Chromantics: Kennst du die Psychologie der Farben?

Das kleine, aber schön gestaltete Browserquiz Chromantics stellt dir zehn Fragen zu zehn unterschiedlichen Designumgebungen. Du musst jeweils zwischen zwei Farbvorschlägen für die gegebene Designaufgabe den farbpsychologisch richtigen wählen. Das gelang mir nicht in allen Fällen fehlerfrei.

Chromantics: Kennst du die Psychologie der Farben?

Chromantics: Wer ist der beste Farbpsychologe?

Glücklicherweise erklärt Chromantics die jeweils korrekte Wahl mit Hintergrundinformationen, die die Plausibilität auch da wiederherstellen konnten, wo ich selber anders gewählt hätte. Im Ergebnis lernst du sicherlich mehrererlei.

Chromantics: Kennst du die Psychologie der Farben?

Zum einen erfährst du ein paar Dinge zur Farbpsychologie, die du sicherlich noch nicht kanntest. Selbst mir ging das nach über 20 Jahren Designerfahrung so. Zum anderen erfährst du aber auch, dass es nicht immer eine klare Antwort gibt. In dem einen oder anderen Fall bin ich nachhaltig schlichtweg anderer Meinung als die Chromantics-Macher und kann das ebenso gut begründen, wie jene ihre Farbentscheidung.

Chromantics: Kennst du die Psychologie der Farben?

In jedem Falle ist Chromantics ein interessanter Wissenshappen für den kleinen Hunger zwischendurch. Es sieht gut aus, bietet nicht bloß Hausmannskost und nimmt dir nur ein bis zwei Minuten deiner Zeit. Also, hin und schnell mal durchgeklickt…

Chromantics: Erdacht und gemacht von Designation

Chromantics wurde von Studenten der Fortbildungsfirma Designation erschaffen. Designation bietet 12-wöchige Intensiv-Workshops, sogenannte Bootcamps, in Chicago an, in denen du dich zum UX/UI-Designer oder Frontend-Entwickler fortbilden lassen kannst.

Die Bootcamps sind mit 70 Wochenstunden durchaus ambitioniert durchgetaktet. Gemeinsam mit zusätzlichen sechs Wochen virtuellen Trainings wird man mit über 900 Stunden an Wissensvermittlung quasi intravenös ausgebildet.

Dabei arbeitet Designation inhaltlich mit echten Aufträgen für echte Kunden, so dass der Praxisbezug anders als bei anderen Bildungseinrichtungen jederzeit gegeben sein soll.

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.