• CMS
Denis Potschien 25. August 2010

TYPO3: Nachrichten komfortabel verwalten mit tt_news 3.0

Denis Potschien ist seit 2005 freiberuflich als Kommunikationsdesigner tätig, seit Anfang 2010...

Dank zahlreicher Erweiterungen lässt sich TYPO3 um viele nützliche Funktionen und Anwendungen ausbauen. Eine der beliebtesten und verbreitetsten Erweiterungen ist die Nachrichtenverwaltung „tt_news“, die es seit beinahe einem Jahr in der Version 3 gibt und zahlreiche Neuerungen mit sich gebracht hat.

Was kann „tt_news“?

Mit der Erweiterung „tt_news“ lassen sich Nachrichten erstellen, verwalten und auf unterschiedliche Art und Weise darstellen. Neben dem eigentlichen Nachrichtentext können Fotos, Links und Dateien in einen Nachrichtenartikel eingebunden werden. Einem Artikel lassen sich beliebig viele Kategorien zuordnen. Außerdem können einem Artikel andere Artikel zugeordnet werden, mit denen er in Zusammenhang steht. Diese im Zusammenhang stehenden Artikel werden dann verlinkt.

News im Backend und Frontend von TYPO3
News im Backend und Frontend von TYPO3

Nachrichten lassen sich unterschiedlich darstellen, etwa in Form von Listen, bei denen jeweils ein kurzer Teasertext mit Link zum kompletten Artikel angezeigt wird.

Wie wird „tt_news“ installiert?

Die Erweiterung wird über den Erweiterungsmanager von TYPO3 installiert. Anschließend muss ein Systemordner erstellt werden, in dem die Datensätze für die einzelnen Nachrichten abgelegt werden. Der Systemordner lässt sich als Ordner für Nachrichten kennzeichnen (über den Reiter „Optionen“ bei den „Seiteneigenschaften“) und erhält dadurch ein spezielles Ordnersymbol.

Um „tt_news“ gestalterisch und technisch anzupassen, gibt es eine umfassende TypoScript-Referenz sowie HTML-Templates, die angepasst bzw. neu angelegt werden können. Die Erweiterung lässt sich jedoch auch nutzen, ohne weitere Einstellungen mit TypoScript vorzunehmen. Im Übrigen lassen sich eine Vielzahl der Einstellungen auch über den Konstanten-Editor vornehmen.

Wie aktualisiere ich auf die aktuelle Version?

Wer bereits eine ältere Version von „tt_news“ nutzt, kann mit Hilfe eines Update-Assistenten zur aktuellen Version wechseln. Der Assistent prüft Nachrichten-Datensätze auf ihre Kompatibilität zur aktuellen Version und ändert gegebenenfalls Verweise zu den Standard-Template-Dateien und zum statischen Template „News settings (tt_news)“, welches sich ab der Version 3 in einem anderen Verzeichnis befindet.

Tipp: Es ist zu empfehlen, vor dem Update-Assistenten eine Sicherung der Datenbank vorzunehmen, damit man im Notfall den altem Zustand wiederherstellen kann. Ein Link zum Update-Assistenten wird nach der Installation der neuen Version bereitgestellt.

Was für Nachrichten können erstellt werden?

Ein normaler Nachrichtenartikel besteht aus einem Text und – je nach Wunsch – Bildern, Links und Dateien. Es können aber auch solche Nachrichten erstellt werden, die ohne dem auskommen und nur auf eine interne oder externe Seite verweisen. In allen Fällen können einer Nachricht Kategorien sowie ein Untertitel zugeordnet werden. Der Untertitel dient als Teasertext für eine Nachricht.

Nachrichten-Datensatz
Nachrichten-Datensatz

Über ein Archivdatum kann bestimmt werden, ab wann eine Nachricht nur noch über die Archivansicht zu erreichen ist.

Wie werden Nachrichten dargestellt?

Um Nachrichten im Frontend darzustellen, muss auf einer Seite ein neues Inhaltselement angelegt werden. Bei der Auswahl des Inhaltstyps wählt man unter „Plug-Ins“ den Typ „Nachrichten“. Über das Plug-In lassen sich Einstellungen zur Ansicht der Nachrichen vornehmen.

Nachrichten-Plugin
Nachrichten-Plugin

Es gibt eine Listenansicht, bei der Nachrichten mit Link, Überschrift, Teaserbild und -text aufgelistet werden. Die Anzahl der darzustellenden Nachrichten pro Seite lässt sich ebenso festlegen wie die Sortierreihenfolge. Die Darstellung lässt sich auch auf Nachrichten, die bestimmten Kategorien zugeordnet sind, beschränken.

Neben der normalen Listenansicht gibt es auch eine Ansicht, bei der nur die aktuellsten Nachrichten dargestellt werden – geeignet für das Einbinden auf der Startseite. Darüber hinaus gibt es ein Archivmenü, die Option Kategoriemodus und eine Suche für Nachrichten.

Über die Einzelansicht wird eine Nachricht komplett mit ganzem Text, Bildern, Links und Dateien dargestellt.

Nachrichten einbinden

Damit Nachrichten über das News-Plug-In eingebunden werden können, müssen in dem Plug-In die Systemordner angegeben werden, in denen sich die entsprechenden Nachrichten-Datensätze befinden.

Achtung: Für die Einzelansicht müssen Sie eine Seite angegen. Ansonsten können die Nachrichten-Teaser in den Listenansichten nicht mit der Seite für die Einzelansicht verlinkt werden.

Außerdem lassen sich eigene Template-Dateien über das Plugin einbinden sowie weitere Einstellungen zur Darstellung vornehmen.

Alle Einstellungen, die man über das News-Plug-In vornehmen kann, können auch über TypoScript vorgenommen werden und sind somit für alle Plugin-Einbindungen gültig. Gerade die Angabe der Systemordner, in denen sich die Nachrichten-Datensätze befinden, sowie die Links zu den HTML-Template-Dateien brauchen dann nicht mehr für jedes Plugin einzeln angegeben werden.

plugin.tt_news {
  templateFile = filadmin/templates/news.html
    # Verweis zur HTML-Vorlage
  pid_list = 1, 2
    # Liste mit den IDs der Systemordner mit Nachrichten
  singlePid = 4
    # ID der Seite mit der Einzelansicht
}

Was gibt es sonst noch Neues bei Version 3?

Für die Listen- und Einzelansicht gibt es in der aktuellen Version mehrere Varianten. Neben der einfachen Listenansicht gibt es noch Varianten mit drei beziehungsweise sechs abwechselnden Layouts für Nachrichtenteaser.

Bei der alternativen Einzelansicht gibt es drei Bereiche für Bilder anstatt nur einen Bereich. Als weitere zusätzliche Listenansicht gibt es „Header List“, bei der nur die Überschriften der Nachrichten ohne Teasertext angezeigt werden.

Ebenfalls neu ist der Verwaltungsbereich „News Admin“, der über einen eigenen Menüpunkt im TYPO3-Menü zu finden ist. Über diesen Verwaltungsbereich erhält man eine Übersicht über alle Nachrichten-Datensätze und Kategorien. Damit können Sie Nachrichten filtern – etwa nach Kategorien oder Systemordner, in denen sich die Nachrichten befinden.

Nachrichtenverwaltung
Nachrichtenverwaltung

OptionSplit jetzt auch in tt_news

Eine weitere bedeutende – wenn nicht die bedeutendste – Neuerung, ist die Einführung von „OptionSplit“. Damit lässt sich das Aussehen von Überschriften und Bildern anhand ihrer Darstellungsreihenfolge einstellen.

Beispiel: Einem Nachrichten-Datensatz sind mehrere Fotos zugewiesen. Die Breite der Fotos lässt sich entweder einheitlich festlegen oder unterschiedlich für das erste, das letzte und die dazwischen liegenden Fotos. Die Angaben werden durch die Zeichenfolge |*| voneinander getrennt.

OptionSplit bei der Angabe der Bildbreite
OptionSplit bei der Angabe der Bildbreite

Bei den Vorgängerversionen waren für das Darstellen der Bilder in verschiedenen Größen jeweils ein eigenes Plugin erforderlich. Mit dem Plugin-Element Option Split werden somit gleich mehrere Plugins ersetzt, was neben einer einfacheren Konfiguration auch in weniger Rechenleistung resultiert.

Fazit

Wer seine Seite durch aktuelle Meldungen bereichert, hat mit „tt_news“ die richtige Erweiterung, um seine Nachrichten zu verwalten. Auch der Sprung zur aktuellen Version lohnt sich aufgrund der vielen Neuerungen. Da sich die Erweiterung großer Beliebtheit erfreut, ist damit zu rechnen, dass sie auch in Zukunft fleißig weiterentwickelt wird.

(mm),

Denis Potschien

Denis Potschien ist seit 2005 freiberuflich als Kommunikationsdesigner tätig, seit Anfang 2010 im Kreativkonsulat in Iserlohn, einem Büro für Gestaltung und Kommunikation. Dort betreut er kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie kommunale Körperschaften und Organisationen aus Südwestfalen und dem Ruhrgebiet. Als Webdesigner und -entwickler gehören HTML5 und CSS3 zu seinen Kernthemen, weshalb er dazu 2013 ein Buch geschrieben hat. „Pure HTML5 und CSS3“ richtet sich an alle, die Vorkenntnisse haben, sich aber bisher mit HTML5 und CSS3 nicht oder nur am Rande beschäftigt haben.

7 Kommentare

  1. Ich musste mich jetzt beruflich mit Typo3 auseinander setzen und komme damit auch so leidlich klar….
    Aber ehrlich … ich habe den Vorteil noch nicht erkennen können. Es ist komplizierter und umständlicher als alles was ich kenne und in der Regel wirft man perlen vor die Säue.
    Was ist normalerweise mit einem kleinen Script selber schreibe muss ich in Typo3 absolut aufwendig umsetzen. Ein CMS soll ja den unerfahrenen Nutzer unterstützen und Standardentwicklungen vereinfachen. Genau das tut Typo aber nicht.
    Wie gesagt, ich musste dem Druck nachgeben und damit arbeiten. Aber ich verstehe beim Besten Willen nicht, wie sich das jemals durchsetzen konnte.

  2. Wie bindet man tt_news in einen Container innerhalb eines Templates ein, so dass die Nachrichten z. B. in einer statischen Spalte auf der Homepage angezeigt werden?

  3. Ist TYPO3 zu stark, bist Du zu schwach!

  4. Typo 3 ist viel zu kompliziert. Sowas würde ich nie jemanden vorsetzen.

    • Jedes CMS hat seine eigene Philosophie – mir ist TYPO3 sehr sympathisch.

      Sehr interessant bei tt_news finde übrigens auch die Möglichkeit der Kombination mit anderen Extensions. Beispielsweise ist eine Kopplung mit dem Kommentarsystem comments verfügbar, wobei ein Zähler im tt_news-Template dafür sorgt, die Anzahl der Kommentare zu einem Artikel anzuzeigen und zu diesen Kommentaren zu verlinken.

Tut uns leid, aber die Kommentare sind geschlossen...

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookies

Weitere Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten findest du hier. Dazu musst du zunächst keine Auswahl treffen!

Um Dr. Web zu besuchen, musst du eine Auswahl treffen.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten

Was du erlaubst!

Um fortfahren zu können, musst du eine Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ich stimme zu:
    Du erlaubst uns das Setzen aller Cookies, die wir in unseren Datenschutzhinweisen genannt haben. Dazu gehören Tracking- und Statistik-Cookies. Aus dem Tracking per Google Analytics bieten wir auf der Seite Datenschutz ein Opt-Out, also die Möglichkeit der Abmeldung, an.
  • Ich stimme nicht zu:
    Wir verzichten bei dieser Option auf den Einsatz von Google Analytics. Die für den Betrieb von Dr. Web notwendigen Cookies werden aber dennoch gesetzt. Einzelheiten entnimmst du bitte den Datenschutzhinweisen

Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück