Wer sucht besser? Google oder WordPress? Ein Erfahrungsbericht.

Immer mehr Websites verwenden Googles Suchmaschine statt der nativen WordPress-Suche. Die Google Suche soll wesentlich besser sein und genauere Suchergebnisse liefern. Doch ist dem wirklich so? Ist die WordPress-Suchfunktion wirklich so schlecht, dass man sie besser ersetzen sollte? Hier kommt mein Erfahrungsbericht.

Googles Suchmaschine vs. WordPress: ein Erfahrungsbericht

Die Google Benutzerdefinierte Suchmaschine gilt als eine hervorragende Alternative zu der nativen WordPress-Funktion, weil sie einfach bessere Ergebnisse liefern soll. Zudem kann man mit ihr auch noch Geld verdienen durch die eingeblendete Werbung.

Das ist das Werbeversprechen des Weltkonzerns Google. Doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Sind die Suchergebnisse wirklich genauer und kann man durch die Werbeeinblendungen wirklich Geld verdienen?

Kohle machen durch die Google Suche

Es mag durchaus Websites geben, die den einen oder anderen Euro durch die Werbeblöcke verdienen. Reich wirst du dabei nicht. Ich kenne viele Websites mit durchaus viel Traffic, die kaum einen Cent an der Werbung verdient haben.

Wenn du zufällig der Besitzer einer Website wie dem Smashing Magazine bist, dann ist das vielleicht anders.

Doch selbst mit 300.000 Unique Visitors im Monat wirst du kaum einen Cent damit verdienen. Es lohnt sich einfach nicht. Dr. Web und Noupe haben jahrelang auf die Google Suche vertraut. Nennenswerte Einnahmen sind nicht dabei rüber gekommen. Mittlerweile habe ich beide Websites wieder auf die normale WordPress-Suche umgestellt.

Die Google Suchmaschine für die eigene Website einrichten

Du kannst jederzeit die Google Suche für deinen Blog einrichten und schnell wieder zur normalen Suche zurück, wenn du sie einfach mal ausprobieren möchtest. Ein Test kann ja nicht schaden.

Ich habe ein Tutorial über die Einrichtung der Google Benutzerdefinierten Suchmaschine geschrieben. Gehe einfach nach der Anleitung vor, die Einrichtung dauert nur wenige Minuten.

Hier ein erster Eindruck im Video:

Weitere Informationen: Besser finden: Googles Benutzerdefinierte Suche in WordPress einbauen

Die Suchergebnisse: Google vs. WordPress

Da man wunderbar zwischen den beiden Suchmaschinen wechseln kann, habe ich mir die Mühe gemacht, beide Suchen mit einem Suchbegriff miteinander zu vergleichen. Unter optimalen Umständen gibt es keinerlei Unterschied.

Die Google Suche im Screenshot:

Die Suchergebnisse der Google Suche

Die WordPress Suche im Screenshot:

WordPress Suche

Ich könnte auch ein anderes Suchwort verwenden und die Ergebnisse würden sich nicht großartig unterscheiden. Denn die WordPress-Suche ist durchaus besser als ihr Ruf. Und die Google-Suche liefert nicht unter allen Umständen optimale Ergebnisse.

Die Relevanz ist entscheidend. Ist Google hier besser?

Auf meiner eigenen Website habe ich beide Suchmaschinen ausgiebig getestet. Wichtig für mich ist die Relevanz der Suchergebnisse, die meinen Besuchern angeboten werden. Jeder Mensch, der auf meiner Website etwas sucht, soll auch die gewünschten Informationen finden.

Nur dann kann aus einem zufälligen Besucher vielleicht ein regelmäßiger User meines Blogs werden.

Bisher ist klar, dass beide Suchen gute Ergebnisse liefern. Um zu testen, welche der beiden Funktionen bessere Ergebnisse liefert, habe ich einen Suchbegriff eingegeben, der nur ein einziges Resultat liefern sollte.

Das Ergebnis:

Google im Screenshot:

Die Google Suche im Relevanztest

WordPress im Screenshot:

Die WordPress Suche im Relevanztest

Beide Suchfunktionen haben jeweils das optimale Ergebnis geliefert, gefolgt von völlig nutzlosen weiteren Ergebnissen.

Das Endergebnis des Vergleichs

Ich stufe beide Suchmaschinen als wirklich gut ein. Beide Suchen haben Top-Ergebnisse bei den getesteten Suchwörtern geliefert. Sucht man nach Begriffen, bei denen es viele Suchergebnisse gibt, so liefern beide Suchmaschinen gute und relevante Ergebnisse ab.

Wenn man nach Begriffen sucht, bei denen es nur ein Ergebnis geben kann, so liefern beide Suchfunktionen das korrekte Ergebnis gefolgt von unnützen Beiträgen ab.

Für mich ist die WordPress Suchfunktion trotzdem der Sieger, weil die Suchergebnisse einfach besser aussehen und sich optimal in das Design des Themes einfügen.

Die WordPress Suche etwas verbessern

Das Suchergebnis der WordPress Suche lässt sich durchaus optisch noch etwas verbessern. Wenn der Suchbegriff im Suchergebnis farbig hervorgehoben wird, ist auf einen Blick erkennbar, dass das Ergebnis das gewünschte ist.

Der Besucher erkennt auf einen Blick das gewünschte Ergebnis.
Der Besucher erkennt auf einen Blick das gewünschte Ergebnis durch das Highlighting.

Da wir eine Template-Datei für die Änderungen an der WordPress Suche bearbeiten müssen, solltest du ein Child-Theme anlegen. Dann sind die Änderungen auch nach einem Theme-Update noch vorhanden.

Wichtig: Vor den Arbeiten an den Theme-Dateien immer ein Backup dieser Dateien machen. Zudem solltest du niemals mit dem WordPress-Editor arbeiten, sondern immer die Dateien über einen FTP-Zugang auf deinem Computer direkt ändern. So kannst du schneller fehlerhafte Dateien wieder durch die Originale ersetzen.

So gehts: Dr. Webs Guide zu WordPress Child-Themes

WordPress Suchergebnisse hervorheben: so gehts

Je nach Theme musst du ein oder zwei Dateien anpassen. Um das herausfinden zu können, lade dir die search.php per FTP auf deinen Desktop herunter. Öffne sie mit einem HTML-Editor. Wenn du keinen hast, suche dir einen aus unseren Listen aus.

Die search.php lässt dich erkennen, ob du eine zweite Datei bearbeiten musst und wie sie heißt. Bei mir sind es zwei Dateien.

Die Überschrift der search.php muss mit einem <mark> Element ergänzt werden.

Die search.php bearbeiten

Die zweite Datei ist bei mir die listed-search.php. Bei dir kann das durchaus anders sein, es könnte nur eine Datei für die Darstellung der Suchergebnisse verantwortlich sein.

Ganz oben in die Datei kopierst du den folgenden Code:

Nun ersetzt du in der Überschrift <?php the_title(); ?> gegen <?php echo $titel; ?>. Den Tag <?php the_excerpt(); ?> ersetzt du mit <?php echo $auszug; ?>.

Die beiden WordPress-Tags ersetzen.
Die beiden WordPress-Tags ersetzen.

Lade die Datei oder die Dateien nun wieder mittels FTP in deinen (Child-) Theme-Ordner hinein und du bist fertig. Probiere deine Suche nun aus. Wenn sie farbig hinterlegt ist, ist alles Okay. Wenn nicht, fehlt in deinem Theme-CSS noch die Angabe für das <mark> Element.

Ergänze deine style.css Datei mit dem folgenden CSS, wenn nicht vorhanden:

Nun sollten die Suchergebnisse farbig hinterlegt sein.

Fazit

Die Google Benutzerdefinierte Suchmaschine ist schon gut, doch die WordPress Suchfunktion ist besser als ihr Ruf. Mit einer kleinen Modifikation ist sie sogar besser, weil der User sofort die Relevanz der Ergebnisse sehen kann. Ich werde die Google Suche nicht mehr nutzen.

ist freier Journalist, WordPress-Entwickler und Spezialist für WordPress-Sicherheit. Er schreibt seit 2012 für Dr. Web. Auf seinem Blog TechBrain.de schreibt er über das Bloggen und veröffentlicht nützliche WordPress-Snippets.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Wer sucht besser? Google oder WordPress? Ein Erfahrungsbericht."

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
degers
Gast

Es sind keine Suchmaschinen. Suchmaschinen duruchsuchen verteilte Inhalte mittels Crawling (vgl. Lewandowski, D. (2013). Suchmaschinen. In R. Kuhlen, W. Semar, & D. Strauch (Hrsg.))

Google Neindanke
Gast

Mit Google findet man schon lange nichts mehr. Wenn ich etwas suche, benutze ich DuckDuckGo.

Josh
Gast

Die Googlesuche sieht in diesem Beispiel einfach furchtbar nach Werbung aus. Deswegen bin ich auch dafür die WordPress Suche zu nutzen. Und was hast du bitte davon (außer dem mickrigen Klickpreis), wenn dein Besucher statt deinen Artikel, (der ihm vielleicht ein Produkt mit Provision empfohlen hätte) auf eine andere Seite abhaut?

Herr Gesangsverein
Gast

Google stellt Site Search in den kommenden Monaten ein, so die Kollegen von t3n … Damit hat sich die Ausgangsfrage auch schon erledigt.
http://t3n.de/news/aus-fuer-google-site-search-798096/

wpDiscuz