10 WordPress-Plugins, die jeder Seitenbetreiber haben sollte

WordPress-Plugins, die jeder Seitenbetreiber haben sollte

Andreas Hecht

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress-Sicherheit für deine Website. Zudem entwickelt er...

Heute stelle ich dir eine handverlesene Auswahl an WordPress-Plugins vor, die dir deine Arbeit als Betreiber einer Website erleichtern werden. Jedes dieser Plugins setze ich selbst ebenfalls ein und habe es lange Zeit getestet. Einige Plugins wirst du bereits kennen, andere hingegen werden neu für dich sein. Lass dich einfach überraschen.

WordPress-Plugins, die jeder Seitenbetreiber haben sollte

Menschen, die eine Website betreiben, brauchen Plugins, die ihnen das Leben erleichtern. Je weniger Zeit du mit unwichtigen Aufgaben verbringen musst, desto mehr Zeit hast du für das Wesentliche übrig. Das Schreiben. Und genau darum geht es bei einem Blog.

1 – Das wichtigste Plugin: Sorge für die Sicherheit deiner Arbeit

Dieser Bereich wird leider allzu oft vernachlässigt. Und das nur, weil man einen lächerlich geringen Betrag an Kohle sparen möchte. Ich rede hier von einer wirklich guten Backup-Lösung. Ein Backup ist der Beginn einer Sicherheitsstrategie. Ohne ein tägliches Backup brauchst du mit Sicherheit erst gar nicht zu beginnen.

Zu leicht und einfach ist deine Arbeit zerstört, weil du zu geizig warst. Der wichtigste Teil einer guten Backup-Lösung ist übrigens die einfache Wiederherstellung des Backups. Was nützt dir eine Lösung, die zwar kostenlos ist, die du aber nicht schnell und einfach wieder einspielen kannst? Richtig. Nichts.

VaultPress

VaultPress Backups

VaultPress bietet dir tägliche Backups an, die du mit nur einem Klick wiederherstellen kannst. Du kannst auch einzelne Dateien rücksichern. Zudem kannst du diesen Dienst auch ganz einfach dafür nutzen, deine Website auf einen anderen Server zu übertragen.

Eine weitere coole Sache ist, dass du auch noch einen kostenlosen Key für den Antispam-Dienst Akismet bekommst. VaultPress kostet nur noch 3,50 USD pro Monat oder 39 USD pro Jahr. Du benötigst zum Einsatz noch das VaultPress-Plugin. Kündigen kannst du jederzeit monatlich oder jährlich, je nach Zahlungsart.

E-Book Effektives Online Marketing von Andreas Hecht

E-Book: Effektives Online Marketing

Entdecke die Power des perfekten Online-Marketings für deine Website. Du erfährst neue Techniken, die deine Website automatisch besser ranken lassen und die dir nach und nach einen Expertenstatus verleihen werden. [...]

Bezahlen kannst du nur mit Kreditkarte. Solltest du keine haben, dann besorge dir die kostenlose Prepaid-Kreditkarte von N26.

2 – Die Anzeige von Code auf deiner Website

Du möchtest hübsch formatierte Code-Snippets auf deiner Website einsetzen, aber kein Plugin nutzen, dass deine Seite unnötig verlangsamt? Dann nutze doch eine Variante, die auch richtig große Websites wie zum Beispiel das Smashing Magazine, CSS Tricks und A List Apart einsetzen.

Das Plugin, dass ich dir nun vorstelle, ist nur lächerliche 28KB schwer.

AH Prism Syntax Highlighter

AH Prism Syntax Highlighter Plugin

Ich verwende für die Darstellung von Code-Snippets den Syntax Highlighter »Prism.js« von Lea Verou. Das von mir genutzte Theme heißt „Okaidia“. Da es kein vernünftiges WordPress-Plugin für Prism gibt, habe ich selbst eines geschrieben.

Ein Beispiel:

prism-js-beispiel

So wird PHP-Code mit Prism und dem Okaidia Theme dargestellt.

Es unterstützt Code-Highlighting für HTML, CSS, JavaScript und PHP. Der Einsatz ist denkbar einfach, es gibt auch eine gute Anleitung dafür. Wenn Du einen neuen Artikel schreibst, dann findest Du unter dem »Hilfe-Button« rechts oben eine kleine Anleitung zur Nutzung.

prism-anleitung

Die Anleitung für die Arbeit mit dem Syntax Highlighter Prism.

Download von WordPress

3 – Artikelformatierungen und eigene Shortcodes

Hier kommt das für mich wichtigste Plugin. Ein Arbeiten ohne dieses coole Teil ist schwer vorstellbar, denn es spart unheimlich Zeit. Bisher musst du für eigene Formatierungen in den Textbereich des Editors gehen und alles manuell eingeben.

Egal ob es sich um deine eigenen Buttons handelt oder um Shortcodes, die du selbst erstellt hast. Das hat mit diesem Plugin ein Ende. Du kannst Deine meistgenutzten Formatierungen eingeben und als Shortcode in deine Artikel einfügen.

Alle selbst definierten Formatierungen und Shortcodes sind mittels komfortablem Generator im Schreibeditor abrufbar.

Post Snippets

post-snippets-plugin

Die Einstellungen:

Meine eigenen Artikelformatierungen in den Einstellungen von Post Snippets.

Meine eigenen Artikelformatierungen in den Einstellungen von Post Snippets.

Der Generator im visuellen Editor:

post-snippets-generator

Der Generator im visuellen Texteditor. Benutzerfreundlich und gut.

Download von WordPress

Weiterführende Informationen:

Dr. Web: Post Snippets für WordPress – dieses Plugin musst Du haben!

4 – SEO

Ohne Suchmaschinenoptimierung geht heute nichts mehr. Yoast SEO sorgt bei mir für eine allgemeine SEO-Optimierung der Website. Es stellt die von mir benötigten Funktionen wie Breadcrumbs und die Sitemap.xml zur Verfügung.

Yoast SEO – der Website-Standard für jede WP-Seite

Yoast SEO

Download von WordPress

5 – Content SEO

Mit Squirrly optimiere ich meine Artikel auf ein gutes Ranking in den Google-Suchergebnissen. Squirrly sorgt intuitiv für bessere Inhalte und höhere Rankings. Eine gute Analyse-Funktion bekommst du noch Gratis dazu.

Das Plugin ist in einer kostenlosen »Light-Version« erhältlich, oder in einer vollständigen Pro-Version für nur 19,99 US-Dollar monatlich.

Wenn Du gut ranken möchtest, dann empfehle ich dir, das Geld ausgeben.

SEO by Squirrly

Mit Squirrly habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Die Rankings steigen mit diesem Plugin deutlich an.

Mit Squirrly habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Die Rankings steigen mit diesem Plugin deutlich an.

Ein Video zum Plugin:

Du kannst die Premium-Funktionen vor dem Kauf mit dem kostenlosen Plugin von WordPress eingehend testen.

Download von WordPress

Weiterführende Informationen:

Dr. Web: SEO by Squirrly: Das smarte SEO-Plugin für bessere Rankings

6 – Kontaktformular

Mein eindeutiger Favorit ist das Contact Form 7 Plugin. Es ist sehr einfach in der Anwendung und kann so viele Formulare erstellen und verwalten, wie benötigt werden. Es arbeitet mit Akismet zur Spam-Abwehr zusammen, kann aber auch das Google reCaptcha-System nutzen.

Zudem kannst du ein einfaches Quiz zur Spam-Abwehr erzeugen, mit dem du eine Frage stellen kannst. Die korrekte Antwort sendet dann das Formular ab. Siehe das Kontaktformular von Dr. Web.

contact-form-7

Download von WordPress

7 – Versehentliche Veröffentlichungen verhindern

Es gibt kaum etwas Peinlicheres, als einen Artikel zu veröffentlichen, der nur halb fertig ist. Manchmal vergisst man halt im Eifer des Gefechts einiges. Damit dir das nicht passiert, nutze das Pre-Publish Post Checklist Plugin.

Du kannst mit diesem Plugin eine Liste der Dinge erstellen, die bei jedem Beitrag vor dem Veröffentlichen gemacht werden müssen. Alle Punkte müssen erst abgehakt werden, bevor du veröffentlichen kannst.

Das Plugin setzt sich in der Seitenleiste auf dem Beitrag erstellen Screen fest.

Pre-Publish Post Checklist

Pre-Publish-Post-Checklist

Die letzte Aktualisierung liegt bereits zwei Jahre zurück, doch das Plugin ist hervorragend gecodet und daher mit der neuesten Version von WordPress problemlos einsetzbar. Hier ein Beispiel einer Liste:

Meine Checkliste. Erst wenn alle Punkte abgehakt sind, kann ich veröffentlichen.

Meine Checkliste. Erst wenn alle Punkte abgehakt sind, kann ich veröffentlichen.

Download von WordPress

8 – Shortcodes – leichtgewichtig und schnell

Bei manchen Projekten braucht man einfach Shortcodes für Columns, Buttons, Toggles, Alerts und Tabs. Das Problem der meisten Plugins dieser Art ist jedoch, dass sie einfach zu viele Funktionen mitbringen und die Website damit unnötig langsamer machen. Das muss nicht sein. Es geht auch schön und schnell, daher hier mein Geheimtipp:

Zilla Shortcodes

zilla-shortcodes

Die Zilla Shortcodes. Kostenlos, aber nicht von WordPress. Setze ich bereits seit Jahren in vielen Projekten ein.

Du bekommst das Plugin kostenlos von ThemeZilla.com. Eine Demo der Shortcodes findest du hier.

9 – Die Entwicklungsseite

Für die Entwicklung neuer Themes oder dem Testen neuer Plugins ist es vorteilhaft, eine Entwicklungs-Website haben. Selbst wenn es nur kleine Bereiche sind, die man neu gestalten möchte – ein Formular zum Beispiel – ist eine Dev-Seite sehr wertvoll.

Mit dem Plugin »WP Staging« kannst Du Deine komplette Website klonen, sodass Du eine eins zu eins Kopie erhältst. Der Vorgang dauert im Allgemeinen nur wenige Minuten.

WP Staging – DB & File Duplicator & Migration

WP Staging - DB & File Duplicator & Migration

So funktioniert es:

Weiterführende Informationen:

Dr. Web: WP Staging: WordPress-Websites mit wenigen Klicks klonen

10 – Der E-Mail-Newsletter

Viele Seitenbetreiber nutzen MailChimp, weil es kostenlos ist und viele Funktionen bietet. Ich allerdings nutze ein WordPress-Plugin, weil ich gern alles an einem Platz haben möchte. Zudem weiß ich dann, dass mit den E-Mail-Adressen kein Schindluder getrieben wird.

MailPoet ist sehr einfach in der Handhabung und bietet dir die völlige Freiheit, was die Befüllung mit Inhalten angeht. Du kannst eigene Inhalte für den Newsletter erstellen oder deine letzten Beiträge einfügen. Zudem kannst du wählen, welche Beiträge in den Newsletter hinein sollen.

MailPoet Newsletters

mailpoet-newsletters

MailPoet im Video:

Download von WordPress

Fazit

Ich hoffe, meine Auswahl hat dir gefallen. Ich liebe diese Plugins und würde keine (eigene) Installation ohne eines dieser Plugins aufsetzen.

 

Andreas Hecht

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress-Sicherheit für deine Website. Zudem entwickelt er WooCommerce Shops mit Ladezeiten von unter einer Sekunde. Er schreibt seit 2012 für Dr. Web. Auf seinem Blog veröffentlicht er unter anderem nützliche WordPress-Snippets.

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Robert
Gast

Ich habe gerade das “Pre-Publish Post Checklist” Plugin getestet (WordPress 4.5.7):
Die Installation und Konfiguration ging ohne Probleme. Anschließend habe ich einen neuen Beitrag erstellt und wollte diesen veröffentlichen ohne die Checkliste abgehakt zu haben. Daraufhin kam die erwartete Fehlermeldung, wenn ich diese bestätige verschwindet zwar die Meldung, das Overlay bleibt jedoch und somit ist keine weitere Bedienung der Seite möglich. Abhilfe schafft nur ein Neuladen der Seite, was evtl. einen Verlust der noch nicht gespeicherten Änderungen bedeutet.

Andreas Hecht
Gast

Hallo Robert,

ich kann die Fehlermeldung nicht nachvollziehen. Ich verwende das Plugin auf allen meinen Websites. Dr. Web und Noupe verwenden das Plugin ebenfalls ohne jedes Problem (alle Websites laufen auf WP 4.7.3). Ich vermute daher, dass sich die »Pre-Publish Post Checklist« mit einem anderen von Dir genutzten Plugin nicht verträgt.

Robert
Gast

Ich habe das Ganze nochmal genauer untersucht: Im Chrome sowie Edge funktioniert es ohne Probleme. Nur der Firefox meldet mir in der Konsole den Fehler: “ReferenceError: event is not defined”
Ich würde das jetzt mal auf mein Firefox-Profil schieben, das macht mir in letzter Zeit auch andere Problemchen.
Danke für deine Antwort, sonst hätte ich das Plugin wahrscheinlich einfach wieder deinstalliert, aber so behalte ich es doch. Habe nämlich erst letzte Woche mal wieder versehentlich auf “Veröffentlichen” statt auf “Speichern” geklickt…

Laser Udo
Gast

Sehr interessanter Bericht, vielen Dank. Ich werde mal versuchen mir ein paar Plugins davon zu installieren. Ich kenne mich zwar ein wenig aus mit WordPress, aber Plugins habe ich noch nie installiert.

Christian
Gast

Danke Andreas für diese tolle Liste. Es gibt doch immer wieder interessante Plugins zu entdecken. Freue mich schon auf Teil 2.

Etwas Bauchschmerzen habe ich allerdings beim Einsatz von Plugins, die auch schon als “outdated” markiert sind, wie Pre-Publish Post Checklist. Mag sein, dass das Teil auch mit aktuellem WP noch gut läuft, jedoch kann das nach dem nächsten Update schon ganz anders aussehen.

Andreas
Gast

Gute Tipps, und ein paar die ich noch nicht auf dem Schirm hatte, muss ich mal auschecken. Danke dafür!

Darek
Gast

Mailpoet klingt super und werde direkt mein Mailchimp dagegen eintauschen!
Eine Frage hätte ich aber.
Ich bin auf der Suche nach einem Plugin, mit dem es möglich ist mehrere Eingaben zu tätigen und damit eine Ausgabe zu bekommen. Also jemand sollte eingeben können Mann, volljärig und unter 60 Kilo und dann sollte ihm ein Handschuh ausgegeben werden.

Damit wollte ich meinen Besuchern etwas helfen. Kennst du eventuell ein Plugin, dass hilft dies durchzuführen?

Liebe Grüße

wpDiscuz