iOS für Webworker: Ausgaben tracken mit Bobby 2

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Wenn am Ende des Geldes noch viel Monat übrig ist, liegt es entweder am Einkommen oder den Ausgaben oder einer verhängnisvollen Kombination aus beiden Faktoren. In allen Fällen kann Bobby 2 dir helfen.

Bobby 2: Ausgabenverwalter aus Amsterdam

Bobby 2 aus dem Hause Yummygum, sesshaft im niederländischen Amsterdam, ist eine wirklich hübsche App für iPhone, iPad und iPod Touch, die es dir leicht macht, deine wiederkehrenden Ausgaben im Griff zu behalten. Bobby 2 bietet dir nicht nur eine Datenbank, in die du mit wenigen Taps deine Ausgaben einträgst, sondern hält bereits einen ganzen Haufen fertiger Templates für die gängigsten Dienste vor.

Bobby 2: Landing Page

So verwaltest du etwa deine Zahlungen an Spotify und Netflix in optisch an die jeweilige CI angepasste Art und Weise. In manchen Fällen schlägt Bobby 2 auch direkt den entsprechenden Zahlbetrag vor. Das hat für mich allerdings nie gepasst, weil ich nie irgendwo den kleinsten Tarif gebucht habe. Ausschließlich diese sind jedoch hinterlegt.

Alles nicht schlimm, denn du änderst alle Beträge ganz simpel mit der Tastatur. Dabei werden verschiedene Währungen, darunter EUR und USD unterstützt. Du kannst Währungen auch parallel verwenden, da es etwa klassischerweise bei US-amerikanischen Diensten erforderlich ist, in USD zu zahlen.

Weitere Ausgabentypen sind schnell erfasst

Willst du deinen Fitnessstudio-Vertrag ebenfalls mit Bobby 2 verwalten, ist das ganz einfach. Du legst eine neue Ausgabenart an und fertig. Im entsprechenden Einrichtungsdialog kannst du sämtliche wesentlichen Parameter beeinflussen. So ist mit Bobby fast jede beliebige Fälligkeit zu verwalten. Egal, ob du einmal im Jahr oder alle sieben Jahre oder alle zwei Tage oder jeden Monat oder alle zwei Monate zahlen musst, Bobby verwaltet es für dich und benachrichtigt dich auf Wunsch zur Fälligkeit.

iOS-typische Klarheit in der Übersicht. (Screenshot: Dr. Web)

Fälligkeiten, die andere Zeiträume als den Monat umfassen, bricht Bobby auf den Monat um, wenn er dir auf dem Startbildschirm ganz unten die durchschnittlichen Ausgaben pro Monat zeigt. Tappst du auf diese Anzeige kannst du sie auf “pro Jahr” und “pro Woche” umstellen, worin ich allerdings keinen besonderen Nutzen erkennen kann.

Verschiedene Features sind kostenpflichtig

Bobby spricht verschiedene Sprachen, darunter auch Deutsch. Neben den inhaltlichen Parametern für die jeweilige Ausgabe lässt sich auch die UI der App sehr weitgehend deinem Geschmack anpassen. Dabei handelt es sich dann allerdings um eine kostenpflichtige Erweiterung des an und für sich kostenlosen Progrämmchens.

Auch die Sicherung deiner Ausgabenverwaltung per Touch ID, nebst Ablage in der iCloud ist eine Funktion, für die Yummygum Geld sehen will. Gleiches gilt, wenn du mehr als fünf Abos verwalten willst.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Um alle Funktionen der App nutzen zu können, empfiehlt es sich das Feature-Bundle für derzeit 2,29 EUR zu kaufen. Willst du lediglich unbegrenzt viele Abos kostet dich das 1,09 EUR, weitere 1,09 EUR für die Designanpassungsmöglichkeiten und weitere 1,09, wenn du Touch ID und iCloud nutzen willst.

Ich habe 2,29 EUR gezahlt und nun meine Ruhe. Sicherlich gibt es andere Ausgabenverwaltungen im App-Store, aber keine ist so hübsch wie diese hier mit dem Eichhörnchen-Icon. Hach.

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz