Stockio: Kostenlose Fotos, Videos, Icons, Illustrationen und Fonts für deine Projekte

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Seit einigen Jahren wächst das Angebot an kostenlosen Stockmaterialien beständig. Stockio hebt sich von der Masse dadurch ab, dass du dort nicht nur Fotos, sondern auch alle anderen wesentlichen Materialien bekommst, die du für die Ausstattung deines Site-Designs benötigst.

Stockio: Nicht nur Fotos

Meiner Zählung nach beherbergt die erst vor etwa vier Wochen ans Netz gegangene Site Stockio.com bereits rund 45.000 Fotos. Damit ist das Angebot für einen kostenlosen Dienst schon beachtlich groß. Was Stockio aber deutlich von anderen Wettbewerbern abhebt, ist, dass du hier nicht nur Fotos bekommen kannst. Vielmehr bietet der Dienst auch hochwertige Vektorgrafiken, Videos, Icons und sogar Schriften an. So hast du eine zentrale Anlaufstelle für jedwede Form von Medien, die du im Projektverlauf gebrauchen könntest.

Bei Stockio findest du nicht 08/15-Bilder anderer Anbieter. (Foto: Stockio)

Ganz grundsätzlich sind alle Elemente, derer du auf Stockio habhaft werden kannst, kostenlos, sowohl für private, wie auch kommerzielle Projekte, also etwa in Kundenaufträgen, zu verwenden. Auf der jeweiligen Detailseite zum Element findest du detailliertere Angaben zur jeweiligen Lizenz, etwa diese:

Bei Fotos, Video und Fonts sind mir bisher nur völlig ohne jegliche Einschränkung verwendbare Elemente untergekommen, bei Icons und Illustrationen wird in der Regel das Setzen eines Backlinks zu Stockio gefordert.

Qualitativ gibt es an Stockios Portfolio nichts zu bemängeln. Alle Elemente sind in professioneller Qualität verfügbar, Fotos sind mit professionellem Equipment geschossen worden.

So kommst du zum perfekten Designelement

Der offenkundigste Weg, dein gesuchtes Element zu finden, ist die prominent angeordnete Suchleiste. Hier gibst du einen Begriff ein und klickst auf das Lupenicon rechts neben dem Eingabefeld. In einem Masonry-Grid stellt dir der Dienst daraufhin vor, was zu dem Begriff zu finden war.

E-Book Effektives Online Marketing von Andreas Hecht

E-Book: Effektives Online Marketing

Entdecke die Power des perfekten Online-Marketings für deine Website. Du erfährst neue Techniken, die deine Website automatisch besser ranken lassen und die dir nach und nach einen Expertenstatus verleihen werden. [...]

Leider musst du dich beim Suchvorgang entscheiden, welche Art von Medium du suchst. Eine freie Suche über alle Angebotsteile gleichzeitig ist nicht vorgesehen. So bedarf es also vor dem Klick auf die Lupe noch der Auswahl, ob nach Fotos, Vektoren, Icons, Videos oder Fonts gesucht werden soll. Vergisst du die Auswahl erhältst du stets ein Suchergebnis auf Foto-Basis.

Die Startseite von Stockio ist aufgeräumt. (Screenshot: Dr. Web)

Anders als viele andere Dienste arbeitet Stockio nicht mit Lazy Loading. In manchen Bereichen wechselst du ganz klassisch seitenbasiert zu weiteren Ergebnissen, in anderen lädt ein Klick auf den Button “Load More” weitere Einträge. Die letztgenannte Variante ist klar die bessere, denn immerhin bleiben so alle Einträge auf ein und derselben Seite scrollbar.

Der Weg zum Download führt über einen Klick auf das gewünschte Elemente im Ergebnis-Grid. Auf der dann folgenden Detailseite findest du neben dem Lizenzinformationen weitere Möglichkeiten, deine Elementsuche voranzutreiben.

Rechts neben dem von dir gesuchten Element kannst du aus einer Tag-Liste ein Stichwort wählen, zu dem du gern weitere Ergebnisse sehen würdest. Ein Klick auf den Tag führt zu einem neuen Ergebnis-Grid. Direkt unterhalb der Tag-Liste siehst du eine Farbpalette, die aus den dominanten Farben des angezeigten Elements generiert wurde. Jede dieser Farben ist anklickbar und führt wiederum zu einem Ergebnis-Grid mit Elementen, die ebenfalls die gewählte Farbe in ihren Farbpaletten tragen.

Verschiedene Wege, die Suche fortzusetzen. (Screenshot: Dr. Web)

Unterhalb der Farbpalette zeigt Stockio weitere Elemente direkt an, die deinem gewählten Element in besonderem Maße ähneln. So solltest du auf jeden Fall fündig werden.

Kritisieren kann man, dass die fortgeschrittenen Suchfilter, also jene nach Tags und Farben, nur über den Umweg einer initialen Suche bzw. erst bei Erreichen einer Detailseite zugänglich sind und nicht schon auf der Startseite zum Gegenstand der Suche gemacht werden können. Gerade die Tags als Kategorie-Ersatz wären sicherlich für viele Suchende eine gute Sache.

Fotos stehen in verschiedenen Auflösungen zur Verfügung. Beim Hovern mit der Maus über dem Button “Free Download” klappt eine Liste ab, in der du die von dir gewünschte Auflösung wählen kannst. Ganz oben scheint stets die native Auflösung des Bildes zu stehen. Leider kommt es recht häufig zu 404-Fehlern, wenn du eine Auflösung wählst, die nicht der nativen entspricht. Auch bei Videos kommt es beim Downloadversuch immer wieder mal zu “File not found”. Bei Bildern umgehst du das Problem recht einfach durch die Auswahl der jeweils höchsten verfügbaren Auflösung. Kleiner kannst du das Bild schließlich auch selber machen.

Vektordateien stehen zumeist als EPS und JPG, häufig aber ebenso als AI bereit. Icons erhältst du als SVG, sowie in verschiedenen PNG-Größen. Fonts sind zumeist TTF oder OTF und werden als Zip-Archiv geladen. Bei den Videos handelt es sich zumeist um kurze MP4-Sequenzen, die sich recht gut etwa für den Einsatz als Hero-Video im Seitenheader eignen.

Begeistert dich ein Element auf Stockio besonders, so wirst du dich über die Sharing-Buttons zu Facebook und Twitter freuen, mit deren Hilfe du deine Follower an deiner Begeisterung teilhaben lassen kannst.

Bis hierhin funktioniert Stockio vollkommen ohne Registrierung, Anmeldung oder sonstige Benutzerdaten von deiner Seite.

Behalte deine Favoriten im Auge

Rechts neben den Sharing-Buttons siehst du eine Herzchen-Schaltfläche. Ein Klick auf dieses Herzchen legt das jeweilige Element als Favoriten fest. Favoriten kannst du beliebig viele anlegen. Naheliegenderweise benötigt Stockio an diesem Punkt die Möglichkeit, deine Favoritenauswahl personenbezogen zu speichern und hierzu, und nur hierzu, bedarf es eines Accounts.

Diesen kannst du ganz konventionell per Benutzername und Passwort oder via OAuth über Google, Twitter und Facebook anlegen. Hast du das erledigt, findest du nach dem Einloggen eine Übersicht der Elemente, die du zu Favoriten erklärt hast. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Favoriten verwaltest du mit einem Benutzerkonto. (Screenshot: Dr. Web)

Stockio steht in mehreren Sprachen zur Verfügung. Zumindest die deutsche Übersetzung scheint mir aber lediglich eine maschinelle zu sein. Von daher empfehle ich dir, die Seite in englischer Sprache zu verwenden, wenn du dazu in der Lage bist.

Trotz kleiner Mängel, die die Betreiber sicherlich noch ausbügeln werden, ist Stockio eine deutliche Bereicherung des bestehenden Angebots an kostenlosen Designelementen und sollte definitiv seinen Platz in des Designers Werkzeugkasten haben.

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz