Andreas Hecht 14. August 2014

Endlich schön und benutzerfreundlich: WordPress 4.0 kommt

Kein Beitragsbild

WordPress 4.0 wird Ende August offiziell verfügbar sein und intern als Milestone Release bezeichnet. Das macht deutlich, dass es sich nicht um ein einfaches Sicherheitsupdate handelt, sondern tiefgreifende Änderungen mit sich bringt. Das Nutzererlebnis im Umgang mit WordPress wird sich deutlich verbessern, viele wirklich nützliche Dinge wurden implementiert. Die wichtigsten und tiefgreifendsten stellt dieser Artikel vor.

Was erwartet uns in WordPress 4.0?

1. – Sprache wählbar während der Installation

Ein lang erwartetes Feature, da circa zwei Drittel der Nutzer von WordPress ausserhalb der USA leben. Bereits während der Installation von WordPress kann nun die Sprache gewählt werden, was den Download von speziellen Sprachdateien überflüssig macht. Eine eingedeutschte Version sollte damit auch überflüssig werden.

2. – Ein verbesserter visueller Editor

Der visuelle Texteditor von WordPress wurde mit WP-Version 4.0 stark überarbeitet und läuft nun insgesamt flüssiger und schneller. Textpassagen aus Microsoft Word können nun ohne Probleme direkt in den Editor eingegeben werden, vorher einen Button hierfür zu drücken ist nun unnötig. Die Bereinigung der Eingaben von MS Word läuft automatisch ab. Listen werden ebenfalls besser dargestellt werden.

Galerie Vorschau im visuellen Texteditor

In den Beitrag eingefügte Galerien werden nun genau wie in einem bereits veröffentlichten Beitrag in einem schicken Gitternetz dargestellt.

Eine in den Beitrag eingefügte WordPress Galerie

Audio und Video Playlists – präsentieren Sie Ihre Audio und Video Dateien

Ein Klick auf Dateien hinzufügen offenbart die nächsten tiefgreifenden Änderungen. Es können nun einfache Video und Audio Playlists erstellt werden, damit erhalten Sie nun die Möglichkeit, Ihre Audio und Video Dateien präsentieren zu können.

Die neuen Möglichkeiten des Medien Managers

Die neuen Möglichkeiten des Medien Managers in WordPress 4.0

 

Ein Beispiel einer mit dem neuen Medien Managers erstellten und veröffentlichten Audio Playlist.

Audio und Video Playlists erstellen mit WordPress 4.0

Weitere neue Funktionen im visuellen Editor

Die Bildbearbeitung wird zukünftig wesentlich einfacher und benutzerfreundlicher werden. Bilder können per Drag and Drop direkt in den Editor gezogen werden, ohne den Umweg über den Medienmanager, wie bisher gehen zu müssen. Bilder können nun auch direkt im visuellen Texteditor skaliert werden, um die richtige Größe zu erhalten. Das dürfte ziemlich praktisch werden.

Neue Möglichkeiten im WordPress 4.0 Texteditor

3. – Eine übersichtlichere, verbesserte Mediathek

Die Mediathek in WordPress 4.0 wird wesentlich übersichtlicher und schöner, da alle Medien-Dateien nun in einem Grid angezeigt werden. Wer mit dieser neuen Ansicht Probleme hat, wechselt mit einem Klick schnell wieder zur gewohnten Übersicht zurück.

Die neue Mediathek in WordPress 4.0

Die neue Bildbearbeitung aus der Mediathek heraus ist ein Traum und sehr benutzerfreundlich.

Die verbesserte Bildbearbeitung im der Mediathek von WordPress 4.0

4. – Live Vorschau für Widgets und Header im Theme-Customizer

Direkt im Theme-Customizer lassen sich nun Widgets erstellen, hinzufügen und sortieren. Alles passiert Live, sodass man sofort ersehen kann, wie das Widget später auf der Seite aussieht. Nach dem Abspeichern kann es also keine Überraschungen mehr geben, weil etwas anders als erwartet aussieht. Das verbesserte Header-Bild-Werkzeug lässt Sie Bilder für den Header hochladen, zuschneiden und die Header-Bilder verwalten, während Ihrer Anpassungen an Ihrem Theme.

Bearbeiten Sie Widgets und Header-Bilder direkt im Theme-Customizer von WordPress

Bearbeiten Sie Widgets und Header-Bilder direkt im Theme-Customizer von WordPress

 

Header-Bilder direkt im Theme-Customizer von WordPress bearbeiten, zuschneiden und verwalten.

Header-Bilder direkt im Theme-Customizer von WordPress bearbeiten, zuschneiden und verwalten.

 

5. – Ein atemberaubend neuer Theme-Browser

Neue Themes suchen und auswählen wird mit WordPress 4.0 ein atemberaubendes Erlebnis. Nach neuen, kostenfreien Themes von WordPress.org zu suchen wird erstmals richtig Spaß machen und zu einem visuellen Erlebnis werden.

Der neue Theme-Browser von WordPress 4.0

6. – Unter der Haube

  • Externe Bibliotheken: Aktualisierte Bibliotheken: TinyMCE 4, jQuery 1.11, Backbone 1.1, Underscore 1.6, Plupload 2, Mediaelement 2.14, Masonry 3.
  • Überarbeitete Datenbankanbindung: Datenbankverbindungen sind jetzt fehlerresistent und erhalten eine verbesserte Kompatibilität zu PHP 5.5 und MySQL 5.6.
  • Semantische Hervorhebung für Beschriftungen und Galerien: Theme-Entwickler haben neue Optionen für Bilder und Galerien, welche das intelligente HTML5-Markup verwenden.
  • Integrierte Quelltextdokumentation: Jeder Action und Filter Hook in WordPress ist jetzt dokumentiert, zusammen mit einer erweiterten Dokumentation für den Medien-Manager und die Theme-Customizer API.
  • Neue Hilfsfunktionen: Identifiziere aktuell ausgeführte Hooks mitdoing_action() bzw. doing_filter()und manipuliere benutzerdefinierte Bildgrößen mit has_image_size() bzw.remove_image_size().

7. – So können Sie Betatester werden

Ein paar Worte vorweg: Ich empfehle Ihnen dringend, die Beta-Versionen von WordPress nicht auf einer Live-Webseite zu testen. Legen Sie sich dafür ein Testsystem auf Ihrem Computer an, hier helfen Programme wie zum Beispiel Xampp für Windows, Linux und Mac oder aber Mamp für Mac OS X.

Nutzen Sie das WordPress Beta Tester Plugin

Das WordPress Beta Tester Plugin

Das WordPress Beta Tester Plugin lässt Sie automatisch immer die neueste Betaversion von WordPress testen, in dem Sie bei jeder neuen Betaversion eine Update-Benachrichtigung im WordPress Adminbereich bekommen. Unter „Werkzeuge => Beta Test“ lassen sich die Versionen einstellen, die man testen möchte. Sie haben die Wahl zwischen den kleinen und stabileren Versionen oder dem Sprung auf eine größere Version. Siehe Grafik:

Die Einstellungen des WordPress Beta Tester Plugins

  • Entwickler: Peter Westwood
  • Wird ständig weiter entwickelt: geht so
  • Letzte Version vom: 10.11.2013
  • Kostenpunkt: kostenfrei von WordPress.org
  • Lizenz: GNU General Public
  • Kompatibel mit WordPress 4.0: Ja, vollständig
  • Wechselwirkungen mit anderen Plugins: nicht bekannt
  • Entwickler Homepage: keine Angabe

Fazit

WordPress 4.0 scheint endlich in die richtige Richtung zu gehen und benutzerfreundlich sowie wunderschön zu werden. Ich persönlich freue mich wahnsinnig auf die neuen Features und denke, dass sie nicht nur gut aussehen, sondern auch zeitsparend im täglichen Einsatz sein werden.

Links zum Beitrag

(dpe)

Andreas Hecht

Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google. Auf seinem Blog schreibt er über WordPress, SEO und Content SEO.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

22 Kommentare

  1. Hi,

    auch wenn der letzte Beitrag ein paar Tage her ist… hab gerade mein Update auf die 4er Version gemacht und jetzt sehe ich keine Bilder mehr in der Mediathek, sind aber noch vorhanden…

    Gleiches gilt auch für meine Seite, auch hier sind keine mehr im WordPress Admin verfügbar, wobei auf der WordPress Seite finde ich dann noch die entsprehcenden Einträge. Alles was ich vor dem Update angelegt habe, egal ob Seite, Artikel oder Datei erscheint als Beitrag?

    Hat evtl. jemand einen Tip für mich? kann das an einem alten Theme hängen?

  2. Ja, WordPress ist wirklich schön, ich nutze WP schon von Anfang an, aber das man so einen orgastischen Artikel schreiben muss deswegen.

    Naja, wie dem auch sein. Für mich fehlen einige wichtige Dinge die Herr Mullenweg mal langsam mit einbauen lassen könnte in die Standard Version, anstatt einem dieses Jetpack Plugin aufzuzwingen, welches jede Menge Speed und Ressourcen frisst.

  3. Super Auflistung und macht Lust auf mehr – vor allem die einfache neu Foto-Bearbeitungsfunktion. So langsam aber sicher wage ich dann auch den Schritt der Umstellung meiner statischen Fotografen-Website auf Worpress mit Responsive Themes – ein reines Blog CMS ist es ja schon lange nicht mehr und wird wohl nach der obigen Auflistung der Vorteile nun endgültig mit WordPress 4.0 aus dem (dem eigentlich schon jetzt nicht mehr vorhandenen) Schatten treten.

  4. Ich freue mich auf wordpress 4.0.

  5. „Neue Themes suchen und auswählen wird mit WordPress 4.0 ein atemberaubendes Erlebnis. Nach neuen, kostenfreien Themes von WordPress.org zu suchen wird erstmals richtig Spaß machen und zu einem visuellen Erlebnis werden.“ na da sind wohl die Fohlen durchgebrannt…
    Der Themebrowser unterscheidet sich nicht wesentlich vom derzeitigen unter 3.9.2, die Bildbearbeitung scheint die Bilder nur zu skalieren, also gibt es weiterhin Bildmonster von 4 oder 5MB, mit den gleichen Verzerrungen im Frontend?

    • Mit einer Bildbearbeitung vorher zuschneiden hilft gegen riesige Dateien. Bei mir haben noch nicht mal FullHD backgrounds mehr als 300kb. Und Bilder verzerrt hat bei mir auch noch keine WP-Installation. Vielleicht nochmal Deinen Workflow checken? …

  6. Jetzt noch eine ordentliche Medienverwaltung mit der Möglichkeit, die Dateien in Ordnern zu organisieren, und ich bin mehr als glücklich ;-)

  7. … auch ich freue mich,
    werde nach dem ersten Update mein Gebilde neu aufbauen
    und mich dann endlich den wirklich wichtigen Lebensthemen widmen.

  8. Lobhudelei? Nun, der Artikel ist sehr begestert geschrieben worden. Finde ich vollkommen in Ordnung, so wie er ist. Ein zweiter Artikel, der sich auch kritisch mit dem auseinander setzt,was unter der Haube ist, wäre noch gut als ergänzung.

  9. Klingt vielversprechend. :)
    Was ich mir wirklich wünschen würde, und das schon seit Jahren: Spendiert diesem Editor doch ENDLICH eine zusätzliche Funktion, die ihm auf Wunsch verbietet, mein custom HTML anzutasten und nach seinen Vorstellungen zu verändern. Eine, die wirklich funktioniert. Ohne Nachteile. Ohne Plugins. Ohne editieren der functions.php. Ein Traum….

  10. Muss man irgendwas beachten wennn man ein Theme selbst erstellt hat?
    Oder werden dort keine Änderungen zu erwarten sein?

    Schöne Grüße
    Stefan

  11. Ich finde die positive Sicht auf die neuen Dinge total in Ordnung. Immerhin sollte man mal bedenken, dass WordPress für all das, was sie mit ihrem Open Source Programm geben kostenlos ist. Da ist etwas Dankbarkeit zum Beispiel in Form eines solchen Artikels doch mal angebracht, anstatt immer nur zu meckern.

    Toller Artikel mit gutem Überblick. Danke!

  12. Wird es moeglich sein von WordPress 3.x auf Version 4 zu updaten?

    cheers

  13. Galerie im Gitternetz ist aber nichts neues! Das gibts schon in der 3er Version.

  14. Vor allem wird WordPress erst dann richtig gut sein, wenn es endlich mal umfassend neu gecodet wird. Das sollte man auch mal deutlich machen.

  15. Finde ich auch – klingt wie ne einzige Lobhudelei.

  16. Mir gefällt der Artikel nicht, weil er voll von Jubelperser-Sprüchen à la

    – „…ist ein Traum und sehr benutzerfreundlich…“
    – „…ein atemberaubendes Erlebnis…“

    ist und meiner Meinung nach keinerlei kritische Analyse oder wenigstens sachliche Beschreibung von Features enthält.

    • Vielen Dank für die Kritik. WordPress ist in Version 4.0 tatsächlich viel benutzerfreundlicher geworden – und – natürlich auch schöner. Auch sollte der Artikel keine kritische Auseinandersetzung werden, sondern nur die neuen Features ausgiebig vorstellen. Aber vielleicht habe ich mich ja von meiner Begeisterung etwas mitreißen lassen und etwas zu positiv formuliert=:)

      • Nö, kann ich als WP-Nutzer voll nachvollziehen – besonders, was die Veränderungen an der bisher für meinen Geschmack zu umständlichen Mediathek ist. Ich hoffe, man bekommt die Bildinfos jetzt auch direkt, ohne erst zweimal klicken zu müssen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.