WordPress 4.9: Die spannendsten Neuheiten für dich

Spannende Neuheiten in WordPress 4.9 für dich

Andreas Hecht

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress-Sicherheit für deine Website. Zudem entwickelt er...

WordPress in Version 4.9 ist vor kurzem ausgeliefert worden und hat einige spannende und neue Funktionen im Gepäck. Doch bevor du sie ausprobieren kannst, steht zuerst das Update im Raum. Denn WordPress 4.9 “Tipton” ist ein Major-Release.

Diese Hauptversionen aktualisieren sich nicht selbst, du musst daher das Update manuell anschieben. Hast du das erledigt, probiere die neuen Features gleich mal aus, sie machen Spass und die Benutzerfreundlichkeit ist wieder ein Stückchen verbessert worden.

WordPress 4.9: Die Neuheiten im Customizer

Natürlich hat sich auch unter der Haube von WordPress einiges getan, doch die offensichtlichsten Neuerungen bietet der Customizer.

1 – Die Theme-Vorschau

Fangen wir mit der neuen Theme-Vorschau an. Hier gibt es gleich zwei neue Funktionen. Zum einen werden bereits installierte Themes in den Customizer geladen, wenn du auf »Theme => Live Vorschau« gehst. So kannst du bei installierten Themes gleich sehen, wie deine Website aussehen wird, ohne das Template aktivieren zu müssen.

Zum anderen hast du nun die Möglichkeit, auch innerhalb des Customizers nach neuen Themes zu suchen.

2 – Die Theme-Suche

WordPress 4.9 bohrt den Customizer für dich auf

Wähle »Ändern« und im Anschluss kannst du nicht nur die installierten Themes im Customizer betrachten, sondern auch nach neuen Themes im offiziellen Verzeichnis stöbern. Das entscheidest du an der markierten Stelle des Customizers:

WordPress 4.9 bohrt den Customizer für dich auf

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Einen Nachteil hat die tolle neue Sache allerdings: eine echte Vorschau der WordPress.org-Themes bekommst du erst nach der Installation. Zuvor siehst du nur die bereits bestehende, nicht gerade überzeugende Vorschau von WordPress selbst.

Die Postrevisionen für den Customizer

Du hast richtig gelesen: der Customizer hat »Postrevisionen« bekommen. Denn genauso fühlt sich diese neue Funktion an. Der korrekte Name wäre übrigens Changesets. Diese Changesets sind für Änderungen am Theme gedacht.

Themeänderungen können nun entweder sofort angewendet, als Entwurf abgespeichert oder aber zu einer bestimmten Zeit geplant werden.

WordPress 4.9: Die Postrevisionen für den Customizer

Solltest du hier Änderungen durchführen und nicht abspeichern, bekommst du eine Nachricht zu sehen, die dich darauf hinweist, dass aktuellere Einstellungen vorhanden sind.

WordPress 4.9: Automatische Speicherungen wie im Schreib-Editor.

Automatische Speicherungen wie im Schreibeditor.

WordPress speichert ab sofort also nicht nur die Beiträge und Seiten für dich zwischen, sondern auch die Theme-Einstellungen. Mit einem Klick auf »Automatische Speicherung anwenden« werden die von dir gemachten Änderungen am Theme übernommen.

Theme-Änderungen nun auch mit Vorschaulink

Diese Funktion könnte ganz praktisch sein für Mehr-Autoren-Blogs oder für Freelancer, die ihren Kunden Änderungen am Theme zeigen möchten, ohne diese gleich live zu schalten. Das ist mal wirklich interessant. Den Vorschaulink bekommst du an dieser Stelle:

Hier findest du den Vorschaulink für deine Änderungen

Hier findest du den Vorschaulink auf deine Änderungen

Die Code-Editoren: Syntax-Highlighting

Alle Code-Editoren inklusive dem zusätzlichen CSS im Customizer zeigen mit der neuen WordPress-Version den Code hübsch farblich formatiert an. Du bekommst jedoch nicht nur ein vollständiges Syntax-Highlighting, sondern auch gleich noch eine Code-Vervollständigung dazu.

Code-Highlighting und Auto-Vervollständigung im Customizer.

Code-Highlighting und Auto-Vervollständigung im Customizer.

Du magst das vielleicht für Spielkram halten, es erfüllt jedoch für Anfänger und Fortgeschrittene eine wichtige Funktion. Fehler im Code und damit die berühmten weißen Seiten werden so deutlich reduziert. Denn auch fehlerhafte Eingaben werden farblich hervorgehoben.

WordPress 4.9 Widgets: Verbesserungen und eine Neuheit

Nicht nur der Customizer ist wirklich verbessert worden, es ist auch ein Widget hinzugekommen. Mithilfe des neuen Galerie-Widgets kannst du nun deine Fotos in der Sidebar oder dem Footer präsentieren.

Das neue Galerie-Widget

Das neue Galerie Widget in WordPress 4.9

Das neue Galerie Widget in WordPress 4.9

Direkt im neuen Galerie-Widget kannst du eine Galerie deiner schönsten Fotos zusammenstellen und präsentieren. Das Widget verhält sich übrigens wie eine ganz normale WordPress-Galerie. Solltest du weitergehende Funktionalitäten wie die Präsentation von Ordnern benötigen, musst du wie bisher ein Plugin dafür installieren.

Das Text-Widget wurde verbessert

WordPress 4.8 brachte bereits neue Funktionen für das Text-Widget mit sich. Es wurden die Klartext- und HTML-Registerkarten eingeführt. Version 4.9 geht einen Schritt weiter und lässt dich auch Medien einfügen. Es ist sozusagen ein Schreib-Editor »Light« geworden.

Medien in das Text-Widget einfügen

Medien in das Text-Widget einfügen

oEmbed-Support und Shortcodes

Doch das ist nicht alles. Serienmäßig kann das Widget nun auch Shortcodes darstellen. Zudem hat es einen Support für die oEmdeds bekommen. Du kannst also Videos, Tweets und ähnliches mittels eines einfachen Links in das Widget einbetten.

Die integrierten Code-Editoren für Themes und Plugins

Auch hier gab es Neuerungen unter der Haube, und das ist gut so! Denn viele User nutzten die Editoren, ohne sich wirklich über die Konsequenzen im Klaren zu sein.

Bereits kleinste Fehler können Syntax-Probleme nach sich ziehen, die dann für die berüchtigten weißen Seiten sorgen. Im schlimmsten Fall sind die betreffenden Websites nicht mehr zugänglich.

WordPress 4.9 hat sich des Problems angenommen und zeigt jetzt eine aussagekräftige Warnung an, wenn auf die Code-Editoren zugegriffen werden soll. Zudem gibt dein WP dir jetzt die Empfehlung, jedwede Änderung in der Form eines Child-Themes vorzunehmen.

Ich rate dir übrigens, die Code-Editoren auf keinen Fall zu nutzen, sondern die Änderungen über deinen (S)FTP-Zugang vorzunehmen. Bekommst du dann durch einen Fehler eine weiße Seite zu sehen, kannst du deine Änderung jederzeit zurücknehmen.

Mein Fazit zu 4.9

Die eine oder andere Funktion ist durchaus sehr praktisch und wird sich durchsetzen. Vieles hat sich verbessert, das System ist noch benutzerfreundlicher geworden. Wie gefallen dir die Neuheiten dieser Version von WordPress?

Andreas Hecht

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress-Sicherheit für deine Website. Zudem entwickelt er WooCommerce Shops mit Ladezeiten von unter einer Sekunde. Er schreibt seit 2012 für Dr. Web. Auf seinem Blog veröffentlicht er unter anderem nützliche WordPress-Snippets.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "WordPress 4.9: Die spannendsten Neuheiten für dich"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Peter
Gast

Bei mir hat sich WP automatisch auf 4.9 aktualisiert.

wpDiscuz