Content Marketing: 5 Trends, die das Jahr 2016 prägen werden

Content Marketing war nicht nur 2015 wichtig, es spielt auch 2016 wieder eine entscheidende Rolle. Welche Trends du im neuen Jahr auf keinen Fall verpassen solltest, zeigen wir dir in unserem Überblick.

Content Marketing

Trend 1: Auf Qualität setzen und SEO-Weisheiten außen vor lassen

Da der Content Marketing Boom zu Mengen an neuem Content führt, können User diesen kaum noch verarbeiten. Aus diesem Grund wird der Qualitätsdruck 2016 weiter steigen. Nur wenn du einzigartige und hochwertige Inhalte produzierst, kannst du dich von deinen Konkurrenten abheben. Es sollte für dich also nicht entscheidend sein, möglichst viele Themen abzudecken, sondern genau die richtigen.

Daher solltest du über einen längeren Zeitraum möglichst wenige, aber dafür qualitativ hochwertige Inhalte publizieren. Denke auch daran, dass die Zeiten, gewisse Keywords im Text häufig einzubinden oder die Keyworddichte zu optimieren, vorbei sind. Verlasse dich nicht auf SEO-Weisheiten, denn nicht nur User, sondern auch Suchmaschinen bevorzugen hochwertige Texte, die sich mit einer bestimmten Thematik auseinandersetzen und diese mit passenden Begriffen beschreiben.

Trend 2: Facebook nutzen und mehr auf Social Media publizieren

Da soziale Netzwerke ihre User auf der eigenen Seite halten wollen, stellt Fremdcontent eine gewisse Bedrohung für sie dar. Aus diesem Grund hat Facebook mit seiner neusten Innovation, den Instant Articles – eine neue Form von Multi-Media-Posts – einen ersten Schritt in Richtung Social Publishing unternommen. Diesem Beispiel werden viele der großen sozialen Netzwerke folgen.

Mit Instant Articles erweitern Sie Ihre Möglichkeiten, Content zu erstellen: Sie können z.B. Mashups aus Texten, Videos, Fotos und Maps und vieles mehr produzieren . Noch befindet sich Instant Articles in der Betaphase, doch schon bald können auch Sie damit Content Marketing betreiben.

Zudem ist Facebook vor allem interessant, wenn du Kunden in den besten Jahren hast, denn die Altersstruktur dort verschiebt sich hin zu Personen ab 25 Jahren und älter.

Trend 3: Content-Marketing-Algorithmen und Roboter-Journalismus

Das WWW wird durch die Masse an Informationen immer unübersichtlicher, wodurch Content-Marketing-Algorithmen entwickelt und verbessert werden, die diese leichter erfassen, vereinfachen und in einen Zusammenhang bringen können. Da die Algorithmen soziale Profile scannen, sind sie zu 100 % auf Nutzer ausgelegt, was dir als Content Marketer einen großen Vorteil bringen kann.

Durch die Verbesserung der Content-Marketing-Algorithmen, wird auch der Roboter-Journalismus immer souveräner. Hierbei handelt es sich um Artikel, die von Robotern geschrieben werden. Sie behandeln zwar nur einfache Themen, doch sowohl der Stil, als auch die Informationsanbindung werden immer besser.

Trend 4: Auf „Mobile First“ setzen

Immer noch wird Content Marketing vermehrt auf Desktop-User ausgelegt, doch das Ziel 2016 sollte für Sie sein, Ihre Content-Strategie am mobilen Nutzerverhalten auszurichten. Dafür benötigen Sie tiefgreifendes Wissen darüber, wie sich Ihre User bei der Nutzung von Smartphone, Tablet und Co. verhalten und was sie in einer speziellen Situation von Ihrem Content erwarten.

Trend 5: Content wird noch visueller – Snapchat und Instagram

Visueller Content ist extrem erfolgreich und das nicht nur wegen der Zeitersparnis. Aus diesem Grund solltest du – besonders, wenn deine Zielgruppe jung ist – auf Instagram und Snapchat setzen. Neben den vielen Werbemöglichkeiten, die Instagram bietet, können auf dem Portal Snapchat Fotos gegenseitig ausgetauscht und sogar ganze Bilderstrecken geteilt werden. Das bietet dir den Vorteil, visuelles Storytelling zu betreiben und damit die entsprechende Zielgruppe anzusprechen.

(dpe)

Florian Beischall ist seit zehn Jahren im Online Marketing tätig. Seit 2011 arbeitet er als Senior Manager für SEO & SEA bei der oxmo GmbH & Co. KG in Hannover, einer Full Service Agentur, deren Schwerpunkte unter anderem im Bereich der On- und Offpage Analyse/Optimierung sowie dem Linkbuilding und Content Marketing liegen.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Achim Schmidt
Gast
Achim Schmidt
5 Monate 30 Tage her

Ich kann ja verstehen, dass eure Website sich über Werbung finanzieren muß, aber manchal nervt sie ja doch enorm. In Ermangelung eines Dateianhangs siehe:

Dieter Petereit
Dr. Web
5 Monate 30 Tage her

Sorry und vielen Dank für den Screenshot. Das ist so natürlich nicht beabsichtigt. Unser Techniker ist informiert.

MFGSparka
Gast
MFGSparka
5 Monate 28 Tage her

Den Text bitte mal auf die Ansprache des Lesers hin abklopfen. Mal Sie mal Du wirkt wie lieblos zusammenkopiert.

Dieter Petereit
Dr. Web
5 Monate 28 Tage her

Danke für den Hinweis. Richtig ist, dass der Text zunächst unter Verwendung von „Sie“ geschrieben worden war und deshalb die Anpassung an das hier übliche Du erforderte. Dabei geht einem schon mal einer dadurch. Das kann ich leider trotz adleräugiger Betrachtung nie ganz ausschließen.

wpDiscuz

Mit der Nutzung unseres Angebots erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dadurch geben wir nicht personenbezogene Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Weiternutzung unserer Website (oder das ausdrückliche Klicken auf "Einverstanden") gehen wir davon aus, dass du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.

Schließen