Flaticon.com: Über 11.000 kostenlose Icons direkt in Photoshop nutzen

Unsere spanischen Freunde aus dem Hause Freepik haben es schon wieder getan. Sie stampften ein neues Projekt namens Flaticon.com aus dem Boden. Hier lassen sich weit über 11.000 freie Icons finden und in verschiedenen Formaten downloaden. Brandneu ist das Photoshop-Plugin zum Service, mit dessen Hilfe man direkt aus Photoshop heraus auf den gesamten Symbol-Bestand zugreifen kann. Und wieder gibt es ein Must-Have für Designer…

flaticon-home-640

Freepik: Hyperaktiv auf Mission Nützlichkeit

Freepik stellten wir erstmals im Sommer 2012 vor. Im Kern handelt es sich um eine Suchmaschine für Designressourcen aus dem sonnigen Spanien. Die Macher um Alejandro Sánchez Blanes entwickeln seither Tool um Tool und Dienst um Dienst. So schaffte es auch der CSS-Generator CSS-Matic in eine ausführlichere Berichterstattung hier auf Dr. Web. Verschiedene exklusive Freebie-Iconsets konnten wir unseren Leserinnen und Lesern ebenfalls bereits in Kooperation mit Freepik zugänglich machen. Alle entsprechenden Beiträge sind weiter unten noch einmal verlinkt.

Es ist daher nicht übertrieben, Freepik als eine der nutzwertigsten und aktuellsten Anlaufstellen für freie Designressourcen zu bezeichnen, die man in den Weiten des Netzes ausfindig machen kann. Alejandros Team ist hyperaktiv und darüber können wir Designschaffende uns nur freuen.

Flaticons: 11.000+ Icons als Webfont, PNG und SVG

Das neuste Projekt der Spanier hört auf den trendigen Namen Flaticon.com und bietet ein dem Namen gebührendes Funktionsspektrum. Auf Flaticon.com findet sich eine sauber kategorisierte, schnell wachsende Sammlung freier Icons, die sämtlich nach dem aktuellen Flat Design-Trend gestaltet sind.

flaticon-browse-category-640

Flaticon.com stellt den Verwender nicht vor Rätsel, sondern ist hinsichtlich seiner Herangehensweise anderen Diensten ganz ähnlich, nicht zuletzt auch Freepik selber. Über ein Suchfeld kann frei nach Icons gesucht werden, ein Stöbern über sinnvoll benannte Kategorien ist ebenfalls vorgesehen. Über den Punkt "Trending Icons" greift man direkt auf die 49 populärsten Piktogramme zu. Wer will, kann den Bestand nach Erstellern filtern.

flaticon-most-popular-640

Bereits in der Übersicht der Icons erscheint beim Hovern die Möglichkeit, das Symbol entweder in die eigene Auswahl zu übernehmen oder die Detailseite aufzurufen. Die Aufnahme in die eigene Auswahl bewirkt, dass Sie zunächst eine beliebige Zahl von Icons zusammenstellen und dann in einem Rutsch downloaden können. Dabei stehen die Symbole als Webfont, als SVG, als PNG oder als Komplettpaket in allen Varianten bereit.

flaticon-download-icons-640

So könnte man rationell und schnell an einen ganzen Batzen Piktogramme kommen. Auf der sichereren Seite ist man indes, wenn man zunächst über die Detailseiten geht.

flaticon-detail-view-640

Denn hier erhält man die nicht ganz unwichtige Information, welche Lizenz denn nun hinter dem Bildsymbol steht. In meinen Tests war das regelmäßig Creative Commons, dennoch sollte man auf diesen Gegencheck nicht verzichten.

Auch an dieser Stelle ist es möglich, das Piktogramm der eigenen Auswahl hinzuzufügen. Das geschieht über den Button "Add to Webfont". Klickt man darauf, wird, anders als der Name vermuten lässt, nicht nur das Symbol zum Webfont hinzugefügt, sondern steht auch als PNG- und SVG-Download über die Sammlung bereit.

Wer direkt PNG oder SVG herunterladen will, klickt eine der beiden unterhalb des eben genannten Buttons angeordnete Schaltflächen. Im Falle des PNG-Download erscheint zusätzlich ein kleines Overlay, in welchem Sie die Auflösung des PNG wählen können.

flaticon-detail-view-select-size-png-640

Lädt man das PNG nicht einzeln unter Angabe der Auflösung, sondern als Bestandteil der Sammlung herunter, erhält man stets die größte Auflösung, in der Regel 512 Pixel. So weit ist Flaticon.com schon ein grandioser Service für Designer.

Flaticon.com: Kostenloses Plugin für Photoshop erlaubt Direktzugriff auf alle Symbole

flaticon-plugin-640

Um das Leben der Designschaffenden der Welt noch einfacher zu machen, stellen die Kreativen um Blanes ganz aktuell ein Photoshop-Plugin vor, mit dessen Hilfe man direkt aus Adobes Grafikboliden komfortabel auf den Icon-Bestand zugreifen kann. So fügen Sie Piktogramme in Vektorform einfach und schnell in Ihre Designs ein und skalieren sie frei nach Wunsch. Damit entfällt der Zwischenschritt des Suchens auf der Website und der Download vollständig, was sich in stark gesteigerter Arbeitsgeschwindigkeit bemerkbar macht.

In einem kurzen, aber aussagefähigen Video stellt Freepik das Plugin, welches übrigens ebenfalls kostenlos ist, vor:

Sie sehen, dass Sie innerhalb der Extension, die Sie wie gewohnt über den Extension Manager installieren, über ein Suchfeld direkt nach geeigneten Symbolen suchen können. Das Plugin funktioniert sowohl unter Mac OS, wie auch unter Windows in allen Photoshop-Versionen ab CS5.

Gehören Sie zu den ersten, die von diesem neuen Werkzeug Gebrauch machen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag die Zahl der Verwender noch deutlich unter 300. Lassen wir sie steigen…

Links zum Beitrag

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
sfischer
Gast

hallo,
und wie installiere ich das plugin? habe es in entsprechenden ordner geschoben, aber wird nicht angezeigt version 5.1.

gruß sfischer

Crab
Gast

Runterladen und danach die .zxp-Datei einfach doppelklicken. Dann startet der Adobe Extension Manager und installiert das Ding. Das dauert ungewöhnlich lange, funktioniert aber. Danach findest Du es in Photoshop unter „Fenster > Erweiterungen“

sfischer
Gast

danke! wer lesen kann ist klar im vorteil! aber es gibt immer ein fehler aus!

todografica
Gast

Kann man denn die Icons auch für kommerzielle Zwecke nutzen? Ich kann nirgends etwas darüber finden.

trackback

[…] Flaticons and BlendMeIn have one big thing in common, their price. Both come at the most radical price there is: for free. While Flaticons concentrates on bringing their own large portfolio to your Photoshop, BlendMeIn integrates a growing number of third-party sets. At the time of this writing, about two dozen sets are available, one being a UI kit. You’ll find popular collections such as Entypo as well as some sets by VisualIdiot and Brankic. Let’s not complain about quality. […]

trackback

[…] Flaticon.com: Über 11.000 kostenlose Icons direkt in Photoshop nutzen | Dr. Web Magazin […]

pixy
Gast

In den Nutzungsbedingungen von flaticon steht, dass ein Hinweis auf den Designer und ein Link zur Lizenz angebracht werden müssen. Mir ist nicht ganz klar, wie das in ein Webdesign eingbunden werden kann, ohne dass es das Design stört. Auf einer Credit-Seite vielleicht?

Katrin Brückner
Gast

Hallo!

Jedes mal wenn ich die flaticons im extension manager installieren/ öffnen möchte, kommt folgende nachricht:

Die Erweiterung falticon konnte nicht installiert werden. Stellen Sie sicher, dass die datei manifest.xml für diese Erweiterung gültig ist und dass Extension Manager mindestens ein von der Erweiterung unterstütztes Produkt erkennt.

Kann jemand helfen?

wpDiscuz

Mit der Nutzung unseres Angebots erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dadurch geben wir nicht personenbezogene Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Weiternutzung unserer Website (oder das ausdrückliche Klicken auf "Einverstanden") gehen wir davon aus, dass du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.

Schließen