Dynamic Switching: ein Content Delivery Network ist gut, mehrere sind besser

Redaktion Dr. Web

Unter der Bezeichnung "Redaktion Dr. Web" findest du Beiträge, die von mehreren...

Stell dir dich vor, wie du durchs Web surfst. Du klickst einen Link an, wartest darauf dass die Seite lädt … lädt sie immer noch? Du verlierst die Geduld, schließt die Seite und versuchst einen weiteren Link. Lange Ladezeiten sind das Todesurteil für eine Website, besonders weil der heutige Nutzer ungeduldig ist und schnellen Zugang zum Inhalt erwartet, ganz egal von welchem Gerät oder Ort aus. Als Entwickler musst du also sicherstellen, dass der Inhalt – insbesondere Bilder und Videos – so schnell lädt wie möglich und in der bestmöglichen Qualität. Nur so besteht die Chance, den Nutzer zu fesseln.

Egal, von wo deine Besucher kommen, eine konstant schnelle Web-Erfahrung zu liefern, ist entscheidend.

Die Auslieferung deiner Bilder zu erhöhen, wird die Seitenladezeit deutlich verkürzen. Es ist allerdings nicht ganz unkompliziert, da du dich um folgendes kümmern musst:

  1. Optimiere die Bildgrößen und
  2. verbessere die Liefereffizienz, gemessen an Verfügbarkeit, Latenz und Durchsatz.

Um die Anzahl Bytes, die ein Nutzer runterladen muss, um deine Bilder zu sehen, zu reduzieren, musst du jedem Nutzer die richtige Version — Auflösung, Format, Qualität — jedes Bildes liefern. Es reicht nicht, ein Bild einfach auf Minimum zu schrumpfen.

Cloudinary erlaubt Entwicklern eine hochauflösende Kopie eines Bildes hochzuladen und passt es dann automatisch an. So wird das Bild responsiv in jeder beliebigen Auflösung oder Pixeldichte mit der optimalen Qualität und Verschlüsselung ausgeliefert.

Der nächste logische Schritt ist, sicherzugehen, dass die richtige Version des Bildes ausgegeben wird, um die kleinstmögliche Latenz zu erreichen. Content Delivery Networks (CDNs) erlauben dir, Inhalte physikalisch näher an den Endnutzer zu bringen, um die Seitenladezeit zu reduzieren.

Wenn es darum geht, ein CDN auszuwerten, ist die Latenz, Verfügbarkeit und Reichweite von Bedeutung. Eine Lösung mit einem einzigen CDN ist vielleicht “gut genug”. Aber global gesehen passt eine Einheitsgröße nicht immer allen.

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

CDN-Performance variiert stark zwischen verschiedenen Regionen und kann, abhängig von Provider, Zeit und Inhalt permanent wechseln. Du musst auch bedenken, dass bei jedem CDN Ausfälle und Unterbrechungen möglich sind.

Einige CDNs bieten weltweite Reichweite, während andere mit schnelleren Contentwechseln besser klar kommen. Einige CDNs funktionieren gut mit Live Streaming; andere spezialisieren sich auf Sicherheit und DDoS-Schutz.

Also, warum solltest du dich mit einem einzigen CDN begnügen, welches “die meisten” deiner Bedürfnisse abdeckt, aber dich in anderen Aspekten zu Kompromissen zwingt, die sich negativ auf die Leistungsfähigkeit deines Projektes auswirken können? Wäre es nicht ideal, die besten Funktionen einer ganzen Auswahl an CDNs zu nutzen?

Der Multi-CDN Ansatz erlaubt dir, ein Netzwerk verschiedener CDN-Anbieter zu einer einzigen umfassenden Auslieferungslösung zusammenzufügen. Mit dieser Methode ist es möglich, verschiedene Nutzer verschiedenen CDN-Lösungen zuzuordnen, basierend auf ihren spezifischen Bedürfnissen.

Websites mit globaler Reichweite – wie eBay, Netflix, Facebook und andere – haben sich alle eine Multi-CDN-Strategie zugelegt. Auch wenn er deutliche Leistungssteigerungen und verbesserte Zuverlässigkeit mit sich bringt, kommt dieser Ansatz auch mit Herausforderungen:

  1. Integration mehrerer CDN Lösungen kann zeitaufwändig sein
  2. Erhöhte Komplexität bei Wartung und Administration
  3. Erhöhte Kosten durch mehrere Verträge
  4. zusätzlicher Betriebsaufwand, der den Fokus vom Kerngeschäft ablenken kann

Cloudinary eliminiert all diese Herausforderungen, indem es die Netzwerke mehrerer CDN-Anbieter transparent zu einem einzigen, weltweit verteilten, Netzwerk kombiniert, was Inhalt, Verfügbarkeit und Reichweite verbessert. Für jede Nutzeranfrage wird der Inhalt von der leistungsstärksten, am besten passenden Quelle ausgegeben.

Die Nutzung von Echtzeit-Kontrolle und eben solchen Leistungsdaten erlaubt Cloudinary den dynamischen Wechsel zwischen den verschiedenen CDN-Anbietern und Netzwerken, um den Endnutzeransprüchen Anfrage für Anfrage zu entsprechen.

Cloudinary kümmert sich um die Konfigurationssynchronisation, die Lastverteilung und die Zuordnung zwischen Domains, so dass bei den verwendeten URLs keine Änderungen erforderlich sind. Mit mehreren CDNs kannst du ohne Mehraufwand Inhalt ausliefern – eine Konsole, ein Vertrag.

So wird es leicht, effizient Inhalt an Nutzer aus aller Welt auszuliefern — von Peking nach Boston, Singapur nach Sao Paulo. Klicke hier für mehr Informationen!

Disclaimer: Der Beitrag wurde gesponsort von Cloudinary, dem Image-Allrounder.

Redaktion Dr. Web

Unter der Bezeichnung "Redaktion Dr. Web" findest du Beiträge, die von mehreren Autorinnen und Autoren kollaborativ erstellt wurden. Auch Beiträge von Gastautoren sind hier zu finden. Beachte dann bitte die zusätzlichen Informationen zum Autor oder zur Autorin im Beitrag selbst.