Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
  • CMS
Marcus Morba 17. Mai 2010

Trends & Tipps: Drupal-Dev-Days München

303 Teilnehmer, 53 Sessions in Deutsch oder Englisch, 16 Sponsoren und jede Menge Spaß, Leidenschaft und Know-how. Das waren – kurz zusammengefasst – die Drupal-Dev-Days,  die vom 8. bis zum 9. Mai 2010 in München an der Fachhochschule München stattfanden.

Anzeige

Drupal-Dev-Days – was ist das?

Die internationalen und teils sehr prominenten Teilnehmer (unter anderen David Axmark, Co-Gründer von MySQL oder Kristof Van Tomme, Drupal Architect Open Atrium und viele andere) kamen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Teilnehmer des Drupal-Dev-Days in München

Die Teilnehmer des Drupal-Dev-Days in München

Weiterführende Links

Die Websites zum Event

Anzeige

Das Programm: Drupal-Dev-Days 2010
Die Veranstalter Drupal-User-Group, München
Der Ort: Fachhochschule München
Alle Videos der DrupalCon SF 2010

Reviews und Eindrücke anderer Teilnehmer
Drupal-Talkshow
Repanda – persönlicher Rückblick
Ralf Hendel  Networking im Drupal Camp
Karten Frohwein – Reisebericht
Planet Drupal

Allgemeine Infos zu Drupal
Die zentrale Anlaufstelle
Der Mann ist an allem schuld (DANKE!): Dries Buytaert
Hintergrundwissen & Geschichte: Wikipedia
Hervorragende Präsentation & Erläuterung von Daniel Zumstein, Schweiz

Die nächsten Drupal-Events:
Drupaldelphia (bereits gelaufen, 14. May 2010)
Drupalcamp: 5./6. Juni 2010, Timisoara/Rumänien

Installation, Bedienung, Extensions
Einfacher installieren geht nicht – die Stack-Installer von acquia
Drupal 6-Anleitung (deutsch)
Drupal 7-Anleitung (deutsch)
weitere Installations-Anleitung auf Drupal.org
Drupal-API-Extension für Dreamweaver

Tutorials
Einsteiger – sehr gutes Tutorial zu Drupal 6 (Drupal 7 Version ist bereits in Arbeit!) von Hagen Graf (deutsch)
Und für Design-Schnellstarter
Jede Menge Cheat-Sheets zu Drupal (englisch)

Drupal & Dreamweaver (Adobe-Tutorials):
Drupal-Site in 10 Schritten mit Dreamweaver CS4 (englisch)
Setting up PHP (CS4 / englisch)
Drupal Themes mit Dreamweaver erstellen (englisch)
Drupal Zen Subthemes (CS4 / englisch)
Introducion Dreamweaver CS5 (englisch)

Das gab es zu hören und zu sehen

Vorträge gab es nicht nur für die eingefleischten Drupal-Entwickler und Fans, auch Drupal-Interessierte, Neueinsteiger, Designer und Projektmanager fanden in dem breiten Angebot der Beiträge die passende Session, um einen guten, grundlegenden Eindruck der Drupal-Welt zu bekommen. Diese beindruckt vor allem durch die Hingabe und Vielfalt der unzähligen Menschen, die sich am Projekt beteiligen. Nicht umsonst hieß es deshalb sehr oft “… loves DRUPAL”.

Neben den Sessions und Vorträgen gab es auch ausreichend Freiraum, um mit anderen Teilnehmern in Kontakt zu kommen (unter anderem auf der Party am Samstagabend im extra angemieteten Repüblik) und das Orga-Team stand einem immer mit Rat und Tat zur Seite.

Drupal 7  – bereit, wenn’s fertig ist …

Sehr interessante Sessions waren der hoffentlich bald erscheinenden Version 7 von Drupal gewidmet. Momentan noch in der Alpha-4-Phase, steht einer finalen Release (Motto: “It´s ready when it´s done.”) wohl hoffentlich nicht mehr viel im Wege.

Eine ganze Reihe an Verbesserungen und Neuerungen soll die Reihe Drupal 7 beinhalten:

  • Integration der wichtigsten Module in den Core-Bestandteil wie CCK
 (bisher müssen diese Module extra nachinstalliert werden)
  • Installation der Themes und Module über die Admin-Oberfläche
  • verbesserte Medien-Integration
  • Steigerungen der Performance
  • Verbesserungen in der GUI des Backends (aufgeräumter und übersichtlicher) und Vereinfachung der Administration durch mehr Ajax-Einsatz (1 statt 3 Klicks-Prinzip)
  • und noch vieles mehr.

Warum PHP sich rechnet …

Ein weiteres Highlight des ersten Tages mit extrem hohem Unterhaltungswert war die Keynote von Johann-Peter Hartmann: “Warum PHP sich rechnet”. In seinem Vortrag nahm er vor allem die Rolle der agilen Software-Entwicklung genauer unter die Lupe, sprich, welche Auswirkungen zukünftig in der Webwelt zu erwarten sind – als da wären:

  • Wieso sich der Einsatz von PHP anstelle von Java rechnet und auch sinvoll ist.
  • Warum PHP gegenüber den klassische Anwendungssprachen wie Java oder C# nicht nur die preiswertere, sondern auch die bessere Wahl ist.

Das sah nicht nur Hartmann so, sondern auch eine Studie aus dem Hause Gardner. Schlußfolgerung: “They love Drupal”.

Was sonst noch diskutiert wurde

Weitere Sessions am Samstag und Sonntag behandelten unter anderem Themen wie eCommerce mit Drupal (Uebercart), den Einsatz von Ajax und – insbesondere – jQuery, das Standard-JavaScript-Framework von Drupal, Theme-Design (hierzu wird es bald noch eine ausführliche Tutorial-Serie geben), Social-Communities, Semantic-Web und vieles mehr.  Es ist sicherlich nicht sinnvoll, an dieser Stelle noch einmal alles ausführlich zu beleuchten. Denn es die Vorträge sind prima dokumentiert und im Internet abzurufen (siehe Linkliste). In diesem Sinne: „Danke an die Community !!!“

Ausblick: Jede Session wurde auf Video aufgenommen, die demnächst auf der Website zu finden sein werden.

Was gefehlt hat

Ein Thema habe ich allerdings vermisst, welches Drupal noch interessanter macht, als es ohnehin schon ist. 
Die seit kurzem erhältliche Integration beziehungsweise Zusammenarbeit mit Magento (Infos im Web). Und wer sich mit eCommerce beschäftigt, wird sicher schon mal was von Magento gehört haben, denn dieses System findet ebenso wie Drupal immer mehr zufriedene Anhänger.

Ausblick

Die Drupal Dev Days waren ein rundum gelungenes Event, professionell organsiert mit einer breiten Themenvielfalt, die jede Menge Infos, Tipps und Inspirationen enthielten.

Wir wollen eine Fortsetzung und freuen uns schon auf das nächste Mal wenn es hoffentlich dann einen Drupal-7-Vortrag (aktuelle Version ist momentan Drupal 7 Alpha 4) von Dries Buytaert, dem Erfinder von Drupal, gibt. “Dries you missed something special. Good luck for D7 and see you next time!” 

Und er wird kommen, denn wer sich so ins Zeug (siehe Video) legt wie die Jungs & Mädels aus München und mit Bier lockt (soll auch in der Typo3-Community stets wirken – Anmerkung der Redaktion), hat auch bei Herrn Buyaert einen Eindruck hinterlassen.

Drupal scheint also dieses Jahr und zukünftig die CMS-Welt um einiges weiter zu bereichern, denn nicht umsonst setzen mittlerweile Organsiationen (Amnesty International, das Weiße Haus, Greenpeace, die Stadt Athen) und Unternehmen (MTV, O´Reilly … ) auf dieses innovative Content-Management-System.

Ach ja – zum Schluß noch eine Message an einen der Hauptsponsoren: Gut Microsoft – diesmal habt Ihr es (MS-Server bereit für PHP) offentsichtlich schnell genug erkannt.  Mein Server läuft vorerst aber weiterhin unter Linux Red Hat.

(mm), ™

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.