Photo Pin: Flickr-Bilder einfach und ohne Lizenzprobleme verwenden

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

 Sponsorenliebe

Endlich smarte Buchhaltung!

We Billing

Bilder, die man kostenlos und dennoch kommerziell nutzen darf, gibt es zwar zuhauf im Weltennetz. Wenn es sich dabei jedoch nicht um vollständig lizenzfreie Bilder handelt, wie sie etwa grundsätzlich bei Pixabay zu finden sind, stellt sich im Rahmen der Nutzung allerdings stets das Problem der korrekten Befolgung der Lizenzbestimmungen. Das ist alles in den Griff zu bekommen, sofern es sich um spezialisierte Plattformen, wie Fotolia oder Pixelio handelt. Dabei bietet auch Flickr kostenlos legal verwendbare Fotos. Allein, wer schon einmal im Bestand gestöbert hat, der weiß: das Prozedere ist nicht für den Alltagsgebrauch geeignet. Der Online-Service Photo Pin tritt an, genau diesen Aspekt der Alltagstauglichkeit zu ergänzen.

photopin-homepage-w640

Photo Pin legt alternative UI über Flickr

Photo Pin ist kein Bilderservice in der Tradition von Pixabay, Fotolia oder Pixelio. Photo Pin ist nicht viel mehr als ein UI-Aufsatz für Flickr. Unter Verwendung der Flickr API durchsucht Photo Pin den gesamten Bilderbestand, der allein bei Filterung nach SA-Lizenz fast 39 Millionen Fotos umfasst.

photopin-flickrs-own-search

Die Schalter in der Photo Pin Oberfläche erlauben die Filterung der Suchergebnisse nach kommerziell und nicht-kommerziell. Die Sortierung der Ergebnisse erfolgt nach Aktualität, Relevanz oder Interessantheit.

Die Bildergebnisse werden in einem endlosen Grid zeitgemäß präsentiert. Über “Get Photo” greift man auf das einzelne Bild zu. Ein modales Fenster öffnet sich, in welchem die verfügbaren Auflösungen zum Download angeboten werden. Zudem, und das ist der wesentliche Vorteil, bietet Photo Pin den erforderlichen Attribution-Link vorkonfektioniert zum Auskopieren an.

Damit wird die Verwendung der Bilder stark vereinfacht und alltagstauglich. Um keinen falschen Eindruck von Sicherheit zu erwecken, weist Photo Pin ausdrücklich darauf hin, dass man in jedem Falle nochmal direkt auf Flickr die Lizenz checken sollte.

photopin-image-details

So gestaltet sich der Workflow angenehm:

  • Freitextsuche auf Photo Pin
  • Download der entsprechenden Auflösung
  • Gegencheck der Lizenz
  • Auskopieren der Attribution-Info

Im Vergleich zur manuellen Flickr-Direktmethode spart man sich mit Photo Pin einigen Aufwand. Zudem ist die Photo Pin UI weit übersichtlicher und handhabbarer als Flickrs Original. Der Link mit dem Verweis zur Quelle ist ordentlich formatiert, aber weiter anpassbar, vor allem mit Blick auf Deutschsprachigkeit.

photopin-image-preview

Zum Schluss will ich gern nochmal darauf hinweisen, dass die Verwendung fremder Bilder stets ein Risiko darstellt. Man kann damit nicht vorsichtig genug sein und so weiter. Für den Bereich der Lebensmittelfotos rief ich vor mittlerweile fünf Jahren eine nach wie vor existente Alternative ins Leben, für alle anderen Bereiche muss man eben etwas suchen. Photo Pin ist dabei ein guter Anfang…

Links zum Beitrag:

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

9 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis. Das könnte gerade für freie Blogs interessant sein. Beim mir klappt es aber wohl noch nicht. Egal nach was ich suche, es sind immer die selben Bilder im Ergebnis.
    Und das Sponsored Images schreck mich auch noch etwas ab. Sind einige der Fotos Royalty Free?

  2. Bisher habe ich von Photo Pin noch gar nichts gehört. Ich habe mir bisher lediglich Bilder bei Photolia geholt. Aber wenn das mit der Bildersuche und mit den Lizenzen bei Photo Pin so einfach gehen soll, schaue ich da jetzt auch mal vorbei. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.