Photoshop-Tutorial: Top-Model-Figur, Muskeln wie Arnie und mehr – so geht’s!

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen...

Der Photoshop-Filter Verflüssigen ermöglicht das kreative Zusammenziehen, Aufblasen und Verschieben von Pixelmaterial. Beim Einsatz in der Beauty-Retusche werden Körper wunschgemäß geformt. Auch mehr Muskeln sind leicht möglich. Mit etwas mehr Einsatz sind Karikaturen ein Kinderspiel. Ein besonderer Filter also, den wir Ihnen in diesem Photoshop-Tutorial ausführlich vorstellen möchten.

teaser-verfluessigen

Verflüssigen-Tipp #1: Kurven formen

01 „Fehler“ markieren

In diesem ersten Schritt werden alle „Fehler“ markiert, die mit dem Filter Verflüssigen optimiert werden sollen. Das Wort „Fehler“ steht hier in Anführungszeichen, da Schönheit natürlich im Auge des Betrachters entsteht und es mir hier hauptsächlich um die beschriebenen Techniken geht.

Erstellen Sie eine neue Ebene, etwa über Ebene > Neu > Ebene oder Umschalt+Strg+N, und zeichnen Sie die Hilfslinien mit roter Vordergrundfarbe und dem Pinsel ein. Achten Sie bei diesem auf eine kleine, harte Werkzeugspitze. In diesem Beispiel könnte der Po etwas abgerundet und der Rücken in der Form gleichmäßiger gestaltet werden.

verfluessigen1
Beautiful back of young woman | #123765721 | Belovodchenko Anton

02 Vorbereitungen

Aktivieren Sie die Hintergrundebene durch Anklicken und gehen Sie im Menü auf Ebene > Neu > Ebene durch Kopieren oder drücken Sie Strg+J auf der Tastatur. Wählen Sie mit dem Auswahlrechteck den Bereich aus, der zunächst optimiert werden soll. Gehen Sie dann auf Filter > Verflüssigen.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

verfluessigen2

03 Erste Optimierung

Mit der Lupe können Sie den Bereich noch weiter eingrenzen, den Sie nun bearbeiten werden. Arbeiten Sie mit dem Mitziehen-Werkzeug und dem Nach-links-ziehen-Werkzeug, je mit einer mittleren Pinselgröße und einem niedrigen Pinseldruck.

verfluessigen3

04 Schritt für Schritt

Nach dem Bestätigen über OK drücken Sie Strg+D und wählen den nächsten Bereich aus. So arbeiten Sie sich Schritt für Schritt weiter hin zum perfekten Ergebnis. Übrigens kann mit dem Rekonstruktionswerkzeug eine unerwünschte Verzerrung rückgängig gemacht werden. Die Änderungen in diesem ersten Beispiel sind natürlich recht subtil.

verfluessigen4

Verflüssigen-Werkzeuge erklärt: Mitziehen-Werkzeug und Nach-links-ziehen-Werkzeug

Das Mitziehen-Werkzeug (oder auch Vorwärts-krümmen-Werkzeug) nimmt die Pixel beim Ziehen mit und verschiebt das Pixelmaterial in die entsprechende Richtung, wie Sie hier gut an dem Gitternetz ablesen können.

verfluessigen5

Mit dem Nach-links-ziehen-Werkzeug können Sie das Pixelmaterial nicht nur nach links, sondern in alle Richtungen verschieben, je nach Bewegung der Werkzeugspitze. Ziehen Sie das Werkzeug im Uhrzeigersinn um einen Bereich, so wird dieser vergrößert, entgegen dem Uhrzeigersinn verkleinert.

verfluessigen6

Verflüssigen-Tipp #2: Muskelmasse aufbauen

01 Idee skizzieren

Photoshop kann mit dem Verflüssigen-Filter beliebiges Pixelmaterial verschieben oder aufblasen. Bei diesem Foto sollte das Training praktisch sofort Wirkung zeigen. Auf einer eigenen Ebene wurde mit dem Pinsel in roter Farbe die spätere Form der Muskeln eingezeichnet.

verfluessigen7

02 Muskeln vergrößern

Der Bereich des Armes wurde grob mit dem Auswahlrechteck selektiert, um dann nach Filter > Verflüssigen mit dem Mitziehen-Werkzeug den Muskel größer heraus zu ziehen. Mit dem Zusammenziehen-Werkzeug habe ich als Kontrast den rechten Arm noch etwas dünner gemacht.

verfluessigen8

03 Lichtstimmung anpassen

Ein größerer Muskel hätte zur Folge, dass sich das Licht etwas anders bricht und Schatten anders fallen. Um diese Änderung zu simulieren, drücken Sie Umschalt+Strg+N auf der Tastatur, geben als Namen „Licht und Schatten“ ein, ändern den Modus auf Ineinanderkopieren ab und aktivieren Mit neutraler Farbe füllen. Jetzt können Sie mit dem Abwedler-Werkzeug Licht einzeichnen und mit dem Nachbelichter-Werkzeug Schatten.

verfluessigen9
Naked nerd guy | #122908450 | ollyy

Verflüssigen-Werkzeuge erklärt: Zusammenziehen-Werkzeug

Das Zusammenziehen-Werkzeug saugt praktisch das Pixelmaterial zur Mitte hin. Das Gegenteil macht übrigens das Aufblasen-Werkzeug.

verfluessigen10

Verflüssigen-Tipp #3: Karikatur

01 Oberflächen weicher gestalten

Für den nötigen Comic-Charakter kopieren Sie das Porträt über Strg+J und malen mit dem Wischfinger über alle Flächen, wobei in der Optionsleiste eine Stärke von 30% eingestellt wurde. Wackeln Sie über den Texturen hin und her, um diese ganz weiche zu gestalten.

Sie könnten auch einmal den Filter > Ölfarbe testen, um Comic-hafte Ergebnisse zu erreichen. Ist der Effekt zu stark, so gehen Sie auf Bearbeiten > Verblassen: Ölfarbe. Auch über die Ebenendeckkraft können Sie noch die Stärke steuern.

verfluessigen11
Portrait of happy young man | #103418381 | tommaso lizzul

02 Kopf vergrößern und Porträt verzerren

Nach Strg+E zum Reduzieren der Ebenen könnten Sie den Kopf freistellen, um diesen per Strg+T etwas größer aufzuziehen. Nach dem Reduzieren kommt es aber zur eigentlich Umsetzung der Karikatur im Filter > Verflüssigen.

Mit dem Mitziehen-Werkzeug etwa können Sie leicht die Nase an der Spitze packen und heraus ziehen. Stellen Sie die Pinselgröße größer als die Nasenspitze ein. Auch das Kinn können Sie so leicht heraus ziehen. Möchten Sie die Augen vergrößern, setzen Sie dezent das Aufblasen-Werkzeug ein. Hier wurde noch der Körper etwas schmaler umgesetzt, dank dem Zusammenziehen-Werkzeug.

verfluessigen12b

(dpe)

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Photoshop-Tutorial: Top-Model-Figur, Muskeln wie Arnie und mehr – so geht’s!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Photoshop-Tutorial: Top-Model-Figur, Muskeln wie Arnie und mehr – so geht’s! […]

trackback

[…] schönen Dr.Web-Magazin wurde der Beitrag Top-Model-Figur, Muskeln wie Arnie und mehr: So geht’s mit Photoshop veröffentlicht. Alles zum Thema Verflüssigen mit […]

Stefan
Gast

Ich finde das Verflüssigen Werkzeug echt genial und in der CC Version funktioniert es auch endlich richtig flüssig. Aber ich finde das man die verschobenen Pixel erkennt wenn man sich das Bild genauer anschaut. Ein bisschen verschieben geht aber ansonsten ist es wirklich nur zum Spaß da, finde ich.

bei dem ersten Bild mit der Frau, könnte man die Korrekturen auch über Dodge&Burn hinbekommen, wenn man sich Mühe gibt um die Striktur zu behalten.

Trotzdem schöner Artikel mit coolen Bilder 🙂

Phil
Gast

Das Karikatur-Tutorial ist wirklich gut! Die anderen finde ich ehrlich gesagt nicht sooo toll.

wpDiscuz