Hollywood mit Photoshop: Rauch, Feuer, Partikel und andere Effekte

Fast jede Sekunde eines Blockbusters wird heute mit Spezialeffekten überarbeitet. In Photoshop können wir einige dieser Techniken simulieren, um eine einfache Aufnahme mit einer besonderen Farbstimmung auszustatten. Noch einige Lichteffekte, etwas Rauch, Staubpartikel oder gar Feuer und schon steht die Szene wie aus den Hollywood-Studios, Hollywood mit Photoshop.

teaser-hollywood

Hollywood Special Effect #1: Farb-Looks

Der einfachste Weg zum Farb-Look führt über das Hauptmenü und Bild > Korrekturen > Color Lookup oder auch Ebene > Neue Einstellungsebene > Color Lookup.

hollywood1

Hier habe ich zunächst FoggyNight aktiviert und da die Ebenendeckkraft auf 50% reduziert. Es folgte Crisp_Winter mit 40% Deckkraft. Auch die Fotofilter eignen sich für einen ersten Farblook, der die Grundlage setzt für die weiteren Effekte, wie etwa Schnee als Textur.

hollywood2

Hollywood Special Effect #2: Rauch

Drücken Sie D auf der Tastatur, um die Standardfarben Schwarz und Weiß zu aktivieren. Es folgt eine neue Ebene und da der Filter > Renderfilter > Wolken. Die Ebene erhält eine Maske über Ebene > Ebenenmasken > Alle einblenden. Auch in der Maske wird der Wolkenfilter angewendet.

hollywood3

Ein Rechtsklick auf die Maske ermöglicht Ebenenmaske anwenden. Klicken Sie im Ebenenbedienfeld auf den Button Ebenenmaske hinzufügen bei gedrückter Alt-Taste. Der Rauch wird ausgeblendet. Malen Sie diesen nun gezielt mit dem Pinsel, einer weichen Werkzeugspitze und weißer Vordergrundfarbe ein. Über Bild > Korrekturen > Farbton/Sättigung mit aktiviertem Färben kann der Rauch noch eingefärbt werden.

hollywood4

Hollywood Special Effect #3: Feuer

Um Photoshops Flammenwerfer einzusetzen, benötigen wir zunächst einen Pfad. Aktivieren Sie dazu das Zeichenstift-Werkzeug und malen Sie den Pfad mit einigen Klicks ein. Erzeugen Sie eine neue Ebene (etwa über Umschalt+Strg+N) und gehen Sie im Menü auf Filter > Renderfilter > Flamme.

hollywood5

Es öffnet sich ein großes Dialog-Fenster, mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. So können Sie etwa die Länge, Breite und den Winkel der Flammen regeln, deren Turbulenzen, Flammen und auch Farbe.

hollywood6

Hollywood Special Effect #4: Blut

Blut kann leicht mit den passenden Werkzeugspitzen eingezeichnet werden. Eine gute Quelle für Pinselvorgaben ist brusheezy.com. Geben Sie in die Suchmaske Blood ein, so werden Sie nur einen Moment später zahlreiche passende Werkzeugspitzen entdecken. Nach dem Download und dem Entpacken aktivieren Sie den Pinsel und öffnen in der Optionsleiste die Auswahl für Pinselvorgaben.

hollywood7

Rechts, oben sehen Sie ein kleines Zahnrad, das eine Liste mit weiteren Optionen aufruft. Gehen Sie da auf Pinsel laden und wählen Sie die neuen Pinselspitzen aus. Jetzt können Sie in der Auswahl eine Spitze mit Blutspritzern aktivieren und in roter Farbe auf einer neuen Ebene arbeiten. Oft ist es hilfreich, die Füllmethode der Ebene auf Multiplizieren umzustellen, für einen realistischeren Effekt.

hollywood8

Hollywood Special Effect #5: Hintergrund

Ist der Hintergrund fast einfarbig, so kann er sehr leicht mit dem Schnellauswahlwerkzeug selektiert werden. Die Größe der Werkzeugspitze bestimmt auch die Feinheit der Umsetzung. Klicken Sie im Ebenenbedienfeld auf Ebenenmaske hinzufügen bei gedrückter Alt-Taste, um das Model freizustellen.

hollywood9

Es folgt ein Klick im Menü auf Fenster > Eigenschaften und da auf den Button Maskenkante. Nutzen Sie hier das schon aktivierte Kante-verbessern-Werkzeug, um damit an den Kanten entlang zu fahren. Ist die Kante verbessert, so fügen Sie den neuen Hintergrund ein und geben der Komposition noch einen Farblook, durch Kombinationen von Color Lookups.

hollywood10

Hollywood Special Effect #6: Partikel

Bei Explosionen fliegen hunderte Partikel umher. Diese in Photoshop von Hand zu simulieren, ist doch recht mühselig. Leichter ist das das Angebot von Media Militia im Einsatz, deren Particles Pack gleich 25 freigestellte Bilder bereit hält mit Partikel-Explosionen. Einfach in das Bild einfügen, über Strg+T die Größe anpassen: fertig! Wer da noch einen Schritt weitergehen möchte, legt über die Partikel eine Textur und geht dann im Menü auf Ebene > Schnittmaske erstellen.

hollywood11

Hollywood Special Effect #7: Lichteffekte

Sehenswert sind auch die typisch farbstarken Lichteffekte, die eine Szene so dramatisch wirken lassen. Ein guter Weg ist es da, eine eher dunkle Aufnahme einzusetzen, um auf eigenen Ebenen mit dem Pinsel und der gewünschten Farbe das Licht einzuzeichnen. Stellen Sie die Füllmethode der Ebene mal auf Farbe, mal auf Strahlendes Licht ein, um solch einen Effekt zu erreichen.

hollywood12

Auch wenn die Effekte hier zumeist einzeln vorgestellt wurden, können und sollten diese natürlich stark kombiniert werden, für schönste Hollywood-Erlebnisse aus der Traumfabrik.

(dpe)

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] schönen Dr.Web-Magazin wurde mein Beitrag Hollywood mit Photoshop: Rauch, Feuer, Partikel und andere Effekte veröffentlicht. Da geht es um Effekt, die einem Blockbuster entspringen […]

Michael
Gast

#5: und immer schön auf die Lichtrichtung achten… ;-)

Heiner
Gast

Hallo,

wenn man schon mit Waffen „arbeitet“, sollte man doch wenigsten darauf achten, das die Waffe echt ist (aussieht) und nicht mit Softairpistolen, deren Lauföffnung zu klein und nicht zentriert ist. Wofür gibt es Photoshop? Peinlich.

trackback

[…] Hollywood mit Photoshop: Rauch, Feuer, Partikel und andere Effekte […]

trackback

[…] vielen Brainstormings und harter Arbeit ist Ihnen ein wunderbares Photoshop-Design einer Website gelungen. Nun muss dieses Design nur noch in HTML oder vielleicht gleich als […]

wpDiscuz