Kleine Helfer für Webmaster

Kein Beitragsbild

Besser Texte kopieren und einfügen und besser drucken. Außerdem: Die 3D Homepage für zwischendurch, ein Ladezeiten-Messgerät und die persönliche Startseite.

Der reine Text
Wer kennt das nicht, will man einen Teil einer Webseite in ein Word-, Excel- oder OpenOffice-Dokument einfügen, muss man sich mit diversen Formatierungen, Tabellen und so weiter herumschlagen. Ein praktisches Tool entsorgt das Problem. PureText gibt es kostenlos für Windows.

Screenshot

Besser Drucken
Wer Seiten gern auch mal ausdruckt, kennt das Problem: keine Druckversion, kein Druck-CSS vorhanden. Die Folge ist ein möglicherweise miserabler Ausdruck mit allerlei Unnötigem bei hohem Tinten- oder Tonerverbrauch. Groll auf einen unwissenden Webdesigner zu hegen, bringt nichts, besser ist das MyPage Bookmarklet. Damit nämlich lassen sich bereits vor dem Druck beliebige Elemente oder Passagen einfach wegklicken. Werbung, Navigation, Uninteressantes, so dass tatsächlich nur relevanter Inhalt zu Papier kommt. Das alles ist komplett steuerbar über die Tastatur. Es klappt mit Firefox ab Version 1.0, Safari 1.2, Opera ab 8.5 und dem IE6.

Die 3D Homepage
Die private Homepage, ein Auslaufmodell? Gogofrog findet das nicht und versucht dem Publikum eine neue Idee schmackhaft machen. Die dreidimensionale Homepage, die aus Wänden besteht, die man selbst mit Texten und Bilder füllt. Realisiert wurde das mit Flash, navigiert wird mit der Tastatur. Etwas unpraktisch, aber die Sache funktioniert. Kosten entstehen keine.

Screenshot

Ladezeiten
Wie schnell man im Internet unterwegs ist, zeigt das “Surftempo-Tacho” von Numion schon lange. Jetzt findet man auf der Website eine Stoppuhr die zeigt, wie lange es braucht, bis eine Website geladen ist. Dazu gibt man einfach eine URL ein und erhält hoffentlich nur wenige Sekunden später die Antwort. Hoffentlich, da das Tool natürlich nur solange zum Messen braucht, bis die Seite geladen ist. Beim Dr.Web Magazin sind das 2,3 Sekunden. Spiegel.de benötigt 7, Stern.de 4,5 Sekunden. Alles bei normaler DSL-Geschwindigkeit. Fehlt nur noch, dass man alle Modem-Arten per Knopfdruck simulieren kann.

Bild zu Text
Der ASCII-Artist wandelt Bilder jeglicher Art in Texte um. Sogar verschiedene Spielarten gibt es. Geschrieben wurde das alles in PHP.

Screenshot

Perfekt ins Web mit der eigenen Startseite
Was das Web 2.0 allenthalben aufbaut, die personalisierte Startseite, das gab es anderswo schon fast in Perfektion. My Switchboard heisst der Dienst. Man stellt sich ganz einfach selbst etwas zusammen… Einen Arbeitsbereich mit einem Terminkalender und Nachrichten. Einen Linkbereich mit sortieren Bookmarks (die aus dem Browser importiert werden können) und schließlich eine Suchleiste mit Zugriff auf Google und Konsorten. Alles kann nach eigenem Geschmack befüllt und sortiert werden. Die Leisten sich auf- und zuklappbar. Eine Anmeldung ist erforderlich, Kosten entstehen jedoch keine.