Sascha Langner 3. November 2005

Loyale Leser – Wie Sie aus passiven Abonnenten eine aktive Leserschaft machen

Kein Beitragsbild

Hat Ihr Newsletter viele loyale Leser? Beteiligen sich viele Ihrer Leser am Inhalt Ihrer Publikation, an Umfragen oder teilen Ihnen mit, was sie an Ihrem Newsletter stört und was man verbessern könnte? Wenn nicht, sollten Sie schleunigst überlegen, wie Sie aus Ihrem bunt gemischten Haufen passiver Abonnenten eine Fan-Gemeinde machen, die jede neue Ausgabe Ihres Newsletters sehnsüchtig erwartet.

Der Schlüssel zu einer loyalen Leserschaft liegt in einer aktiven Beziehung zu Ihren Abonnenten. Um die Kommunikation mit Ihren Lesern anzuregen, müssen Sie Interaktionsmechanismen integrieren. Je nach Art Ihrer Publikation (Newsletter, Mailingliste, E-Zine etc.) sollten Sie Ihren Lesern ein paar der folgenden Response-Möglichkeiten bieten.

Leserbriefe
Fast jedes Magazin bringt ganz zu Beginn eine Rubrik mit Leserbriefen. Hier werden Lob, Kritik und auch Ärger über den einen oder anderen Beitrag kundgetan. Auch für einen Newsletter ist dies eine hervorragende Möglichkeit dem Leser zu zeigen, dass seine Meinung wichtig ist und gehört wird. Bitten Sie Ihre Leser nach jedem Artikel um eine Stellungnahme zu dem behandelten Thema. Veröffentlichen Sie dann eine Auswahl der Einsendungen in einer neuen Rubrik.

Um den Stein ins Rollen zu bringen ist es sinnvoll, Kollegen, Bekannte oder Freunde um ein paar Statements zu Ihren Artikeln zu bitten. Sobald Ihre Leser sehen, dass sich viele andere Abonnenten aktiv an der neuen Rubrik beteiligen, sinkt die Hemmschwelle, selbst eine E-Mail zu verfassen.

Fragen Sie den Experten
Fordern Sie Ihre Leser dazu auf, Fragen an Sie zu stellen. Beantworten Sie dann eine Auswahl ausführlich in Ihrem Newsletter. Diese Art der Interaktion kann hochgradig effektiv sein. Sie finden auf diese Weise nicht nur heraus, was genau Ihre Leser interessiert, sondern erhöhen gleichzeitig Ihr Ansehen als Experte in Ihrem Fachgebiet. Geschickt angestellt, kann man aus den Fragen und Antworten sogar einen eigenen Newsletter gestalten. In den USA gibt es bereits eine Menge solcher Mailinglisten. Die bekannteste ist der von Marketing-Guru Ralph Wilson herausgegebene Newsletter „Dr. Ebiz“.

Um eine aktive Beziehung mit Ihrer Leserschaft aufzubauen, ist die Rubrik „Fragen Sie den Experten“ fast immer die effektivste Methode. Aber vorsichtig! Um niemanden zu verärgern, müssen Sie wohl oder übel alle Fragen Ihrer Leser zumindest kurz beantworten; auch wenn Sie diese nicht in Ihrem Newsletter verwerten. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass dies je nach Abonnentenzahl äußerst zeitaufwändig werden kann.

Umfragen
Wenn Sie jetzt sagen: „Umfragen? Darauf antwortet doch sowieso keiner.“ Dann haben Sie im Prinzip Recht. Wenn eine Umfrage nicht interessant gestaltet und kurz gehalten ist, ist die Zahl der Umfrageteilnehmer regelmäßig gering. Wenn Sie es jedoch geschickt anstellen, erhalten bei jeder Umfrage, die Sie durchführen, konstant hohe Teilnehmerzahlen.

Fassen Sie sich kurz! Die Beantwortung sollte nicht länger als eine halbe Minute dauern. 20 bis 30 Sekunden kann fast jeder entbehren – auch wenn er noch so beschäftigt ist.

Gestalten Sie Ihre Fragen unterhaltsam. Wer trocken nach einer Bewertung von 1 bis 10 fragt, wird weniger erfolgreich sein als jemand, der kleine Spaßelemente einbaut. In einer Umfrage von einer Hundeliebhaberseite wurde ich beispielsweise nach einer Bewertung in Hundekuchen und -knochen gefragt.

Stellen Sie interessante Fragen. Wenn Ihre Leser einen Anreiz erhalten, zu sehen, was andere Abonnenten zu diesem Thema meinen, dann ist die Anzahl der Teilnehmer an der Umfrage wesentlich größer.

Einfach! Wenn Sie eine E-Mail Umfrage gestalten, dann sollten Ihre Abonnent nur auf den Antwort Button klicken, ein/zwei Mal den Buchstaben X eintragen und zu guter Letzt den Sendeknopf betätigen müssen. Ist die Umfrage auf Ihrer Website (oder als HTML E-Mail)? Dann sollten Sie nur bis zu drei Multiple Choice-Fragen anbieten. Drei Mal klicken und abschicken. Fertig.

Anonym. Vor allem in Deutschland haben die Menschen Angst vor dem Missbrauch Ihrer persönlichen Daten. Auch wenn es schön zu wissen ist, wer welche Antwort gibt, sollte die Angabe persönlicher Informationen nur optional sein.

Wichtig! Veröffentlichen Sie die Auswertung Ihrer Befragungen in Ihrem Newsletter. Jeden interessiert es, was geantwortet wurde, ob beispielsweise eine Rubrik gut ankommt oder nicht. Wenn Sie Ihren Abonnenten regelmäßig die Ergebnisse Ihre Umfrage mitteilen, dauert es nicht lange, bis selbst die notorischen „Nichtausfüller“ von Fragebögen den Drang verspüren, sich ebenfalls zu beteiligen.

Belohnungen
Führen Sie unter den Lesern Ihres Newsletter regelmäßige Verlosungen durch. Teilnehmen darf nur derjenige, der tatsächlich Abonnent ist. Sie erhöhen somit geschickt die Attraktivität Ihres Newsletters. Achten Sie darauf einen Preis zu wählen, den Ihre Leserschaft interessant findet. Sinnvoll sind Ihre eigenen Produkte, Rabattgutscheine, ein Monat Zugang zu Ihrem Premium Content etc.

Auch Umfragen können erfolgreicher sein, wenn etwas zur Belohnung ausgesetzt ist. Wichtig: Vermeiden Sie es, von einem Gewinnspiel zu sprechen. Gewinnspiele unterliegen in Deutschland strengen gesetzlichen Auflagen, was Teilnahmemöglichkeiten, Datenschutz und die Vergabe des Gewinns angeht. Wenn Sie jeden Monat einem zufällig ausgewählten loyalen Leser ein Geschenk unterbreiten oder Teilnehmer Ihre Umfragen belohnen, ist dies vollkommen legitim und erhöht die Bindung an Ihre Publikation.

Wenn Sie eine aktive Beziehung mit Ihren Lesern führen, gewinnen Sie nicht nur loyale Leser, sondern erfahren wesentliche Informationen über Interessen und thematische Vorlieben. Mit diesen Informationen können Sie einen Newsletter gestalten, der in punkto Interaktivität und Zielgruppenschärfe Ihren Wettbewerbern weit überlegen ist.

Dr. Webs exklusiver Newsletter
Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon unseren Newsletter?

Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von MailChimp als Versanddienstleister und deinen Widerrufsrechten findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookies

Weitere Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten findest du hier. Dazu musst du zunächst keine Auswahl treffen!

Um Dr. Web zu besuchen, musst du eine Auswahl treffen.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten

Was du erlaubst!

Um fortfahren zu können, musst du eine Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ich stimme zu:
    Du erlaubst uns das Setzen aller Cookies, die wir in unseren Datenschutzhinweisen genannt haben. Dazu gehören Tracking- und Statistik-Cookies. Aus dem Tracking per Google Analytics bieten wir auf der Seite Datenschutz ein Opt-Out, also die Möglichkeit der Abmeldung, an.
  • Ich stimme nicht zu:
    Wir verzichten bei dieser Option auf den Einsatz von Google Analytics. Die für den Betrieb von Dr. Web notwendigen Cookies werden aber dennoch gesetzt. Einzelheiten entnimmst du bitte den Datenschutzhinweisen

Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück