1.000 freie Icons für Webdesigner

Sonntag. Ich weiß gar nicht so recht wieso, aber an Sonntagen bin ich stets auf der Suche nach den schönen und nützlichen Dingen. Knochentrockene Skripte und Tools, mögen sie noch so hilfreich sein, können mich da nicht begeistern. Ganz im Gegenteil zu dem riesigen Icon-Set, über das ich heute stolperte und das ich dir dringend ans Herz legen möchte. Die Jungs und Mädels von TheSquidInk bieten 1.000 prägnant gezeichnete freie Icons in den unterschiedlichsten Dateiformaten. Der Haken? Es gibt keinen.

1.000 freie Icons für Webdesigner

1.000 freie Icons decken alle Bereiche des UI-Design ab

Icons gibt es natürlich mehr als du benutzen kannst. Dennoch ist dieses Set hier etwas besonderes. Denn es kommt nicht nur mit der massiven Zahl von 1.000 einzelnen Piktogrammen daher, sondern deckt damit auch noch strukturiert die wichtigsten Anwendungskategorien, die du in deinen Designs jemals haben könntest ab. Was nützen dir etwa 100 Social-Media-Icons, wenn sie nicht zur übrigen Symbolsprache deines Layouts passen?

Der Wert eines Iconsets ist dementsprechend umso höher, je breiter das Spektrum ist, das es abdeckt. Und hier glänzt das “Free Mini Icons Pack” aus dem Hause TheSquidInk wie mit Hartwachs poliert. Wenn geradlinige, einfarbige Piktogramme in dein Konzept passen, brauchst du nicht weiter zu suchen. Diese Symbole sind, was du brauchst.

1.000 freie Icons für Webdesigner

Die Lizenz zur Verwendung ist liberal. Du darfst persönliche, aber auch kommerzielle Projekte damit bestücken. Was nicht erlaubt ist, ist, die Piktogramme zum Kern eines Produkts zu machen. Also sie entweder direkt als solche zu verteilen oder etwa eine App damit zu bestücken, die es den Verwendern erlaubt, aus den Icons z.B. Bilder zu bauen. Um es einfach zu machen: Du darfst dieses Set zu allem verwenden, zu dem man üblicherweise einen Satz Icons innerhalb eines Layouts benötigt, also als Teil der UI.

1.000 freie Icons gegen eine E-Mail-Adresse: fairer Deal

Um an den Bestand zu kommen, ist nicht viel Aktion deinerseits erforderlich. Die Abwicklung des Downloads lassen TheSquidInk über Gumroad laufen, über die wir bei Dr. Web schon vor Jahren berichteten. Im entsprechenden Dialogfenster, das sich nach Klick auf “Download now” öffnet, gibst du als Zahlbetrag die 0 ein und klickst auf “Ich möchte das haben”. Darauf folgt ein Formularfeld, in welches du eine E-Mail-Adresse eingeben musst. Danach klickst du auf “Kaufen”.

Da der Download nicht etwa über einen Link gestartet wird, den du per Mail zugesendet bekommst, könntest du eine Adresse angeben, die nicht wirklich funktioniert. Der Fairness halber solltest du das nicht tun, denn eine gelegentliche Mail für 1.000 kostenlose Icons ist nicht zu teuer als Bezahlung.

Nochmal einen Schritt zurück. Natürlich kannst du im Downloadvorgang anstelle der 0 auch einen Betrag angeben, den du zu zahlen bereit bist. Das wäre auch keine schlechte Vorgehensweise. Die Symbole für lau zu erhalten, ist aber ebenso in Ordnung, denn TheSquidInk bezeichnet sie ja ausdrücklich selber als “Free”. Die Abwicklung über Gumroad stellt lediglich das Standardprozedere dar, nicht etwa einen versteckten Versuch, Umsatz zu generieren.

Freie Icons: Formate, die dein Herz begehrt

Hast du den 13 MB schweren Download erstmal auf deine Festplatte gezogen und entpackt, siehst du, dass TheSquidInk zum schieren Umfang des Sets zusätzlichen Aufwand betrieben haben, um dir den Umgang mit den Piktogrammen weitestgehend zu vereinfachen.

Das gesamte Paket wird in den Formaten Adobe Illustrator, EPS, Photoshop, SVG und PNG geliefert. PNGs stehen vom Start weg in den Auflösungen 16 und 32 Pixel bereit. Aber natürlich kannst du aus einem der sonstigen Formate jede beliebige Auflösung generieren. Die Verfügbarkeit der Vektordaten ermöglicht ebenso eine einfache Farbanpassung und natürlich, bei entsprechenden Fähigkeiten, die Erweiterung und Modifikation bestehender Formen.

1.000 freie Icons für Webdesigner

Um die Handhabung der großen Zahl an Symbolen bequem zu machen, sind die Icons in Unterordner sortiert, die ihrem Anwendungszweck entsprechen. So findest du alle Piktogramme, die sich mit Interaktion befassen im Ordner “Actions” und so weiter. Solltest du den direkten Zugrii auf alle Symbole in einer Datei bevorzugen, so wirst du dich freuen, dass TheSquidInk diesen Fall ebenfalls vorgedacht hat. Schau einfach in den Ordner “All”.

Schlussendlich kann ich dir die “1.000 Free Mini Icons” von TheSquidInk nicht nur für den heutigen Sonntag als Zeitvertreib, sondern auch für deine ernsthaften UI-Designs wärmstens empfehlen.

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Mit der Nutzung unseres Angebots erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dadurch geben wir nicht personenbezogene Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Weiternutzung unserer Website (oder das ausdrückliche Klicken auf "Einverstanden") gehen wir davon aus, dass du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.

Schließen