Die 6 erfolgversprechendsten E-Mail-Kampagnen für Online Shops

E-Mail-Marketing spielt im modernen Kundendialog eine wichtige Rolle. E-Commerce-Unternehmen bilden da keine Ausnahme. Die gute Nachricht: Online-Shops haben gegenüber anderen Unternehmen den Vorteil, dass die Kunden einkommende E-Mails wie Bestell- und Versandbestätigungen erwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese blockiert werden oder ungelesen im Papierkorb verschwinden, ist gering(er).

Doch auch wenn es Online Shops per se leichter haben, heißt das noch lange nicht, dass automatisch alle deine E-Mails geöffnet werden. Auch du musst deinen Kunden regelmäßig davon überzeugen, dass sich das Öffnen deiner Mailings für sie lohnt. In diesem Artikel geben wir dir Tipps, auf welche E-Mail Kampagnen speziell E-Commerce-Unternehmen setzen sollten und was es dabei zu beachten gilt.

Newsletter: Der Dreh- und Angelpunkt des E-Mail Marketings

Der klassische Newsletter ist und bleibt für Online-Shops das Standardinstrument und sollte in der Kundenkommunikation nicht fehlen. Ein gut gemachter Newsletter informiert die Kunden, hält das Interesse am eigenen Angebot aufrecht und sorgt damit für eine starke Kundenbindung, was sich letztendlich auch in den Umsatzzahlen widerspiegelt. Anders als Transaktions-E-Mails und automatisierte Kampagnen werden Newsletters manuell erstellt, was eine zeitnahe, individuelle Anpassung von Design und Inhalt ermöglicht.

Newsletter Vorlage für Online Shops

Gut gemachte Newsletter glänzen mit einer durchdachten Personalisierung und Segmentierung. Auch wenn der Großteil Ihrer Kunden wahrscheinlich weiß, dass die persönliche Anrede automatisiert eingespielt wird, kann dieser kleiner Kniff den Unterschied ausmachen. Versuche Inhalte individuell an den Kunden anzupassen. Gute Ergebnisse erzielst du bereits mit einfacher Segmentierung. Je nach Art des Online Shops bieten sich unter Umständen mehrere Newsletter an, bspw. einen speziell für Männer und einen für Frauen. Auch kann eine regionale Selektion etc. Sinn machen.

Nutzen Sie bei E-Mail Kampagnen Variablen

Willkommensserie: Präsentation im rechten Licht

Im Zuge des wachsenden Online-Angebots stehen Online-Shops vor der Herausforderung, das junge Interesse des Kunden an die eigenen Produkte aufrecht zu erhalten. Willkommensserien können hierzu einen guten Beitrag leisten. Mit einer Willkommensmail trittst du frühzeitig in den direkten Dialog mit deinen Kunden. Begrüße deine Neukunden mit einer oder mehreren E-Mails, zeige ihnen, wie diese das Beste aus deinem Produkt oder Service herausholen. Und ein Sonderangebot beispielsweise kann an dieser Stelle bereits zu einem ersten Kauf ermutigen.

Online Shops sollten auf Willkommenskampagnen setzen

Um eine erfolgreiche Willkommensstrecke einzurichten, bedarf es einer stringenten Dialogstrategie. Wichtig ist, die Interessenten mit sich und dem eigenen Produkt vertraut zu machen und zur Interaktion zu animieren. Versende eine Willkommensmail so bald wie möglich, idealerweise binnen der ersten 24 Stunden, denn dann ist die Erinnerung an dich noch am stärksten. Nach der Registrierung ist das Willkommensmailing das Erste, was deine Kunden von dir erhalten. Lege daher viel Wert auf ein ansprechendes Design und nützliche Inhalte. Je mehr du hier überzeugst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine zukünftigen E-Mails ebenfalls geöffnet werden.

Beispiel einer Willkommenskampagne

Upselling: Der unterschätzte Umsatzbooster

Nach dem Kauf ist vor dem Kauf. Ein erster Kauf ist schon an sich eine tolle Sache. Gleichzeitig bietet sich hier die ideale Gelegenheit, um für weitere Angebote zu werben. Upselling- Kampagnen sind ideal, um das Bewusstsein für ähnliche Produkte zu erhöhen. Biete Produkte oder Services an, die diesen Kauf ergänzen und verpacke diese in ein ansprechendes Mailing.

Upselling ist dann erfolgreich, wenn du die Vorteile einer erweiterten Version eines Produkts oder einer Dienstleistung auf die Bedürfnisse einer Person genau darstellst. Wenn du die passenden Angebote an die richtigen Kunden zum idealen Zeitpunkt sendest, hast du die höchsten Erfolgschancen. Viele Kunden werden einen zweiten Kauf tätigen, wenn dein spezielles Angebot überzeugend ist oder im Zusammenhang mit ihren Interessen steht.

Um dies zu gewährleisten ist es entscheidend, dass du das Verhalten deiner Kunden vor dem Upselling verstehst. Nicht alle Kunden sind gleich. Ziehe daher die unterschiedlichen Verhaltensweisen, Vorlieben und Gewohnheiten in Betracht, um passgenaue Nachrichten zu erstellen. Arbeite hier mit Triggern. Personalisierung gilt auch hier als Schlüssel zum Erfolg. Doch Vorsicht: Ein zu aggressives Marketing wird dazu führen, dass deine Kunden eher von dir genervt sind. Im schlimmsten Fall werden deine Nachrichten blockiert und/oder du verlierst sie ganz als Kunden.

Warenkorbabbrecher: Ein „Nein“ ist nicht immer ein „Nein“

Nur ein geringer Teil der User kaufen direkt beim ersten Shopbesuch. Oftmals werden Produkte in den Warenkorb gelegt, doch statt den Kaufbutton zu betätigen, verlässt der Besucher die Seite. Die Gründe dafür können vielfältig sein (zu hohe Versandkosten, eingeschränkte Auswahl an Zahlungsmethoden, Vergleich bei der Konkurrenz, komplizierter Check-out-Prozess, Webseite stürzt ab, durch einen Dritten abgelenkt etc.). Das ist natürlich ärgerlich, doch kein Grund diese Person endgültig abzuschreiben. Dank einer speziellen E-Mail-Kampagne kannst du dafür sorgen, dass einige dieser Personen doch noch bei dir kaufen. Nutze unbedingt die Möglichkeit einer Warenkorbabbrecher-Kampagne, zählen diese nicht ohne Grund zu den erfolgreichsten E-Mail-Kampagnen im E-Commerce.

Richtige Nutzerprofile und das richtige Timing sind hier das A und O. Versendest du diese Kampagne zu früh, dann fühlt die Person sich wohlmöglich bedrängt. Wartest du hingegen zu lange, kann der User dich bereits wieder vergessen haben und kann mit dieser E-Mail im Postfach wenig anfangen. Eine Faustregel für den optimalen Versandzeitraum gibt es nicht, sondern es kommt vielmehr auf dein Unternehmen an. Bei Warenkorbabbrecher-Kampagnen gilt es „testen, testen, testen.“ Probiere ebenfalls einen mehrstufigen Funnel aus. Versende beispielsweise eine erste E-Mail mit einer freundlichen Erinnerung, dass das neue Produkt „noch im Warenkorb wartet“. Reagiert der Empfänger darauf nicht, kannst du überlegen nach ein paar weiteren Tagen eine weitere E-Mail mit einem Gutschein etc. zu versenden.

Empfehlungen / Bewertungen: Denn jede Meinung hilft Ihnen weiter

Auch im Zeitalter der Digitalisierung, nichts funktioniert nach wie vor besser als persönliche Empfehlungen. Diesen Umstand kannst du auch für dein Online-Business nutzen. Immer mehr E-Commerce-Unternehmen setzen auf Shopbewertungen. Sofern du diese Strategie nicht bereits anwendest, lohnt es sich diese E-Mail-Kampagne auszuprobieren. Der Großteil der Verbraucher erkundigt sich vor dem Kauf über den Shop. Zahlreiche positive Bewertungen wecken Vertrauen und verbessern auf diese Weise die Konversionsrate.

Halte diese Empfehlungen so persönlich wie möglich. Versuche echte Empfehlungen von echten Menschen bereitzustellen. Sofern du diesen Typus E-Mail automatisiert gestaltest, etwa um deine Kunden dazu zu bewegen, selber eine Bewertung über dich abzugeben, dann achte darauf, dass diese E-Mail so natürlich wie möglich gestaltet ist. Nutze beispielsweise eine normale HTML-Vorlage ohne aufwändige Design-Elemente und nenne als Absender einen realen Mitarbeiter aus deinem Unternehmen und füge ggf. deine E-Mail Signatur mit ein. Achte unbedingt auf die rechtlichen Rahmenbedingungen und vermeide, dass diese Art Mailing zur „unzumutbaren Belästigung“ abdriftet.

Profilbezogene automatisierte Kampagnen: Ich weiß, was du brauchst

Viele Kunden wünschen sich heutzutage eine wirklich personalisierte Kundenkommunikation, die über die bloße persönliche Ansprache hinausgeht. Mit profilbezogenen automatisierten Kampagnen reagierst du individuell, jedoch automatisiert und in Echtzeit auf die Handlung deiner Kunden. In Berlin scheint die Sonne? Versende doch aktuelle Sonnenbrillenangebote an deine Berliner Kunden. Deine Kunden im regnerischen Köln wiederum erhalten zeitgleich ein Mailing mit deinen Top-Seller-Regenschirmen. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig.

Wünschen Sie Ihren Kunden alles Gute zum Geburtstag

Bringe deine Kunden beispielsweise an ihrem Geburtstags besondere Aufmerksamkeit entgegen und sende ihnen eine E-Mail einige Tage zuvor oder am Burzeltag selbst. Vergesse nicht ein Geschenk hinzuzufügen: ein auf deinen Kunden zugeschnittenes Sonderangebot kann sehr erfolgsversprechend sein. Nutze Technologien, mit denen dem du E-Mail-Inhalte dynamisch und in Echtzeit ausspielen kannst.

Juliane Heise leitet bei Mailjet das Marketing im deutschsprachigen Raum. Mailjet ist ein europäischer E-Mail Service Provider, der Unternehmen eine intelligente All-in-One-Lösung für Marketing und Transaktions-E-Mails bietet. Als Marketing Managerin mit den Schwerpunkten PR, Content Marketing und Webanalyse hilft Sie seit über 6 Jahren Unternehmen dabei, ihre Sichtbarkeit im digitalen Raum spürbar zu erhöhen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz