Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 21. Oktober 2014

SkitterPhoto: Täglich ein neues kostenloses Foto für den kommerziellen Gebrauch

SkitterPhoto bie­tet kom­mer­zi­ell nutz­ba­re Fotos hoher Qualität und Auflösung. Die Betreiber geben auf Nachfrage sogar die RAW-Formate raus. SkitterPhoto ist ein Projekt aus den Niederlanden. Drei Groninger bie­ten bereits rund 250 Bilder an und ver­spre­chen, jeden Tag ein wei­te­res kos­ten­lo­ses Foto hin­zu­zu­fü­gen. Skitter ist ein eng­li­sches Verb, dass auf Deutsch soviel wie “dahin­ja­gen” bedeu­tet. Und so jagen die Fotos dahin, durch die Tiefen und Weiten des Netzes, ange­trie­ben von der CC0-Lizenz, die es Ihnen erlaubt, jedes Bild ohne Urhebernennung zu jedem lega­len Zweck kos­ten­frei zu ver­wen­den.

skitterphoto-landing

Kostenloses Foto – SkitterPhoto: Public Domain vom Feinsten

Die Betreiber von SkitterPhoto haben alle ange­bo­te­nen Fotos sel­ber geschos­sen und bie­ten sie auf der Plattform kos­ten­los zum Download an. Sie stel­len sie sogar als Public Domain, also Gemeineigentum, zur Verfügung und tre­ten damit sämt­li­che Rechte an ihren Werken, soweit das je nach natio­na­ler Gesetzeslage mög­lich ist, ab.

Für Deutschland, wo man natür­lich nicht ein­fach nach frei­em Willen sämt­li­che Rechte abge­ben kann, ist die CC0-Lizenz hilfs­wei­se rele­vant. Auch die­se erlaubt den frei­en Umgang mit den Werken ohne Nennung des eigent­li­chen Urhebers, Linksetzung oder sons­ti­ge Attribution. SkitterPhotos kön­nen dem­nach ohne jedes Abmahnrisiko ver­wen­det wer­den. Wer den Betreibern etwas spen­den möch­te, wird indes nicht abge­lehnt. Voraussetzung für die Nutzung ist das aber nicht…

skitterphoto-example

Die Bilder sel­ber sind durch­gän­gig von hoher Qualität und lie­gen aus­schließ­lich in hohen Auflösungen vor, wodurch sie natür­lich ein gewis­ses Dateigewicht erhal­ten. Zehn bis zwan­zig MB wiegt das ein­zel­ne Bild, Auflösungen bis 24 Megapixel sind gebo­ten. In Zeiten hoher Bandbreite ist das natür­lich kein Problem mehr.

Das Themenspektrum der Fotos spie­gelt die Interessen und die Reiselust der
Fotografen wie­der. So fin­det man natür­lich nicht das brei­te Spektrum gän­gi­ger Stockfoto-Provider, dafür aber Originale, die durch­aus in wei­ten Teile gene­risch zu Illustrationszwecken genutzt wer­den kön­nen.

SkitterPhoto: Mäßig übersichtlich, aber noch handhabbar

Die Website, die all die­se schö­nen Bilder beher­bergt, ist weni­ger lobens­wert. Sicherlich, die Galerien sind über­sicht­lich und modern gestal­tet. Per Lazy Load wird dafür gesorgt, dass nicht alle fünf Dutzend Bilder einer Galerie gela­den wer­den, wenn die Kategorie ange­klickt wird. On Hover wer­den die Bildtitel ein­ge­blen­det und per Klick auf ein Übersichtsbild gelan­gen Sie zur Detailansicht des ein­zel­nen Fotos.

In der Detailansicht sehen eine grö­ße­re Darstellung des gewähl­ten Fotos nebst Informationen zum Titel und zum Fotografen. Sie kön­nen das Bild von hier ohne Umschweife her­un­ter­la­den oder twit­tern. Zwei gro­ße Vor- und Zurück-Buttons am lin­ken und rech­ten Rand des Browserfenster erlau­ben die direk­te Navigation zum vor­he­ri­gen und zum nächs­ten Bild der Galerie. So weit, so gut.

skitterphoto-hdr-detailansicht

Leider bie­tet die Detailansicht neben Titel und Dateigewicht kei­ne wei­te­ren Informationen zum Foto. Andere bin­den in sol­che Detailansichten die EXIF-Daten mit ein, min­des­tens aber nen­nen sie Kamera und Auflösung. Bei SkitterPhoto erfährt man das nicht, wobei min­des­tens die Auflösung nach mei­ner Auffassung schon eine Pflichtinformation dar­stellt. Zur Ehrenrettung will ich nicht ver­schwei­gen, dass die EXIF-Daten zumin­dest in allen von mir her­un­ter gela­de­nen Bildern tat­säch­lich noch vor­han­den waren. Natürlich ist es nicht prak­ti­ka­bel, erst ein­mal alle Fotos auf Verdacht zu laden, um dann zu selek­tie­ren. Ein gutes Plugin wäre hier nütz­lich.

skitterphoto-galerie

Die Betreiber von SkitterPhoto ent­schie­den sich für neun Kategorien, dar­un­ter Flora, Fauna, Landscapes, People und Transportation, aber auch Low Light, HDR und Miscellaneous. Verschiedene Fotos gehö­ren meh­re­ren Kategorien an, wes­halb ich bei der Zählung von 250 Bildern nicht sehr genau bin. Mit zusätz­li­chen Schlagwörtern (Tags) arbei­ten die Betreiber nicht, wes­halb das Ordnungssystem reich­lich starr bleibt.

Neben den klas­si­schen drei­spal­ti­gen Galerien mit Lazy Load gibt es noch den Bereich “Popular Photos”, der zeigt, wie man die Fotos auch hät­te prä­sen­tie­ren kön­nen, näm­lich in einem unre­gel­mä­ßi­gen Masonry Grid mit unter­schied­li­chen Anzeigegrößen. Schade, dass SkitterPhoto nicht über­all so aus­sieht.

skitterphoto-masonry

Übrigens: eine Suchfunktion exis­tiert über­haupt nicht. Das ist im Augenblick noch zu ver­kraf­ten, da man das Gesamtangebot recht schnell in Gänze durch­scrollt hat. Wenn man sich aber nun 1.000 und mehr Fotos auf der Plattform vor­stellt, wird es selbst bei neun Kategorien schnell unüber­sicht­lich.

Natürlich kann man sagen, man schaue einem geschenk­ten Gaul nicht ins Maul und jede Forderung gegen eine Open Source-Plattform oder einen kos­ten­lo­sen Dienst wie Skitterphoto sei im Grunde eine Unverschämtheit. Das aller­dings habe ich noch nie so gese­hen, denn Open Source bean­sprucht mei­ne Zeit, möch­te Aufmerksamkeit. Aber: mei­ne Zeit ist das teu­ers­te, end­lichs­te, knapps­te, das ich habe. Ich gehe daher davon aus, dass der Anbieter einer wenn auch kos­ten­frei­en Lösung genau­so respekt­voll mit mei­ner Zeit umgeht, wie ich mit sei­nem Projekt.

TLDR: SkitterPhoto ist ein neu­es Projekt ambi­tio­nier­ter Fotografen aus den Niederlanden, das durch­weg mit Qualität und hohen Auflösungen über­zeugt. Da alle Fotos völ­lig kos­ten­frei und bar jeg­li­cher sons­ti­ger Verpflichtungen pri­vat und kom­mer­zi­ell genutzt wer­den kön­nen, ist SkitterPhoto auf jeden Fall wert, in die Bookmarks des Designers/Developers auf­ge­nom­men zu wer­den. Sämtliche Daumen hoch…

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

9 Kommentare

  1. Einfach toll die Auswahl der zahl­rei­chen Anbieter!

    Habe aber immer ein etwas schlech­tes Gewissen die­se tol­len Bilder zu nut­zen, da ich bei der Menge, die ich benö­ti­ge nicht immer spen­den kann. Aber ich nen­ne die Quelle als Werbung für den jewei­li­gen Photografen in mei­nen Projekten.
    Stelle selbst auch bei Pixabay Bilder unter CCO Lizenz zur Verfügung. Aber man kann halt nicht immer alles selbst foto­gra­fie­ren und vor allem, die ande­ren kön­nen es bei wei­tem bes­ser als ich!

  2. Hervorragende Bilder, dan­ke für den Hinweis. Nachteil: man muss die Seite lan­ge erfor­schen (Bild für Bild durch­kli­cken), wenn man ein bestimm­tes Bild fin­den möch­te. Ein Suchfeld wäre nicht schlecht, die Bilder soll­ten getaggt sein.

  3. Das ist ja eine tol­le Seite

  4. Von der Qualität her viel­ver­spre­chend – und man kann ja bekannt­lich nie genug Bilder-Quellen haben. ;) Danke für den Tipp!

  5. Überlese ich ihn oder fehlt dem Beitrag der Link zu Skitterphoto?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.