Mit Adobe Animate und Snap.SVG animierte SVGs erstellen

Das Framework Snap.SVG

Denis Potschien

Denis Potschien ist seit 2005 freiberuflich als Kommunikationsdesigner tätig, seit Anfang 2010...

Mit Animate CC hat auch Adobe das Ende von Flash eingeläutet. Zwar unterstützt das umbenannte Animationsprogramm nach wie vor Flash, aber der Schwerpunkt liegt auf HTML5 und WebGL. So entscheidest du vor jedem neuen Projekt, ob du eine Animation per HTML5-Canvas oder per WebGL erstellen möchtest. Animierte SVGs waren mit Animate CC bislang allerdings nicht möglich. Die Erweiterung „Snap.SVG Animator“ erweitert den Funktionsumfang von Animate CC genau um diese Möglichkeit.

snapsvg_framework
Das Framework Snap.SVG

Snap.SVG sorgt für vektorbasierte SVG-Animationen

Das Besondere an Flash war immer, dass es vektorbasierte Grafiken und Animationen in den Browser brachte. Das war in Zeiten vor SVG nicht möglich. Abgesehen von Schriften kamen nur pixelbasierte Formate wie JPEG und GIF zum Einsatz. Mit der Einführung von HTML5 wurde auch das XML-basierte SVG-Format beliebter, welches ähnlich wie Flash vektorbasiert und animierbar ist.

Damit hat das SVG-Format einen entscheidenden Vorteil zu HTML5-Canvas, welches Animationen nur pixelbasiert ermöglicht. Gerade beim Heranzoomen wird der Nachteil dieses Formates zu SVG deutlich. Da Animate CC grundsätzlich vektorbasiert ist, bietet es sich freilich an, vektorbasierte Ausgabeformate bereitzustellen.

Da SVG-Animationen jenseits der CSS3-Eigenschaften „transition“ und „animation“ per JavaScript realisiert werden, gibt es zahlreiche Frameworks, die dich dabei unterstützen, komplexe animierte SVGs zu erstellen. Eines der bekanntesten Frameworks ist Snap.SVG. Dieses stellt dir zahlreiche Methoden zur Verfügung, mit denen du Formen erstellst und diese auf unterschiedliche Art und Weise animierst.

Dabei erlaubt dir Snap.SVG eben auch interaktive Animationen, die per Klick oder Tap ausgelöst werden. Wer einen Blick in die Dokumentation von Snap.SVG wirft, stellt schnell fest, wie umfangreich das Framework ist. Mit der Animate-Erweiterung „Snap.SVG Animator“ wird die einfache Handhabung von Adobe Animate CC mit der komplexen Vielfalt von Snap.SVG kombiniert.

Kostenlose Erweiterung installieren und loslegen

Zunächst einmal musst du die kostenlos verfügbare Erweiterung „Snap.SVG Animator“ installieren. Du findest diese auf der Website der Adobe Add-ons. Die Erweiterung ist sowohl für die Windows- als auch für die Mac-Version von Adobe Animate CC verfügbar. Du installierst die Erweiterung entweder manuell oder direkt über die Creative Cloud.

snapsvg_assons
Erweiterung für Animate CC

Kennst du unser E-Book-Bundle? Spare jetzt 6,99 €!

E-Book Bundle von Andreas Hecht

Sobald „Snap.SVG Animator“ installiert ist, findest du in Animate CC den neuen Dokumenttyp „SnapSVGAnimator“. Du wählst also nicht nur zwischen HTML5, WebGL und ActionScript aus, sondern erhältst nun auch die Möglichkeit, ein SVG-Dokument anzulegen. Wie bei den anderen Dokumenttypen ist ein nachträglicher Wechsel nicht möglich.

snapsvg_dokumenttyp
Neuer Dokumenttyp in Animate CC nach Installation der Erweiterung

Du musst dich also zu Beginn eines neuen Projektes entscheiden, in welchem Format du entwickeln und gestalten möchtest. Anschließend arbeitest du ganz wie gewohnt mit Animate CC. Das heißt, du legst Formen an, konvertierst sie in Symbole und erstellst Animationen.

Aktionen erstellen per JavaScript

Dabei besteht die Möglichkeit, mit „Snap.SVG Animator“ interaktive SVG-Animationen zu erstellen. Während dir bei HTML-Canvas und WebGL Codefragmente zur Verfügung stehen, die du relativ einfach in dein Aktionen-Fenster ziehst, gibt es solche Fragmente beim Typ „SnapSVGAnimator“ nicht. Allerdings steht eine übersichtliche API mit den wichtigsten Methoden bereit.

So definierst du eine Klick-Aktion für eine Symbolinstanz sehr einfach.

this.beispiel.click(function() {
  this.beispiel.play();
});

Im Beispiel wird beim Klick auf die Instanz „beispiel“ diese abgespielt.

SVG-Dokument veröffentlichen

Das Veröffentlichen deines SVG-Dokumentes ist ebenfalls einfach und unkompliziert. Du gibst eine Ausgabedatei an und hast die Möglichkeit, über die erweiterten Einstellungen die Komprimierung der auszugebenen Dateien zu beeinflussen.

Die Ausgabe enthält neben einer HTML- und einer JSON-Datei zwei JavaScript-Dateien. Diese beinhalten das Snap.SVG-Framework, sodass alle notwendigen Dateien von Animate CC beziehungsweise der Erweiterung generiert werden und zur Verfügung stehen.

(dpe)

Denis Potschien

Denis Potschien ist seit 2005 freiberuflich als Kommunikationsdesigner tätig, seit Anfang 2010 im Kreativkonsulat in Iserlohn, einem Büro für Gestaltung und Kommunikation. Dort betreut er kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie kommunale Körperschaften und Organisationen aus Südwestfalen und dem Ruhrgebiet. Als Webdesigner und -entwickler gehören HTML5 und CSS3 zu seinen Kernthemen, weshalb er dazu 2013 ein Buch geschrieben hat. „Pure HTML5 und CSS3“ richtet sich an alle, die Vorkenntnisse haben, sich aber bisher mit HTML5 und CSS3 nicht oder nur am Rande beschäftigt haben.