Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 6. März 2013

Typeplate: Starterkit sorgt für ordentliche Typografie – unabhängig vom Website-Design

Typografie im Webdesign ist so eine Sache. Ist man sich mög­li­cher­wei­se noch schnell einig, dass ordent­li­ches Schriftbild begrü­ßens­wert ist, so schei­tert es dann doch zumeist in der kon­kre­ten Umsetzung. Schön design­te Websites mit weni­ger schö­ner Typografie sind ent­spre­chend eher die Regel, denn die Ausnahme. Das selbst­er­nann­te Starterkit Typeplate tritt an, das zu ändern.

typeplate-homepage

Typeplate: Sass, LESS, Stylus, CSS

Typeplate steht in ver­schie­de­nen Geschmacksrichtungen, die unter­schied­lich schnell Updates erfah­ren, zur Verfügung. Ursprünglich gestar­tet als Sass-Projekt, kann das Starterkit mitt­ler­wei­le zusätz­lich als LESS- und als Stylus-Variante ver­wen­det wer­den. Natürlich ist auch eine sta­ti­sche CSS-Version ver­füg­bar. Mit Blick auf das rei­ne CSS emp­feh­len die Entwickler nicht die Einbindung des Stylesheets als Datei, son­dern die Übernahme der ein­zel­nen Definitionen in das Stylesheet der betref­fen­den Site. Das Projekt liegt ganz aktu­ell in Version 1.0.1 vor.

Typeplate mit zeitloser Gestaltungsphilosophie

Typeplate setzt eine kla­re Philosophie um. Heraus kommt eine sehr klas­si­sche Umsetzung eines Schriftdesign, das zwei­fel­los ele­gant, wenn auch nicht unbe­dingt modern daher kommt. Immerhin kann jeder das Starterkit als Grundlage für eige­ne Modifikationen neh­men und ent­spre­chend nach Wunsch moder­ni­sie­ren.

typeplate-feature

Überschriften, Einzüge, Umbrüche, Silbentrennung, Kapitälchen und Anfangsbuchstaben, die über meh­re­re Zeilen gehen. Um all die­se Themen küm­mert sich Typeplate. Dazu kommt die Behandlung von Zitaten, Codeblöcken, Definitionen, Fußnoten und ein­fa­chen Tabellen, sowie die Darstellung klei­ner Texte.

Typeplate befin­det sich extrem reger Entwicklung. Während ich den Artikel schrei­be, fin­den lau­fend Änderungen am Repo statt. Das Projekt steht auf Github zum kos­ten­lo­sen Download bereit. Nutzer von Bower fin­den eine beson­ders ein­fa­che Installationsmethode.

Neben dem unmit­tel­ba­ren Nutzen, der sich aus der vor­ge­se­he­nen Nutzung von Typeplate ergibt, gefällt mir per­sön­lich der Fortbildungsaspekt fast noch bes­ser. An dem Projekt lässt sich anhand von über­schau­bar nach­voll­zieh­ba­ren Ergebnissen der Umgang mit Sass in direk­tem Vergleich zu LESS und Stylus erler­nen. Wer die ers­ten Gehversuche mit den Präprozessoren gewagt hat, fin­det in Typeplate eine sehr über­sicht­li­che Möglichkeit, den nächs­ten Schritt zu gehen.

Links zum Beitrag:

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.