Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Redaktion Dr. Web 8. September 2017

NET WÄCHTER: IT-Sicherheit für deine Website

Man hört es immer wie­der und glaubt den­noch, dass es einen nie trifft. Gemeint sind Hackerangriffe auf Websites. Die Folgen kön­nen ver­hee­rend sein. In weni­ger schlim­men Fällen gehen nur Daten ver­lo­ren, von denen du hof­fent­lich ohne­hin regel­mä­ßig Backups ange­legt hast. Im schlimms­ten Fall fal­len Kundendaten in frem­de Hände oder dei­ne Website wird zu einer Virenschleuder und ver­brei­tet aller­lei Schadsoftware im World Wide Web. Und wenn der Hacker Angriff dei­nen Online-Shop trifft, dann sind enor­me Imageschäden und Umsatz Verluste nicht zu ver­mei­den.

Guter Schutz ist also gefragt und gebo­ten wird er von Net Wächter. Aber Net Wächter bie­tet mit der All-in-One Web-Security Lösung nicht nur pro­ak­ti­ven Schutz, son­dern auch Beschleunigung, Überwachung sowie ein­fa­ches Backup von Websites und Online-Shops.

Wie funk­tio­niert das nun genau?

Netwächter: Landing Page

So funktioniert der Schutz von Net Wächter

Damit Net Wächter dei­ne Website auch schüt­zen kann, ist es not­wen­dig, dass die Domain über den Gateway des Dienstes läuft. Du benö­tigst dazu den Zugriff in das Kundenportal dei­nes Hosting Providers um dort unter DNS-Einstellungen die NS – Server (Name-Server) zu Net Wächter umzu­lei­ten. Deine Website bleibt bei dei­nem Hosting Provider gehos­tet nur die NS-Server wer­den umge­zo­gen, damit Net Wächter die A-Records zu dei­ner Domain auto­ma­tisch ändern kann

So funk­tio­niert die Gateway-Umleitung

Nach die­ser Umleitung wird sämt­li­cher Traffic über das Gateway gelei­tet und Netwächter kann ihn bei­spiels­wei­se auf schad­haf­ten Quelltext unter­su­chen und auch Angriffe von außen abweh­ren.

Schutz vor den zehn größten Gefahren

Mit der Website-Firewall (der soge­nann­ten Web Application Firewall) von Net Wächter schützt du dei­ne Website unter ande­rem vor den zehn größ­ten Gefahren für Website-Betreiber, wie sie durch das Open Web Application Security Project (OWASP) defi­niert wur­den. Dazu zählt zum Beispiel die „Injection“, bei der Sicherheitslücken in der Programmierung aus­ge­nutzt wer­den, um frem­den Quelltext auf dei­ner Website unter­zu­brin­gen. Dieser Schadcode kann dann Malware an dei­ne Besucher ver­tei­len oder Benutzereingaben sowie in dei­ner Datenbank gespei­cher­ter Kundendaten aus­le­sen. Net Wächter ver­hin­dert sol­che Injections und fin­det auch bereits vor­han­de­nen Schadcode.

Ein wei­te­res häu­fig vor­kom­men­des Problem sind die DDoS-Attacken („Distributed Denial of Service“). Hierbei wird der Server per­ma­nent mit einer Vielzahl von Anfragen kon­fron­tiert, die er nicht abar­bei­ten kann und daher sei­nen Dienst ver­sagt. Die Folge ist, dass dei­ne Website nicht mehr erreicht wer­den kann. Häufig die­nen sol­che DDoS-Attacken, um im zwei­ten Schritt Zugriff auf den Server, bezie­hungs­wei­se dei­ne Website zu erlan­gen.

Schutz vor den größ­ten Gefahren im WWW

Net Wächter schützt dich auch vor sol­chen Attacken und kommt mit Angriffen von bis zu 500 Gigabyte pro Sekunde zurecht. Außerdem erkennt der Dienst Bots und blockt die­se ab. Bei den so genann­ten Layer-7-DDoS-Angriffen. die Webserver auf Anwendungsebene angrei­fen, gibt es die Möglichkeit, eine Captcha-Eingabe vor­zu­schal­ten, die nur von mensch­li­chen Usern über­wun­den wer­den kann. So bleibt die Website für legi­ti­me Benutzer ver­füg­bar, trotz eines mög­li­cher­wei­se schwe­ren und anhal­ten­den Layer-7-DDoS-Angriffs.

Abgerundet wird der Schutz durch ein Anti-Virus-Programm, wel­ches dei­ne Daten regel­mä­ßig auf Viren und ande­re schad­haf­te Anwendungen über­prüft. Wird Net Wächter fün­dig, wirst du umge­hend infor­miert und kannst auf die Gefahr reagie­ren.

Schnellerer Zugriff auf deine Website

Neben der Sicherheit sorgt Net Wächter noch dafür, dass dei­ne Website deut­lich schnel­ler zu errei­chen ist. Auch wenn Provider und Content-Management-Systeme selbst immer schnel­ler und effek­ti­ver wer­den, gibt es immer noch Optimierungsmöglichkeiten. Gerade bei dyna­mi­schen Websites muss die Ausgabe bei jedem Aufruf neu geren­dert wer­den, was nun ein­mal Zeit kos­tet.

Net Wächter spei­chert auf sei­nen Servern sta­ti­schen Content, wie Bilder, Video, JavaScripte etc. auf schnel­len SSD Platten zwi­schen und kann die­sen somit deut­lich schnel­ler wie­der­ge­ben. Die Vorteile lie­gen klar auf der Hand.

Zum einem sind schnel­le Ladezeiten ein wich­ti­ger Faktor für das Google-Ranking und somit auch für dei­ne SEO-Maßnahmen und zum ande­rem freut eine flot­te Website dei­ne Besucher. Sie blei­ben poten­zi­ell län­ger, was sich in bes­se­ren Konversionsraten wider­spie­geln kann. Auch dein Provider erhält auf die­se Weise bis zu 70 Prozent weni­ger Anfragen. Darüber hin­aus kom­pri­miert Net Wächter die Daten, was zu einer wei­te­ren Reduzierung des Traffics bei­trägt.

Schnellerer Zugriff auf dei­ne Website

Je nach gebuch­tem Paket wird HTTP/2 unter­stützt, was von Hause aus für eine schnel­le­re Datenübertragung sorgt, indem es die bei der Übertragung vor­kom­men­den Verzögerungen deut­lich ver­rin­gert.

Überwachung auf Ausfälle

Zu guter Letzt über­wacht Net Wächter dei­ne Website regel­mä­ßig – unter ande­rem auf Ausfälle. Sollte dei­ne Website also aus irgend­ei­nem Grund ein­mal nicht mehr erreich­bar sein, wirst du sofort per E-Mail infor­miert. Die Gründe des Ausfalls müs­sen zwar nicht immer in einem Angriff lie­gen, son­dern kön­nen ja auch mal ganz all­täg­li­cher Natur sein. Letztendlich soll­test du aber immer wis­sen, wenn es Probleme mit dei­ner Website gibt.

Ebenso soll­test du natür­lich wis­sen, wenn dei­ne Website plötz­lich nicht mehr so schnell gela­den wird, wie es sonst der Fall ist. Auch dies über­wacht Net Wächter per­ma­nent. In einem Report wirst du regel­mä­ßig dar­über infor­miert, wie sich die Ladezeit dei­ner Website so ent­wi­ckelt. Den Unterschied der Peformance dei­ner Seiten mit und ohne Net Wächter kannst du im Dashboard des Dienstes nach­voll­zie­hen.

Wer ein­mal ver­däch­ti­gen Inhalt auf sei­ner Website hat­te, läuft Gefahr, dass er sei­ne Website plötz­lich auf einer Blacklist wie­der­fin­det. Solche Blacklists wer­den zum Beispiel von Suchmaschinen oder Browsers her­an­ge­zo­gen, um Besucher vor poten­zi­ell schäd­li­chen Websites zu war­nen und zu schüt­zen.

Überwachung dei­ner Website

Net Wächter schaut regel­mä­ßig nach, ob sich dei­ne Website auf einer sol­chen Blacklist befin­det und infor­miert dich dar­über. Falls dem so ist, ist eben­falls Handlungsbedarf ange­sagt. Denn ein Eintrag in so einer Blacklist kann dem Erfolg dei­ner Website dau­er­haft scha­den und dein Unternehmen in Verruf brin­gen.

Backup der Site nebst Datenbank

Ein Ausfall der Website kann vie­le Gründe haben. Es könn­te sich um tech­ni­sche Probleme, mensch­li­ches Versagen oder Cyber-Angriffe han­deln. Ein aktu­el­les und voll­stän­di­ges Backup der Dateien und Datenbanken einer Website ist daher unab­ding­bar und spart dir im Ernstfall Zeit, Kosten und Nerven.

Mit Net Wächter sicherst du eige­ne Webpräsenzen und dazu­ge­hö­ri­ge Datenbanken in regel­mä­ßi­gen Abständen auf Servern des Dienstes. Du hast jeder­zeit Zugriff auf die Dateien und kannst die­se bei Bedarf rasch wie­der­her­stel­len.

Net Wächter hilft, Abmahnungen zu verhindern

Wer eine ein­fa­che Website ohne Shop oder ande­re E-Commerce-Aktivitäten betreibt, hat bei einem Angriff schlimms­ten­falls Pech und eine Menge Arbeit. Aber sobald Kundendaten im Spiel sind, kann es zudem noch ziem­lich teu­er und äußerst unan­ge­nehm wer­den. Denn wenn du dei­ne Website geschäfts­mä­ßig betreibst, bist du ver­pflich­tet, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten dei­ner Kunden und Besucher zu schüt­zen.

So hast du Sorge zu tra­gen, dass dei­ne Website tech­nisch auf dem aktu­el­len Stand ist und sie vor äuße­ren Störungen geschützt ist. Im Zweifel dro­hen dir Abmahnungen und Bußgelder bis zu 50.000 Euro nach dem gel­ten­den Telemediengesetz. Im Übrigen betreibst du dei­ne Website bereits dann geschäfts­mä­ßig, wenn du dar­über Werbeeinnahmen gene­rierst. Also selbst ein schein­bar pri­va­tes Blog kann bereits geschäfts­mä­ßig sein.

Dank umfang­rei­cher Sicherheitsmaßnahmen nach dem aktu­el­len Stand der Technik schützt Net Wächter dei­ne Website nicht nur vor Angriffen und Datendiebstahl, son­dern auch vor äußerst kost­spie­li­gen Abmahnungen.

Schutz aus Deutschland

Da Net Wächter in Deutschland ent­wi­ckelt und auch gehos­tet wird, weiß das Unternehmen um die Besonderheiten des deut­schen Datenschutzes und der ande­ren gesetz­li­chen Regelungen zur IT-Sicherheit. Du bist also nicht nur bezüg­lich der Sicherheit bei Net Wächter in guten Händen.

Kosten und Fazit

Net Wächter bie­tet sowohl für klei­ne Dienstleister als auch für gro­ße Unternehmen den pas­sen­den Schutz. Das güns­tigs­te Paket für klei­ne Websites ist für 14,99 Euro pro Monat zu haben. Geschäftliche Websites schützt du für 29,99 Euro mit dem Business-Paket. Einen Premiumschutz gibt es für 149,99 Euro im Monat. Die Pakete unter­schei­den sich in der Anzahl der geschütz­ten Subdomains sowie des Traffics. Außerdem sind bestimm­te Leistungen wie der Virenschutz oder die SSL-Zertifikate erst ab dem Business-Paket erhält­lich.

Pakete für klei­ne und gro­ße Unternehmen

Wer sei­ne Website best­mög­lich schüt­zen will, ist bei Net Wächter also in guten Händen. Zudem hast du die Möglichkeit, den umfang­rei­chen Dienst 14 Tage kos­ten­los und unver­bind­lich zu tes­ten. Die Testphase läuft dabei auto­ma­tisch aus.  Außerdem gibt es zu Beginn einen kos­ten­lo­sen Scan dei­ner Website, der dich auf Schwachstellen und Gefahren dei­ner Website auf­merk­sam macht, die du dann direkt mit dem Net Wächter schüt­zen kannst, so dass dir Zeit für die inter­ne Behebung bleibt.

Es emp­fiehlt sich jeden­falls, den Net Wächter einem Test auf der eige­nen Website zu unter­zie­hen. Die Chance ist hoch, dass er dich über­zeu­gen wird.

Redaktion Dr. Web

Unter der Bezeichnung "Redaktion Dr. Web" findest du Beiträge, die von mehreren Autorinnen und Autoren kollaborativ erstellt wurden. Auch Beiträge von Gastautoren sind hier zu finden. Beachte dann bitte die zusätzlichen Informationen zum Autor oder zur Autorin im Beitrag selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.