Dieter Petereit 16. August 2012

Strahlend schön: Mobilfunkmasten, getarnt als Bäume

Der deutsche Fotograf Robert Voit veröffentlicht seit 2003 eine wachsende Bilderserie, die er New Trees nennt. Aktuell 20 Fotografien zeigen Bäume, die keine sind, dabei zum Teil täuschend echt, wenn auch zuweilen außergewöhnlich hoch erscheinen. Tatsächlich handelt es sich um Mobilfunkmasten, deren offene Sichtbarkeit deren Betreiber in der entsprechenden Umgebung möglicherweise für nicht opportun gehalten haben könnten. So ein Baum wirkt ja auch viel sympathischer, ungefährlicher…

Strahlend schöne Palmen und Kakteen suggerieren Idylle

In diesem Jahr jährt sich die Einführung des D-Netzes zum zwanzigsten Mal. 1992 gab es entsprechende Empfangsgeräte zunächst nur zum Festeinbau. Ich kaufte seinerzeit ein Nokia für knapp 5.000 DEM und gehörte spontan zu den meistgehassten Bürgern des Städtchens. Immerhin war ja Mobilfunk vollkommen überflüssig und nur was für Wichtigtuer und Angeber. Wie immer, hat sich diese öffentliche Einschätzung sofort geändert, als die finanzielle Hürde gegen Null schrumpfte. Heutzutage hat jeder eins und stellt deshalb die Technik nicht mehr in Frage.

Was geblieben ist, sind die Vorbehalte gegen die Sende- und Empfangsanlagen. Unmengen wissenschaftlicher Studien wurden seitdem geschrieben und erzielten jeweils das Ergebnis, das deren Auftraggeber erwartet hatte. Einigermaßen unabhängige Institute lassen verlautbaren, man müsse noch einige Jahre warten, um eine aussagefähige Datenbasis zu haben. Ich halte mich aus dieser Diskussion heraus.

Fakt ist aber, dass der Anblick von Mobilfunkanlagen der Mehrheit der Mitbürger Unbehagen bereitet. Wenn man sich aussuchen kann, an einer solchen Anlage zu wohnen oder nicht, wird man sich in aller Regel für das “nicht” entscheiden. Robert Voit dokumentiert seit 2003, was sich Betreiber weltweit einfallen lassen, um eben diese Entscheidung gar nicht erst zu provozieren. Sympathische, wenn auch erstaunlich hohe Palmen, Kakteen und andere Arten erzeugen völlig zu Unrecht ein naturnahes Ambiente.

Hier sind die krassesten Beispiele:

[Alle Bilder unterliegen dem Copyright von Robert Voit und sind auf der Website des Fotografen veröffentlicht]

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Ein Kommentar

  1. Hmhm. Nette Fotokollagen. Aber dann doch nochmal mit Photoshop üben und auch die Schatten nicht vergessen, gell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.