Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Andreas Hecht 22. Juli 2015

So starten Sie einen E-Mail-Newsletter mit MailChimp und WordPress

E-Mail-Kampagnen werden nicht nur im Online-Business immer wichtiger, auch WordPress-Blogs profitieren von einem regelmäßigen E-Mail-Newsletter. Ein Newsletter ist ein probates Mittel, die Leser eines Blogs immer auf dem neuesten Stand zu halten. Auf diese Weise kann man Besucher zu regelmäßigen Lesern konvertieren, weil man mit dem Angebot eines E-Mail-Newsletters ein Problem seines Besuchers löst. Nicht jeder Mensch hat schließlich die Zeit oder Lust, regelmäßig einen Blog zu besuchen, um ihn nach neuen Artikeln zu checken. So mancher Blogbesitzer bietet jedoch keinen eigenen Newsletter an, weil ihm nicht bewusst ist, wie einfach es doch ist, einen solchen einzurichten. Daher zeigen wir Ihnen im heutigen Artikel, wie man einen kostenlosen Newsletter mit MailChimp und WordPress einrichtet.

Anzeige

mailchimp-wordpress-teaser_DE

Warum MailChimp als Newsletter-Provider wählen?

MailChimp

Anzeige

MailChimp ist einer der größten Provider für E-Mail-Kampagnen und für bis zu 2.000 E-Mail-Empfänger kostenlos zu nutzen. Die Oberfläche im Account ist relativ benutzerfreundlich und es werden etliche hübsche Templates als Vorlagen für den späteren Newsletter angeboten. Eine Vorlage komplett nach eigenen Bedürfnissen zu erstellen ist ebenfalls möglich. Ein Corporate Design mit dem kostenlosen MailChimp-Account umzusetzen, ist kein Problem. Der kostenlose Account erlaubt bis zu 12.000 E-Mails im Monat an bis zu 2.000 Empfänger zu versenden. Das sollte für normale Blogger mehr als ausreichend sein.

Eine einfache Analyse-Funktion kommt mit dem kostenlosen Account ebenfalls mit. Wer mehr möchte, muss auf einen der kostenpflichtigen Accounts upgraden. Die kostenpflichtigen Accounts starten ab 10.- USD monatlich.

analyse

MailChimp-Newsletter mit WordPress – so geht´s

Bevor Sie starten können, benötigen Sie einen kostenlosen Account bei MailChimp. Besuchen Sie die MailChimp-Website und klicken Sie auf den roten „Signup Free“-Button. Füllen Sie im Anschluss das Formular aus, wenn nach einer Firma (Company) gefragt wird, setzen Sie den Namen des Blogs ein. Ihre Adresse ist ebenfalls wichtig, denn die muss später im Footer des Newsletters stehen.

MailChimp-Signup

Nach der Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse sind Sie dann bereits einsatzfähig. Durch die nötigen, weiteren Schritte führen wir Sie nun Schritt für Schritt durch.

Schritt 1: Eine E-Mail-Liste erstellen

MailChimp-Dashboard-create-a-list

Der erste Schritt ist das Erstellen einer E-Mail-Liste, in die alle E-Mail-Adressen gespeichert werden, an welche der Newsletter später versendet wird. Da Sie noch keine Liste haben, klicken Sie im nächsten Fenster auf „Create List“. Füllen Sie das Formular komplett aus. Sie werden nach Dingen gefragt, wie zum Beispiel dem Namen der Liste, die E-Mail-Adresse und dem Namen, welche als Absender eingetragen werden, sowie warum die Empfänger den Newsletter bekommen und so weiter.

Schritt 2: Das Anmelde-Formular erstellen

Signup-forms erstellen

Um ein Formular zum Abonnieren Ihres Newsletters zu erstellen, klicken Sie zuerst auf Signup Forms und dann auf Select. Sie werden nun auf eine Seite weitergeleitet, auf der Sie zwischen einigen Optionen für ein Anmelde-Formular wählen können. Wählen Sie eine Variante aus und kopieren Sie den angezeigten Code.

Embedded-Form-Code

Schritt 3: Das Anmelde-Formular in die WordPress-Website einfügen

Melden Sie sich in Ihrer WordPress-Website an und gehen auf die Widget-Seite. Wählen Sie dort ein Textwidget aus und platzieren Sie es in der Sidebar. Fügen Sie in das Text-Widget den kopierten Code ein und speichern das Widget ab.

text-widget-nutzen-anmeldeformular

Nun haben Sie auf Ihrem Blog ein Anmelde-Formular für den Newsletter und können E-Mail-Adressen sammeln.

newsletter-formular

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere, auch erfolgreichere Integrationen eines Newsletter-Anmeldeformulars, doch das würde diesen Beitrag sprengen. Daher belassen wir es bei diesem Anmelde-Formular.

Schritt 4: Einen RSS-Feed-Newsletter aufsetzen

Sobald Sie einige E-Mail-Adressen gesammelt haben, ist es wichtig, Newsletter zu versenden. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit in Ihrem MailChimp-Account anmelden und einen Newsletter manuell versenden. Doch wesentlich praktischer erscheint die Möglichkeit, automatisierte Kampagnen zu versenden. Dazu wird der RSS-Feed Ihres WordPress-Blogs verwendet. Um eine RSS-Newsletter-Kampagne zu starten, melden Sie sich in Ihrem MailChimp-Account an und klicken auf „Campaigns => Create Campaign“.

create-campaign

Im nächsten Fenster wählen Sie dann die „RSS-Driven Campaign“ aus.

Create-RSS-Campaign

Tragen Sie in das sich öffnende Fenster Ihre RSS-Feed-Adresse ein, wählen Sie, an welchem Wochentag der Newsletter versendet werden soll und wie oft und zu welcher Uhrzeit gesendet werden soll.

Campaign-Builder-RSS-Feed

Klicken Sie nun rechts unten auf „Next“, um fortzufahren. Nun wird MailChimp nach der E-Mail-Liste fragen, an die der Newsletter versendet werden soll. Wählen Sie Ihre Liste aus und klicken abermals auf „Next“ in der rechten unteren Ecke.

Im folgenden Fenster vergeben Sie nun einen Namen für die Kampagne (dieser wird nur intern genutzt) und passen einige Kleinigkeiten an. Danach wieder auf „Next“ klicken.

Campaign-Builder-Setup

Schritt 5: Template auswählen

Campaign-Builder-HTML

Wählen Sie eines der Templates oder Themes aus und klicken auf „Select“. Jetzt erlaubt Ihnen MailChimp eine Feinabstimmung Ihres Newsletters. Sie können ein Logo hinterlegen, Inhaltsblöcke hinzufügen, Textfarben und Fonts ändern und noch einiges mehr.

Wichtig an diesem Punkt ist, dass Ihr Newsletter die „RSS Header“– und „RSS Items“-Inhaltsblöcke enthalten muss, da ansonsten leere E-Mails ausgeliefert werden.

Campaign-Builder-Template-Designer-MailChimp

In der oberen Leiste haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihren Newsletter zu testen, bevor er verschickt wird. Unter „Preview and Test“ erreichen Sie eine Vorschau der E-Mail.

preview-mode

Nachdem der Newsletter Ihrer Meinung nach vollständig bestückt und fertig gestaltet ist, können Sie sich selbst eine Testmail zusenden.

Mein Rat an Sie: Testen Sie ausgiebig, bevor Sie den ersten Newsletter versenden. Ist alles so, wie Sie es sich vorstellen, klicken Sie auf „Save and Exit“ in der oberen rechten Ecke.

Weitere Schritte sind nicht nötig, Sie haben nun einen RSS-Feed-Newsletter mit MailChimp erfolgreich erstellt.

Fazit

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel helfen konnte, einen automatisierten E-Mail-Newsletter erfolgreich zu erstellen. MailChimp bietet natürlich sehr viele Möglichkeiten für die Erstellung von Newslettern. Dennoch ist der Einstieg nicht übermäßig schwierig.

 Links zum Beitrag

(dpe)

Andreas Hecht

Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google. Auf seinem Blog schreibt er über WordPress, SEO und Content SEO.

9 Kommentare

  1. Bei Nutzung von MailChimp einen entsprechenden Datenschutzhinweis nicht vergessen, wie etwa hier.

  2. WOW, genau das war es was ich gesucht habe und was ich denke viele andere suchen.
    Ich danke für die super Beschreibung und Vorgehensweise. Einfach TOP.

    Pedro

  3. Sehr schöner Artikel. Ich habe jedoch zwei Anmerkungen. Zum einen würde ich nicht das „super slim“ Formular nehmen, sonder das „classic“ Formular. Es hat diverse Vorteile gegenüber „super slim“, kann aber trotzdem nur auf die E-Mail-Adresse gekürzt werden, wenn man lediglich Pflichtfelder auswählt.
    Zum anderen würde ich aber gar nicht erst mit dem Formularcode anfangen, sondern stattdessen das „MailChimp for WordPress“ Plugin nehmen (https://wordpress.org/plugins/mailchimp-for-wp/). Es ist viel einfacher einzubauen und connected sich direkt per MailChimp-API mit dem System. Dem Rest des Artikels ist nichts hinzuzufügen. Gute Arbeit!

  4. Danke für den tollen Artikel! Der für Deutschland bindende Dobble-Opt-In ist aber nur mit dem Upgrade für 10 EUR monatlich möglich. Oder habe ich da was übersehen?

    • Hallo!

      Double-Opt-In funktioniert auch mit dem kostenlosen Account.

    • Double Opt-In ist in Europa und den USA für die meisten Szenarien vorgeschrieben und selbstverständlich nicht an das Monatsabo gekoppelt. Das Monatsabo braucht man nur, wenn die Listengröße größer als 2000 Empfänger ist, man Profi-Features wie Automations nutzen möchte, oder wenn die MailChimp-Eigenwerbung unter den Mails stört.

  5. Oh, Euer RSS-Feed ist wieder gekürzt. Schaaaaaaaaaaade :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.