Page Weight: Kostenlose Web-App untersucht deine Website auf Bild-Adipositas

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Große Bilder verlangsamen den Aufbau deiner Website beim Besucher. Das ist soweit logisch. Dennoch machen sich viele Seitenbetreiber genau über diesen Umstand keine Gedanken. Das kostenlose Tool Page Weight hilft dir, grafische Fettsucht zu diagnostizieren und zu beheben.

Page Weight von imgIX konzentriert sich auf den Bild-Effekt

Natürlich sind es nicht nur die Bilder, die deine Seite belasten. Um eine komplette Performance-Optimierung vorzunehmen, musst du dir weitere Faktoren ansehen. Bilder sind allerdings der Bereich deiner Präsenz, den du am einfachsten und ohne großes Knowhow selbst verbessern kannst, wenn du nicht ohnehin Webentwickler bist. Denn unoptimierte oder nicht richtig durchoptimierte Bilder können das Gesamtgewicht deiner Seite mit Leichtigkeit verdoppeln und verdreifachen. Je länger der Besucherbrowser mit dem Download der Bilder beschäftigt ist, desto später sieht der Besucher deinen Content, desto eher wird er die Geduld verlieren und zum Wettbewerber nebenan weiter surfen.

Insofern ist die Konzentration auf das Bildgewicht eine pragmatische Sache. Der Anbieter der kostenlosen Web-App Page Weight, die Firma imgIX, hat dabei keine altruistischen Motive, sondern will damit ihre Optimierungsdienstleistung promoten. Das schmälert jedoch nicht den Nutzen des Tools. Deshalb nehmen wir es einfach mal so zur Kenntnis. Solltest du dich für das Ausliefern optimierter Bilder aus der Cloud interessieren, könntest du dir neben imgIX auch noch Cloudinary ansehen. Die beiden Wettbewerber machen den leistungsfähigsten Eindruck auf mich.

Page Weight: Welches deiner Bilder performt am schlechtesten?

Die Verwendung von Page Weight besteht in der Eingabe der zu untersuchenden Website als URL im prominenten Eingabebereich auf der Startseite des Dienstes:

Nach einigem Nachdenken präsentiert Page Weight ein recht umfangreiches Ergebnis, das mit der wichtigen Infor startet, wie dein Seitengewicht insgesamt zu beurteilen ist:

Du siehst, dass Dr. Web recht leichtfüßig unterwegs ist, aber doch noch Optimierungsmöglichkeiten hat. Wenn ich mir dann näher ansehe, was Page Weight bei uns bemängelt, dann erkenne ich, dass es sich um einige Bilder handelt, die ein Gastautor hochgeladen hat, der sich offenbar nicht mit unseren Optimierungsrichtlinien auseinandergesetzt hat. Na ja, sei’s drum.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Page Weight weist zudem auf Fälle hin, in denen die Maße des Bildes größer als jene des umgebenden Containers sind. Auch hier können natürlich zusätzliche Einsparungspotenziale realisiert werden. Ganz oben auf der Übersicht kannst du zwischen der Analyse für Desktop und Mobile hin- und herschalten.

Mit Page Weight kannst du in jedem Falle unkompliziert und schnell feststellen, ob sich eine größere Optimierungsaktion auf deiner Website lohnen würde. Schon deshalb gehört die praktische Web-App in deinen Werkzeugkasten.

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz