel­len. Dann funk­tio­nier­te auch alles mit der Installation, aller­dings merk­te man dann auch, was für Vorteile UEFI hat: ein schnel­le­rer Bootvorgang. Mit einem nor­ma­len BIOS boo­te­te der PC zwar auch nicht lang­sam, aber spür­bar lang­sa­mer.

  44. Windows muss noch wegen kauf­män­ni­scher Software ein­ge­setzt wer­den, die nicht mal unter Virtualisierung läuft?

    Da muss man sich doch fra­gen, was das noch mit “kauf­män­nisch” zu tun hat. Jeder gute Kaufmann – oder auch nur ver­nünf­tig den­ken­de Mensch – weiß doch, dass man sich nicht einem Monopol-Lieferanten aus­lie­fert.

    Nun ist auch klar, wozu man sich UEFI aus­ge­dacht hat – die Bindung von Hardware und Betriebssystem kann bis zum Extrem aus­ge­reizt wer­den, so dass man dann den Kunden per­fekt gän­geln und finan­zi­ell abmel­ken kann.

    Ich befürch­te, dass es in weni­gen Jahren über­haupt kei­ne Notebooks mehr geben wird, auf denen man noch Linux instal­lie­ren kann. Microsoft gewährt ein­fach kei­nem Notebook-Hersteller Rabatte, der nicht exklu­siv Windows vor­in­stal­liert und die­se Exklusivität auch im UEFI fest­legt.

    Zwar ist das kar­tell- und wett­be­werbs­recht­lich kei­nes­wegs erlaubt, aber wo kein Kläger, da kein Richter. So auch hier: Statt den Fall an einen kun­di­gen Rechtsanwalt zu über­ge­ben, der Samsung zur Aufgabe die­ser Praktiken zwingt, wer­den lie­ber noch­mal 600€ nach­ge­scho­ben.

    Gleichzeitig lässt die Usability von Windows immer mehr zu wün­schen übrig. Eigentlich müss­te das dazu füh­ren, dass die­se Produkte ste­tig aus dem Markt ver­schwin­den – aber es gibt eben immer noch zu vie­le Anwender, die nicht den Arsch hoch­krie­gen und sich kon­se­quent davon ver­ab­schie­den.

    • BRAVO BRAVO BRAVO!!! GENAU MEINE MEINUNG!!!! AB IN DIE TONNE MIT WINDOWS8!! DORT UND NUR DORT GEHÖRT DAS HIN!!! DANKE DANKEEE FÜR DEN APPLAUS.…. :)

  45. Aber wie­so soll Apple die bes­se­re Alternative sein? Jeder Mac ist mit einem Mac OS zwangs­ge­bun­delt. Man muß die Dritte Mac OS-Lizenz trotz­dem kau­fen, egal ob die bei­den ande­ren Macs defekt sind und die Mac OS-Lizenzen da sind und nicht ver­wen­det wer­den kön­nen oder man auf dem Apple nur Windows instal­lie­ren will. Oder schon Mal ver­sucht, sein lega­les Windows XP Upgrade auf einem iMac zu instal­lie­ren (“Bitte legen Sie eine der fol­gen­den CDs ein…” – Bloß: Wie bekom­me ich die XP Update-CD aus dem Laufwerk?). Daß Laptops im Fall von Reparaturen schlicht der Horror sind, steht außer Frage – Das gilt aber auch für MacBooks und die Produkte aller ande­ren Hersteller – Irgendwie muß man die Elektronik auf klei­nem Raum unter­brin­gen. Bei Samsung kommst Du immer­hin an einen Speichersteckplatz und den Akku ran. Gab es da nicht Geräte von Apple, die man sel­ber nicht auf­schrau­ben konn­te und der Akku fest ver­lö­tet war????

  46. Danke für den sehr infor­ma­ti­ven Artikel. Ich kom­me zwar mit Windows 8 gut zurecht, aber die­se Form von Verdongelung ist schon haar­sträu­bend

  47. Das es neben CSM noch den Legacy BIOS mode gibt hät­te sich mit nur 2 Minuten Googeln raus fin­den las­sen.
    Allein schon die Amazon Kommentare bele­gen das Win7 kein Problem ist.

    Weiters hät­te Anytime Upgrade die ers­te Wahl sein sol­len. Allein schon wegen des Zeitvorteils. Bei OS X kauft auch jeder das Upgrade aus dem App Store…

    • Ich habe schon Windows-Netzwerke geplant und auf­ge­baut, als vie­le unse­rer Leser noch in Planung oder nicht ein­mal das waren.

      • Alter schützt vor Fehlgriff und Unwissenheit nicht! ;-) Kenne Windows seit der Version 2 (!), ler­ne aber jeden Tag dazu. Windows im Netzwerk? Klar, mit Novell Netware …

  48. Dieter: Ein Teil der Probleme hät­test Du mög­li­cher­wei­se im Vorfeld abklä­ren kön­nen – immer­hin schnei­en die Blog-Beiträge in dei­nen Google+ Stream ;-).

    1: http://www.borncity.com/blog/2013/01/14/oa-3-verhindert-windows-8-pro-installation/
    2: http://www.borncity.com/blog/2013/02/07/windows-8-uefi-oem-partitionierung-teil-iii/
    3: http://www.borncity.com/blog/2013/03/08/hallo-samsung-wir-haben-ein-problem/

    Und wegen [3] kommt mir kein Samsung in’s Haus – daher kann ich nichts zu deren UEFI-Implementierung sagen. Zu den hard­ware­be­zo­ge­nen Geschichten hat @Na ja das Beef adres­siert – auch ein Aspekt, der gegen die meis­ten Ultrabooks spricht.

    Nützt dir aber nun nichts mehr – trotz­dem fand ich dei­nen Beitrag recht inter­es­sant – und habe ihn gleich unter [3] ver­linkt.

    Man liest sich …

  49. NA JA.

    Alle wol­len immer fla­che­re Geräte mit immer dicke­ren Akkus und wun­dern sich dann, dass sich das auf das Desing der Hardware aus­wirkt. Man muss sich halt so einen häss­li­chen Kasten von Dell (Latitude) oder Lenovo (Thinkpad) oder oder kau­fen und kann umbau­en wie man will.
    Diesbezüglich dann viel Spaß mit dem nächs­ten Mac, die sich noch bes­ser erwei­tern las­sen als das Samsung hier… also alle außer dem klas­si­schen MBP.

    Mit mei­nem Series 7 Ultra hat­te ich übrin­ges kei­ner­lei Probleme eine Pro-Lizenz zu akti­vie­ren. Vielleicht ein­fach Glück gehabt.

  50. Ein ähn­li­ches Problem gibt es auch bei Fujitsu. Wir nut­zen in unse­rem Unternehmen Fujitsu Notebooks. Diese wer­den mitt­ler­wei­le mit Windows 8 oder Windows 7 vor­in­stal­liert aus­ge­lie­fert. Beim Erwerb des Notebooks ach­ten wir dar­auf, dass wir eine gül­ti­ge Windows 7 Lizenz mit­kau­fen. Doch Windows 7 kann nur mit einem Downgrade von Windows 8 erfolg­reich genutzt wer­den (akti­vier­ter Key). Dies hilft unse­rem Unternehmen aber eher weni­ger, da dort unnö­ti­ge Software von Fujitsu mit­in­stal­liert wird und wir kei­ne auto­ma­ti­sier­te Installation vom Betriebssystem und wei­te­rer Software haben. Sobald wir unse­re auto­ma­ti­sier­te Installation durch­füh­ren wol­len, meckert Windows 7, dass es erst mit einem Key akti­viert wer­den kann. Doch wo ist die­ser? Leider nicht mehr sicht­bar!

    • wenn der key fehlt dann soll­te man sich viel­leicht mal dar­über gedan­ken machen ob die autounattended.xml vom wds nicht ganz kor­rekt ist.

    • Gerade bei Fujitsu genießt man bei den Downgrades ein ent­spann­tes Leben. Die fünf vor­in­stal­liert Programme sind Ruck Zug weg vom System. Der Key ist wie schon seit Windows XP im BIOS/UEFI hin­ter­legt. Die von dir beschrie­ben Probleme rüh­ren aus Unwissenheit und nicht vom Hersteller.
      Nein ich arbei­te nicht für Fujitsu, son­der ken­nen die Geräte seit 15 Jahren und habe mich auch etwas mit Ihnen aus­ein­an­der­ge­setzt. Ist bei vie­len ande­ren Herstellern nicht anders.

      • Die von mir beschrie­be­nen Probleme beru­hen auf Unwissenheit? Werter Albert, ich habe eine geschla­ge­ne Woche ver­sucht, das Samsung zur Installation von Win 7 zu bewe­gen. Glaubst du, es gibt ein Web-Dokument, das ich nicht gele­sen habe? Mir ist klar, dass es grund­sätz­lich bei UEFI vor­ge­se­hen ist, auch ande­re OS instal­lie­ren zu kön­nen. Dazu sind CSM- oder auch Legacy-Modi vor­ge­se­hen. Beide gibt es aber in dem Bios mei­nes Samsung nicht. Da hilft es mir auch nicht, dass das bei dei­nen Fujitsus pri­ma funk­tio­niert…

      • Hallo,habe den Artikel zufäl­lig gefun­den, nach­dem ich das glei­che Problem (auf einem HP Compaq CQ58-350SG Notebook)bereits mit fol­gen­dem Tipp, den ich aus irgen­ei­nem Forum habe(weiß lei­der nicht mehr wel­ches) ‚gelöst hat­te.
        Das mit den Bios-Einstellungen ist auf jeden fall korrekt,bis

        auf diese“die Wahlmöglichkeit CSM” war bei mir nicht nötig,habe davon auch nichts gewusst.

        Hier die Lösung im Original(meinen Dank an den unbe­kann­ten Verfasser,ich kann nur ver­mu­ten das er nichts gegen eine Weitergabe ein­zu­wen­den hat.

        Im Originaltext:
        ————————————————–

        Danke Kater Carlo für dei­nen Tipp.

        Habs jetzt wie folgt gelöst: Windows 7 CD rein und star­ten las­se. Wenn man beim Fenster “JETZT INSTALLIEREN” ist dann drückt man Shift + F10 und es öff­net sich die Konsole und man sieht “X:Sources>”. Jetzt fol­gen­des ein­ge­ben nach­ein­an­der:
        diskpart <- mit Enter bestä­ti­gen
        select disk 0 <- mit Enter bestä­ti­gen

        clean <- mit Enter bestä­ti­gen
        exit <- mit Enter bestä­ti­gen

        nun kann die Konsole geschlos­sen wer­den. Ein Neustart ist Erforderlich. Jetzt kann man wie gewohnt Windows 7 instal­lie­ren.
        —————————————————-

        Es ver­steht sich natür­lich von selbst, das man vor­her sei­ne Windows 8 Installation und alle Partitionen ‚mit einem geig­ne­ten Imagetool sichern sollte,weil die zitier­te Vorgehensweise löscht alle Partitionen samt Inhalt.Vielleicht möch­te der eine oder ande­re ja ‚spä­ter ein­mal den Auslieferungszustand wie­der her­stel­len.
        Bei mir hats funktioniert,aber wie immer ohne Gewähr und auf eige­nes Risiko.

      • @Albert Hall: Zitat “Der Key ist wie schon seit Windows XP im
        BIOS/UEFI hin­ter­legt.”

        Zunächst mal: wel­cher Key ist über­haupt gemeint? Der Serial-Key
        oder der Activation-Key? 2 Paar-Schuhe. Aber egal, die Aussage ist
        so oder so falsch, da bei­de nicht zu XPs-Zeiten hin­ter­legt waren.

        Zu XPs-Zeiten (Markteinführung 2001) gabs schon mal kein EFI/UEFI !
        Das kam erst viel spä­ter:

        2006 wur­de die EFI-Version 2.0 frei­ge­ge­ben. Und des­sen Vorläufer
        “Firmware Foundation Code” als ech­ter Nachfoler des BIOS woll­te
        Intel erst ca. ab 2004/2005 als Open Source frei­ge­ben.

        Also kann schon mal kein XP-Key seit je her im EFI ver­an­kert
        gewe­sen sein, da es das noch gar nicht gab und für XP auch spä­ter
        nicht imple­men­tiert wur­de. Ab 2006 gabs schliess­lich schon Vista
        und hier ver­folg­te Microsoft den Ansatz mit KMS and MAKs bei
        Geschäftskunden, bzw. ACPI/SLIC (Software Licensing Tables) für OEMs.

        ZU XPs-Zeiten wur­den “im BIOS des Computersystems” allen­falls
        Herstellerkennungen gespei­chert (oembios.bin), die den jewei­li­gen
        OEM-Hersteller iden­ti­fi­zier­ten und die mit den OEM-gene­ri­schen
        Ser-Keys instal­lier­ten XPs akti­vier­ten, sofern bestimm­te
        Übereinstimmungen gefun­den wur­den (Stichwort SLP System-Locked
        Preinstallation).

        Bei “nor­ma­len Endkunden-Lizenzen” muss­te immer die Seriennumer
        ein­ge­ge­ben wer­den, aus der in Verbindung mit Hardwarekomponenten ein
        Aktivierungs-Key erzeugt wur­de und der Aktivierungsprozess zu
        durch­lau­fen war. Hier wur­de aber auch nichts im BIOS gespei­chert.

        Kurz zusam­men­ge­fasst und anders aus­ge­drückt:
        Von wegen Win-Keys sind schon seit XP im BIOS/UEFI hin­ter­legt.
        Dann hät­te man den Aufkleber mit der SNR auch nicht gebraucht.

        Massenweise die SNR ins EFI ein­g­brannt und dem Käufer das Leben schwer
        gemacht wird erst seit Win8 so rich­tig (falsch) prak­ti­ziert:
        Stichwort mög­li­cher Lizenzverlust durch BIOS/UEFI-Update, bzw.
        Mainboardtausch !!!

        Den Aufkleber gibts trotz­dem noch, wenn auch ganz klein und es steht
        kein Key mehr drauf ;)

  51. Hart. Ich hat­te das Thema UEFI bis­her auch immer nur quer oder ange­le­sen und jetzt durch dei­nen Beitrag etwas Panik bezüg­lich mei­nes Systems bekom­men. Aber bei Dell ist man anschei­nend vor­be­rei­tet.
    http://www.dell.com/support/troubleshooting/de/de/dedhs1/KCS/KcsArticles/ArticleView?docid=590895

    • Sehe gera­de, dass nur die Pro-Variante down­gra­de-berech­tigt ist. Hätte dir da also auch nicht gehol­fen. Verkehrte (Microsoft-)Welt…

  52. und ein UEFI-Update (oder Downgrade …), so dass es die gewünsch­te Option ent­hält? Offensichtlich gibt es ja eine sol­che Version, wie die Screenshots in der Anleitung bele­gen.
    Gab es die­ses Modell nur mit W8 zu bestel­len oder auch mit W7?

    • Das gab es wohl zuerst mit Win 7, dann aber auch mit Win 8. Nur beinhal­ten die Geräte offen­bar unter­schied­li­che UEFIs. Ich kann auch nicht aus­schlie­ßen, dass es sogar noch wei­te­re UEFI-Varianten gibt. Ich hät­te das zwar bei Samsung nicht ver­mu­tet, aber wer weiß schon genau, wel­cher Hersteller-Mix hin­ter dem Bauteil Mainboard steckt?

  53. Wenn es nicht so ärger­lich wäre könn­te man dar­über lachen. In Wahrheit ist mir bei die­sem Thema nur zum heu­len.
    Na mit Windows 8.1 kommt der Start-Button wie­der, eine klei­ne Besserung

    • Mit Windows 8.1 kommt zwar der Start-Knopf wie­der, aber nicht das alte Start-Menü. Nur der Vollständigkeit hal­ber. Heise berich­te­te vor kur­zem über die ers­te öffent­li­che Preview.

      Da hab ich mit mei­nem Samsung-Notebook ja noch Glück, das kam mit Windows 7 und mein eige­nes Windows 7 ließ sich pro­blem­los instal­lie­ren. Auch wenn nach dem (vom Service durch­ge­führ­ten – Deckel ließ sich nicht öffnen/Garantieverlust) SSD-Upgrade das tol­le Intel-Superboot-Dings nicht mehr funk­tio­niert, aber mit TrueCrypt wäre das eh nicht rat­sam.

    • KLEINE bes­se­rung aber nicht wirck­lich!!! habe vor­her gera­de etwas geschrieben,dieses W8 ist ein­fach nur ein rie­sen gros­ses aer­ger­nis!!! in windows7 war doch alles schon da!! und jetzt wird es mit müll überladen,so viel müll,dass sogar “AERO” wei­chen muss,weil rech­ner mit 4gb ram sonst über­las­tet wer­den! dafür haben wir jetzt die app .….sse. braucht kein mensch! und wir end­ver­brau­cher müs­sen nun damit leben,ob wir wol­len oder nicht.… NICHT! NICHT! NICHT! NICHT WOLLEN WINDOWS 8,OH MICROSOFT WAS MIT EUCHEM MARKETING BLOS LOS? HÖRT DOCH ENDLICH AUF DIE ENDVERBRAUCHER,FAST KEIN .…EIN WILL WINDOWS8!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  54. Nachdem ich über ein Jahrzehnt lang Windows XP genutzt habe, habe ich vor kur­zem ein Win8 Notebook gekauft. Windows Vista und 7 ken­ne ich von Freunden und Verwandten.
    Kurz zusam­men­ge­fasst: Windows 8 = Windows 7 + Metro-Oberfläche – Start-Button beim Desktop.
    Ich per­sön­lich fin­de die Metro-Oberfläche wenig sinn­voll für Nicht-Touchscreen PCs. Es gibt nur wenig sinn­vol­le Anwendungen und Apps, die man bes­ser als im Desktop oder Browser benut­zen kann. Deswegen habe ich ClassicShell instal­liert, et voi­là! – ich gelan­ge direkt zum Desktop und habe auch das bekann­te Startmenü wie­der.
    Beide Versionen (7 und 8) sind gut ver­wend­bar und lau­fen sta­bil. Ich wür­de die Entscheidung vom Preis abhän­gig machen, oder, falls der kei­ne Rolle spielt, mir Windows 8 holen. Auch wenn es bis­her noch weni­ge Vorteile ggü. 7 hat, so wird es ver­mut­lich län­ger sup­por­tet wer­den und wer weiß, viel­leicht gibts ja irgend­wann doch noch die bahn­bre­chen­de App, die man mit dem Desktop nicht nut­zen kann ;) Allerdings, wenn Win8 dann nur mit ClassicShell oder einer ähn­li­chen Erweiterung.

    • du hast ja sowas von recht!!!!ich lie­be dein text :) dein text soll­te jeder lesen,bevor er win­dows 8 kauft. windows7 war gut.windows8 ist ein aus­ser­naner­ge­ris­se­nes windows7,dass mit der bescheur­ten neu­en apps ober­flä­che wie­der zusam­men­ge­bas­telt wurde,darum muss­te auch aero weichen,weil der zusaetz­li­che balast sonst leu­te mit 4gb ram ueber­las­ten wuerde,ich kann nur noch den kopf schütteln.….und wütend macht mich das auch… ddas w8 ist doch ein­fach nur ein dum­mer witz!!! weil smart-pho­nes und tablets wegem ande­rem betriebs­sys­tem nun­mal apps haben,muss jetzt sof­wa­re bei micro­soft auch app heissen(gruppenzwang…??)und dar­um ver­sau­en sie windows7,ist doch alles schon da(bis auf klei­nig­kei­ten)

  55. Hast Du auch ande­re Hobbys? ;-)

    … Microsoft gibt die Vorgehensweise per “Vereinbarung” vor …”
    Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um das zu erken­nen.

    … so dass ich um nati­ve Windows-Installationen auf abseh­ba­re Zeit nicht her­um­kom­men wer­de.”
    Armer Kerl. Habe vor ein paar Jahren den Absprung geschafft, bin jetzt in den Mac- und Linux-Welten glück­lich.

  56. Eine köst­li­che Geschichte, die mich erneut dar­in bestärkt, mich so weit wie mög­lich von Microschrott Windoofs zu ent­fer­nen!

    Hat mei­ne Mittagspause geret­tet! :D

    • GEFÄLLT MIRDAUMEN HOCH.… (GIBST DEN HIER KEINDAUMENVON FACEBOOK) :) :) :) WINDOWS8 SCHIESST SICH SELBER INS AUSDAS WAERE JA AUCH SCHÖN,WENNS SO WAERE UND MAN WÄHLEN KOENNTE UND NICHT ERPRESST WIRD MIT DEM KAUF EINES NEUEN GERAETES,DASS DANN NUR MIT DEM UNBRAUCHBAREM WINDOWS8 GELIEFERT WIRDUND WIR ENVERBRAUCHER BLEIBEN DIE DEPPEN ODER WECHSELN ZU MAC.…..

      • Die Endverbraucher blei­ben ent­we­der die Deppen oder las­sen sich ver­app­len… aber es gibt ja auch die ein­stei­ger­freund­li­chen Linux-Ditributionen wie z.B. Ubuntu oder Linux Mint.
        Mein Windows 7 liegt jeden­falls seit über 2 Jahren unge­nutzt als “Erstsystem” auf der Platte

    • Ist zwar nicht mehr ganz aktu­ell, ich will aber auf­zei­gen, wie aktu­ell eigent­lich doch…

      Die neue­re Variante Ativ 9 mit vor­in­stal­lier­ter SSD als “IC-Karte” 128 GB lässt das Windows nicht mehr star­ten, “F4…Recovery” beim star­ten bringt die Erkenntnis, hier muss ein Installationsmedium her, kein Thema für einen IT-ler mit 26 Jahren Berufserfahrung…Also Laufwerk ange­klemmt (ja, auch das ein Samsung) und ab dafür die “F10” Taste bringt bei jedem Neustartversuch ande­re Ergebnisse, mal “Uefi-DVD-Rom”, mal nur nor­ma­les ohne UEFI und auch immer wie­der gar kein Laufwerk.
      Der abso­lu­te Hohn, aber ist, die Installation, wenn bis dahin gekom­men, sagt, kein Laufwerk ver­füg­bar.
      Gehe ich dann in die “Dursuchen”-Option bei der Treiberauswahl, erscheint, die kom­plet­te alte !nicht-boot­fä­hi­ge-Installation!, bei der man aber auch nicht die Treiber, wie Normal, aus dem System32 Ordner fischen kann.
      Alter Schwede… inzwi­schen ver­brach­te 20 Stunden mit einem Kundengerät, klar der Ehrgeiz…
      Ich kann und wer­de den­noch nicht eine rea­lis­ti­sche Rechnung liefern.(Vermutlich wür­de der mich dann eh hau­en).
      Aber wie soll man ver­dammt noch­mal sowas den Kunden erklä­ren?

      Gruß Ramon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.