Dieter Petereit 6. März 2013

Typeplate: Starterkit sorgt für ordentliche Typografie – unabhängig vom Website-Design

Typografie im Webdesign ist so eine Sache. Ist man sich möglicherweise noch schnell einig, dass ordentliches Schriftbild begrüßenswert ist, so scheitert es dann doch zumeist in der konkreten Umsetzung. Schön designte Websites mit weniger schöner Typografie sind entsprechend eher die Regel, denn die Ausnahme. Das selbsternannte Starterkit Typeplate tritt an, das zu ändern.

typeplate-homepage

Typeplate: Sass, LESS, Stylus, CSS

Typeplate steht in verschiedenen Geschmacksrichtungen, die unterschiedlich schnell Updates erfahren, zur Verfügung. Ursprünglich gestartet als Sass-Projekt, kann das Starterkit mittlerweile zusätzlich als LESS- und als Stylus-Variante verwendet werden. Natürlich ist auch eine statische CSS-Version verfügbar. Mit Blick auf das reine CSS empfehlen die Entwickler nicht die Einbindung des Stylesheets als Datei, sondern die Übernahme der einzelnen Definitionen in das Stylesheet der betreffenden Site. Das Projekt liegt ganz aktuell in Version 1.0.1 vor.

Typeplate mit zeitloser Gestaltungsphilosophie

Typeplate setzt eine klare Philosophie um. Heraus kommt eine sehr klassische Umsetzung eines Schriftdesign, das zweifellos elegant, wenn auch nicht unbedingt modern daher kommt. Immerhin kann jeder das Starterkit als Grundlage für eigene Modifikationen nehmen und entsprechend nach Wunsch modernisieren.

typeplate-feature

Überschriften, Einzüge, Umbrüche, Silbentrennung, Kapitälchen und Anfangsbuchstaben, die über mehrere Zeilen gehen. Um all diese Themen kümmert sich Typeplate. Dazu kommt die Behandlung von Zitaten, Codeblöcken, Definitionen, Fußnoten und einfachen Tabellen, sowie die Darstellung kleiner Texte.

Typeplate befindet sich extrem reger Entwicklung. Während ich den Artikel schreibe, finden laufend Änderungen am Repo statt. Das Projekt steht auf Github zum kostenlosen Download bereit. Nutzer von Bower finden eine besonders einfache Installationsmethode.

Neben dem unmittelbaren Nutzen, der sich aus der vorgesehenen Nutzung von Typeplate ergibt, gefällt mir persönlich der Fortbildungsaspekt fast noch besser. An dem Projekt lässt sich anhand von überschaubar nachvollziehbaren Ergebnissen der Umgang mit Sass in direktem Vergleich zu LESS und Stylus erlernen. Wer die ersten Gehversuche mit den Präprozessoren gewagt hat, findet in Typeplate eine sehr übersichtliche Möglichkeit, den nächsten Schritt zu gehen.

Links zum Beitrag:

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.