Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
  • Apps
Dieter Petereit 9. August 2013

MonstaFTP: FTP-Client als Cloud-App zum Selberhosten

Kein Beitragsbild

Wer noch eine Ecke seines Webspace ungenutzt sieht und vielleicht noch eine Subdomain entbehren kann, sollte sich das kostenlose PHP-Script MonstaFTP auf jeden Fall einmal anschauen. Veröffentlicht unter Open Source-Lizenz erlaubt MonstaFTP komfortablen Zugriff auf beliebige FTP-Server. Unter Chrome unterstützt das Script sogar das Drag & Drop ganzer Ordner, generell ist die Verwendung in allen modernen Browsern möglich.

monstaftp

MonstaFTP: Schnell und unkompliziert, sowohl bei Installation, wie auch im Alltagseinsatz

MonstaFTP lief mir bereits vor gut zwei Wochen über den Weg. Seitdem begleitet es mich als FTP-Client auf Schritt und Tritt und ist überall dabei, wo ich eine Internetverbindung habe. MonstaFTP ist nämlich ein unter GPL-Lizenz veröffentlichtes PHP-Script, neuerdings auch Cloud-App genannt, das im Browser einen FTP-Client mit allen wichtigen Funktionen, inklusive Chmod zur Verfügung stellt.

Anzeige

monstaftp-chmod

Sowohl die Installation, wie der tägliche Einsatz laufen fast schon intuitiv ab. Letzteres gilt jedenfalls dann, wenn man bereits Erfahrungen mit FTP-Clients besitzt. Zur Installation ist es lediglich erforderlich, die entpackte Ordnerstruktur aus dem Download-Zip in ein Verzeichnis auf dem eigenen Webspace hochzuladen.

Ich installierte MonstaFTP unter einer Subdomain, was indes nicht zwingend erforderlich ist. Das Script läuft in jedem beliebigen, per URL erreichbaren Unterverzeichnis. Sämtliche Einstellungen von MonstaFTP werden über entsprechende Konfigurationseinträge direkt in der index.php erledigt. In meinem Falle waren keine Änderungen erforderlich.

Im Auslieferungszustand spricht die App nur englisch. Im Unterverzeichnis languages findet sich die Datei en_US.php, die die entsprechenden Texte enthält. Übersetzen Sie die paar Texte in die gewünschte Sprache, benennen die Datei z.B. in de_DE.php um und laden sie an entsprechender Stelle wieder hoch.

Wollen Sie von Ihrer Cloud-Installation aus auf außerhalb des gleichen Servers gelegene FTP-Lokationen zugreifen, stellen Sie sicher, dass Ihr Server externe FTP-Verbindungen zulässt. Ihr Hoster kann Ihnen da helfen. MonstaFTP kann zwar auf Windows-Server zugreifen, muss selbst jedoch zwingend unter Linux installiert sein. Da das mittlerweile bei rund 99 % aller Spaces der Fall sein dürfte, beeinträchtigt diese Voraussetzung wohl praktisch niemanden.

monstaftp-monsta

monstaftp-ocean

MonstaFTP kann sichere Verbindungen via SSL nutzen. Derzeit zwei Skins sind wählbar, eines in einem eleganten Grau, das andere in einem Windows-ähnlichen Blau. Die eigentlichen Credentials für den Zugriff auf die FTP-Server werden nicht in MonstaFTP hinterlegt, sondern müssen bei jedem Connect neu eingegeben werden.

monstaftp-login

MonstaFTP läuft am besten im Chrome. Hier können zusätzlich komplette Ordner per Drag and Drop hochgeladen werden. Der Upload einzelner Datei per Drag and Drop funktioniert indes auch mit Firefox, Safari und Internet Explorer. MonstaFTP folgt dem Trend zum Flat Design und sieht in der Metro-Umgebung des neuen Windows ausgesprochen gut aus.

Vor allem für Datennomaden ist MonstaFTP eine valide Alternative, denn der reine Internetzugang reicht von nun an aus, um Zugriff auf seine FTP-Sites zu nehmen. Das ist zum Beispiel ideal für den Noteinsatz von unterwegs. Ich persönlich verwende unter Windows aktuell nur noch MonstaFTP, unter Mac OS bleibe ich vorerst meinem Transmit treu.

Der Download des Scripts kann über die einschlägigen Directories, wie Hot Scripts, oder direkt über die MonstaApps-Website erfolgen. Nach einer E-Mail-Adresse wird zwar im Rahmen des Downloads gefragt, diese kann jedoch auch verweigert werden. Gibt man sie ein, wird man über neue Produkte des Hauses auf dem laufenden gehalten.

Von mir erhält MonstaFTP eine klare Empfehlung. Jetzt sind Sie an der Reihe…

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

5 Kommentare

  1. Auf jeden Fall ein klasse Tool – ich habe es leicht für eigene Zwecke angepasst, Zugangsdaten verschlüsselt in einer Datenbank hinterlegt und eine Übersicht geschrieben, die einen direkt zum Server in MostaFTP einloggt. Leider kann man keine ganzen Ordner direkt runterladen; da würde sich doch ein *.zip anbieten – wekche Erfahrungen habt ihr gemacht?

  2. Eigentlich ne tolle Sache, wenn man von den Shortopentags absieht…

  3. Vielen Dank! Der Tipp kam gerade zur rechten Zeit :-)
    Direkt installiert und läuft.

  4. Super! Endlich ein Editieren und Verwalten von überall möglich, ohne auf dem PC Software zu installieren.

  5. Sehr schöne Cloud-Alternative zum fest installierten Filezilla..
    Werde ich auf jeden Fall mal antesten.. Vielen Dank! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.