Kategorien
Bilder bearbeiten Photoshop

So gelingt die realistische Foto-Retusche

Wer aus seinen Urlaubsbildern oder aber aus Schnappschüssen des eigenen Haustieres etwas Besonderes machen möchte, denkt oftmals zuerst an Photoshop. Etwas zu „photoshoppen“ ist quasi das Synonym für Bildretusche geworden, gleich wie man etwas „googelt“ wenn man nach etwas im Internet sucht.

Wer aus seinen Urlaubsbildern oder aber aus Schnappschüssen des eigenen Haustieres etwas Besonderes machen möchte, denkt oftmals zuerst an Photoshop. Etwas zu „photoshoppen“ ist quasi das Synonym für Bildretusche geworden, gleich wie man etwas „googelt“ wenn man nach etwas im Internet sucht.

Anzeige

Nach dem ersten Öffnen von Adobe Photoshop schließen viele Anwender die Software jedoch schnell wieder, da sie sich in den umfangreichen Werkzeugen und Einstellmöglichkeiten nicht zurechtfinden.

Für eine realistische Foto-Retusche ist ein derartiger Ferrari der Bildbearbeitung wie Adobe Photoshop zwar überaus hilfreich, jedoch gibt es auch eine Vielzahl an einfacheren Programme, die ebenfalls vorzeigbare Resultate produzieren und für Anfänger besser geeignet sind.

Bildbearbeitung mit der Maus, dem Zeichenstift oder dem Touchpad am Laptop

Wer sich regelmäßig mit Bildbearbeitung und Foto-Retusche beschäftigen möchte, kann sich einen Wacom Eingabestift kaufen, mit dem über ein entsprechendes Zeichenbrett direkt im digitalen Foto gemalt und gezeichnet werden kann.

Bei Wacom Stiften kann die Strichstärke dadurch variiert werden, dass unterschiedlich stark auf die Zeichenfläche gedrückt wird. In Programmen wie Photoshop ist dies eine echte Erleichterung und spart viel Zeit mit aufwendigen Einstellungen bei der Bildbearbeitung.

So gelingt die realistische Foto-Retusche - Ein Screenshot eines Handys - Photopea
Wer die Übersichtlichkeit von Photoshop CS6 zu schätzen weiss, für den gibt es eine nachgebaute, kostenlose Alternative auf der Website photopea.com.

Neu ist auch die Photoshop CC Einsteiger-Variante mit vermindertem Leistungsumfang. Es gibt auf Youtube, vor allem aber auch auf Video-to-Brain und anderen Lernkanälen, umfangreiche Einsteiger-Tutorials, welche die Bedienung von Photoshop in allen Versionen erklären.

Anzeige

Auch in Werbeagenturen ist es jedoch üblich, dass Foto-Retusche einfach mit der Maus durchgeführt wird. Selbst am Touchpad des Notebooks können die Werkzeuge im Bildbearbeitungsprogramm verwendet werden, hier ist der Zeitaufwand jedoch noch einmal höher als beim Arbeiten mit der Maus.

So gelingt die realistische Foto-Retusche - Ein Screenshot eines Computers - Canal Grande
Bildretusche einfach gemacht. Ist die Stadt zu voll oder der Finger vor der Linse, lässt sich dies mit Hilfe des „Objekte entfernen-Tool“ im Movavi Photo Editor per Knopfdruck beheben. Bildquelle: Movavi

Für eine Profi-Bildbearbeitungssoftware wie dem Movavi Photo Editor werden jedoch keine teuren Eingabestifte oder digitale Zeichenbretter benötigt. Vielmehr lassen sich alle Einstellungen zur Bildoptimierung mit ein paar einfachen Mausklicks realisieren, wodurch dieses Programm zur Bildbearbeitung auch von Anfängern ohne technisches Hintergrundwissen sehr gut benutzt werden kann.

Farbwerte aus den Einzelbildern auslesen für eine möglichst fotorealistische Retusche

Wer nach einem bestimmten Farbwert sucht, benötigt kein teures Profi-Programm wie Adobe Photoshop. Hier gibt es eine Übersicht über teils kostenlose Apps, die Farbwerte aus Fotos einfach auslesen und in Hexadezimalschreibweise angeben. So müssen nicht die einzelnen Farbwerte für Rot, Grün und Blau eingetragen werden, auch im Web lassen sich die Farbpaletten bei Bedarf ganz einfach auf der eigenen Webseite integrieren, zum Beispiel zum Einfärben von Überschriften, Links oder ganzen Textabschnitten.

Kostenlose Bilder aus dem Internet für die eigene Retusche

Sollen für die Bildbearbeitung nicht nur eigene Aufnahmen verwendet werden, muss bei Bildern aus dem Internet auf die Lizenz geachtet werden. Gerade, wenn die eigene Bildretusche auch kommerziell genutzt werden soll, also zum Beispiel auf einem Werbeflyer oder der eigenen Homepage, kann es leicht zu einer Abmahnung kommen, wenn fremdes Bildmaterial unerlaubt verwendet wird.

Anders sieht es dagegen im rein privaten Bereich aus. Auf dieser Seite geben wir dir eine Übersicht über die besten Plattformen, auf denen du lizenzfreie Bilder kostenlos herunterladen kannst. Bei einigen Fotos ist es sogar möglich, diese kommerziell einzusetzen: Achte daher immer genau darauf, was für eine Lizenz vorliegt, wie du das Bild verwenden darfst, ob es bearbeitet werden kann oder ob du verpflichtet bist, den Urheber anzugeben.

Beitragsbild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.