Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dr. Web Team 10. Oktober 2007

Surftipps: Faszination

Kein Beitragsbild

Es gibt Websites, die nehmen einen gefangen, so faszinierend sind sie. Dies ist die Rubrik zum Staunen, Webdesign mit Anspruch.

Wix Webseiten — echt superpraktisch. ↬ Mehr erfahren

Designspotter: Präsentationsplattform für Kreative
Nachwuchsdesigner, die ihre Arbeiten in guter Gesellschaft auf einer attraktiven Plattform präsentieren wollen, sollten einen Blick auf das Web-Magazin Designspotter werfen: Auf ihrer englischsprachigen Website promoten die beiden deutschen Designer Gunnar Schmidt und Markus Gogolin seit 2005 kostenlos den internationalen Kreativnachwuchs. Unter dem Motto „We bring your design into the spotlight!“ finden sich im Archiv bereits über 1.600 Arbeiten junger Desinger.

Anzeige

Designspotter-Logo

Wer mit von der Partie sein will, lädt eine gezippte Photoshop-Datei (27 KB) herunter, fügt ein Bild seines „Produkts“ in die Vorlage ein und speichert es anschließend unter einem möglichst unverwechselbaren Namen im JPG-, GIF- oder PNG-Format (max. 45 KB).

Eine direkte Upload-Möglichkeit gibt es nicht. Stattdessen schicken Sie die Grafik zusammen mit Ihrem Namen, dem Produktnamen, einer englischsprachigen Produktbeschreibung, dem Herkunftsland, einer passenden Kategorie sowie Ihrer Website-URL an die angegebene E-Mailadresse. Die Liste der bislang 16 Kategorien finden Sie am rechten Seitenrand der Your Product-Seite. Es kann rund eine Woche dauern, bis Ihre Arbeit im „Scheinwerferlicht“ des Designspotters erscheint. Als Gegenleistung wünschen sich die Betreiber einen Text- oder Grafiklink auf das E-Zine. (ls)

Visualisiert
Dinge und Zusammenhänge sichtbar zu machen, die man ansonsten nicht sehen kann, hat Menschen schon immer herausgefordert. So wurde das Mikroskop erfunden und das Fernrohr. In diesem Fall geht es um den Social-Bookmarkdienst del.icio.us. Visualisiert werden Zusammenhänge und Filterungsprozesse. Klingt möchtig kompliziert, und ist es auch. Die entstandenen Grafiken (6 Seiten) entschädigen für die Mühe. Manches erinnert entfernt an vierdimensionale Objekte. Jetzt hinsurfen!

Illusion
Man soll nicht alles glauben, was man sieht. Den optischen Beweis dafür liefert dieser spannend aufbereitete und im Grunde simple Trick. Jetzt hinsurfen!

Morbide
Der Charme des Zerfalls ist spezieller Natur. Frank H. Jump fotografiert verblichene Anzeigen und Logos auf Häuserwänden. Man glaubt den morbiden Hauch längst untergegangener Epochen zu verspüren. Jetzt hinsurfen!

Unkreative Werbung
Ehrlich währt am längsten und NUKP, also „Niemand und keine Partner“, geht diesen Weg konsequent. Einen Weg in eine bessere Werbewelt. Und dazu muss man die „besten schlechten Beispiele“ präsentieren. Diese findet man in der „Unkreation der Woche“, in der kein Unternehmen verschont bleibt, natürlich selbstverschuldet. Jetzt hinsurfen!

Lego Luxus
Unglaublich, was man mit Lego alles bauen kann. Aber: Spielzeuglandschaften, das ist was für Warmduscher. Der Plastik-Ingenieur auf diesen Seiten hat ein ganzes Musikinstrument aus Lego gebaut. Ein Cembalo (Vorläufer des Flügels) in seiner originalen Größe. Und es musiziert sogar, ein Klangbeispiel kann im MP3-Format heruntergeladen werden. Jetzt hinsurfen

Paul Davis
Ein bunter mosaikartiger Teppich offenbart eine Galerie für einen Popup-Künstler feinster Sorte. Hier ist Gelegenheit zum Staunen und zum Nachdenken. Ein Hang zum Vulgären und ein Hauch Philosophie sind unverkennbar. Jetzt hinsurfen

Screenshot
Globz: Die FIFA führt zur WM neue Fußbälle ein

Globz
Ein französisches Zwei-Mann-Team hat unter dem Namen „Globz“ kleine lustige Spielchen unter Flash entwickelt und produziert. Spassig z.B. die Mikroben mit Maushilfe an die Futterstelle zu bringen. Die Spiele lassen sich auch kommerziell mit eigenem Logo einsetzen – allerdings gegen Lizenzgebühr. Jetzt hinsurfen

Perception Nouvelle
Kunstvolle Langsamkeit ist das Kennzeichen dieser französischen Seiten. Texte blenden unmerklich ineinander über. Links und Portfolio von Julien Pons. Zum Download locken einige besonders kunstvolle Wallpaper. Jetzt hinsurfen

Screenshot
Für den Opernball hatte sich Tarantula fein rausgeputzt

Gumbycat’s Cyberhome
Fraktale sind zwar auf der Web-Site komplett nutzlos, dafür sehen sie toll aus. Zum Sattsehen gibt es natürlich auch einen Ort im Web. Jetzt hinsurfen

Donadoni Art
Ein wenig Poesie schadet nie. Auf zauberhafte Weise gelingt das Gianluca Donadoni, der aber nicht in Brescia, sondern in Nürnburg lebt. Schickes Flash, aber eben doch nur ein weitgehend leeres Portfolio. Jetzt hinsurfen! (Autor: Sven Lennartz)

Screenshot
Gianluca Donadonis Portfolio

Stilwerk Hamburg
Besuchen dürfen Sie auch guten Gewissens das Stilwerk Hamburg. Auch hier haben die Macher die Mühen des guten Layouts nicht gescheut und machen uns auf Designwerke aus verschiedenen Materialien aufmerksam, Werke, die schön und unbezahlbar aussehen. Jetzt hinsurfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.