Universeller Code-Editor: Sublime Text ist zurück

Kannst du dich noch an die Glanzzeiten des universellen Code-Editors Sublime Text erinnern? Vor drei bis vier Jahren galt die Software, die es für Windows, Mac OSX und Ubuntu gibt, als nahezu alternativlos und konnte sich vor Lobpreisungen kaum retten. Dann sank ihr Stern und es wurde ganz ruhig um den einstigen Hoffnungsträger. Jetzt scheint Sublime Text der Phönix sein zu wollen, der aus der Asche steigt. Ich bin gespannt.

Universeller Code-Editor: Sublime Text ist zurück

Sublime Text: Aufstieg und Niedergang

Sublime Text war einmal der Lieblings-Editor des Dr. Web-Teams. Unzählige Texte sind unter Verwendung des universellen Code-Editors entstanden. Peter Müller erklärte an dieser Stelle, wie sich Sublime Text mit Markdown nutzen lässt und befand sogar, dass es sich in dieser Kombination um ein Dreamteam handelte. Auch Entwickler Sven Schannak stellte Sublime Text ein gutes Zeugnis aus.

Bis 2013 schien Sublime Text auf dem aufsteigenden Ast zu sein. Dann kam Sand ins Getriebe, als mit der vollständig neuen Version 3 versucht wurde, neue Wege zu gehen. Die wenigen Neuerungen der Version 3 gegenüber der Version 2 waren vielen Nutzern den doch recht happigen Update-Obolus nicht wert. Zudem stieß die Inkompatibilität zu den Erweiterungen für die Version 2 nur auf ganz wenig Verständnis. Immerhin sind es gerade die Erweiterungen, die die Leistungsfähigkeit und den darauf basierenden Erfolg des Editors geschürt haben.

Und so dümpelte Sublime Text 3 mehr oder weniger unbeachtet vor sich hin, während die Version 2 weiterhin die erfolgreichere Variante blieb. Bis heute kann man die Version 2 downloaden und nutzen. Das letzte Update sah diese Version allerdings am 8. Juli 2013, also vor fast drei Jahren. Sublime Text 3 blieb in der Beta stecken und hat diesen Status bis zum heutigen Tage nicht verlassen. Die Update-Frequenz war enttäuschend. Zuletzt erhielt der Editor am 26. März 2015, mithin vor fast einem Jahr ein Update, das man ehrlicherweise eher als Bugfix bezeichnen muss.

Universeller Code-Editor: Sublime Text ist zurück

Sublime Text: Rückkehr eines Totgeglaubten

Gestern dann machte Sublime-Text-Mastermind Jon Skinner mit einem unscheinbaren Blogeintrag von sich reden, obwohl dieser vordergründig bloß ein weiteres Update des Editors verkündigen sollte. Man könnte also sagen, das sei nichts besonderes. Immerhin gab es diese sporadischen Mikro-Updates immer wieder mal.

Dass dieses Mal alles anders sein könnte, lässt sich jedoch zwei weiteren Informationsschnipseln aus dem genannten Blogeintrag entnehmen. Zum einen begrüßt Skinner darin ein weiteres Team-Mitglied und zum anderen eröffnet er ein neues Forum. Beides spricht nicht für die Fortführung der bisher eher als  lethargisch zu bezeichnenden Innovationsgeschwindigkeit.

Inhaltlich kann das neue Update mit einem deutlich verbesserten Syntax-Highlighting aufwarten. Skinner scheint sich auf die vormaligen Stärken zu besinnen. Hoffen wir gemeinsam, dass es sich nicht bloß um ein Strohfeuer handelt. Ich würde mich freuen, sollte es Sublime Text gelingen, zu alter Stärke zurück zu kehren.

Hier geht es zum Download, der nach wie vor für die Plattformen Windows, Mac OSX und Ubuntu bei identischer Funktionalität geboten ist.

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Robert
Gast
Robert
6 Monate 20 Tage her

Ich konnte den Hype um Sublime Text zu diesem Preis nie nachvollziehen.

ati
Gast
ati
6 Monate 20 Tage her

Mir geht es auch so, konnte den Hype noch nie nachvollziehen. Es gibt viele verschiedene Editoren mit unterschiedlichen Schwerpunkten, für jeden Bedarf ist etwas dabei – oft sogar kostenlos. Mein Favorit ist seit Jahren Komodo, auch erhältlich für Linux, Mac und Windows, als kostenloser Editor oder als kostenpflichtige IDE.

Oink
Gast
Oink
6 Monate 20 Tage her
Geht mir genauso. Jeder Editor hat so seine Vor- / Nachteile. Was ich aber nie verstehen werde, warum moderne Editoren nicht auf Performance getrimmt werden. Bestes Bsp. ist Atom. Versuch dort mal einfach nur den Reddit-Startenseiten-Quelltext einzufügen. Das Ding friert sofort ein, weil es nicht mit langen Zeilen klar kommt. Da kann ich nur den Kopf schütteln. @Dieter Petereit: Naja, es gibt sogar weitaus ältere Editoren, die vieles in der Richtung schon bieten. z.B. Emacs :) Ich war da zwar vorher skeptisch, da ich von VIM extrem begeistert war. Aber was alles in Emacs möglich ist und diese ganzen Major-Modes(Org-Mode,… Read more »
Deedee
Gast
Deedee
6 Monate 20 Tage her

Als Frontendentwickler bevorzüge ich Brackets, alternativlos.

wpDiscuz

Mit der Nutzung unseres Angebots erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dadurch geben wir nicht personenbezogene Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Weiternutzung unserer Website (oder das ausdrückliche Klicken auf "Einverstanden") gehen wir davon aus, dass du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.

Schließen