Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dr. Web Team 30. Juni 2007

Seitentest und interessante Bedienelemente

Kein Beitragsbild

Mit Taskee im Netzwerk Seiten checken lassen. Auffällige neue Bedienelemente für Website. Und Schöner und übersichtlicher Codieren mit simplen aber nützlichen Tools.

Anzeige

Seitentest. 1, 2, 3
Nach einer Reihe durchgehackter Nächte ist Ihr neustes Websiteprojekt fertig. Fast. Jetzt muss es „nur“ noch ins Testlabor. Sie selbst haben inzwischen eine ausgesprägte Projektbetriebsblindheit. Also müssen andere auf die Suche nach den letzten Bugs gehen. Den Testprozess vereinfachen könnte Taskee.

Um das Online-Testlabor einzurichten müssen Sie zunächst das Projekt anlegen, Testuser definieren, und auf den zu testenden Seiten einen Taskee-Code einbinden. Danach kann es losgehen. Auf den Seiten erscheint nun am oberen rechten Bildschirmrand ein „Open-Button“. Dahinter verbirgt sich die Testschaltzentrale. Sie können nun Ihre Testfälle definieren und an den Testuserkreis zur Abarbeitung delegieren. Die Testuser erledigen ihre Schnüffelarbeit und legen Fehlerhinweise direkt im jeweiligen Testthread ab. Letztlich funktioniert das wie ein geschlossenes Forum für Testzwecke. Die Tester können sich untereinander austauschen, und hinter erfolgreich ausgeführten Tests einen Erledigthaken setzen. Dem Webworker erspart Taskee einiges an Koordinationsaufwand und führt geografisch verstreut sitzende Testpersonen in einem virtuellen Testlabor zusammen. (md)

Interessante Bedienelemente
Diese Schieberegler sind nicht nötig, aber originell. Besucher der Portfolio-Site dürfen mit ihrer Hilfe die Seitenbreite und Schriftgröße eigenen Wünschen anpassen. Realisiert wurde die Funktion mit Hilfe der Mootools. Ein Javascript-Framework, das als Bastelkiste für Webdesigner hervorragende Dienste leistet.

Screenshot

Einen auffälligen Farbwähler hat sich Gondaba ausgedacht. Er prangt oben rechts und bietet insgesamt 14 Farbpaletten zur Auswahl an. Auch hier kommen Javascript und ein Scoller zum Einsatz. (sl)

Screenshot

Schöner und übersichtlicher Codieren
In Default Styles for CSS macht sich die Agentur Shape Shed Gedanken über Struktur, Gliederung und Stilistik von CSS-Dateien. Logisch durchdacht und geschickt aufgeteilt lässt sich hier Arbeit einsparen und für die Zukunft Ordnung schaffen.

Kristof Zerbe stellt den dp.SyntaxHighlighter vor. Eine Javascript-Lösung mit deren Hilfe man auf Webseiten dargestellte Scripts, Listings und Codesnippets stylen kann. Das funktioniert derzeit mit CSS, Visual Basic, VB.NET, Delphi, Pascal, Javascript, PHP, Python, Ruby, XML, (X)HTML, XSLT und anderen. Damit nicht genug: von Kristof stammen noch einige Styles mit denen sich ganze noch flexibler und individueller einsetzen lässt.

Screenshot

Wenn das alles zu kompliziert ist, der bedient sich des Quick Highlighters. Quellcode hinein kopieren und Sprache wählen, fertig. (sl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.