Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 2. Oktober 2008

phpMyAdmin in neuer Version 3.0

Kein Beitragsbild

Wer kennt nicht das Schweizer Taschenmesser in Sachen MySQL-Administration? phpMyAdmin (PMA) hat sich in einer derart umfassenden Art und Weise durchgesetzt, dass selbst Heinz Meier es als Bestandteil seiner Web-Visitenkarte D zur Verfügung hat. Oder besser „hätte“, wenn er denn damit überhaupt etwas anzufangen wüsste. Was in der Regel nicht der Fall sein wird. Und das ist auch gut so, liebe Genossinnen und Genossen.

Dieses Schweizer Taschenmesser, dass man in freier Hoster-Wildbahn in der Regel in der Version 2.11 antrifft, wurde nun also in der Version 3.0, dabei sogar als stable vorgelegt. Ein voller Versionssprung klingt immer recht spektakulär und so habe ich mir PMA direkt einmal angesehen. Für alle Leser mit wenig Zeit: Für den normalen Codergebrauch reicht die bisherige Version völlig. Updatebedarf besteht nicht!

Überhaupt sehe ich für die breite Masse der Seitenbetreiber keine rechte Notwendigkeit zu einem Versionswechsel, zumal PMA 3.0 PHP 5.2 und MySQL 5.0 voraussetzt. Beides steht bei vielen Webspaceanbietern derzeit noch gar nicht zur Verfügung und, und das ist im Grunde entscheidender, ist für gängige Anwendungen, wie WordPress oder Drupal auch nicht erforderlich. Populäre Scripts, die zwingend MySQL 5 verwenden würden, wüsste ich im Augenblick nicht zu benennen.

Abgesehen von der fehlenden Notwendigkeit braucht sich Otto Normalproviderkunde auch schon deshalb keine Gedanken zu machen, weil die Hoster die PMA-Infrastruktur in der Regel selber mehr oder weniger zeitnah anpassen (mit Ausnahme der Großen, wie Strato und 1 & 1, die bisweilen eine erstaunliche Loyalität zu veralteten Softwareversionen an den Tag legen). Dennoch bleibt es natürlich jedem PHP-Webspaceinhaber unbenommen, sich PMA zusätzlich in aktuellster Version auf einer Subdomain zu installieren, so er die Systemvoraussetzungen mitbringt.

Genau das habe ich heute nachmittag getan. Als Kunde von All-Inkl steht mir sowohl PHP 5.2, wie auch MySQL 5.0 zur Verfügung. Die Installation gestaltet sich in der Grundkonfiguration einfach wie bisher. Einige Einträge in der config.inc.php reichen zu Testzwecken völlig aus. Sicherheitsbewusste Administratoren wird die neue Möglichkeit der Authentifizierung mittels SweKey-USB-Stick interessieren.

Nach dem Login ist zunächst weder optisch noch funktional ein Unterschied zu älteren Versionen erkennbar. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass das Exportieren und Importieren ganzer Datenbanken deutlich schneller als bislang abläuft. So macht man doch gern mal ein Backup mehr. Auch schön ist die Möglichkeit, Queries abzuspeichern. So lassen sich wiederkehrende Standardaufgaben rationeller abwickeln. Mutige SQL-Administratoren könnten so bei Zeitmangel auch mal weniger versierte Kräfte ranlassen. Im Grunde müsste sich auch an der Benutzeroberfläche Nennenswertes getan haben, denn die Integration des Javascript-Frameworks MooTools kann letztlich nur die Ajaxifizierung des PMA zum Ziel gehabt haben. Allein, mir ist es – bis auf unwesentliche Optionsfeldkosmetik – nicht aufgefallen…

Der Vollständigkeit halber will ich noch erwähnen, dass PMA jetzt bereits Funktionen unterstützt, die erst in kommenden MySQL-Versionen implementiert sein werden. Aber darüber können wir immer noch reden, wenn es soweit ist…

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

19 Kommentare

  1. Hallo Ralf. Schön, dass Du vorbeischaust. LMF blüht und gedeiht zu meiner Zufriedenheit, woran Du ja dankenswerterweise einen nicht unerheblichen Anteil hast!

    Was PMA betrifft. Die Optik war auch für mich die erste Enttäuschung. Bei einem kompletten Versionssprung erwartet man eben doch ein bisschen mehr als weitgehend unsichtbare Veränderungen. Auch die Integration von MooTools hätte deutlich mehr Potenzial geboten. Vielleicht kommt´s ja noch. In Version 3.21.4.56

  2. Hi Dieter, wusste gar nicht dass du auch hier beim Dr.Web anzutreffen bist! Schön ihc hoffe dein LMF Projekt läuft noch sauber und findet anklang.

    Jetzt zum Artikel, ich hatte befürchtet dass sich PMA nicht stärker von der Vorgänger Version differenziert. Ich hätte eine optische Überarbeitung begrüßt. Mir ist bewusst dass es nur eine Datenbankverwaltungs Software ist, aber es könnte doch trotzdem optisch mal auf einen neueren Stand gebracht werden.

  3. @Robert: Desktoptools für die lokale Verwendung hier nun einzubeziehen ist meiner Meinung nach etwas am Thema vorbei. In dieser Liga gibt es einige interessante Vertreter, auch von MySQL selber, die aber allesamt aus Berechtigungsgründen für die üblichen Webspaces nicht anwendbar sind.

    @Hugelgupf: Redesign hatte ich auch erwartet, aber nicht einmal ein weiteres Theme gibt es. Augenpest as usual.

    @Matthias: Da MySQL selber Triggersupport erst seit 5.0.2 bietet, und das auch nur sehr instabil, kann man meines Erachtens fairerweise von PMA nicht jetzt schon verlangen, da anzusetzen. ;-)

  4. Naja, ich hätte mich ja auf jeden Fall über ein Redesign gefreut. Und über andere/mehr neue Funktionen auch… so ein Versionssprung hört sich wirklich, wie im Text ja schon steht, spektakulär an – und nach was neuem. Schade.

  5. Eine weitere freie Alternative um MySQL Datenbanken zu verwalten incl. Stored Procedures ist der Oracle SQL Developer (http://www.oracle.com/technology/products/database/sql_developer/index.html). Besonders nützlich, wenn man gleichzeitig mit Oracle und MS SQL Server Datenbanken zu tun hat.

  6. So ganz neu sind gespeicherte Queries doch nicht? Man konnte die Funktion zumindest mit etwas Handarbeit schon in 2.xx aktivieren.

    Was mich aber viel mehr interessieren würde, ob sich langsam etwas in Richtung Triggersupport tut. Weiß da jemand was Genaueres?

  7. @Thorsten: Ich will ja nicht drauf rumhacken, aber ich sprach von MySQL 5, nicht PHP 5.

  8. Zuerst einmal Danke für den Artikel. Das Abspeichern von Queries ist wirklich praktisch.
    Ob das und die vielen kleinen Änderungen ein Major Release wert ist sei dahingestellt, aber in Sachen Versionierung macht ja eh jeder was er will ;)

    Die Aussage „Populäre Scripts, die zwingend MySQL 5 verwenden würden, wüsste ich im Augenblick nicht zu benennen.“ mag zwar zutreffend sein, sie ist aber dennoch mehr als gewagt.
    Die Liste, die bei http://www.gophp5.org/projects aufgezählt wird, ist mitnichten komplett und schon dort sind einige Big-Player versammelt.

  9. wie kann man so penetrant sein wegen eines falschen links? der war da drin weil ich den screenshot des autors ausgetauscht habe. es ist mein fehler. es hat überhaupt gar keine bedeutung, es ist komplett unwichtig und hat mit diesem beitrag nichts zu tun.

  10. @Jan: Nicht über das Abspeichern von Queries hinaus. Also: Nein. Aber dieses Projekt nimmt sich genau dieser Fragestellung an: http://www.phpmyide.com/

  11. Werden Stored Procedures in irgendeiner Weise unterstützt?

  12. Achso, ich dachte Du bist als Autor auch für die Links verantwortlich, und habe deshalb wohl Deine Antwort falsch gedeutet, sorry.

    Na ich war zumindest etwas irritiert, beim Klick auf die Screenshots auf einer Webseite zu landen, die irgendwie gar nichts mit phpMyAdmin zu tun hat. Ich hätte eher einen größeren Screenshot oder zumindest einen Link zu PMA erwartet.

  13. @Schnurpsel: Keine Antwort deswegen, weil ich die Links nicht gesetzt habe. Ich wusste nicht einmal, dass es eine Website namens Teenfrage gibt. Ich vermute einen Fehler, der sicherlich noch durch die Redaktion behoben werden wird.

  14. Keine Antwort ist auch eine Antwort.
    Dann sollten die Screenshots bitte aber auch als Werbung oder Anziege kenntlich gemacht werden.

  15. @Christoph: Richtig, Burning Board setzt PHP 5 voraus, aber nicht MySQL 5 (wovon ich im Beitrag schrieb). ;-)

    Burning Board würde ich auch eher nicht auf normalem Webspace einsetzen und die Rootserver unterliegen ohnehin keinen Einschränkungen.

  16. Das WBB3 setzt zum Beispiel auch PHP 5 voraus, weil es Objektorientiert geschrieben ist. ;-)

  17. @Schnurpsel: Interessante Frage.

    @Andreas G.: Jetzt müssten sich die Suchmaschinen nur noch daran halten ;-)

  18. Ich finde einer der wichtigsten wenn auch trivialsten Neuerungen ist das in den Metatags jetzt Anweisungen für Suchmaschinen stehen die verhindern das diese Seiten in den Suchindex aufgenommen wird.

    Leider gibt es da draußen viel zu viele phpMyAdmin Installationen die nicht passwortgeschützt sind und man findet sie ganz leicht über Google.

  19. Versehen oder Klickzahlen schinden?
    Was soll denn bitte der Link nach „teenfrage“ auf beiden Screenshots?

    —————–
    ist ein versehen. sorry. was meinst du mit klickzahlen schinden? (die redaktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.