Schritt für Schritt: Kreative Bildlooks in Adobe Lightroom umsetzen

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen...

Gönne deinen Aufnahmen einen coolen Bildlook wie aus Hollywood. Mit einfachen Einstellungen sorgt Lightroom dafür, normale Aufnahmen in inspirierende Meisterwerke zu verwandeln. So steuerst du die Bildwirkung auf den Betrachter. Du wirst staunen, was du alles aus deinen Fotos herausholen kannst!

Fashion Look

Aufnahmen im aktuellen Fashion Bildlook zeigen nicht nur ein schönes Motiv in besonderer Pose, sondern auch einen speziellen Farbstil, um das Besondere zu unterstreichen. In den Grundeinstellungen reduzierst du dazu die Temperatur auf -15 und erhöhst die Tonung auf +15. Die Tiefen werden auf -15 herab gesetzt, Weiß leicht erhöht und Schwarz leicht reduziert. So wirkt das Bild weitaus kühler.

Bildlook/ © Syda Productions

Die Klarheit wird auf +30 eingestellt, die Dynamik auf +20. Öffne die Teiltonung und klicke da auf den Farbwähler. Jetzt kannst du aus dem Farbspektrum die Farbe wählen, die zur gewünschten Farbstimmung passt, welche du mit dem Foto erreichen möchtest. Für die hellsten Bereiche im Bild habe ich hier einen orangenen Ton gewählt. Für die Tiefen folgt ein bläulicher Ton. Über die Sättigung steuerst du die Stärke der Umsetzung. Dank HSL kannst du auch noch einzelne Farbbereiche stärken. Hier wurden die Rosen, der Lippenstift und das Kleid hervor gehoben.

Bildlook

Über Effekte wird eine Vignette aktiviert. Der Betrag stand bei mir auf -35, Mittelpunkt auf +35 und die Rundheit auf +60. Auch die Weiche Kante sollte sehr hoch eingestellt sein. Sollen allzu dunkle Bereiche punktuell aufgehellt werden, so aktivierst du den Korrekturpinsel mit Belichtung und malst über die entsprechenden Stellen im Bild.

Urban Look

Nachaufnahmen zeigen die leuchtenden Farben der Lichter. Ist dir das zu bunt, so kannst du dich auf einen Farbton konzentrieren und die restlichen in der Sättigung stark reduzieren. Gehe dazu auf HSL und setze da die Farben auf -100, die du komplett entsättigen möchtest. Die anderen Farben (hier etwa Orange und Gelb) werden verstärkt.

Bildlook / © zhu difeng

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Da du dem Bild Farbe genommen hast, gibst du als Ausgleich Kontrast dazu. Nutze die Klarheit und Dunst entfernen (unter Effekte!). Um den Orangeton der Lichter noch zu verstärken, gehst du auf Teiltonung, stellst da einen warmen Farbton ein und verstärkst die Sättigung.

Film Grain Look

Besonders bei Schwarzweiß-Aufnahmen lohnt es sich zu testen, ob etwas Körnung den besonderen Effekt eines Fotos noch optimieren kann. Ist das Bild noch farbig, so wird der Regler Sättigung auf -100 gezogen, dann die Klarheit stark erhöht. Die Regler Lichter, Tiefen, Schwarz und Weiß steuern dann die Umsetzung der unbunten Version im Detail.

Bildlook / © bezikus

Unter Effekte ist die Körnung geordnet. Die Stärke bestimmt die Kontraste zwischen den hellsten und dunkelsten Stellen der Körnung. Die Größe wirkt eher wie ein Weichzeichner auf die Körnung; lässt diese also verschwimmen. Der Regler Unregelmäßigkeit könnte auch Rauheit genannt werden. Von einer „ordentlichen“ Körnung geht es hin zu chaotischen Rauschen. Im Zusammenspiel sind sehr schöne Grain-Simulationen möglich.

Bildlook

Cinematic Look

In zahlreichen aktuellen Filmen wird als Color Grading-Effekt eine Mischung aus orangenen Highlights und bläulichen Schatten umgesetzt. Dieser typische Orange/Teal Look lässt sich auch in Lightroom gestalten. Gehe dazu in den Bereich Kamerakalibrierung und spiele mit den Reglern Primärwerte Blau und Primärwerte Rot. Sollte das noch nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, so wechsel in den Bereich Teiltonung. Stelle da die Farben der Lichter auf einen Orangeton, für die Tiefen auf „Aquamarin“.

Bildlook / © lassedesignen

Die Sättigung bestimmt die Stärke der Umsetzung. Gehe in die Grundeinstellungen und verstärke die Klarheit für einen schönen kontrastreichen Look. Unter Effekte wird die Vignette des Bildes noch verstärkt.

Western Bildlook

Es muss nicht immer der Action-geladene Film sein. Auch der Western-Klassiker hat seinen Reiz. Eine entsprechende Aufnahme wird hier über die Sättigung der Farbe fast beraubt (-65). Über HSL gehst du in den Bereich Farbe, um einen Farbton zu betonen. Hier war das Rot. So kommt es zu einem schönen Retro-Effekt.

Bildlook / © Doug Lemke

Dieser kann noch verstärkt werden, indem bei der Teiltonung die Werte 40, 80, -100, 35 und 25 eingegeben werden. So erreichen wir einen harten Sepia-Look, der gleich noch abgeschwächt wird. Zunächst wird aber unter Effekte eine Vignette aktiviert. Der alte, ausgewaschene Vintage-Effekt kommt nun über Dunst entfernen in das Bild. Der Regler wird dazu stark in den Negativbereich (-55) gezogen. Auch etwas Körnung passt zur Bildidee.

Bildlook

Fazit

Es ist erstaunlich, wie besonders Farben die Gefühle des Betrachters beeinflussen können. Die passenden Kontraste unterstützen die Stimmung. So sind hunderte verschiedene Bildstile möglich, je nach Kombination der einzelnen Regler.

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Olga Kulmann
Gast

Tolles Tutorial! Es ist schwer, sich vorzustellen, dass Farbtöne, die man heute bewundert, in der Analogfotografie für Defekte gehalten wurden.

Nina
Gast

Lightroom ist wirklich ein tolles Tool! Seit einigen Tagen probiere ich damit auch auf dem Handy rum – bisher mit sehr akzeptablen Ergebnisse. Danke für das gute Tutorial und die Beispiele.

wpDiscuz