Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dirk Metzmacher 25. September 2006

Das RAL-Farbsystem

Kein Beitragsbild

RGB und CMYK sind geläu­fi­ge Farbräume. Eher für den Bildschirm wird RGB, mehr für den Druck wird CMYK ver­wen­det. In der Bautechnik ist jedoch das RAL-Farbsystem der Standard. Wenn jetzt ein Granulat in der Farbe RAL 5015 auf der Website eines Herstellers abge­bil­det wer­den soll, wird die­ser natür­lich auf Farbtreue pochen. Sie könn­ten es eines Tages brau­chen.

RAL-Historie
Vor 1925 tausch­ten Hersteller und Auftraggeber ein Farbmuster aus, um einen Farbton halb­wegs genau fest­zu­hal­ten, da es noch kei­ne Einigung auf eine ver­bind­li­che Farbskala gab. Das soll­te sich dank dem Reichs-Ausschuss für Liefer­be­din­gun­gen bald ändern, womit auch das Akronym RAL geklärt ist.

Zum Anfang wur­de eine Skala fest­ge­legt, die aus den Grundfarbtönen und deren Mischtönen bestand. Das waren über­schau­ba­re 40 Farben, aus denen mitt­ler­wei­le 1898 Stück gewor­den sind. Jeder ein­zel­nen Farbe wur­de in die­sem System eine vier­stel­li­ge Kennziffer zuge­ord­net. Damit reicht die Übertragung einer RAL-Nummer aus, um einen Farbton sehr genau, etwa für eine neue Steckdose, zu bestim­men. Die Farbmuster gehör­ten der Vergangenheit an.

Einige die­ser Farben sind uns allen bekannt, wie etwa RAL 1032, RAL 4010 oder RAL 3020. Das ist zuerst das Ginstergelb der Deutschen Post, dann das Magenta der Telekom und zuletzt das Verkehrsrot, das für Verkehrsschilder ein­ge­setzt wird, aber auch als DB-Farbe an den Zügen Verwendung fin­det.

Screenshot
Erster Entwurf einer RAL-Farbskala (nach­ge­stellt)

RAL-Farbtabelle
Als ers­te Hilfe zur Umsetzung von RAL-Farben in RGB-Werte kann die fol­gen­de Tabelle die­nen. Sie ist zwar nicht prä­zi­se, genügt aber den meis­ten Ansprüchen, etwa bei der Umsetzung eines Firmenlogos, wie im Fall der Post für eine Website. Eine genaue Umwandlung ist kaum mög­lich, da die Farben durch die Einstellungen des Monitors und selbst durch die Lichtintensität der Umgebung ver­fälscht wer­den.

Falls kei­ne pro­fes­sio­nel­le Monitorkalibrierung mit Hilfe eines Kolorimeters vor­ge­nom­men wird, kön­nen zumin­dest zwei klei­ne Tipps die RGB-Umsetzung näher an die RAL-Farbe brin­gen.

Kolorimeter: Als Kolorimeter (lat. Farbmesser) wird ein Gerät zum Messen oder Vergleichen von Farben bezeich­net (eigent­lich deren Farbintensitäten oder der Farbtemperatur). Als pri­mi­tivs­te Möglichkeit ist dabei die Verwendung von Referenzfarbkarten und dem Vergleich mit Hilfe des mensch­li­chen Auges anzu­se­hen. Quelle: Wikipedia

Natürlich muss die Grafikkarte auf die höchst­mög­li­che Farbqualität ein­ge­stellt wer­den, was jedoch bei jedem Designer Standard sein dürf­te. Wenn dazu noch die Normlichtart D65, also 6500 Grad Kelvin, fest­ge­legt wur­de, ist man zumin­dest recht nahe am Original.

Wichtig: Ausschließlich die RAL-Farbkarten oder RAL Digital (sie­he unten) sor­gen für eine siche­re Bestimmung. Diese Tabelle dient nur der Orientierung.

In Photoshop nimmt man die Farbe wie folgt auf. Hat man die Pipette aus­ge­wählt, klickt man ins geöff­ne­te Dokument und hält die Maustaste gedrückt. Jetzt kann von jeder belie­bi­gen Stelle des Bildschirms eine Farbe auf­ge­nom­men wer­den. Zuvor passt man das Programmfenster so an, dass die gewünsch­te Farbe der Tabelle zu sehen ist. Lässt man die Maustaste los wird die neue Vordergrundfarbe fest­ge­legt.

RAL 1000
Grünbeige
RAL 1011
Braunbeige
RAL 1001
Beige
RAL 1012
Zitronengelb
RAL 1002
Sandgelb
RAL 1013
Perlweiß
RAL 1003
Signalgelb
RAL 1014
Elfenbein
RAL 1004
Goldgelb
RAL 1015
Hellelfenbein
RAL 1005
Honiggelb
RAL 1016
Schwefelgelb
RAL 1006
Maisgelb
RAL 1017
Safrangelb
RAL 1007
Narzissengelb
RAL 1018
Zinkgelb
RAL 1019
Graubeige
RAL 1033
Dahliengelb
RAL 1020
Olivgelb
RAL 1034
Pastellgelb
RAL 1021
Rapsgelb
RAL 2000
Gelborange
RAL 1023
Verkehrsgelb
RAL 2001
Rotorange
RAL 1024
Ockergelb
RAL 2002
Blutorange
RAL 1027
Currygelb
RAL 2003
Pastellorange
RAL 1028
Melonengelb
RAL 2004
Reinorange
RAL 1032
Ginstergelb
RAL 2008
Hellrotorange
RAL 2009
Verkehrsorange
RAL 3004
Purpurrot
RAL 2010
Signalorange
RAL 3005
Weinrot
RAL 2011
Tieforange
RAL 3007
Schwarzrot
RAL 2012
Lachsorange
RAL 3009
Oxidrot
RAL 3000
Feuerrot
RAL 3011
Braunrot
RAL 3001
Signalrot
RAL 3012
Beigerot
RAL 3002
Karminrot
RAL 3013
Tomatenrot
RAL 3003
Rubinrot
RAL 3014
Altrosa
RAL 4001
Rotlila
RAL 3015
Hellrosa
RAL 4002
Rotviolett
RAL 3016
Korallenrot
RAL 4003
Erikaviolett
RAL 3017
Rosé
RAL 4004
Bordeauxviolett
RAL 3018
Erdbeerrot
RAL 4005
Blaulila
RAL 3020
Verkehrsrot
RAL 4006
Verkehrspurpur
RAL 3022
Lachsrot
RAL 4007
Purpurviolett
RAL 3027
Himbeerrot
RAL 4008
Signalviolett
RAL 3031
Orientrot
RAL 4009
Pastellviolett
RAL 5007
Brillantblau
RAL 4010
Telemagenta
RAL 5008
Graublau
RAL 5000
Violettblau
RAL 5009
Azurblau
RAL 5001
Grünblau
RAL 5010
Enzianblau
RAL 5002
Ultramarinblau
RAL 5011
Stahlblau
RAL 5003
Saphirblau
RAL 5012
Lichtblau
RAL 5004
Schwarzblau
RAL 5013
Kobaltblau
RAL 5005
Signalblau
RAL 5014
Taubenblau
RAL 5015
Himmelblau
RAL 5024
Pastellblau
RAL 5017
Verkehrsblau
RAL 6000
Patinagrün
RAL 5018
Türkisblau
RAL 6001
Smaragdgrün
RAL 5019
Capriblau
RAL 6002
Laubgrün
RAL 5020
Ozeanblau
RAL 6003
Olivgrün
RAL 5021
Wasserblau
RAL 6004
Blaugrün
RAL 5022
Nachtblau
RAL 6005
Moosgrün
RAL 5023
Fernblau
RAL 6006
Grauoliv
RAL 6007
Flaschengrün
RAL 6015
Schwarzoliv
RAL 6008
Braungrün
RAL 6016
Türkisgrün
RAL 6009
Tannengrün
RAL 6017
Maigrün
RAL 6010
Grasgrün
RAL 6018
Gelbgrün
RAL 6011
Resedagrün
RAL 6019
Weißgrün
RAL 6012
Schwarzgrün
RAL 6020
Chromoxidgrün
RAL 6013
Schilfgrün
RAL 6021
Blaßgrün
RAL 6014
Gelboliv
RAL 6022
Braunoliv
RAL 6024
Verkehrsgrün
RAL 6034
Pastelltürkis
RAL 6025
Farngrün
RAL 7000
Fehgrau
RAL 6026
Opalgrün
RAL 7001
Sibergrau
RAL 6027
Lichtgrün
RAL 7002
Olivgrau
RAL 6028
Kiefergrün
RAL 7003
Moosgrau
RAL 6029
Minzgrün
RAL 7004
Signalgrau
RAL 6032
Signalgrün
RAL 7005
Mausgrau
RAL 6033
Minttürkis
RAL 7006
Beigegrau
RAL 7008
Khakigrau
RAL 7021
Schwarzgrau
RAL 7009
Grüngrau
RAL 7022
Umbragrau
RAL 7010
Zeltgrau
RAL 7023
Betongrau
RAL 7011
Eisengrau
RAL 7024
Graphitgrau
RAL 7012
Basaltgrau
RAL 7026
Granitgrau
RAL 7013
Braungrau
RAL 7030
Steingrau
RAL 7015
Schiefergrau
RAL 7031
Blaugrau
RAL 7016
Anthrazitgrau
RAL 7032
Kieselgrau
RAL 7033
Zementgrau
RAL 7042
Verkehrsgrau A
RAL 7034
Gelbgrau
RAL 7043
Verkehrsgrau B
RAL 7035
Lichtgrau
RAL 7044
Seidengrau
RAL 7036
Platingrau
RAL 7045
Telegrau 1
RAL 7037
Staubgrau
RAL 7046
Telegrau 2
RAL 7038
Achatgrau
RAL 7047
Telegrau 4
RAL 7039
Quarzgrau
RAL 8000
Grünbraun
RAL 7040
Fenstergrau
RAL 8001
Ockerbraun
RAL 8002
Signalbraun
RAL 8015
Kastanienbraun
RAL 8003
Lehmbraun
RAL 8016
Mahagonibraun
RAL 8004
Kupferbraun
RAL 8017
Schokoladenbraun
RAL 8007
Rehbraun
RAL 8019
Graubraun
RAL 8008
Olivbraun
RAL 8022
Schwarzbraun
RAL 8011
Nußbraun
RAL 8023
Orangebraun
RAL 8012
Rotbraun
RAL 8024
Beigebraun
RAL 8014
Sepiabraun
RAL 8025
Blaßbraun
RAL 8028
Terrabraun
RAL 9010
Reinweiß
RAL 9001
Chremeweiß
RAL 9011
Graphitschwarz
RAL 9002
Grauweiß
RAL 9016
Verkehrsweiß
RAL 9003
Signalweiß
RAL 9017
Verkehrsschwarz
RAL 9004
Signalschwarz
RAL 9018
Papyrusweiß

RAL-Berechnung
Die Umrechnung von RGB-Farbwerten zur RAL-Skala kann auch mit Hilfe eines Online-Kalkulators erfol­gen. Empfehlenswert ist die Website EasyRGB, auf der nicht nur in RAL umge­rech­net wird, son­dern über­dies in mehr als 30 wei­te­re Farbsysteme.

Nachdem das System fest­ge­legt wur­de, gibt man die RAL-Nummer ein und erhält neben einer klei­nen Vorschau der Farbe die RGB- und Hexadezimal-Werte gebo­ten. Selbst bei die­ser rela­tiv genau­en Umrechnung wer­den die rea­len Farben der RAL-Karten nur simu­liert.

Es sind Näherungswerte, um ers­te Farbdaten in einem Grafikprogramm ver­wen­den zu kön­nen. Man erhält so einen ers­ten Eindruck, wie die Farbe wirkt. Übrigens: Sehr schön ist die Option, nach der Suche mit einem Klick auf »Harmonies« eine Palette pas­sen­der Farben prä­sen­tiert zu bekom­men.

Screenshot
Online-RAL-Berechnung

RAL Digital
Genauer kann nur noch mit RAL Digital gear­bei­tet wer­den. Die Systeme RAL Classic und RAL Design bestehen aus ver­schie­de­nen Skalen, des­sen RAL-Farben als Palette in die gän­gi­gen Grafik- und CAD-Programme gela­den wer­den kön­nen. Das RAL-Institut bie­tet dazu mit RAL Digital eine Softwarelösung an, die aller­dings nicht kos­ten­los ist. Für etwa 230,- Euro kann etwa die RAL DIGITAL 3.0 Erstlizenz für Windows bestellt wer­den. Damit erhält man die farb­treu­en Paletten für eine von etwa 90 Ausgabevarianten wie Monitore oder Drucker. Dazu kön­nen har­mo­ni­sche RAL-Farben ermit­telt oder die Muster belie­bi­ger Farben exakt mit den Farbatlanten abge­stimmt wer­den.

Screenshot
RAL Digital

Es kommt eher sel­ten vor, dass ein Designer auf einer Website oder in einer 3D-Animation exak­te RAL-Farben wie­der­ge­ben muss. Zumeist reicht die ein­fa­che Annäherung über die oben gelis­te­te Tabelle. Ein Hersteller die­ser Farben muss ver­ständ­li­cher­wei­se auf die ech­ten RAL-Töne bestehen. Dabei kommt man nicht um die Investition in RAL Digital her­um. (tm)

Erstveröffentlichung 25.09.2006

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

3 Kommentare

  1. Sehr gut geschrie­ben und sehr inter­es­sant.
    Vielen Dank für die Info.

    Ich hat­te noch eine Seite ent­deckt, wo auch auf die Geschichte von den RAL Farbtönen ein­ge­gan­gen wird.
    http://metallbau-bochum-wattenscheid.de/ral-farbtoene/
    Vielleicht auch sehr inter­es­sant für die Leser.

  2. Hier wer­den die klas­si­schen RAL-Farben beschrie­ben, die­se haben eine vier­stel­li­ge Nummer. Die Farbsammlung RAL CLASSIC umfasst aktu­ell 213 Farbtöne. Daneben gibt es noch 1.625 RAL DESIGN Farben und 490 RAL EFFECT Farben. Insgesamt gibt es also 2.328 RAL-Farben.

  3. Die RAL-Farben sind ein hoch­in­ter­es­san­tes Thema. Ich erin­ne­re mich noch, daß mein Vater in sei­nem Job (Architekt) immer einen RAL-Fächer bei sich trug.

    Nichtsdestotrotz ist euch in die­sem Bericht ein Fehler unter­lau­fen (viel­leicht auch meh­re­re?):
    Ockerbraun kommt nicht mit #8d3713 sehr nahe, es ist viel­mehr #9c6935.

    Lieben Gruss
    Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.