Ob Freiberufler oder sonstiger Unternehmer, auf dem Weg zum Erfolg gibt es so manche Hürde zu umgehen und Schwierigkeiten zu bewältigen. Das können beispielsweise Kunden sein, die einfach nicht zahlen wollen oder Betriebsabläufe, die nicht optimal funktionieren und verbessert werden müssen. Auch das Finanzielle ist für viele Selbständige ein schwieriger und komplexer Bereich, der schnell zu Problemen führen kann – Rechnungen schreiben, Buchhaltung erledigen oder Mahnungen erstellt, all das und mehr gehört in der Regel zum täglichen Arbeitsalltag und sollte neben dem Kerngeschäft keinesfalls vernachlässigt werden.

Das eigene Zeitmanagement ist diesbezüglich ebenfalls ein wichtiger Faktor, denn nur wer gut plant und organisiert, kann die positiven Seiten des Freiberuflerdaseins genießen – nämlich die Freiheit, genau das und genau dann zu arbeiten, was und wann man möchte.

Aber nicht nur die eigene Organisation und Planung ist im Berufsalltag entscheidend, auch die Ausstattung sollte stimmen. Professionelle Tools und Systeme dienen beispielsweise der Automatisierung und vereinfachen viele Abläufe, sie bieten darüber hinaus aber auch die Basis, um effektiv arbeiten zu können. Ob Entwickler-Umgebung, MySQL-Client, Web-Framework oder Bildbearbeitungsprogramm, oft entscheidet die richtige Ausrüstung darüber, wie gut sich ein Projekt umsetzen lässt und eröffnet dabei meist ganz neue Möglichkeiten und Sichtweisen.

Nicht zuletzt profitieren die betrieblichen Abläufe auch davon, dass Mitarbeiter sich weiterbilden können bzw. Freiberufler neues Knowhow erlernen und sich von der Masse abheben. Dafür eignen sich einerseits umfangreiche Fortbildungen und Workshops, andererseits bieten aber auch Onlinekurse oder Tutorials eine wertvolle Hilfestellung bei vielen Problemen.

6 Gründe warum man Cloud CRM einsetzen sollte

6 Gründe warum man Cloud CRM einsetzen sollte

3. Januar 2017 Nadeem Ahmad 0

Cloudgestützte Managementsysteme setzen sich im Unternehmensalltag immer mehr durch. Doch längst noch nicht alle Unternehmen gehen diesen Weg. Nach wie vor verhalten sich kleinere und mittelständische Unternehmen (KMU) recht zögerlich,

<span data-wpex-title-id='15657' style='min-height: 1em; display: inline-block;' data-original='V2llIGR1IGVpbmUgTWFobnVuZyBzY2hyZWlic3QsIG9obmUgZGVpbmUgS3VuZGVuIHp1IHZlcmxpZXJlbg==' ></span>

9. Oktober 2016 Dieter Petereit 8

Eine Mahnung ist immer eine heikle Sache. Niemand will auf unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben. Aber seine Kunden vergrätzen will man auch nicht. Wie können Sie also Ihren berechtigten Ansprüchen Nachdruck verleihen und doch höflich und freundlich bleiben?

Banking: Brauche ich ein separates Geschäftskonto?

Banking: Brauche ich ein separates Geschäftskonto?

26. April 2016 Dieter Petereit 0

Gesetzlich vorgeschrieben ist die Trennung von Privat- und Geschäftskonto nicht. Wer als Freelancer auf eigene Rechnung arbeitet, muss also kein zusätzliches Girokonto einrichten. Sinnvoll ist die saubere Trennung von privaten und betrieblichen Zahlungsvorgängen trotzdem. Wir zeigen, worauf es ankommt.

1 2 3 9

Mit der Nutzung unseres Angebots erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dadurch geben wir nicht personenbezogene Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Weiternutzung unserer Website (oder das ausdrückliche Klicken auf "Einverstanden") gehen wir davon aus, dass du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.

Schließen