Spaces. Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Webprojekte. Loslegen und Spaces testen. Von Mittwald.
Dieter Petereit 8. Dezember 2012

Mal was anderes: 29 Websites im Wasserfarben-Design

Die Verwendung von gra­fi­schen Effekten, die nach Wasserfarben aus­se­hen, ist nicht unge­bräuch­lich, wenn auch nicht sehr häu­fig anzu­tref­fen. Auch aus die­sem Grunde ist es ein­fach, mit Websites, die aus­se­hen, wie mit Wasserfarben gemalt, Aufmerksamkeit zu erzie­len. Tatsächlich ist es nicht son­der­lich schwie­rig, gezielt Wasserfarben-Grafiken zu erstel­len und ein­zu­set­zen. In der fol­gen­den Sammlung haben wir eini­ge beson­ders schö­ne Beispiele so gestal­te­ter Websites zusam­men gestellt.

Die Welt der Wasserfarben | Alle Websites im Überblick:

Die Links zu den hier gezeig­ten Websites fin­den Sie auf den jewei­li­gen Detailseiten zum Screenshot. Innerhalb der Galerie kön­nen Sie bequem von Beispiel zu Beispiel navi­gie­ren. Dazu kli­cken Sie ent­we­der schlicht auf die Bilder oder ver­wen­den die Navigationselemente unter­halb des Links zur jewei­li­gen Website.

Im mor­gi­gen Teil 2 die­ses Beitrags stel­len wir eini­ge Tutorials zusam­men, mit deren Hilfe Sie auch Ihrer Website einen Look ver­pas­sen kön­nen, der den hier gezeig­ten in nichts nach­steht.

Update: Und hier ist der Tutorial-Beitrag!

Kleine Ergänzung für Kunst-Affine: Wasserfarben ver­wen­den wir hier als Oberbegriff für die ver­schie­de­nen Möglichkeiten, mit Wasser zu malen. Bei eini­gen der hier gezeig­ten Beispiele könn­te man ein­wen­den, die­se sei­en mit rei­nen Wasserfarben, wie man sie aus dem Farbkasten der Schulzeit nicht zu erstel­len gewe­sen. Das stimmt…

(dpe)

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

3 Kommentare

  1. Da sind echt eini­ge schö­ne Webdesigns dabei. Ich fin­de es immer toll, wenn man mal was abwech­seln­des sieht und nicht immer das Gleiche!

    Liebe Grüße

  2. Weissraum und Font wer­den da ein wenig dezi­miert fin­de ich, gra­fisch kom­me ich nicht so klar damit. Für eine Künstler Website mit den Bildern als HG oder so fin­de ich ok. aber sonst kommt mei­ne gra­fi­sche Einteilung, Weissraum, Font, Layout durch­ein­an­der!

    ——stoo­ni

Schreibe einen Kommentar zu stooni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.