• CMS
Dieter Petereit 12. Dezember 2013

Nichts für Amateure: Webydo, der Homepage-Baukasten für professionelle Webdesigner

Lassen Sie uns noch einmal das Thema „Homepage-Baukästen“ aufgreifen. Erst vor ein paar Tagen stellten wir an dieser Stelle ausführlich den jüngst an die Börse gegangenen Website-Builder Wix vor und dazu die Frage, ob Baukasten-Systeme die Zukunft des Webdesign darstellen könnten. Immerhin lässt sich wohl nicht leugnen, dass mit steigender Qualität der Werkzeuge und sinkender Komplexität der Bedienung die Attraktivität der Lösungen für all jene, die zwar gute Ideen, aber keine Coding-Skills haben, steigt. Heute stellen wir Ihnen einen weiteren Vertreter der neuen Spezies von Hochleistungsbaukästen vor. Es handelt sich um das ebenfalls aus Israel stammende Webydo. Am Ende des Beitrags finden Sie übrigens ein besonderes Angebot für Dr. Web Leserinnen und Leser.

Webydo: Website-Builder mit Designer-Fokus

Webydo, wie Wix in Tel Aviv gegründet und ansässig, hat ein kritisches Auge auf den Wettbewerber aus der gleichen Stadt gerichtet und legt viel Wert darauf, zu kommunizieren, inwieweit sich Webydo von Wix unterscheidet. Das wirkt zwar auf den ersten Blick etwas bemüht, ist aber auf den zweiten und alle weiteren Blicke durchaus als stimmig anzuerkennen. Anders als Wix richtet sich Webydo strikt auf Designer als Zielgruppe aus, wie Sie noch sehen werden. Entsprechend hört man im Hause Webydo die Begriffe Homepage-Baukasten oder Website-Builder gar nicht gern. In der Tat leitet die Verwendung dieser gängigen Terminologie etwas in die Irre, denn Webydo ist mehr als nur ein Baukasten, es ist eine vollständige Lösung für den Betrieb einer Designagentur, in jedem Falle eine vollwertige Website-Design-Software.

Wirtschaftlich orientierte Designer haben zumeist klare Bedürfnisse. Sie suchen ständig nach Wegen, die Kundenschar zu vergrößern. Sie wollen Design schneller und kostengünstiger, aber nicht qualitativ schlechter umsetzen. Viele wollen ihre Kenntnisse aus dem Print-Design auf Webseiten sinnvoll anwenden können. Und sie wollen oder können nicht coden. Die Zusammenarbeit mit Entwicklern zahlt sich für sie häufig nicht aus, da die Entwicklerkosten bis zu 70% des Gesamtbudgets verschlingen können. Haben Sie sich jetzt an einer oder mehreren Stellen schon erkannt? Dann sollten Sie auf jeden Fall weiterlesen…

webydo-homepage

Webydo: Offiziell erst zur TechCrunch Disrupt 2013 gestartet

Webydo gibt es schon seit gut zwei Jahren, hat aber sehr lange nur mit handverlesenen Designern gearbeitet. Erst zur TechCrunch Disrupt New York 2013 wagte man sich ans Licht der Öffentlichkeit. Dabei waren zu diesem Zeitpunkt schon mehr als 70.000 Webseiten von mehr als 13.000 Designern gestaltet worden. Der erfolgreichste Kunde der ersten Stunde erstellte innerhalb nur eines Jahres mehr als 1.000 Webseiten mit Webydo und einem Team von lediglich 15 angestellten Designern.

Webydo: der etwas andere Homepage-Baukasten

Gestartet im israelischen Tel Aviv, aber mittlerweile auch mit einem Büro in New Jersey, USA, vertreten, führt Webydo ein hochqualifiziertes Team von Mathematikern mit dem Ziel, Mathematik aus dem Webdesign zu eliminieren. Nach Recherchen von Webydo wird immerhin bis zu 70% des Budgets eines handelsüblichen Webauftritts von denen beansprucht, die Code mit der Hand schreiben. Für den reinen Designer bleibt da natürlich nicht mehr so viel.

Dass es eine Vielzahl von Wettbewerbern im Segment der Website-Builder gibt, ist den Machern von Webydo vollkommen klar. Sie sehen diese jedoch eher als Angebote für den Endkunden. In der Tat ist das zumindest ein Teil der Wahrheit. Schaut man sich etwa auf Wix.com um, so fallen einem sofort die extrem sorgfältig ausgearbeiteten Anleitungstexte und die leicht verständlichen Videos ins Auge, die Basiswissen, aber späterhin auch fortgeschrittene Kenntnisse vermitteln. Klar ist dabei, hier will man Menschen heranführen, die nicht über umfassende Grundkenntnisse verfügen. Auch die Hunderte von verfügbaren Templates sprechen eher dafür, dass man den design-affinen Endkunden zumindest sehr deutlich im Auge hat. Das ist bei Webydo definitiv nicht so.

webydo-selectdesign
Webydo: Die Zahl vorgefertigter Layouts ist ausgesprochen gering

Stattdessen sieht sich Webydo eher in der Tradition der Adobe-Produkte Photoshop oder Indesign. Hier erhält man professionelle Werkzeuge zur Erstellung professioneller Websites in die Hand, aber so gut wie keine fertigen Designs und Einsteiger-Tutorials. 24 fertige Layouts dienen eher zur Inspiration oder als Kickstarter, denn zum ernsthaften Einsatz als Live-Website…

So grenzt sich Webydo als Angebot für Designer gezielt vom Endkundenmarkt ab. Eine weitere Abgrenzung erfolgt mit Blick auf Developer. Hier möchte Webydo für Designer werden, was etwa WordPress für Entwickler ist. Es soll eine anpassbare Plattform entstehen, die von Designern für Designer fortentwickelt wird. Webydo-CEO Shmulik konstatiert hier eine Lücke, die klafft zwischen den Endkunden-orientierten Website-Baukästen und den an Entwickler gerichteten programmierbaren Content Management Systemen, die den Designprozess nach seinen Worten "marginalisieren".

Einen ersten aussagefähigen Eindruck vermittelt dieses kurze Video:

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Vimeo nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby82MzY1MzkxOSIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB0aXRsZT0iV2VieWRvIC0gRnJlZWRvbSBvZiBXZWIgRGVzaWduLiIgd2Via2l0YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIG1vemFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Webydo: die ersten Schritte

Probieren geht über Studieren. Die beste Methode, herauszufinden, inwieweit ein Dienst Ihren Bedürfnissen entspricht, ist es, diesen zu testen. Das gilt natürlich auch und insbesondere für Homepage-Baukästen. Leider macht es einem nicht jeder Anbieter so leicht wie Webydo. Webydo verzichtet auf vermeidbare Hürden, indem schon der Prozess des Einrichtens eines Nutzeraccounts auf das Nötigste reduziert ist. Sie teilen lediglich Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse mit dem Anbieter, suchen sich zu guter Letzt noch ein Passwort aus und werden direkt in den eigentlichen Editor weitergeleitet. Keine Zahldaten, nicht die Schuhgröße, nichts…

webydo-register

Einmal dort angekommen, entscheiden Sie sich für eine von drei Möglichkeiten. Sie können entweder mit einem vorbelegten Layout starten. Oder Sie entscheiden sich für eine vorgegebene Grid-Struktur. Oder Sie machen es, wie Sie es sonst auch machen und starten mit einem leeren Screen.

webydo-howyouliketostart

Wenn Sie in etwa so ticken wie ich, dann suchen Sie sich eines der vorstrukturierten Layouts aus. Hier haben Sie die Wahl zwischen Corporate, Portfolio, Graphic und Wide Box.

webydo-selectlayout

Einmal ausgewählt, legt Ihnen Webydo ans Herz, ein Einführungsvideo anzuschauen, in welchem Ihnen die grundlegenden Funktionen des visuellen Editors erläutert werden. Im Verlaufe des Designprozesses werden Sie auf weitere dieser Videos stoßen. Nehmen Sie sich die Zeit, sie anzuschauen. Sie sind es wirklich wert und führen dazu, dass Sie deutlich schneller auf Betriebstemperatur kommen, als wenn Sie sich allein durch das Featureset frickeln. Nehmen Sie an Webydos Forum teil und helfen Sie so bei der Verbesserung des Produkts. Hier berichten Sie Fehler oder schlagen weitere Features vor. Die Fortentwicklung des Website-Baukastens basiert ganz wesentlich auf dem Feedback der bisher mehr als 30.000 teilnehmenden Designer, die so praktisch die Roadmap selber schreiben und sich ein perfektes System schaffen können.

Kommen Sie wie ich von älteren Mac-Versionen, werden Sie sich wohl stehenden Fußes in Webydos Editor verlieben:

webydo-editor

Der Editor ist klar, einfach, fast schon intuitiv zu bedienen. Wie Sie es von Photoshop, eigentlich noch eher von Indesign gewohnt sind, platzieren und bearbeiten Sie Elemente per Drag and Drop mit der Maus und verfeinern die Genauigkeit durch die Eingabe von Pixelwerten und exakten Koordinaten. Gerade das Setzen von Pixelwerten und Koordinaten ist im Homepage-Baukasten-Business nicht gang und gäbe und stellt einen echten Vorteil von Webydo dar.

Gestandenen Design-Kämpen wird nicht nur die UI vertraut vorkommen. Auch die Wortwahl im Featureset entspricht dem bekannten Duktus der Designwelt.

Webydos Editor verfügt über drei verschiedene Modi. Im Modus "Design" erarbeiten Sie das Layout. Der Modus "Content" zeigt alle vom Endnutzer bearbeitbaren Bereiche und der Modus "Preview" blendet alle Tools aus und zeigt die Website, wie sie öffentlich zu sehen wäre.

Design mit Webydo: Stärken und Schwächen

Wir wissen es doch alle. Webdesign ist letztlich niemals ohne Code zu bewältigen. Insofern muss man Webydos Versprechen eines code-free Webdesign auch relativieren. Webydo hält den Designer lediglich von allem fern, was mit Code zu tun hat. Im Hintergrund erzeugt das System standard-konformes HTML, das auf Desktops und mobilen Geräten gleichermaßen gut funktioniert. Wer nun ganz versessen darauf ist, diesen Code in stundenlanger Kleinarbeit ohne sichtbaren Nutzen, aber top-compliant zu optimieren, der kann auch das tun. Ich habe ja ohnehin den Eindruck, dass es eine ganze Riege von Webworkern gibt, für die die zeitaufwändige manuelle Nachfrickelei eine geradezu ideologische Grundvoraussetzung ist, um etwas überhaupt als Arbeitsergebnis bezeichnen zu können.

webydo-example
Webydo: So kann eine Website aussehen

Dennoch, machen wir uns nichts vor. Mit Webydo lassen sich zweifellos grafisch ansprechende, aufwändige Websites bauen, die ihre Besucher zu beeindrucken verstehen werden. Es ist also das perfekte System für die Erstellung einer Portfolio-Site für Fotografen oder Architekten, sowie für die Erstellung einer Unternehmenspräsentation. Sobald indes Anwendungslogik ins Spiel kommt, wird es finster und wir kommen um den Entwickler vielfach doch nicht herum..

Das ist Webydo ein Dorn im Auge und so versucht man diesem Problem mit sogenannten Widgets zu begegnen. In Kooperation mit Drittanbietern bemüht sich der Baukasten-Dienst darum, gängige Bedarfe innerhalb des Systems abzudecken. So erarbeitete man etwa mit dem E-Commerce-Provider Ecwid eine Möglichkeit, Webydo-Sites mit Onlineshops aufzurüsten, und zwar direkt aus dem Editor heraus. Die Widget-Funktionalität ist relativ neu und bedarf noch der Unterstützung durch weit mehr Drittanbieter, woran auch fleißig gearbeitet wird.

Eine besondere Stärke von Webydo soll hier ausdrücklich nicht unerwähnt bleiben. Das integrierte CMS ist einer der am leichtesten verständlichen Vertreter seiner Art. Davon können sich Wettbewerber eine ganz große Scheibe abschneiden. Sogar Ihre Kunden werden das System in weniger als 30 Minuten so weit verstanden haben, dass sie damit werden arbeiten können.

Webydos Preismodell

Webydos Preismodell ist sehr klar und bedarf keiner langen Liste. Können Sie damit leben, dass Ihre Site als Subdomain von Webydo gehostet wird, besteht sie zudem aus nicht mehr als 15 Seiten und wiegt nicht schwerer als ein Gigabyte, dann zahlen Sie gar nichts. Erstaunlich: es gibt kein Limit der Bandbreite. Sie können zudem unbegrenzt viele Websites mit diesen Einschränkungen bauen.

webydo-example-2
Ein weiteres Beispiel einer Website aus dem Webydo-Baukasten

Sobald Sie Ihre eigene Domain verwenden wollen oder mehr als 15 Seiten oder mehr Speicherplatz als ein Gigabyte benötigen, müssen Sie zum Premium-Angebot greifen. Dieser Plan schlägt mit 7,90 USD monatlich bei jährlicher Zahlweise oder 9 USD bei monatlicher Zahlweise zu Buche. Das Domainhosting ist im Preis inbegriffen und kann auch nicht auf andere Weise geregelt werden. In Sachen Hosting arbeitet Webydo mit Akamai zusammen. An deren Zuverlässigkeit wird wohl niemand ernsthaft Zweifel äußern wollen…

Nachdem die Entscheidung für eine Domain nebst Hosting im Regelfalle nicht alle paar Monate revidiert werden wird, sollte man sich entsprechend für den Jahresplan entscheiden und ein paar Dollar sparen. Haben Sie oder Ihr Kunde einen Igel in der Tasche, können Sie natürlich auch erst einmal mit dem kostenlosen Angebot starten und dann im Bedarfsfalle aufrüsten. Upgrades sind stets möglich.

Größere Design-Agenturen oder Freiberufler mit außergewöhnlich großem Kundenstamm sollten sich direkt mit Webydo in Verbindung setzen, um ein maßgeschneidertes Angebot zu erhalten.

Webydo als Zentrale Ihrer Design-Agentur

Um sich weiter von eher an Konsumenten gerichteten Angeboten abzugrenzen, führte Webydo im Sommer diesen Jahres verschiedene Möglichkeiten ein, die es ermöglichen, seine Designagentur komplett mit Webydo als Motor zu betreiben. Folgende Features stechen heraus:

  • Build Your Brand erlaubt es Designern, das System komplett unter eigenem Logo zu betreiben. Webydo verschwindet vollständig und wird den Kunden als Dienstleister überhaupt nicht bekannt.
  • Bill Your Client bringt Faktura in das Backend. Sie können somit direkt Leistungen und Dienste gegenüber Ihren Kunden abrechnen. Sie benötigen dementsprechend keine separate Rechnungslösung mehr.
  • Share Your Site Design teilt das Design in Bereiche auf. Sie legen so auf einfache Art und Weise Bereiche an, die von Ihren Kunden bearbeitet werden dürfen, während Sie andere Bereiche ausdrücklich für den Zugriff sperren. So bleiben Ihre Designs trotz Kunden-Content stabil.

Webydos CEO Shmulik Grizim ist enthusiastisch:

Das ist eine echte Revolution in der professionellen Erstellung von Websites. Erstmalig wird Designern die komplette Kontrolle über den Prozess der Website-Erstellung gegeben. Sie benötigen weder Code-Kenntnisse, noch müssen sie Entwicklerleistungen zukaufen, sondern können sich voll auf den kreativen Aspekt des Webdesign konzentrieren. Der starken Nachfrage unserer Kunden folgend, haben wir nun ein extrem sicheres, effizientes und automatisches Zahlungssystem direkt in das Webydo-Backend integriert. So deckt Webydo nicht nur die technischen, sondern auch die betriebswirtschaftlichen Aspekte einer Designagentur ab. Damit können sich Designer tatsächlich darauf konzentrieren, Websites bis zu zehn Mal schneller und kosteneffizienter zu bauen.

Dem ist im Grunde nichts hinzuzufügen. Inwieweit sich der Enthusiasmus im Realitätscheck bewahrheitet, muss jeder für sich selbst evaluieren. Der Ansatz ist erstmal plausibel und hat Charme. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie sich wirklich selbst ein Bild machen müssen. Bauen Sie Ihre responsive Website mit Webydo.

Spezielle Promotion für Dr. Web Leser

Im Zuge unserer Gespräche mit Webydo-Vertretern erhielten wir einen allgemein gültigen Promocode für unsere Leserinnen und Leser. Unter Verwendung des Gutschein-Codes LimitedVIPdrweb75%off erhalten Sie den Webydo Professional Premium Yearly Plan, also die Bezahlvariante des Dienstes für die Dauer eines kompletten Jahres anstatt für 94,80 USD für 23,70 USD, also ein bloßes Viertel des Normalpreises. Das Angebot beginnt mit der Veröffentlichung dieses Artikels und wird 10 Tage lang aufrecht erhalten. Somit sollten Sie den Deal bis zum 21. Dezember 2013 nutzen können.

Melden Sie sich bitte bei uns, wenn der Code schon vor Ablauf dieses Zeitrahmens nicht mehr funktionieren sollte. Wir sorgen dann für eine funktionierende Lösung. Zeitzonen-Unterschiede sind gern mal der Auslöser solcher Irritationen…

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.
Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

18 Kommentare

  1. mittlerweile kostet es mindestens 75 US Dollar im Monat ….
    Stolze Entwicklung. Und leider zu viel für mich.

  2. Sehr interessanter Artikel!
    Hat jemand schon Erfahrung mit Webydo UND Adobe Muse gemacht und hat einen vergleich – vor allem in Richtung CMS-Funktionalität würde mich mal interessieren, wer hier die Nase vorn hat. Als CC-Abonnent wäre es ja logisch, Muse zu nutzen…

  3. Was passiert, wenn die Pleite gehen oder der Server komplett abgeschossen wird? Hat man dann irgendwas Lauffähiges, was man auf einen Server aufspielen könnte? Ich finde Cloude ne tolle Sache, aber macht man sich hier und seine Kunden nicht vollkommen abhängig?

  4. Hallo,
    die Idee ist ja ganz schön, aber alles bei denen zu hosten ist nicht mein Ding.Ich habe rund 300 Domains, von denen ich viele auf eigenen Servern beteibe. Man müßte zumindest die Option anbieten, den Quellcode runterladen zu können und könnte dann von mal zu mal entscheiden, was sinnvoll ist. Dann könnte man das System auch nutzen, um Templates zu erstellen, die man in einem zweiten Gang mit PHP verbindet.

    Aber so …

    Liebe Grüße
    Eure Site ist IMMER SEHR inspirierend.
    Achim

  5. Ich bin ebenfalls vor einigen Wochen auf Webydo gestoßen, weil mir die reinen Homepage-Baukästen zu sehr am Konsumenten orientiert erschienen. Und ich kann sagen, Webydo weiß man erst nach einer Weile des aktiven Gebrauchs richtig zu schätzen. Es wird jeden Tag besser.

  6. Hallo Dieter

    Danke für Deinen Bericht. Ich selber bin auch erst letztens auf Webydo gestossen, hab es mir aber nicht im Detail angeschaut. Auf den ersten Blick hat es aber für mich als Neueinsteiger und Anfänger im Webdesign einen sehr guten und einfachen Eindruck gemacht. Ich habe dann mal nach Alternativen gesucht und bin auf Webflow gestossen. Funktioniert meiner Meinung nach in etwa nach dem gleichen Prinzip wie Webydo. Was meinst Du? Vielleicht schreibst Du ja auch darüber.

    Grüsse

  7. Ich habe mir Webydo eben mal angesehen und bin begeistert. Das ist eine verständliche Anwendung. Das Interface ist nicht überladen. Man findet sich sofort zurecht. Ich würde allerdings gerne mal in das Backend für Designer schaeun. Also dahin, wo man auch Rechnungen schreiben könnte und so weiter.

  8. Alles schön und gut, aber Hosting nur über die Firma geht gar nicht. Was ist, wenn ein Kunden schon eine Domain bei einem anderen Hoster hat? Und wie kommt er an seine Zugangsdaten heran, wenn die doch über den laufen, der die Seite erstellt hat. Es sei denn, man lässt einen Kunden einen Webydo-Account kaufen und macht sich dann an die Arbeit. Sieht aber nicht gut aus, ich hätte da gerne selbst die volle Kontrolle drüber. Am besten wäre es, sie würden daraus eine komplette Desktop-Software machen, mit alternativer Anbindung an Webydo-Server bzw. mit Zugang zu Widgets, die man nach Bedarf dazu buchen kann. Eine Software für den Bereich Designer mit HTML-Kenntnissen (die also auch ein wenig am Code direkt ändern können und auch ein wenig von CMS verstehen, ohne gleich Coder zu sein) ist nämlich dringend nötig, nachdem Adobe das uralte Fireworks gekillt hat und mit Muze und Edge nicht wirklich was anzufangen ist.

    • Hallo MacPaul. Das Hosting bei Website-Buildern ist ganz gängigerweise immer über den Anbieter gewährleistet. Webydo arbeitet hier mit der Akamai-Cloud, was so ziemlich zum zuverlässigsten gehören dürfte, was man so machen kann. Den Weg zurück zur lokal installierten Designlösung wird man wohl kaum gehen. Das würde ich also nicht erwarten, in Zeiten, in denen alle möglichen Dienste in die Cloud und nicht raus gehen.

      Was das Coden betrifft: Bei Webydo arbeitet man daran, Änderungsmöglichkeiten am Quellcode einzubauen. Derzeit ist das nicht möglich, wird aber wohl so häufig gewünscht, dass es in der Realisierung ist. Inwieweit jetzt Fireworks da was mit zu tun haben soll, müsstets du nochmal erläutern ;-)

      • Dieter – Great explanation and thank you for the wonderful review and follow up the questions.

        We are indeed providing a great hosting provider, and we ensure that we will do everything in our power to help you with any technical questions you have along the way as our support team is working 24/ 7.

        If you have any other questions, please do not hesitate to be in touch.

        The Webydo Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookies

Weitere Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten findest du hier. Dazu musst du zunächst keine Auswahl treffen!

Um Dr. Web zu besuchen, musst du eine Auswahl treffen.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten

Was du erlaubst!

Um fortfahren zu können, musst du eine Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ich stimme zu:
    Du erlaubst uns das Setzen aller Cookies, die wir in unseren Datenschutzhinweisen genannt haben. Dazu gehören Tracking- und Statistik-Cookies. Aus dem Tracking per Google Analytics bieten wir auf der Seite Datenschutz ein Opt-Out, also die Möglichkeit der Abmeldung, an.
  • Ich stimme nicht zu:
    Wir verzichten bei dieser Option auf den Einsatz von Google Analytics. Die für den Betrieb von Dr. Web notwendigen Cookies werden aber dennoch gesetzt. Einzelheiten entnimmst du bitte den Datenschutzhinweisen

Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück