Test my CSS gibt Tipps zur Optimierung deiner Stylesheets

Ein kostenloses Onlinetool listet übersichtlich alle Probleme auf, die deine CSS-Stylesheets in sich tragen. So gewinnst du schnell einen Überblick darüber, wo Handlungsbedarf besteht. Test my CSS informiert dich zudem darüber, warum das jeweilige Problem ein Problem ist und macht Vorschläge zur Behebung. Alles, was du brauchst, ist die URL zu deinem Stylesheet.

Test my CSS gibt Tipps für die Optimierung deiner Stylesheets

Früher, als die Gummistiefel noch aus Holz waren

Früher, da war natürlich alles besser. Da schrieb man sein CSS noch ein ums andere Mal neu und achtete nach bestem Wissen und Gewissen auf Reinheit und Best Practices im Allgemeinen. Dann wuchs das Projekt, ach, was sage ich, die Projekte. Im täglichen Kuddelmuddel wollte Kunde X hier eine Änderung, Kunde Y da eine. Schnell wurde aus der übersichtlichen Datei eine mehr oder weniger chaotische Gemengelage aus einem meist aber mehreren Stylesheets. Gar nicht zu regen von den Fällen, in denen wir Projekte von anderen Designern übernehmen mussten, aber nicht von Grund auf restrukturieren konnten.

Wenn ich auf meine Projekte schaue, dann muss ich klar zugeben, dass die verwendeten Stylesheets teils schon ins Teenageralter gekommen sind. Sie funktionieren natürlich, aber sie sind sicherlich weit von einem optimalen Zustand entfernt. Na ja, wer braucht schon optimale Ergebnisse? Denkt man sich, weil man die Arbeit scheut. Wenn es aber ein Tool gäbe, das einen mit der Nase auf die Probleme stoßen würde, würde das nicht motivieren? Also mich schon…

Test my CSS: Machs einfach besser

Test my CSS ist ein unter der liberalen MIT-Lizenz betriebenes Onlinetool des Entwicklers Luke Fender. Fender setzt seinerseits wiederum auf Analyze-CSS von Maciej Brencz auf, der die Nutzung seines Tools ebenfalls frei gegeben hat, dabei aber eine Urhebernennung verlangt.

Die Verwendung von Test my CSS ist denkbar einfach. Du gibst lediglich die URL zu dem zu analysierenden Stylesheet ein, Test my CSS lädt es und analysiert es direkt. Das geht schnell und unkompliziert.

Test my CSS gibt Tipps für die Optimierung deiner Stylesheets

Als Ergebnis erhältst du eine kommentierte Auflistung aller Problemzonen deines Stylesheets. Dabei teilt Test my CSS dir mit, wieso es das jeweilige Markup für problematisch hält und welche Auswirkungen eine Änderung haben kann.

Zusätzlich bietet Fenders Tool Hintergrundinformationen, wie Tipps und Tricks zur optimalen CSS-Auszeichnung in unterschiedlichen Szenarien. Unter dem Menüpunkt „Examples“ findest du Beispiele von Stylesheets großer Anbieter mit entsprechenden Analysen. Du siehst, auch die kochen nur mit Wasser ;-)

Test my CSS kostet nichts, außer deiner Zeit, aber selbst das nur in minimalem Ausmaß. Dafür erhältst du gut verwertbare Anhaltspunkte für die Optimierung deiner Stylesheets. Schau auf jeden Fall mal rein. Selbst wenn du glauben solltest, dein CSS wäre Königsklasse.

(dpe)

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.